WhatsApp: Facebook verspricht mehr Sicherheit

Angesichts der kritischen Haltung vieler Nutzer gegenüber der Übernahme des WhatsApp-Messengers, will sich Facebook nun die zahlreichen Sicherheits-Probleme zunutze machen, um für mehr Wohlwollen zu sorgen. mehr... Logo, Messenger, whatsapp Bildquelle: WhatsApp Internet, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Internet, Chat, whatsapp, Kurznachrichten WhatsApp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ob dies die User überzeugen wird? Ich persönlich denke eher nicht. Meiner Meinung nach, wird ein Messenger den anderen über kurz oder lang ersetzen.
 
@skyjagger: Also wenn man sich einmal die Stats der Alternativen ansieht, gab es eigentlich nur in DE einen größeren Aufschrei und der scheint jetzt auch vorbei. Effektiv wird sich also kurzfristig nicht viel ändern. Dass irgendwann auch WhatsApp ersetzt wird... Ja klar :D
 
@skyjagger: was nutzt das sicherste system der welt wenn Facebook am anderen ende sitzt und die Daten abmelkt?
 
@erni123: Kommt auf die Implementierung an die Facebook anstrebt. Wenn ein sauberes E2E-Encryption umgesetzt wird kann Facebook nichts mehr abgreifen; wir wissen aber alles, dass dies nicht passieren wird ;-)
 
Facebook verspricht mehr Sicherheit. Ich finde mindestens 3 Wörter die nicht passen in dem Satz.
 
@luckyiam: wieso? mehr sicherheit als vorher ist nun beim besten willen nicht wirklich schwer - selbst für facebook locker machbar ;) und wenn ich eines aus der politk gelernt habe: versprechen kann man viel....
 
Das "Wettrüsten" mit den Geheimdiensten haben die doch schon im Ansatz verloren. Sicherheit JA klar, mit Sicherheit mehr NSA u.ä. !
 
@hasimen: Dieser Abhör-Überwachungswahn ist an sich nichts Neues gab es schon früher und war heute wie damals sicherlich übertrieben. Was aber genau so nervend ist, sind Leute die hinter allem und jedem gleich ein Überwachungsmittel bzw. Organisation sehen. Etwas zu unterstellen, ohne auch nur zu wissen, ob dem so ist, ist nicht minder verwerflich als das, was man damit anprangern will. Um es nun auf den Punkt zu bringen, für mich sind solche Aussagen einfach nur kindliches Gehabe und der erbärmliche Versuch, sich in den Mittelpunkt zustellen. Zu allem eine Meinung, aber in der Sache keine Ahnung.......
 
@Rumulus: +1
 
@Rumulus: Um es nun auf den Punkt zu bringen, für mich sind solche Antworten einfach nur kindliches Gehabe und der erbärmliche Versuch, sich in den Mittelpunkt zustellen.
 
hmm .. da müssen ja wirklich hundertausende gekündigt haben in letzter Zeit, das da nun solche News zu lesen sind... *fg
 
@DerTigga: Wenn ich mich in meinem Umfeld so umhöre und auch in meine Kontaktliste schaue ist die Anzahl der Wechsler verschwindend gering. Die Hauptgründe fürs Nichtwechseln zu den bekannten Alternativen sind Unkenntnis, Symbian und "Mir doch egal" wobei das "Mir doch egal" eindeutig überwiegt. Aber wie gesagt, das ist rein Subjektiv.
 
@jigsaw: Symbian wird ja nicht mehr supported von Nokia. Also wenn diese User auf ein neues Smartphone umsteigen (und das wird laut Statistiken Android oder iOS sein) ist WhatsApp oder eher Threema kein Problem.
 
@DerTigga: selbst wenn das hundertausende sind... interessiert nicht. laut whatsapp haben die täglich eine millionen neue kunden.
 
@DerTigga: Bei ~470 Mio Gesamtnutzern... Ja, da würde ich mir wegen ein paar 100k Spinnern auch Sorgen machen ;) Mal ganz ehrlich: Was hat sich geändert? WA war vorher sehr unsicher - es hat keinen gestört - und jetzt hat fb die Übernahme angekündigt. So what? Instagram existiert auch weiter und bei WA wird es ähnlich sein.
 
@Stratus-fan: Nun , das kommt nun allerdings sehr auf den Standpunkt an: die paar Hunderttausend sind m.E. in dem Zusammenhang die einzig Vernünftigen.
Spinner sind eher die, welche WA weiter benutzen. Und wer einen FB-Account hat, dem ich sowieso nicht mehr zu helfen.
 
@Bengurion: Also wenn ich mir die Posts auf fb so anschaue... Ein Großteil scheint ja sowohl bei WA als auch bei FB zu sein und sich jetzt aufzuregen. Und wie gesagt: warum ist es schlimm es jetzt weiter zu benutzen? Es war vorher unsicher, es ist jetzt noch unsicher. In Zukunft wird es vielleicht etwas besser abgesichert, dafür womöglich monetarisiert. --- Kurzum: Jeder mit normalem Verstand hat es vorher nicht für sensible Daten genutzt und wird es auch in Zukunft nicht tun. Als billige SMS-Alternative reicht es doch aber locker aus. Und ganz ehrlich: Lieber soll fb content-bezogene Werbung schalten als das jeder Spinner mitlesen kann ;)
 
@DerTigga: Es gibt viel schlimmeres als ein paar Abweichler und das ist schlechte Presse.
 
@kkp2321: das bischen schlechte Presse führt zu den paar Abweichlern ?
 
@DerTigga: Anscheind schon nur deshalb weil Facebook es ist.
 
Das glaubt denen eh keiner: Facebook verdient mit den persönlichen Daten der User Geld und nun soll ein Programm, welches eingekauft wurde, Sicherheit versprechen und nicht mit den Daten der User Geld verdient werden: ja klar! Es wurde eh nur eingekauft um eine große Konkurrenz loszuwerden.
 
@zivilist: Die Daten sind annoymisiert es geht daraus kein Name und keine IP Adresse hervor. Bei google läuft das ganz genau so. Du kannst dir hier zu 100 % Sicher sein das hier keine Personenbezogenen Daten weitergegeben werden die jemals einen schlechten Einfluss auf eine Person haben werden. Ganz im Gegenteil dazu die VDS und NSA Schnüffelei - die Verkaufen das nicht sind aber für Hacker viel interessanter da hier keine Annoymisierung vor liegt und die Daten somit wesentlich Wertvoller für Versicherer und Banken.
 
@zivilist: Es ist doch gerade in ihrem Interesse WhatsApp nach außen hin abzusichern damit kein anderer mitverdienen kann ;) Und was spräche gegen etwas Werbung? Nutzerdaten sind zu einer Art Währung geworden - andernfalls könnte Dir auch Microsoft, Google und Co. keine x GB freien Speicher bieten. Und ganz ehrlich: Wer sehr private Dinge über WhatsApp schickt, der war auch schon vorher selten dämlich.
 
Das ist nicht der Witz des Tages, das ist der Witz des Jahres. WhatsSpp bei Facebook, da kann ich einem Safeknacker auch gleich die Nummer zur Sicherheit anvertrauen
 
Chiffry -
https://www.google.de/search?q=chiffry
 
@tobiasndw: Closed Source? Uninteressant.
 
@tobiasndw: https://schmoose.ms wird WhatsApp über kurz oder lang ersetzen. Deutsches Unternehmen, welches alle Plattformen abdeckt!

e// wäre zumindest schön :)
 
@STHLM: Wie kommst du denn auf die Annahme das dies etwas ersetzen wird?
 
@STHLM: Deutsches Unternehmen? Seit wann ist Luxemburg = Deutschland???
Schmoose S.A. 16, rue d'Epernay L-1490 Luxembourg
 
@tobiasndw: Der Sitz ist nur in Luxemburg (http://www.sr-online.de/sronline/wissen/tipps_und_ratgeber/alternative_schmoosen_statt_chatten_mit_whatsapp100.html)
 
@STHLM: Damit ist es kein Deutsches Unternehmen.
 
@kkp2321: Was ist an saarländischer Firma nicht deutsch?
 
@STHLM: Das der Sitz dort nicht ist, ist nicht Deutsch. Es arbeiten bestimmt auch Deutsche an Windows, Facbeook und Co. mit, das macht sie deshalb nicht Deutsch. Wenn der Sitz in Lux ist, dann ist es ein Luxemburgisches Unternehmen. Das machts nichts unbedingt schlechter, aber so ist es nunmal.
 
@kkp2321: lt. meinen Infos ist die Firma aus Dudweiler (Vorort von Saarbrücken) und hat einen zusätzlichen Sitz in Luxembourg.
 
@jigsaw: Diese Adresse ist nicht auf deren Webseite zu finden.
 
@kkp2321: Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Schmoose geht auf Dialogika zurück, welches im Saarland seinen Sitz hat. Vmtl. ist aus rechtlichen/steuerlichen oder was auch immer für Gründen vorteilhafter den Sitz für so ein Unternehmen in Luxemburg, als in Deutschland zu haben. Bin kein Rechtsexperte und weiß daher nicht, warum man nicht einfach das Unternehmen auch im Saarland gegründet hat.
 
@STHLM: Was interessiert der Artikel irgendeiner Zeitung? Deren offizielle Webseite verweist ausdrücklich nach Luxenbourg.
 
@STHLM: Es gibt bis jetzt genau 1 alles schlagende Alternative -> TextSecure! Open Source. Stand der Technologie Verschlüsselung. Frei. auf Platz 2 kommt Threema dass ist aber schon closed, und 3 Telegram wenn man Sicherheit nur zweitrangig im Kopf hat und gerne viele Clients auf unterschiedlichen Systemen hat. Aber wie gesagt. TextSecure ist beste :-)
 
@wischi: Ja, Textsecure schaut auch sehr interessant und gut aus. Bisher hat aber leider noch kein Anbieter alle Plattformen abgedeckt, so dass man auch wirklich alle Leute zumindest theoretisch erreichen könnte. Telegram ja, aber da habe ich nur Bedenkliches darüber gelesen.
 
Wenn eine Lüge zur nächsten Lüge wird.Was will man hier den User verklickern.wir machen alles sicher, aber ausspionieren wollen wir euch trotzdem.Gott bewahre diese Verlogenheit.
 
Bin ich der einzige, der das gut findet?
 
@PranKe01: Ich finde das auch erstmal nicht schlecht. Aber erzählen kann man grundsätzlich viel. Ich möchte taten sehen. Bei der Verschlüsselung wäre auch ein freier Zugang ganz nett, sprich, zumindest Teile von Whatsapp frei zugänglich (opensource) zu machen. Vertrauen gewinnt man nur durch Taten.
 
Was passiert ist: Vielen haben Threema für persönliche Gespräche mit dem Partner usw. installiert und Whatsapp blieb für Spaß-Videos oder anderen Mist. So handhabt es mein ganzer Bekanntenkreis - auf mein anraten hin.
 
@Lecter: So handhabt es niemand bei mir. Immerhin knappe 60 Kontakte in Whatsapp, von denen 0 Threema und 3 Telegram benutzen. Wobei ich ersteres nur durch Erkundungen sagen kann, letzteres habe ich installiert.
 
Ich kann nur schmoose empfehlen. https://schmoose.ms
 
Ich kann mir schon gut vorstellen, dass eine Riesen-Firma wie FB eher in der Lage ist Software zu härten als ein "kleines" Startup (mehr ist es nie gewesen) wie Watsapp. Wobei es natürlich Ermessensfrage seitens FB ist, was ein zu behebender Bug und was ein erwünschtes Feature zur Bespitzelung des Users ist. Trotzdem wäre es falsch, die getroffene Aussage als "Lüge" zu bezeichnen.
 
@rallef: Wir lassen uns gerne vom Gegenteil überzeugen. Wenn FB eine E2E-Encryption einbaut dann Hut ab, aber das wird nicht passieren, da Sicherheit bei Facebook (wie auch bei vielen anderen großen Firmen) Fassade ist, denn bei richtig implementierter Sicherheit könnte Facebook selbst die Texte nicht mehr auswerten ^^ und das wird nicht passieren.

EDIT/PS: Was Facebook warscheinlich meint ist Transportsicherheit zu den Facebook/WhatsApp-Servern, aber das ist nicht Sicherheit sondern "Augenauswischerei"
 
@wischi: Lass es mich so erklären... Es ist ein grundsätzlicher Unterschied, ob Fehler und Sicherheitslücken, soweit es Angriffe von außen auf das FB-System (und auch den User) betrifft, gefixt werden, oder ob die Userdaten vor Facebook selbst sicher sind. Der erste Aspekt sollte selbstverständlich sein, hat Whatsapp aber nie geschaft - und auf diese Problematik bezieht sich das Statement von Facebook. Der zweite Aspekt... nun ja, it works as designed. Der User hat der Nutzung der Daten zugestimmt, und das stellt das Geschäftsmodell von FB dar. Nicht dass ich das kritiklos gut finden würde, aber beide Aspekte sollte man streng trennen (jedenfalls soweit es die News hier betrifft).
 
Kann mich meinem Vorposter nur anschließen. Das Wort "Sicherheit" und "Datenschutz" mit Facebook in Verbindung zu bringen finde ich schon echt klasse als Gag. Wäre vielleicht besser am 1. April gewesen.
 
Ich halte nicht viel von Facebook und deren große Worte! Was mich aber vom Gegenteil überzeugen würde: Facebook bringt eine korrekt und stabil umgesetzte End-2-End Verschlüsselung für WhatsApp (vgl. TextSecure) das würde mich überzeugen, dass Facebook es mit der Sicherheit ernst meint. Alles andere ist Kindergeburtstag ^^
 
@wischi: "an ihren Werken sollt ihr sie erkennen".
 
@Bengurion: 18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie, 19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes. 20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer! 21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten ---- Man sollte nicht alles glauben was in der Bibel steht, wenngleich man mit "cherry picking" sich auch die passenden Sachen raussuchen kann, bleibt die Bibel ein von herablassenden, barbarischen, naiven Männern geschriebenes Buch der Eisenzeit! ;-)
 
@wischi: Ui, da hast Du jetzt aber einen rausgehauen. Ich bin fasziniert. Du willst jetzt nicht wirklich mir als evangelischem Theologen etwas über die Dialektik von Wahrheit und Wirklichkeit im Hinblick auf das Schriftverständnis erklären, oder?
 
@Bengurion: Die Bibel ist voll mit solchen "schönen" Stellen ;-) aber der "allmächtige", "liebende", und "barmherzige" "Gott" wird schon wissen warum er uns ein Buch gibt das voll mit brutalem Kram ist. Selbst wenn er uns ein zweitklassiges Kochbuch gegeben hätte, wäre es sinnvoller gewesen als der Schinken der sich Bibel nennt. Aber dafür ist "Winfuture" eventuell nicht die richtige Plattform um das zu besprechen ^^ sonst hagelt es hier wieder Minus wegen OT
 
"Facebook verspricht mehr Sicherheit" Dafür langt es, wenn der Laden seine Stecker ziehen würde. Die Klitsche ist ein einziges Sicherheitsleck ...
 
sicher oder nicht. ich will es komfortabel ohne viel stress. ich schreibe keine super spion nachrichten. die kann von mir aus auch mein nachbar mit lesen. ich will nur endlich mal alle leute unter einem dach haben. in meinem bekanntenkreis haben nun 3 leute threema und die werden sicher bald zurück kommen. was bringt einem ein messenger wenn ich nur 3 odre 4 leute dort habe
 
Rauchen gefährdet nicht die gesundheit - gez. Dr. Marlboro
 
@LastFrontier: Rauchen gefährdet die Gesundheit doch - gez. Smith & Wesson
 
den kommentaren hier zu urteilen kann man meinen, dass whatsapp vorher um ein vielfaches sicherer war.....0 sicherheit zu steigern stellt doch nun wirklich keine herausforderung dar - selbst für facebook nicht.
 
Denen schwimmen die Felle davon. Die müssen ihre Milliarden rechtfertigen und dafür wird eine großangelegte PR-Maschinerie in Gang gesetzt.
Der letzt Absatz sagt doch schon alles. Die tun wieder so als wären die Menschen zu dumm fürs Verschlüsseln, dabei machen das andere längst vor und diese Programme lassen sich komischerweise genauso bedienen wie dieses Whatsapp und sind zudem viel sicherer. Tja ja... der Ruf eilt Facebook voraus. Man muss sich nur mal deren AGB s durchlesen. Gruselig.
Glaubt wirklich irgendwer die würden Milliarden ausgeben und dann nicht unsere Daten nutzen? Sind wir wirklich so naiv?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles