Rundfunkbeitrag wird erstmals etwas reduziert

Erstmals überhaupt werden die Rundfunkbeiträge laut einem Beschluss der Ministerpräsidenten der Länder sinken. Allerdings fällt die Reduzierung deutlich geringer aus, als erwartet. mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sind 9,52 Euro zu wenig für eine akzeptable Zwangsgebühr.
 
@kkp2321: Zwangsgebühr. Steuern sind auch Zwangsgebühren. Sei doch froh, das es so wenigstens Transparenter ist, als wenn sie es noch zusätzlich auf die Steuer gezogen hätten. Dann wäre es noch viel teurer, deine Zwangsgebühr... Grüße
 
@Forster007: Fahrzeugsteuern zahle ich aber nur dann, wenn ich auch ein Fahrzeug habe. Warum wird mir das hier aufgezwungen?
 
@kkp2321: Womit schreibst du gerade? Grüße
 
@Forster007: Öhm...?
 
@kkp2321: richtig, es kann mir auch niemand erzählen, dass er wirklich kein einziges Gerät hat, womit er nicht ins Internet oder Radio hören, Fernsehen kann. Eins von den dingern hat jeder irgendwo. Grüße
 
@Forster007: Das macht die Gebühr deshalb nicht richtig. Ich konsumiere keine öffentlich-rechtlichen TV- und Radio Anstalten. Auch deren Internetangebot benutze ich nicht. Ich wünsche das sich diese privatisieren, damit ich diese nicht weiter finanzieren muss.
 
@kkp2321: Und um dann wieder die rosarote Brille in der Berichterstattung zu haben, ok, mittlerweile ist es bei den ÖR auch so weit, aber ich gehe vom Grundgedanken aus, dass man jetzt eigentlich was ändern müsste, ist klar. Aber um zu deinem Fahrzeug zu kommen, warum soll ich Fahrzeugsteuern zahlen, nur weil ich ein Auto besitze? Heißt doch nicht gleich, dass ich es auch benutze. Grüße
 
@Forster007: Wenn du es nicht benutzt, steht es dir ja frei es abzumelden.
 
@kkp2321: Also ich will Sendungen wie zB Quarks&Co nicht missen, dazu braucht es aber diese Rundfunkgebühren, um solche Sendungen nicht dem Telefonvoting/-gewinnspielunsinn zu weichen, wie es bei den Privaten der Fall ist.
 
@kkp2321: Ja klar, aber wo stellst du es dann hin? Grüße
 
@DARK-THREAT: Du musst sie ja auch nicht missen. Bezahle dafür, bekomme deine Smartcard (oder was auch immer) und genieße es. Ich möchte es nicht haben.
 
@Forster007: Darum musst du dich dann kümmern, darum geht es auch nicht. Es geht darum die Wahl zu haben. Diese habe ich hier nicht.
 
@kkp2321: beim Auto auch nicht. Was ich damit nur sagen wollte, die Berichterstattung sollte frei sein von der Wirtschaft und von der Politik. Da aber nun mal Geld benötigt wird, muss es einen Beitrag geben. Wie der gestaltet wird, ist erstmal vollkommen egal. Aber klar ist, dass dieser von der Bevölkerung kommen muss, sonst wäre das ganze ja wieder parteisch oder korrupt. Aber wenn die Bevölkerung über irgendwas informiert werden soll, aber eben ohne Korruption, dann muss die Bevölkerung auch ohne irgendwelche Sperren daran kommen können. Mit deiner Smartcard würde das also nicht gehen. Somit bleibt nur so ein Zwangsbeitrag übrig. Das dieser zu Hoch ist, ist ja eigentlich nach den verschiedenen Berichten klar, aber das liegt auch mittlerweile daran, dass diese Korrupt sind. Man müsste den ganzen Laden mal von unten bis oben umkrempeln. Grüße
 
@Forster007: Natürlich, du hast doch die freie Wahl dir ein Auto anzuschaffen, wer zwingt dich dazu?
 
@kkp2321: Na das Autobeispiel hingt ja in mehreren Punkten. Schon alleine, dass dieses ja auch direkt angemeldet werden muss und schon als Straftat anzusehen ist, wenn nicht. Das ist ja beim Smartphone und soweiter nicht der Fall. Und die Geldeintreiber hatten ja nicht die nötigen Rechte, die jenigen auch zum zahlen zu bringen, die halt solch ein Gerät hatten, aber nicht gezahlt haben. Wie schon oben erwähnt, das Auto muss ich auch anmelden, wenn ich damit fahren möchte, aber was ist, wenn ich nur ab und zu mal mit fahre oder gar nicht die Deutschen Straßen benutze? Da ich sozusagen hier Wohne, aber ins Ausland arbeite? Und aber der Grenze erst Fahre? (Wäre zwar selten, aber möglich). Somit muss ich auch die Steuer zahlen und nutze die Straßen gar nicht. Das gleiche ist beim Smarthphone etc. der Fall. Grüße
 
@Forster007: Ich hab das Autobeispiel nicht ins Detail getrieben, wollte damit nur anmerken das ich nur dann eine Steuer für mein Fahrzeug bezahle, wenn ich mir eins anschaffe. Und mit der Anschaffung steht automatisch auch die Benutzung dessen an. Das kann ich, wie du schon sagstm nicht mit den ÖR-Sendern vergleichen. Denn, nur weil ich ein Empfangsfähiges Gerät habe bedeutet das bei weitem nicht, das ich deren Dienstleistungen in Anspruch nehme. Des weiteren richtet sich der ÖRR an eine Altergruppe der ich nicht entspreche. Der Durchschnittskonsument des ÖRR ist 61 Jahre alt. Deutschland ist alt, aber noch nicht so alt. Das Durchschnittsalter Deutschlands ist 42 Jahre. Es wäre schön, wenn sich die ÖRR auch darauf mal konzentrieren würden.
 
@kkp2321: Zitat: "Denn, nur weil ich ein Empfangsfähiges Gerät habe bedeutet das bei weitem nicht, das ich deren Dienstleistungen in Anspruch nehme. " Nun lese dir bitte re:17 noch mal durch mit dem Beispiel Arbeit im Ausland. Benutze ich da die deutschen Straßen, wofür die Abgabe gedacht ist? Muss also auch für was zahlen, was ich gar nicht benutze. Mit dem Alter hast du Recht. Und das meinte ich auch mit, dem Laden umkrempeln. Grüße
 
@Forster007: Ins Ausland musste mit deinem Auto dann aber doch noch über ein Stück deutsche Straßen fahren. Und wenn du dein Auto nicht in DE brauchst, na dann meld es doch im Ausland an. Letztendlich richten sich die Kosten deines Fahrzeuges doch an die Benutzung. Viel Benutzung, mehr Steuern und Versicherung.
 
@kkp2321: Bahnfahrten zum Beispiel. Und mir ist nicht bekannt, dass man ein Auto im Ausland anmelden kann, wenn man dort nicht wohnt. Grüße
 
@kkp2321: Aber um das ganze mal abzurunden, Mit dem Neuen Modell bin ich auch nicht so der Freund. Da war das alte viel besser. Aber die Eintreiber hatten halt einfach viel zu wenig rechte. Die hätte man ändern müssen. Grüße
 
@Forster007: Da kenne ich die Möglichkeiten des Auslands nicht. Ginge auch zu weit und hat mit dem eigentlichen Thema auch nichts mehr zu tun. Letztendlich halten auch nur noch CDU und SPD an den öffentlichen Rundfunk fest, wie er derzeit besteht. Die meisten anderen Parteien sehen großen Reformbedarf bis hin zur Abschaffung. Ich möchte mir aber den Vergleich zu anderen Ländern nicht nehmen lassen. In Frankreich oder Großbritannien bekommen die Gebührenzahler das, was wir hier nur bei den privaten bekommen: Unterhaltungsfernsehen. In Frankreich habe ich damals Dr. House im Staatsfernsehen gesehen. Werbefrei. Sowie auch andere namenhafte Importsitcoms. Ob man sie mag oder nicht, dort richtet sich das Fernsehen nach dem Interesse und nicht nach einer pseudointerlektuellen-vorstellung.
 
@kkp2321: Das der ARD oder ZDF nicht Unterhaltungssachen bringen ist falsch. Ja, sie mögen nicht für die Jugend oder guten Alter Menschen sein, aber wie zum Beispiel Tatort, ESC, WM, EM, Champions League usw. bringen sie auch, wobei Champions League jetzt erst anfängt. Es ist also nicht so, dass sie keine Unterhaltung bringen. Nur oft einwenig einseitig. Grüße
 
@Forster007: Sie bringen ja Unterhaltungssachen, nur produzieren sie lieber eigenen Schrott. Ich bin ja sogar gegen ÖRR-Unterhaltung. Das ist nicht im Sinne der Grundversorgung, die lediglich einen Bildungsauftrag erteilt. Bis auf Phoenix, sind für mich alle anderen Sender rechtswidrig. Arte ist auch noch tragbar, ein kultureller Austausch benachbarter Länder. Kann man als Bildungsfernsehen durchgehen lassen. Alles andere ist meiner Ansicht nach nicht im Sinne des Rundfunkstaatenvertrag.
 
@Forster007: Nenne mir EINEN Grund warum ARD & ZDF Fußball zeigen müssen? EINEN! WM, EM & Champions League auf den ÖR ist rausgeschmissenes Geld und gehört verboten. Wenns nicht bei denen läuft dann läufts woanders und qualitativ nicht schlechter.
 
@Diabolo80: in welcher Welt lebst du denn.. Ich finde deinen Kommentar sehr respektlos.. Viele haben weniger als 10€ Stundenlohn, davon kann man doch locker die GEZ bezahlen..
Damit Menschen wie der liebe Ulli die durch den Fußball reich geworden sind auch etwas von ihrem leben haben.. Stell dir einfach vor, unsere ÖR hätte nicht hunderte Millionen an Übertragungsrechten gezahlt, dann hätte unser Ulli vielleicht nur mit 100 Millionen an der Börse spekulieren können......
Fußball ist total wichtig, scheiß auf einen Bäcker oder Arzt oder die ganzen anderen berufe, was leisten diese menschen denn ?
 
@Forster007: ja mit seinem pc.... und er ist bei winfuture nicht bei ard.de also sinnlos der vergleich. ich zB gucken kein tv und höre auch kein radio. NIE. das meine ich wörtlich. ich habe maxdome watchever und lovefilm. ich habe gar keine lust auf hirnverweichung bei den privatsendern und genau so wenig lust auf langeweile bei den privaten. also warum zur hölle muss ich für mein pc dann zahlen ? der größte scheiß den die GEZ gemacht hat ist die geräte zu "besteuern" und nicht die anschlüsse sofern sie nachweisbar liegen. der gebrauch eines radios liegt auf der hand. aber ein pc und tv diehnen ja wohl noch für zig andere sachen
 
@Tea-Shirt: Ein Radio kann auch private Sender empfangen, wenn also das Internet raus wäre, wäre auch das Radio raus. Da du aber es selbst erkannt hast, dass das Radio bezahlt gehört, gehört auch das Internet bezahlt. Da nun mal gleiche Begründung, wie für das Radio. Ich sage es aber gerne noch einmal, die Umsetzung ist heute nicht mehr das, wofür der Beitrag eigentlich mal gedacht war und gegen die Art von heute bin ich auch. Aber nicht gegen den Grundgedanken. Grüße
 
@Diabolo80: Da Fußball mittlerweile zum Allgemeinsport gehört, gehört es halt einfach dazu. Das es Qualitativer nicht schlechter läuft, ist schwachsinn. Denn es kommt ja noch auf die Werbung drauf an. Und wenn Sat.1 zum Beispiel einfach mitten im Spiel, obwohl keine Pause oder ähnliches ist, ein Werbespot einspielt, ist das bei der ZDF nun mal besser. Es kam ja sogar schon vor, dass die Spieler warten mussten beim Elfmeter schießen, weil Sat.1 unbedingt noch einen Werbespot zeigen musste. Somit ist die Qualität beim ÖR besser, weil das Gesamtpaket besser ist. Nur weil du Fußball nicht magst, heißt es noch lange nicht, dass es schlecht oder verboten gehört. Das gleiche könnte man zum Tatort sagen. Ich bin davon kein Freund, aber andere mögen es hingegen. Also wieso dann nicht? WM zum Beispiel hat was mit Staatsangehörigkeitsgefühl zu tun. Wenn das nicht der ÖR zeigen würde, was sollten sie dann zeigen, was Deutschland betreffen könnte? Denkt doch bitte nicht immer nur an sich selbst, vor allem bei sowas. Grüße
 
@DARK-THREAT: Bullshit. Gerade für Sendungen Qie Q & Co brauchste diese absurden Gebühren eben nicht. Wo gehn denn deren Gelder hin? richtig, Fußballizenzen. Wenn die wirklich nur Bildungsfernsehen und qualitativ hochwertigen Journalismus machen würden, WAS GEMÄß CHARTA DEREN AUFTRAG IST, würden die mit ca 20% der gebühren auskommen und wir hätten alle auch noch nen programm was wertvoll ist und für das wir gern zahlen. Aber im Moment verpulvern sie ihr Geld sinnlos und versuchen auf Krampf im Niveau-Limbo noch unter die Privaten zu sinken, da mit die degenerierte Allgemeinheit glotzt und weiter verblödet.
 
@Forster007: Hmmm.... wenn ich mir diese Diskussionen hier durchlese, dann..... Naja, ich halte mich mal "allgemein", mein Senf: 1. "Der Laden" also die ÖR gehören umgekrempelt. Sehe ich auch so. Aber ich muss gestehen, wenn die sich an das halten würden, wofür die da sind, dann gebe es wirklich keine Unterhaltung im Sinne von Sport oder Produktionen wie Tatort. Bildung und Information, nichts Weiteres. Dann würden auch einer maximal zwei TV-Sender vollkommen genügen. Mehr ist einfach nicht nötig. Radio einer pro Bundesland ware ebenfalls sinnvoll, wobei die 3(4) Stadtstaaten zu den jeweiligen umgebenden Ländern hinzugenommen warden sollten. Somit wären die Kosten viel niedriger. Fussball kann ich nunmal auch woanders sehen. Tatort ginge auch auf anderen Sendern. Das ware alles mit einem entsprechendem konstrukt möglich, wenn die den wollen würden. 2. Warum halten CDU/CSU und SPD den an dem System fest? Ich meine mich entsinnen zu können, ist aber wirklich schon eine Weile her, mal gelesen zu haben, dass in deren Vorständen Parteiangehörige oder zumindest ehemalige Parteiangehörige (und es kann mir niemand erzählen, dass die nach einem Austritt aus der Partei keine parteiischen Einflüssen mehr unterstehen würden) sitzen. Somit funktioniert das System schon mal per se nicht korrekt. 3. Ich selbst habe keinen Fernseher. Brauche ich nicht. Um genau zu sein, wir, die ganze Familie, hat sich einstimmig dagegen entschieden. Wir schauen Filme online. Jeder hat seinen PC. Ein Autoradio gibt es auch. Ich konnte mit dem alten Modell gut leben. Da habe ich PC, Handy und Radio bezahlt und kein Fernsehen. Jetzt werde ich nunmal gezwungen mehr zu bezahlen. Mit Solidarität und für alle gut etc. hat das in meinen Augen einfach nichts mehr zu tun. Das ware dann der Fall, wenn man tatsächlich den Rundfunkvertrag (oder wie auch immer das heißt) korrekt umsetzen würde. So, wie es jetzt ist, sehe ich es als Zwangssteuer. Es ist nämlich völlig egal, was vorhanden ist, ich muss für etwas zahlen, was ich nicht nutze und was so in dieser Form völlig inkorrekt ist. 4. Fazit: Es muss grundsätzlich vieles an diesem System geändert warden, was nicht passieren wird, solange CDU/CSU und/oder SPD an der Macht sind. Jetzt die große Preisfrage, wenn keener von diesen zweien (dreien) wer denn dann?
 
@kkp2321: nee, nee. Privatisierung nicht gut. Machen Menschen essen Scheisse und führen Kriege.
 
@Forster007: Ich werde auch mal einen Fernsehsender gründen und in den zugehörigen Agb's wird stehen, dass jeder mit einem Fernseher oder PC, Gebühren an mich zahlen muss, auch wenn er den Sender gar nicht sehen möchte. So eine Gebühr ist allerdings nur durch Gesetze realisierbar. Die Öffentlich rechtlichen Sender nutzen ihre Macht aus und profitieren von solchen unfairen Gesetzen. Nach deiner Auffassung könnte ich mich auch als Pantomime auf die Straße stellen und von jedem Passanten eine Gebühr verlangen, mit der Begründung jeder könnte meine Show sehen, selbst wenn er sie nicht sehen will. Jeder sollte selbst entscheiden können aus welchen Quellen er seine Informationen bezieht. Es gibt heute viele Möglichkeiten an kostenlose, unverfälschte, wahre Informationen zu kommen. Dazu brauch man keine gesetzlichen Beitrag.
 
@sPiDeRs: Die Intendanten von ARD und ZDF wird von dein beiden großen Parteien CDU und SPD besetzt. ARD von der SPD und ZDF von der CDU.
 
@paddd: Du hast aus der Geschichte scheinbar nichts gelernt, und warum diese Gebühr entstand, sonst würdest du so nicht antworten oder sogar Beispiele bringen. Aber wie hier auch schon deutlich gemacht wurde von mir oder von anderen, das System ist mit den Jahren einfach verkommen. Aber eben nicht die Grundidee! Grüße
 
@kkp2321: Die Höhe der Gebühr halte ich auch für Willkürlich Überzogen! Aber es ist (für mich) auch wünschenswert einen (Zwei) "Unparteiische", nicht kommerziellen, Überregionale Sender zu haben. Alle anderen ÖR Sender können eingestampft und oder durch Landesmittel erhalten werden! das würde die Gebühr um ca. 80 % senken und gleichzeitig jede Werbung unnötig machen.
 
@Kribs: Nicht können, müssen! Es heißt Grundversorgung. Im Fernsehen verstehe ich darunter einen Bundesweiten Sender. Im Radio können wir uns auf einen Sender pro Bundesland einigen (Für konzentrierte Verkehrsmeldungen schon sinnvoll). Auch da kann man aber überlegen Stadtstaaten zusammen zu legen.
 
Es wurde einfach irgendeine Summe einfach mal so beschlossen, schön.
 
@moniduse: Genau das habe ich auch gedacht. Vorher 17.98€, also typisch die 0.98er Preismarke, bei der der Konsument sich sagt "oh, nur 17€". Nun müssen alle zahlen, da kann man also nicht mehr auf den Preis gucken und entscheiden. Mit dem Druck mussten die den Preis senken und irgendeiner meinte "och machen wir doch 17€, ist ja "runder Preis". Die Mafia hat dann aber zugeschlagen und sagte "nee, das sind 50cent zuwenig". Und so ergab das die 17.50€. Das ist die neue Welt. ^^
 
Ich dachte eigentlich ich könnte diese Jahr nicht in Urlaub fahren, aber wenn das so ist..
 
Es ist eh der Hammer was ARD und ZDF an Werbung ausstrahlen. Wenn ich früher mal bei meinen Eltern war habe ich das immer gesehen. Ihr müsst mal unter der woche um halb 8 ARD einschalten. Zwischen 19:30 und 20 Uhr kommt ungelogen 15 Minuten Werbung. Und die Zielgruppe ist auch klar. Lauter Apotheken Werbung ;)
 
@FatEric: Ich muss dir im Detail wiedersprechen, um 19.57 Uhr kommt immer einer "Baubedarfs-Firma" im Ersten! ;-)
 
@Kribs: Der überwiegende Teil ist Apotheken Kram ;). Aber so vor 1-2 Jahren gings um 19:30 Uhr los mit werbung, dann kam 5 minuten wissen vor 8 - Werbung - Börse im Ersten - Werbung - Wetter - Werbung und erst dann kamen die Tagesthemen.
 
So wie ich jetzt als Beitragszahler fühlt sich der Kellner im Restaurant wenn er bei einer Rechnung von 99,80 satte 20 cent Trinkgeld bekommt...
 
@jigsaw: Na der vergleich hingt aber, oder? Trinkgeld ist zwar Nett, aber nicht Pflicht... Grüße

Forster
 
@Forster007: In manchen Restaurants steht Trinkgeld mit auf der Rechnung in Form von "Bedienung"
 
@DARK-THREAT: Dann ist das aber was komplett anderes. Das Tringgeld von jigsaw bezog sich ja auf die Freiwilligen basis. Zumindest wurde das so ausgedrückt, bzw. hab ich so verstanden. Grüße
 
@Forster007: Mir ging es eher um das Gefühl verarscht zu werden, und das ist bei mir wie beim Kellner das Gleiche ;-)
 
@DARK-THREAT: In solchen Restaurants stellt sich mir die Frage warum ich bei einem Glas Wasser die Bedienung bezahlen müsste? Deren Gehalt ist in den Speisepreisen enthalten, da hat man dann wohl falsch kalkuliert...?
 
@Sh4itan: Es gibt Länder, da ist es usus, statt einem Trinkgeld die Bedienung via der Rechnung mit zu bezahlen. Wenn Du darüber noch Trinkgeld zahlst, ist das Deine Sache, (kann Dir aber passieren, dass Du schräg angeschaut wirst). Den Part der Rechnung kannst du auch verweigern, wenn die Bedienung wirklich scheisse war, aber nicht wundern, wenn die Du dann erst einmal mit der Polizeit darüber verhandeln musst, warum Du diesen Teilbetrag nicht zahlen willst. ^^ Das ist nicht unbedingt falsch kalkuliert, sondern schlicht eine andere Tradition. Wenn es so etwas in Dtl. hat, ist das eigentlich eher ungewöhnlich.
 
@Diak: Mir ging es hierbei tatsächlich speziell um Deutschland, da der Rundfunkbeitrag ja auch eine deutsche "Erfindung" ist ;)
 
@Diak: Es gibt auch Länder, da wirst du aus dem Restaurant kinetisch entfernt, wenn du auch nur einen Hauch Trinkgeld geben willst, weil der Gastgeber davon ausgeht, du siehst in ihm einen bemitleidenswerten Bettler.
 
Schon hammerhart diese Einsparung. Da muss man sich ja schon fast Sorgen machen, dass Lanz, Pilawa und Co. jetzt am Hungertuch nagen müssen!
 
5,68 pro Jahr gespart, da kann ich mir ja doch bald den Veyron leisten ;)
 
Hab bis jetzt keine Post bekommen, mal schauen wie lange ich nicht Glück habe und mal schauen was passiert wenn ich trotz drohungen immer noch nicht zahle.
 
@Smoke-2-Joints: Früher oder später kriegen sie dich leider mit Sicherheit und dann musst du nachzahlen.
 
@Smoke-2-Joints: Abwarten. Andere machen es auch so. Gestern kam im TV eine Sendung über Abzocke mit Altenheimen. Die Abzocker zahlen Rechnungen grundsätzlich erst zwischen der dritten Mahnung und gerichtlichen Schritten.
 
@Smoke-2-Joints: Das Problem mit der Reform ist, das du das alles schön nachzahlen darfst.
 
@kkp2321: wir werden sehn ;)
 
Das sind immerhin 2,743 "Prozentpunkte". Ein vielfaches an Mehr als die Sparkasse an Sparzinsen gibt.
 
Muss ich mir gleich überlege wo ich das Geld anlegen will :D Wobei ich bin ja gar kein Deutscher... FAIL xD
 
VERGLEICH MIT ANDEREN ANSTALTEN IN EUROPA:Angaben pro Jahr: Schweiz (385 Euro) und Österreich (278 Euro) deutlich höhere Beiträge, Gleiches gilt für Norwegen (345 Euro), Dänemark (315 Euro) und Schweden (232 Euro); niedrigere Gebühren sind beispielsweise in Island (213 Euro), Großbritannien (179 Euro), Frankreich (129 Euro) und Italien (110 Euro) zu zahlen.
 
@sanem: Europa = ein Anstalten Zusammenschluss? Mist die vom Zweiten hatten doch recht, wir leben in einer Anstalt (Neues aus der Anstalt). ;-)
 
@sanem: *lol*' du hast einfach eine Zeile vom Tagesspiegel kopiert, ohne den Rest zu lesen - wie geil ist das denn... ,
 
@sanem: Dann musst du aber auch berücksichtigen, dass in den Ländern Schweiz, Österreich, Norwegen, Dänemark und Schweden auch mehr Gehalt gezahlt wird.
 
Verstehe ich nicht, will ich nicht verstehen.
Andere Sender schaffen es doch auch mittels Werbung sich oben zu halten, warum denn nicht auch die Langweiligsten die es in unserer Generation gibt.
Abschaffen und fertig, da ist mir das Internet doch lieber
 
@Futurestar: Die ÖR sollten eigentlich Mittels dieser Zwangsabgabe relativ frei von der Notwendigkeit gehalten werden, sich für die Werbeträger zu prostituieren. Auch wenn (z.B.) manche Nachrichten im ÖR irgendwie trotzdem nach Werbung aussehen, sind die "News" bei z.B. RTL noch wesentlich bescheidener. Darüber hinaus sind die Privaten so dermaßen klamm, dass sie vor allem Nachmittags Trash ins Programm werfen, weil sie sonst nicht wissen, wie sie noch weniger Geld ausgeben können. Das begann mit diesen Talkshows am Nachmittag, ging zu den Gerichtsshows und führte zu diesem Pseudo-reality-Scheiss, den es im Privaten derzeit hat. Das rentiert sich nur deswegen noch für die Privaten, weil die paar tausend Zuschauer, die nebenher noch die Werbung konsumieren immernoch Profit abwerfen. Wenn du das bei den ÖR auch willst, kannst Du Deinen TV wirklich verkaufen, weil da dann nur noch absoluter Müll kommt.
 
@Diak: Bester Beitrag hier!
 
Ich bin immer noch der Meinung das die öffentlichen Sender für eine Grundversorgung zuständig sind und deutlich verkleinert werden sollten. Und bevor die sich was neues ausdenken sollte das Volk darüber entscheiden. 5€, max 10€ im Monat sollte das kosten.
 
@-=[J]=-: Ich frag mich immer wie die BBC das schafft für UK solche hochklassigen Eigenproduktionen zu bringen und die dort sogar noch das Gebührenmodell haben: Hab ich keinen Fernseher, zahle ich nichts. Radios sind seit 1971 befreit. Computer ohne TV-Empfänger auch. Bei uns heulen alle Intendanten rum. Am schlimmsten finde ich die Leute, die der Auffassung sind ohne die Gebühren könne man das Niveau nicht halten. UK ist vielleicht nur 2/3 so gross wie Deutschland, aber da leben ca. 1/4 weniger Leute. Da frage ich mich doch ernsthaft was hier falsch läuft.
 
@RocketChef: Sowas müsste die Politik regeln, also die, die die Menschen wollen und wählen. Leider ist die Politik da auch ziemlich weltfremd. Es gibt nur einen Ausweg und nur eine Lösung: JUNGE Leute an die Politik bringen. z.B. ein max. Alter von 40 oder so einführen für Politiker. Jung, dynamisch, mit der Zeit lebend und keine alten Knacker die 0 Ahnung von der aktuellen Welt haben. Funktioniert nicht? Tja, ohne es zu probieren werden wir es nie erfahren.
 
bei den riesen summen, welche die GEZ den leuten aus dem kreuz geleiert hat, frage ich mich, warum das angebot der öffentlich rechtlichen derart grottig schlecht ist? das programm ist doch zu 80% für rentner ausgelegt. darum gucke ich die öffentlich rechtlichen auch nicht gerne. ich finde, die sollten mal was machen, mit dem geld, anstatt den x-ten langweiligen tatort abzudrehen. die sollen auch mal was für jüngere leute machen! so, wie es jetzt ausschaut, zahle ich für etwas, was ich überhaupt nicht in anspruch nehme. das finde ich unfair!
 
@stereodolby: die Antwort ist relativ einfach, nur durch einen Wettbewerb gibt es ein gutes Produkt. So lange wie unseren OR das Geld nur in den A.. geschoben wird, wird sich daran nie etwas ändern.
Die ÖR verschlüsseln, spätestens dann wird die Qualität steigen..
 
@Horstnotfound: Davon wird auch bei den Privaten das TV-Angebot nicht besser werden. Vormittags/Frühnachmittags schauen einfach zu wenige Leute, um groß Geld in irgendwas zu investieren. Bei den Abendshows werden die Requisiten zweitverwendet, um möglichst viel Geld zu sparen usw. Das wird nicht besser, wenn es die ÖR nicht mehr (bzw verschlüsselt) gibt.
 
@Diak: Sorry, ich bekomme im Angebot für ca 20€ Sky.. ca das gleiche zahle ich an GEZ.. Die eine Firma muss mit ihren Geldern wirtschaften, und anderen bekommen es in den A.. geschoben..
Wer hat das bessere Angebot - sky oder unsere ÖR ?
 
@Horstnotfound: Sky wiederholt viele Sachen bis zum Erbrechen und der Rest wird maximal ausgeschlachtet, um a) mglst viel Geld einzusparen und b) mgslt viele Zuschauer zu bekommen. Nehmen wir das Non-Plus-Ultra: Fussball-BL. Im ÖR: Die Zusammenfassung der Spiele des Spieltags bis hin zu Liga 3 je in ARD und ZDF. Die Zusammenfassung der Spiele des Spieltags auf regionaler Ebene (durchaus auch bis Liga 4) auf den 3. Sendern. Das wars schon so ziemlich (abgesehen vom Moma, wo sehr kurz und sehr knapp dann noch 1x/h die Sonntagsspiele gezeigt werden). Auf Sky? Äh... Da gibts gleich nen ganzen Spartensender und deswegen spar ich mir mal die ausufernde Aufzählung. ^^ Schauen wir auf Filme: Die gibts auch in den ÖR. Nicht unbedingt immer die neuesten und teuersten, aber doch viele gute Klassiker (wobei ich gestehe, dass Geschmäcker sich unterscheiden). Sky? Wiederholt die Filme wie oft - 3, 4x - öfter? Da könnte man den Film auch gleich für 7Tage in eine Mediathek packen und man kann ihn dann 1x anschauen, zu einer Zeit wann man möchte, nicht wann es dem Sender grad passt. --- Ich persönlich bin nicht vorbehaltlos für einen unbeschränkten ÖR TV-Sektor, dem oft genug und manchmal zurecht vorgeworfen wird, nicht unbedingt frei von politischer 'Agiation' zu sein. Ich persönlich habe meinen TV vor Jahren verkauft und wenn ich etwas schaue, dann nur noch per Stream bzw. Webauftritt und habe sonst nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Leider messen sich auch die ÖR mitlerweile mit den Privaten (Einschaltquoten) und das nicht unbedingt zu ihrem Besten. Nachdem es aber schon recht viele private Sender und eine große Vielfalt hat (mit der Wahlfreiheit, wo man nicht zusehen möchte), wäre ich auch eher dafür, die ÖR wieder auf ein Mindestmaß zu beschränken, um den ureigentlichen Grund für das Bestehen der ÖR zu gewährleisten. Nämlich die Grundinformation für die Bevölkerung herzustellen. Das hiesse dann ARD+ZDF zu fusionieren, die 3. Kanäle für das Regio-Programm und ein kindertaugliches Programm anzubieten und nicht noch x weitere Spartenkanäle. --- Andererseits wäre ich persönlich sehr dafür, die Mediatheken der ÖR breiter aufzustellen und deren Inhalt noch sehr viel länger bereit zu halten, als derzeit, sowie deren Qualität auf hohem Niveau zu gewährleisten - vor allem um von diesen nervenden festen Programmplätzen wegzukommen, wo ich nix davon hab, wenn ein toller Film um 20.15 läuft, wenn ich evtl. arbeiten soll. --- Und wenn mich das 17,50EUR/Monat kostet, ist dem halt so. Ich hab weniger Geld als ein Hartz4-Empfänger (die die GEZ nicht einmal zahlen brauchen) monatlich frei zur Verfügung, aber es gibt viele andere Abgaben, die ich wesentlich ungerechter empfinde, als ausgerechnet die GEZ. Mit der Zwangsabgabenausgestaltung, die nicht nach PC (Bandbreite und somit der Qualität bei Stream-Empfang), Radio und TV differiert, bin ich allerdigs ebenfalls nicht einverstanden. Sry liebe Smartphone-User. ;)
 
@stereodolby: Bei den 80% würde ich nicht mitgehen. Zugegeben, die Volksshitparaden-Shows und ähnliche Formate sind auch nicht meins, aber es gibt wirklich viele Formate, die nur dank der ÖR das Licht der Welt erblickt haben. Mein persönlicher Favorit (der sicher mitlerweile auch ohne ÖR funktionieren würde, da er auch nicht teuer in der Herstellung ist): Alpha-Centauri.
 
Ich sage es immer wieder, die sollen alles verschlüsseln und wer es braucht macht ein Abo.
 
@starbase64: Nicht ganz. Lieber 2 freie TV Sender und 2 freie Radiosender. Den Rest können die gerne Verschlüsseln, somit bleibt die Grundversorgung erhalten und man muss keine Zwangsabgaben leisten.
 
@RobCole: Ein überregionaler Sender und ein regionaler je für TV und für Radio? Fänd ich auch okay.
 
@starbase64: der erste beitrag hier, der logisch ist und in kurzen worten alles sagt. ich möchte auch nicht für etwas bezahlen, was ich nicht brauche. die abzocker nennt man auch vom staat legalisierte mafia.
die verbrecher machen ja mit etwas geld, was so manch oder viele nicht haben möchten.
 
Super, die Einsparung im Jahr reicht nicht mal für ein BigMac Menü ^^
 
48 Cent weniger. Was für eine Entlastung. Wer auf diese "Verklapse" hereinfällt ist nicht zu bedauern. Diese paar Cent weniger kann man nicht einmal als Witz hinstellen.
 
Immerhin, 5,76 Euro pro Jahr... das ist schon ein Mittagessen mit kleinem Getränk ;-P
 
Der Beitrag gehört abgeschafft und nicht "gesenkt". Man hätte die mindestens um so viel Prozent senken müssen wie die Politiker sich Prozent die Diäten erhöht haben... aber ich verachte die ÖRs und deren Chefs sowieso genau so wie die GEMA.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles