Steve Jobs nannte Fernseher-Geschäft "schrecklich"

In einem neuen Buch über Steve Jobs heißt es, dass der Apple-Co-Gründer einen Einstieg des Unternehmens in das TV-Geschäft kategorisch abgelehnt haben soll. In einem Treffen habe er gemeint, dass es ein "schreckliches Business" sei. mehr... Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Bildquelle: Apple Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Steve Jobs ist die verkörperte Raffgier gewesen. Alles wird verteufelt was ihm nichts genutzt hat. Je mehr man über diesen Mann erfährt, um so düsterer wird das Bild.
 
@kkp2321: Was hat das mit Jobs zu tun? Ist das nicht normal im Geschäft?
 
@spackolatius: Sich so damit zu outen, ein klares Nein meiner Ansicht nach. Gewinnbringend zu handeln und anderes zu Verteufeln ist dann doch was anderes.
 
@kkp2321: Dann stehe ich doch lieber aufs outen, damit steht sein Standpunkt fest und du hast einen Grund mehr aufgrund einer handfesten Aussage den Mann so zu bezeichnen. Sonst würde es ja in den Bereich der Spekulation fallen ;) So weiss man wie der Hase läuft. Ich mein ich will ihn jetzt nicht in Schutz nehmen. Ich wünschte eine solche oder ähnliche Aussage in ähnlichen zusammenhängen von Monsanto, Nestle, Veolia & co. (versehentlich) zu hören, wobei sie dies tunlichst vermeiden werden.
 
@spackolatius: Ich kritisiere das Outen selbst ja gar nicht. Wobei das IT-Geschäft mit dem Dreck von Nestlé und Co. mithalten kann.
 
@kkp2321: Sieht für mich ziemlich "normal" aus. Das ist das Bild das ich von meinen Mitmenschen habe. Ich, Ich, Ich und nochmal Ich. Was interessieren mich die anderen, die ganze Welt dreht sich um miich... hmmm... Vielleicht sollte ich von hier wegziehen o_0
 
@Ðeru: Wohin denn, Mars oder Mond? Aber da biste auch nicht mehr lange sicher :) Ich ich ich komme mit!
 
@spackolatius: Ich sehe und Kuba und Nordkorea noch Potential.
 
@Ðeru: Ist doch auch gut so, wieso an andere denken? Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht :) YOLO
 
@kkp2321: Was hast du denn über ihn erfahren? Glaubst du ihn zu kennen anhand von irgendwelchen Presseberichten? Hast du ihn mal getroffen? Konntest du dich mit ihm unterhalten? Ich nicht, aber ich urteile auch nicht über jemanden, den ich nicht persönlich gekannt habe/kenne. Also ich versuche es zumindest.
 
@Xtracter: Das ist schlecht das du das nicht tust. Denn es ist die Natur des Menschen Dinge zu Beurteilen. Ich muss dafür auch nicht mit einer Person sprechen, manchmal reicht ein Blick und man weiß bescheid.
 
@kkp2321: Ich finde es überhaupt nicht schlecht. Allerdings musste ich es zuerst lernen und das wirst du auch noch, ich glaub an dich. ;)
Weisst du wie oft ich schon baff reingeschaut hab, als sich herausgestellt hat, dass ich diese Person total falsch eingeschätzt habe?
Geh ein bisschen unter die Menschen und du wirst sehen, dass es auch Leute gibt, die überhaupt nicht so sind wie du sie eingeschätzt hast. Ich werde selber sehr oft falsch "verurteilt".
 
@Xtracter: Da gehen unsere Erfahrungen auseinander. Meine Einschätzungen lagen in den meisten Fällen stets richtig. In den Fällen, wo ich falsch lag, lag es an falscher Zugbringung von Informationen oder Täuschungen - was logischer Weise zu einer Falscheinschätzung führt.
 
@kkp2321: Täuschungen? Wie meinst du Täuschungen? Wenn sich einer so anzieht, wie es ihm gefällt, es aber nicht deinem Bild von "Gut" entspricht? Ist er dann schon Opfer deiner Verurteilung geworden? Und wie siehts dann eigentlich aus, sprichst du die Person an, redest du mit ihm/ihr? Anscheinend weißt du ja, dass deine Einschätzung richtig ist, aber woher? Wie kannst du wissen ob du richtig liegst ohne weiter mit der Person zu tun zu haben? Beispiel: Ich habe viele Freunde, die sich wie "Nazis" anziehen, aber ultra liebe Menschen sind und keiner Fliege was tun würden.
 
@Xtracter: Im Bezug auf Anziehen wäre mit Täuschung eine Verkleidung gemeint.
 
@kkp2321: Naja, ich kann das ehrlich gesagt immer noch nicht ganz nachvollziehen. Aber es ist auch egal. Ich glaube WinFuture ist nicht ganz der richtige Ort um sich über solche Sachen zu unterhalten.
 
@kkp2321: Bzgl deines re9 ... danke das du mein Weltbild bestätigst, ergänzend zu meinem re3 ... Die Menschheit ist egoistisch und oberflächlich ... und hält es sogar noch für natürlich. Menschen waren von anfang an Pflanzenfresser, das Fleisch kam erst als die Waffen kamen. Trotzdem halten es heute alle für natürlich das wir Fleisch essen. Obwohl unser Supermarktfleisch alles andere als natürlich ist XD Gen-Soja, Färbemittel... ach egal... Auf Facebook ein Bild gesehen mit zwei Frauen in einem Auto. Die eine flach, die andere jünger und ... gebirgig. Stand darunter sowas wie "Der Moment, wenn du feststellst das die Brüste der Schwester deiner Freundin viel grösser sind" ... Unterhielten die Leute sich über Brüste, stritten mit weniger "gut" gebauten Mädels, etc ... Warte, du willst mir jetzt sagen.... "Es ist natürlich das wir uns auf Brüste und Hintern fixieren, die die ganze Zeit anstarren und jeder Frau mit grösseren Brüsten nachpfeiffen" ... wow... weisst du, ich bin ehrlich schockiert. Mein Vertrauen und meine Hoffnung in die Menschheit sinken von Tag zu Tag. Das lustige daran ist, das die anderen dann meinen ich wäre krank und asozial, weil ich mich distanziere und das mittlerweile sogar schon unbewusst. Als ob sich mein Geist mit ganzer Kraft dagegen wehren würde ein Mensch zu sein. Ein Mensch ist ein Wesen welches im Glauben ist, das intelligenteste und sozialste des Planeten zu sein. Er vergiftet Anhänger seiner eigenen Spezies wo er nur kann (Nahrung). Er unterdrückt Anhänger seiner eigenen Spezies wo er nur kann (Rassismus, Sexismus, Religiotismus => Oberflächlichkeit, Vorurteile, etc). Er zerstört seinen eigenen Lebensraum (Regenwaldholzung, Trinkwasser immer höhere ph-Werte, Massentierhaltung, Monokultur, etc) ... Ja, ABSOLUT natürlich, die Art wie Menschen denken... Und vorallem so intelligent und sozial! *facepalm* Wusstet ihr eigentlich, das der Mensch nur aufgrund eines Gendefekts überhaupt Kuh-Milch konsumieren kann? Von Natur aus vertragen Menschen keine Milch... Das heisst, jene, über die sich Leute wie du vielleicht lustig machen (re9: Natur des Menschen ... beurteilen ... manchmal reicht ein Blick und man weiss Bescheid) weil sie wiederholt pfurzen, da laktose intoleranz, (=> re9 => Vorurteil => ahahaha looser) sind eigentlich gesund und du bist hier der Kranke. ... Schön das ich dir was beibringen konnte, keine Ursache ;)
 
@Ðeru: Äh, nein, sorry, da ist vieles falsch was du schreibst. Es ist nachweislich erwiesen das sich unser Gehirn nur durch den Konsum von geröstetem Fleisch, also inbegriffen die Beherrschung des Feuers, so entwickeln konnte. Wie viele andere Tiere auch, essen wir Fleisch, ich sehe daran nichts verwerfliches. Mein Vertrauen in die Menschheit wächst von Tag zu Tag. Denn die Armut (das, was man tatsächlich als solch bezeichnen kann) sinkt von Tag zu Tag. Vll. nicht in dem Tempo wie wir das gerne sehen wollen, aber sie tut es. Ich muss dich Enttäuschen, du hast mich missverstanden. Ich sehe Menschen nicht als egoistisch an. Und unsere Oberfläche ist sehr sehr wichtig, denn mit dieser Identifizieren wir uns. Es ist absolut unabdingbar diese zu bewerten.
 
@kkp2321: 1. Das mit der Gehirn-Entwicklung aufgrund tierischen Eiweisses mag ja ganz nett sein, doch sind wir heute nicht mehr darauf angewiesen. Die Menschen damals hatten halt nicht die Möglichkeiten die wir heute haben. (Globalisierung) Die konnten nicht den Supermarkt gehen und sich Hülsenfrüchte oder Gemüse kaufen. Es gibt genug pflanzliche Eiweiss-Quellen die ergiebiger und gesünder sind. Wobei das mit dem "gesünder als Fleisch" nicht schwer ist. Wirklich nicht. Oh und hast du schon mal überlegt wieviel Gen-Soja importiert und Getreide verschwendet werden muss um ein Schnitzel zu produzieren? Fleischkonsum ist Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung erster Klasse. .... 2. Ich schrieb nicht das du wem für egoistisch haltest, ich schrieb das es zu meinem Weltbild gehört das die Menschheit offensichtlich egoistisch ist. Aber hey, geniess du nur dein Schnitzel, währenddessen der Regenwald geholzt wird (95% der Soja-Produktion wandert in die Massentierhaltung) und die Bauern Südamerikas und sonst wo von ihrem Land vertrieben werden weil irgendein GenSoja-Produzent es sich mit Gewalt unter dem Nagel reisst weil, hey, kkp2321 und der Rest Europas wollen unbedingt ihr Schnitzel haben! ... Find ich ja schon ziemlich egoistisch ... Und weil Europa ja sooo gutherzig ist, sendet es Kleidersammlungen und Industriemüll (die Teile eines Tieres die die europäischen Feinschmecker nicht wollen) nach Afrika, wo es zu Niedrigstpreisen verkauft wird. Natürlich schadet das dem afrikanischen Markt und deren eigene Kleidung- und Fleischproduktion wird schön Stück für Stück zerstört, weil es sich in keinsterweise rentiert selber zu produzieren. ... Oh ja, du hast recht. Das ist natürlich sehr sozial und die weltweite Armut sinkt von Tag zu Tag! ... 3. Klar, es ist absolut sozial jemanden aufgrund seines Aussehens zu beurteilen, eher verurteilen... Jemanden wie Müll zu behandeln, weil er/sie nicht die schönste Person ist... Weisst du. Das geht bei mir schon von kleinauf so. Die Haare, das Gesicht... Ich hab auch Gefühle, weisst du. Jetzt bin ich knapp 24 und eine 13 jährige sagte zu mir "Hast du schon mal gesehen wie du ausschaust? Du wirst für immer alleine sein!" ... Tja, einerseits, ist das gut. Weil hey, mit dieser tollen Gesellschaft möchte ich wirklich nichts zu tun haben. Aber andererseits, hab ich leider Gefühle und somit kommen wir wieder zurück zum Anfang des Abschnitts Oberflächlichkeit: Es gibt Menschen die sind dick, weil sie traurig sind. Ja, mich zB macht die Menschheit einfach nur traurig. Wenn ich traurig bin, esse ich. Daraus folgt, ich nehm bisschen zu. Daraus wiederum folgt, das die "soziale" Gesellschaft etwas zu verurteilen, ich meinte, "beurteilen" hat. Und das macht traurig, da sich die "soziale" Gesellschaft auf Kosten von anderen lustig macht, auf Gefühlen eintritt die sie ohnehin nicht versteht, das macht sehr traurig und daraufhin isst man erst mal was. ...Aber keine Sorge, seitdem ich Vegetarier bin geht es mir sehr gut. Vermutlich da ich nicht mehr die ganzen Medikamenten und Drogen in mir habe, die durch den früheren Fleischkonsum eingenommen wurden. Manchertags versuch ich sogar vegan zu sein. Sehr gutes Gefühl. Leider ändert es nichts daran das die "sozial" Gesellschaft scheisse ist. Gegen Alkohol wehr ich mich weiterhin, aber mittlerweile rauch ich wieder. Gut... meine gesündere Ernährung gleicht das vielleicht aus und wenn nicht auch egal. Vielleicht erspar ich mir einer Generation der immer asozialer werdenen Menschheit die sich weiterhin für die intelligent und sozial hält.
 
@Ðeru: Ich bin mir nicht sicher worauf du hinaus möchtest, möchtest du Prähistorische Zustände wieder haben? Der Versuch sich hinter Scheinheilige Argumente zu verstecken? Bitte versuch dich kürzer zu fassen.
 
@kkp2321: Du meinst, ich verhalte mich prähistorisch, wenn ich nicht rausgeh und irgendeinen Typen - den ich in den meisten Fällen nicht mal kenne - runtermach aufgrund seiner optischen Erscheinung für die er nicht mal was kann? - Ja kürzer fassen ist wichtig, weil es interessiert ja ohnehin niemanden was andere zu sagen haben.
 
@Ðeru: Ich sehe niemanden der davon spricht jemanden anderes runter zu machen. Evtl. hilfst du mir kurz mit einem Zitat oder Hinweis auf den Kommentar der dies tut. An sonst solltest du vorsichtig mit etwaigen Interpretationen sein.
 
@kkp2321: re23 "Und unsere Oberfläche ist sehr sehr wichtig, denn mit dieser Identifizieren wir uns. Es ist absolut unabdingbar diese zu bewerten."
 
@Ðeru: Und wo steht da was von runtermachen?
 
@kkp2321: Das ist leider oftmals die negative Folge einer oberflächlichen Bewertung. Willkommen in der Realität o_0
 
@Ðeru: Ich habe die Realität akzeptiert, du nicht. Ich heiße dich aber jederzeit Willkommen.
 
@kkp2321: Heute ist ein seltsamer Tag. Irgendwie verdrehen die Leute alles. hier, auf pcgh, überall. ... Ja ich weiss, ich hab mich viel zu lange formuliert um deiner "Was interessieren mich die anderen?"-Einstellung entgegenzukommen und somit hast du nur etwa ein zehntel unserer Unterhaltung mitbekommen. Aber machts nichts. Auf pcgh wird mir unterstellt das ich ein Hater bin und grafikgeil wäre, obwohl ich einerseits sagte das ich mir WatchDogs für die PS3 (DREI) hole, weil mich Grafik in keinsterweise interessiert und andererseits sagte, ich hätte einen Xeon und eine 760. Ein Spiel aber mehr braucht als Grafik um für mich gut zu sein ... Ja, ich hab heute wieder viel über die Menschheit gelernt. Am besten, alle ignorieren und überhaupt nichts sagen. Die "soziale" Gesellschaft verdreht ja ohnehin nur alles (von dem Teil den sie gelesen haben) und werfen alles in irgendeiner unangenehmen Form zurück. Wenn du mich nun entschuldigst, ich habe keine Lust mehr auf diese ... faszinierende Unterhaltung mit ... einer sozialen Person wie die einer. Ich geh jetzt was essen, weil re24 untere Hälfte. sayonara
 
@Ðeru: Ich muss ganz ehrlich sagen das mir deine Sorgen auf pcgh relativ egal sein. Evtl. solltest du die heutigen Ereignisse mal auf dich reflektieren und überlegen, ob das Problem nicht eher an dir liegt. Für dich sind erstmals ganz klar die anderen Schuld. Bloß keine Selbstzuweisung ;)
 
@kkp2321: Würdest du dir einen Sprit schluckenden (30l/100km) SUV Monster für 400K kaufen? Wenn du 'Nein' sagst, bist du, laut deiner Theorie, raffgierig ;-)
 
@gola: Oder Rücksichtsvoll was Umwelt und Gesundheit angeht. Die Luft, die da aus dem Auspuff kommt muss ich und müssen andere auch einatmen. Des weiteren sind SUVs verdammt hässliche Fahrzeuge. Unabhängig des Preises würde ich mir ein solches Fahrzeug nicht kaufen.
 
@kkp2321: Exakt. Und Jobs hatte eben seine Gründe: Mitarbeiter- und Ressourcenverschwendung und verdammt teuer. Warum ist er also raffgierig und du nicht? Hätte Jobs das Gegenteil getan, also aggressiv investiert, Mrd für Fabriken ausgegeben und auf Masse statt Klasse gesetzt, dann hättest du ihm wohl das gleiche vorgeworfen.^^
 
@gola: Weil ich mein Leben, auch meine Arbeit, nicht nach dem Profit orientiere. Meine Arbeit muss Lebensfähig sein, aber auch nicht mehr. Ich arbeite z.B. für viel weniger Geld als ich könnte. Warum? Weil ich meine Prioritäten eher auf das Umfeld als auf das Bankkonto lege. Ich arbeite primär für mich selbst. Damit meine ich, das Bedürfnis zu stillen das ich als Mensch einen Wert als solcher habe. Nicht in Banknoten, als Mensch! An einer Herausforderung arbeiten der Herausforderung wegen. Ich habe das System nicht erfunden, ich wünsche dieses auch nicht. Ich verdiene aber nur Geld, weil mein Leben davon abhängt, nicht weil ich nicht zu viel davon bekommen kann. Ich bin schon mit sehr wenig zu frieden.
 
@kkp2321: Du redest von dir. Du bist ein "Arbeiter" und ich teile deine Meinung. Jobs wurde aber als Unternehmer interviewt. Er vertretet einen Riesenkonzern wie Apple. Und Apple denkt nicht so wie du und ich! Hättest du ein Unternehmen, dann würdest du anders denken, zumindest Beruflich.
 
@gola: Meine Ansicht erklärt dir warum ich es bei ihm so sehe.
 
@kkp2321: Stimmt, wenn ich - obwohl die PC Hardware vorhanden ist - ein Spiel für die PS3 kaufe, bin ich ABSOLUT der Hater und grafikgeil. Klingt 100% einleuchtend und ich bin das Problem ... Jep. Natürlich ist es auch meine Schuld das die Leute jeden Tag Fleisch essen wollen, sich aber nicht dafür interessieren wo es eigentlich herkommt. Wie die Natur und andere Länder darunter leiden müssen das Europa sein Fleisch hat. Jep, alles meine Schuld. Europa wird politisch betrachtet immer weiter Rechts, natürlich bin ich als Grüner da auch daran schuld. ... Jep. Alle Probleme der Welt liegen an mir. Zufrieden?
 
@Ðeru: Was ist dein Problem das Menschen Fleisch essen?
 
@kkp2321: Wow. Was man in einen Satz nicht alles hineininterpretieren kann. Er möchte in einem Markt nicht mitspielen in dem es seiner Meinung nach keinen Sinn macht und schon ist er Raffgierig und "verteufelt" sogar diesen Markt. Genial. Darf man daraus schließen das alle Firmenboße von Herstellern die TV Geräte anbieten Wohltäter sind?
 
@Rodriguez: Es ist seit deinem Tod ja wesentlich mehr als nur dieser eine Satz gefallen. Wenn ich mich so an die Äußerungen über Android erinnere... was es das Wort "ausrotten" was er dafür verwendet hatte?
 
@kkp2321: Ja wow. Was hat das mit Raffigier zu tun? Ich red ja auch gar nicht davon das er einen einwandfreien Charater hatte o.ä. Ich red ja eigentlich nichtmal von ihm. Ich frag mich nur wie man von diesem einzigen Satz "Auf dem TV Markt gibt es keine Margen" direkt auf Raffgier und "Verteufelung" schliessen kann. Heutztage darfste echt nichts mehr sagen, nachher kramt das irgendwer 3 Jahre nach deinem Tod raus und die Interpratationskünstler behandeln einen Satz so als ob man diesen Satz für die Ewigkeit ertüfftelt hätte. Da kennen die zwischen-den-zeilen-Leser-auf-die-Golwaage-leger-Richter keine Gnade.
 
@Rodriguez: Wenn man nur auf Margen abzielt, als Multimilliardär, dann stelle ich seine Absichten einfach in Frage.
 
@kkp2321: "Nur auf Margen". Erstens: Er selbst bekommt davon doch gar nichts. Klar, die Aktien könnten steigen und somit sein Vermögen, aber das wird in dem Fall wohl das letzte sein an das er gedacht hat. Zweitens: Man kann ihm ja vieles unterstellen, Geldgeil gehört aber wohl kaum dazu wenn man seinen Lebenstil mal betrachtet. Drittens: Würdest du als Firma in einen Markt einsteigen in dem du keinen Sinn siehst Ressourcen deiner Mitarbeiter zu verbrennen? Bist da Raffgierig weil du so denkst? Viertens: "NUR"? Wie kommst du auf nur? Hat er gesagt das er NUR deswegen nicht einsteigt? Er hat noch zig weitere Gründe genannt, aber daraus kann man ja nicht so eine Story bauen. Fünftens: Was haben denn andere Firmen für Absichten? nenne mir eine einzige Firma die erfolgreich ist, sich aber entscheiden würde in einem anderen Markt mitzuspielen in dem sie keine Chance auf Gewinne sieht und nur Zeit und Ressourcen verschwendet, weil sie "gute Absichten" hat!? Ich bin mit Sicherheit kein Kapitalismus Freund, aber jeden als Raffgierig hinzustellen der etwas nicht macht das er als Zeitverschwendung betrachtet ist dann doch zu albern.
 
@Rodriguez: Da werden wir uns wohl nicht einig werden.
 
@kkp2321: Wohin soll ich dir meine Kontonummer schicken? Ich hätte gern ein wenig von deinem Geld. Bist doch sicher nicht raffgierig oder?
 
Apple TV soll doch stark aufgebohrt werden. Da sind sicherlich die Margen wesentlich besser: durch Abos und Spielekäufe (soll es darauf ja auch mit neue Generationen der Apple TV geben). Siehe: http://www.macrumors.com/2014/02/28/appletv-launch-unclear/ Reine Fernseher herzustellen ist wirklich derzeit nicht sehr profitabel.
 
@zivilist: Eben. Ne kleine Box für 100-200€ kauft man öfter als nen Fernseher für 1500 :D Ist doch das Gleiche mit Konsolen... Auch wenn die lustigerweise sogar wohl teurer sind, als so mancher Fernseher der hingegen mehrere Konsolen überdauern wird.
 
@hempelchen: Ich habe noch nie soviel Geld für einen Fernseher ausgegeben. Besten Falls ein Drittel davon.
 
@kkp2321: Also wennst dir nen neues Modell kaufst biste bei den Preisen dabei. Dafür hat man dann ja auch erstmal Ruhe... Ich rede jetzt nicht über irgendwelche Billiggeräte die man auch recht fix wieder austauscht. Aber nen gutes Gerät mit um die 50' biste durchaus bei 1500 €.
 
@hempelchen: Absolut nicht. Sehe ich schon für die Hälfte (Bekannte Marken, Samsung unc Co.). Wobei ich kein Freund solcher Größen bin. Bei spätestens 40 is bei mir schluss und die gibts auch schon um die 500.
 
@hempelchen: 1500 für einen Fernseher? :O Noch ein Grund keinen zu haben, neben der Werbebelästigung :) Was genau ist das gleiche mit Konsolen? PS3/360 hielten jetzt 7 Jahre oder so und meine 360 ist noch immer meine erste 360. Weisst du, es gibt ein einfaches Geheimnis: Kauf keinen EarlyAdapter-Release--Scheiss o_0 Echt mal, warum soll ich mir jetzt um 400 Euro eine PS4 kaufen die sich womöglich selbst grillt und alle möglichen Probleme hat, wenn ich in 2 oder 3 Jahren eine Auflage der Konsole um 200 bekomm die problemlos 10 Jahre und länger läuft? :D
 
@Ðeru: Ich seh das mal so... Entweder man kauft sich einmal nen recht Preisintensiven... wie es zB. meine Eltern getan haben oder man kauft sich so 500€ Geräte... die hingegen qualitativ nicht heranreichen. Ich muss hier sagen, dass der Löwe meiner Eltern nun um Längen in Bild und Ton besser ist, als die wesentlich neueren Geräte von Samsung die bei so manchen meiner Bekannten im Wohnzimmer stehen. Und das ist wohl auch der Grund, warum die Fernseher dort auch recht lange stehen... Ich würde es auch so einschätzen, dass ein solches Gerät eher repariert, als durch ein neues ausgetauscht wird.
PS für die Schlaumeier hier... ich sage nicht dass jeder der Fernseher in der Größe eine solche Summe kostet... Sondern dass es eine große Anzahl an Menschen gibt (welche ich zu den potentiellen Apple Kunden zähle) welche solche Summen für ein neues Gerät ausgeben. Denn ich bezweifle, dass Apple einen Fernseher für 500 € auf den Markt bringen würde.
 
@hempelchen: Finde ich, ohne konkrete Beispiele, ziemlich daneben die Aussage. Die Qualität der TV-Geräte in der Preislage ~500 Euro ist absolut adäquat. Mir ist noch nie ein Samsung Gerät kaputt gegangen, ein mittlerweile 8 Jahre alter Monitor ist bei mir noch im Betrieb. Andere Geräte sind 3 und 4 Jahre alt, ohne Alterserscheinungen. Alles Mittelklassegeräte. In der Zeit hat so manch anderer seine "Luxusklasse" entsorgen müssen.
 
@hempelchen: "Ich muss hier sagen, dass der Löwe meiner Eltern nun um Längen in Bild und Ton besser ist, als die wesentlich neueren Geräte von..." Also Die Töne an den Geräten sind ALLE ohne AUSNAHME Nicht für Filmgenuss geeignet! Man verwendet an den TV's in der Regel ein passendes Soundsystem... Da du ja schon soviel über teuer und günstig weißt, muss ich dir ja anscheinend noch sagen, das man per Bildoptimierung um ein vielfaches mehr raus holen kann als die meisten teureren Geräte von Werk ab eingestellt haben. Auch die teuren Geräte haben in den allermeisten Fällen nicht die Bildqualität die sie "könnten". Entweder man nimmt da Erfahrungswerte aus Foren oder definiert sich eigene Bildptimierungen z.b. mit Hilfswerkzeug von Burosch
 
@Ðeru: " Kauf keinen EarlyAdapter-Release--Scheiss" ...du kennst wohl die wirklichen geheimnisse nicht! Early Adapter Leute bekommen meißt die bessere qualität. Wenn man Geräte aus dem vorjahr oder vorvorjahr kauft, ist garantiert nicht mehr das hochwertige panel von den erstgeräten drin (wenn man jetzt bei den TVs bleibt), sondern ein billiges lowbit panel. (Quelle:www.hifi-forum.de u.a.)
Wenn du dir eine Konsole kaufst, wie beispielsweise die PS3 Slim oder Superslim, musst du ebenso damit rechnen, das das laufwerk nen höllischen lärm verursacht. dagegen war das Lüftergeräusch der PS3 1st edition nix.
Für ordentliche TVs muss man nach wie vor viel geld bezahlen, wenn man keine ansprüche stellt, gibts nen 50" 4k TV vom Chinamann für 800 tacken (www.snipz.de). Was gescheites in 4k bei ~50" gibt es hingegen nicht unter 2500 tacken. Du glaubst doch nicht ernsthaft dir möchte jemand etwas schenken???
 
@crusher²: Bei den Ausfallraten sieht es aber wiederum anders aus. 1.0 Geräte fallen öfter aus als revisionen.
 
@crusher²: Hmm, meine PS3SS hat 170 Euro gekostet, ist leise, komsumiert laut Netzteil maximal 80W, Laufwerk ist leise ... Kumpel hat eine PS3-FatLady... gut, sie sieht schöner aus und würde auf eBay mehr Geld bringen... Aber ich bin mit meiner PS3SS echt zufrieden :) Jetzt kommt mir bitte nicht mit Linux, Homebrew und dem anderen Kram... das interessiert mich nicht.
 
@crusher²: "4k TV" Wo ist der Sinn bei einem 4K Gerät, wenn es kein Material gibt? Ich habe mir vorletztes Jahr einen Samsung für 350€ gekauft(32Z) und bin damit absolut zufrieden.
 
@L_M_A_O: ich hoffe nicht aus der "EH" Serie. sondern hoffentlich aus der "D" Serie. :) Mein F6500 ist auch recht schick :) Hab die Größe dem Sitzabstand angepasst. 4K Inhalte sind noch nicht so verbreitet wie Full-HD Inhalte.. von daher würd ich mein Wohnzimmer erst in einigen Jahren umbauen müssen um einen mehrwert zu haben. Die 4K Geräte der jetzigen Generationen, gibt es ja leider nicht in Größen für alle Wohnzimmer. Bei einem zu großen Gerät gibt es ja leider noch das Problem das ich nicht meinen Kopf hin und her bewegen möchte um alles zu sehen ;)
 
@Recruit: Doch ist aus der EH Serie, kann mich da aber nicht beklagen. Habe das UE32EH5300 Modell und benutze den nur über den PC.
 
Fernseher die Jahrzehnte halten, ja klar...!!! ^^ *prust*
 
@Dr. Alcome: Es kommt wohl immer drauf an was man investiert... Ich sehe den Fernseher meiner Eltern, der damals nen Schweine Geld gekostet hat (wo die Flachbild-Dinger gerade neu waren)... Aber der hat immernoch nen Bild und Ton, der wesentlich besser ist, als die Samsung-Geräte die so in den Wohnzimmern von machen meiner Bekannten stehen. Also in dem Fall stimmt schon noch der Grundsatz... Qualität hat seinen Preis.
 
@Dr. Alcome: Also mein aktueller Flat-TV hält seit Juni 2006. Das ist zwar noch kein Jahrzehnt, aber knapp 8 Jahre sind schon mal mehr, als das man darüber "prusten" könnte. Und ja, es ist eines der von @hempelchen angesprochenen Samsung-Geräte. Tut aber nix zur Sache. Das Teil verrichtet seinen Dienst anstandslos.
 
@RebelSoldier: Mein Sharp läuft auch seit Februar 2007 ohne zu mucken. Jedoch hat die Qualität der verbauten Komponenten geschuldet dem Preisdruck sehr nachgelassen. Damals kostete so ein TV eben noch um die 2.000 Euro, heute bekommst du einen für 500 Euro. Da wird halt an Kondensatoren und Widerständen mal gerne ein paar Cent gespart. Vor fünf Jahren habe ich meinen Eltern einen 42 Zoll von Sharp geschenkt, der kostete 1100 Euro, war für damalige Verhältnisse ein absolutes Schnäppchen. Die Bildqualität war natürlich wesentlich besser. Der ging vor 2 Jahren defekt. Reperaturkosten von 450 Euro. Heute bekommt man für das gleiche Geld ein Neugerät. Ich glaube nicht, dass die aktuellen günstigen Geräte so lange halten, wie die LCDs vor über 7 Jahren.
 
@ijones: Weiß nicht so ganz. Sicherlich wird auch hier und da an den verwendeten Komponenten gespart, aber der Großteil der Ersparnisse (pro Gerät) lässt sich wohl eher dadurch erklären, dass die Fertigung günstiger wird (weil entsprechende Fertigungsstraßen ausgebaut werden, die Technik vereinfacht wird, die Entwicklungskosten abgeschrieben sind, etc.). Das darf man nicht vernachlässigen. Darüber hinaus musst du bedenken, dass - sobald es eine neue Generation Geräte gibt - die alte Generation günstiger wird. Die Hersteller wollen die Produkte ja sicher nicht wegwerfen. Es ganz alleine auf eine möglicherweise minderwertige Verarbeitung zu schieben ist sicherlich so eher falsch.
 
@RebelSoldier: So wollte ich es auch nicht verstanden wissen, aber bei 2000 Euro bleibt natürlich mehr Spielraum je Kondensator. Bei Geräten für 500 Euro fängt auch irgendwann die Knausrigkeit bei den Komponenten an. Die große Differnz ist aber wie du das auch siehst sicherlich den anderen Punkten zu zuschreiben.
 
[...]da TV-Geräte ... mehrere Jahre ... halten. Im Gegensatz dazu wird ein iPhone ... etwa alle zwei Jahre ausgetauscht und ist damit weitaus profitabler.[...] Kann man ohne weitere Worte wirken lassen.
 
Und ich nenne Apple und ihre komplette Mentalität und Produkte "schrecklich" ... noch nie hat mich eine Firma mehr angekotzt als es Apple tut und tat.
 
Was für ein gruseliger Artikel. Jobs hatte stets gesagt das der tv Markt ein scheiß Bereich ist. Begründete das mit Margen (sieht man aktuell ja auch gut, wer alles aus dem tv Geschäft aussteigt) aber vor allem mit den 1000 extra Lösungen in allen Ländern. Das war immer sein Hauptkritik Punkt. Das hat er vor einigen Jahren schon öffentlich auf der dx Konferenz mit mosberg mal erzählt. Da ist mal aber gar nix neues dran. Die Behauptung das sich Apple hier gegen Jobs wohl stellt, wenn sie jetzt tv entwickeln ist einfach nur Unfug.
 
ich hasse menschen die Geräte baun die absichtlich schnell defekt sind -.- zu solchen Menschen hab ich keinen bezug........................
 
klar fand er das doof die patente lagen ja schon alle irgendwo anders und er sah sicher keine chance da durch zu kommen ohne viel geld an andere abdrücken zu müssen.... und nein ich hasse apple nicht. ich finde nur die firmenpolitik "schrecklich"
 
@Tea-Shirt: und dennoch finde ich, er hat recht. :-)
 
Apple und die gesamte Industrie entwicklen sich nun mal weiter und da spielen Jobs' Argumente, die vielleicht noch damals nachvollziehbar waren, keine Rolle mehr. Wenn es nach den Medien ginge, dann muss sich Apple auch in 100 Jahren an Jobs Vorgaben halten.
 
Das ist mal wieder so eine Meldung, in der nur einige wenige tatsächliche Aussagen einer bestimmten Person hergenommen werden, welche dann aber mit sehr viel Gerüchten und eigenen mehr oder weniger befremdlichen Vermutungen angereichert werden, nur um daraus dann ein Bild dieser Person zu formen, welches zwar nicht im Ansatz mit dem wirklichen Wesen und Tun des betreffenden Menschen zu tun hat, sich dafür aber offensichtlich wunderbar dazu eignet, eigene Vorurteile zu unterfüttern und diesbezügliche Abneigungen entsprechend auszubauen. Kein Wunder, dass es beispielsweise Jonathan Ive (Chefdesigner von Apple), der jahrelang eng mit Jobs zusammengearbeitet hat und daher wohl viel eher weiß, wie Jobs wirklich war, mitunter sauer aufstößt, dass in der Öffentlichkeit ein derart verfälschtes Bild über das Wesen von Steve Jobs kursiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles