CeBIT: Wenig Besucher - aber sehr viel Geld

Die Branchenmesse CeBIT blieb in diesem Jahr teilweise hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück. Das hält diese allerdings nicht davon ab, sie als ein rundum gelungenes Event zu feiern. mehr... Messe, Cebit, Computer Messe Bildquelle: cebit.de Messe, Cebit, Computer Messe Messe, Cebit, Computer Messe cebit.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sonnenstudio, ick' hör dir kommen. Zutrittsverbot für Leute unter 16? Was für ein Konzept! Wieso nicht 18? Hätte man dann die Hälfte der billigen 400-Euro-Kräfte verloren? ""Der Neustart der CeBIT ist voll gelungen. Das Business-Konzept greift", sagte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG". Da fehlte übrigens noch ein 'krass' hinter dem "voll" und ein 'Alder!' am Ende des Satzes?
 
@AhnungslosER: Weil es auch wichtige IT-Personen unter 18 gibt.
 
@shriker: Höchstens solche, die sich dafür halten. Es gibt sicher viele Interessierte und Kompetente Leute in dem Alter, aber quasi niemanden, der wirklich was zu sagen hat und dort nennenswerte Geschäfte (ausser einem Kaffee für 2,50 EUR) machen würde. Das heisst übrigens nicht, dass ich wichtiger bin. Deshalb bin ich auch nicht hingefahren :(
 
Ich war dieses Jahr als Fachbesucher vier Tage auf der Cebit. So eine gähnende leere habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Einen Vorteil hatte das ganze aber, man konnte ungehindert durch die deutlich wenigen Hallen schreiten. Was die Cebit Verantwortlichen hier als Erfolg bezeichnen kann ich aber überhaupt nicht verstehen. Ich denke eher die Cebit war dieses Jahr ein Flop, und die wird sich auf kurz oder lang wieder auf nicht Fachbesucher einlassen müssen. Aber typisch sogenannter Manager, verkauft es halt als Erfolg. ^^
 
@hausratte: Kann ich bestätigen. Allerdings beschwere ich mich nicht. Macht die Arbeit leichter, wenn man nicht ständig über raufende Kids steigen muss.
 
@hausratte: Ich finde diesen Schritt zur reinen Fachmesse gar nicht so schlecht. Ich habe die CeBit bisher gemieden, weil mir das dort einfach zu voll gewesen ist. Jetzt, wenn der allgemeine "Kugelschreibersammler" nicht mehr da ist, können sich die Aussteller auf ihre Geschäfte konzentrieren und die gestiegenden Investitionen geben dem Veranstalter recht.
 
@Cykes: Das sind so wage Hochrechnungen, ich weiß nicht mal genau wo die die Zahlen her haben wollen. Außerdem hätte man es teilen können, mit Tagen nur fürs Fach und Tagen für Kugelschreibersammler. Aber die ganz weg zu lassen bedeutet auch das große Konzerne dort nix neues mehr vorstellen (was sie ja auch nicht mehr tun). Das bedeutet aber auch das man das ganze Messe zeug sein lassen kann und sich einfach so einmal im Jahr im Bayernzelt treffen könnte... ;-)
 
@Yamben: Welche Konzerne zeigen denn Neuheiten, welche vorher noch nicht im Internet zu sehen sind? Das war früher auch noch anders. Trotzdem halte ich Messen für eine gute Einrichtung, weil man dort die Möglichkeit hat mit vielen verschiedenen Ausstellern persönlich in Kontakt zu treten, ohne lange reisen zu müssen. Zumal persönliche Gespräche oftmals effektiver sind als Mailverkehr oder Telefonate. Die Zahlen sind wohl durch Umfragen im Rahmen der Aussteller erfasst worden.
 
@Cykes: Das ist mir alles bewusst, auch das keiner seine Neuheit 10 Monate zurückhält um sie auf der CeBit zu zeigen, aber auf anderen Messen werden doch auch noch Neuheiten gezeigt... Nur auf der CeBit nicht mehr... Wie gesagt, die Aussteller werden immer weniger, klar kann man noch fast alle dort treffen, aber einen eigenen Stand sparen sich schon viele... Die Entwickelung finde ich nicht gut...aber vielleicht liege ich ja auch falsch, die Zeit wird es zeigen, aber wie gesagt: Ich glaube die CeBit verschwindet in den nächsten Jahren in der Bedeutungslosigkeit...
 
@Yamben: Bedeutungslosigkeit vlt nicht, aber sie wird nicht mehr das Renomé wie früher haben. Die großen Hersteller haben mittlerweile ihre eigenen Ausstellungen und Messen, um da die ungeteilte Aufmerksamkeit für ihre Produkte zu bekommen.
 
@Yamben: Ich glaub du hast einfach die Ausrichtung als B2B-Messe nicht verstanden. Und auch große Konzerne haben immernoch große Stände.
 
@ouzo: Selbst die Stände von großen Unternehmen wie Microsoft, SAP, Oracle oder Intel waren dieses Jahr relativ klein in Vergleich zu den Vorjahren.

Es gab nur wenige Ausnahmen wie die Telekom (halbe Halle gemietet?!) oder Samsung. Der Rest war "normal" oder sogar sehr klein bis garnicht vertreten.
 
@hausratte: Wenn die noch 10 Jahre das "Konzept" weiter so verfolgen ist die CeBit ganz tot... Nicht das sie nun noch was tolles wäre, große Aussteller gibt es fast nicht mehr. Aber Hauptsache sich feiern das man die wichtigste IT-Messer überhaupt kaputt bekommen hat... ;)
 
Naja bei 60 Euro Eintrittspreis, ist das auch beabsichtigt. Die Cebit will doch eh in erster Linie die Fachleute ansprechen... Für den Consumer-Bereich gibts ja die IFA
 
Die Zahlen sind doch von oben bis unten geschönt. Es waren weiterhin gefühlt 50 Prozent dabei, die weder Presse noch Händler oder sonstwie aus beruflichen Gründen auf der CeBIT unterwegs waren. Ich habe vor und sogar noch während der Messe mehrfach E-Mails mit Gutscheincodes für Gratis-Fachbesucher-Tickets erhalten und auch die Hersteller haben wieder Berge verschenkt.
 
@Stratus-fan: Die Besucherzahlen werden wohl stimmen, aber das waren nicht alles Fachbesucher und vor allen Dingen nicht 92% IT-Professionals und nicht jeder Dritte von einer Führungsebene. Man kann sich ja auf der CEBIT-Webseite anmelden, was auch immer angeben und schon bekommt man eine Freikarte und mit Hilfe von den Aktionscodes die so im Internet zu finden sind, kann man sich weitere Eintrittskarten generieren. Beim Warten auf den Einlass habe ich nie jemanden gesehen, der an der Kasse eine Karte gekauft hat. Ich vermute mal man nimmt nicht mehr Geld ein durch die Erhöhung der Eintrittspreise und schon gar nicht schreckt man sogenannte Privatbesucher ab, wenn wie schon in den Vorjahren, massiv Freikarten vergeben werden. Mit etwas Geschick kommt jeder an Freikarten und deshalb ist die Struktur des Publikums genau so wie in den Vorjahren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!