Titanfall: Entwickler will gegen Cheater durchgreifen

Ab heute ist der Multiplayer-Hit Titanfall auch für europäische Spieler erhältlich, US-Gamer können schon seit zwei Tagen zocken. Dabei hat sich schnell gezeigt, dass es bereits Cheater gibt, Respawn hat ein hartes Vorgehen angekündigt. mehr... Electronic Arts, Ea, Shooter, Titanfall Bildquelle: EA Electronic Arts, Ea, Shooter, Titanfall Electronic Arts, Ea, Shooter, Titanfall EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cheatern sollte man einfach den gesamten Origin-Account sperren. Sollen die halt das Spiel wieder kaufen, dann passiert das selbe...
 
@L_M_A_O: passiert doch auch ... selbst wenn man nur wen beleidigt und der einen meldet kann es vorkommen das dein kompletter account gebannt ist, wenn auch nur auf zeit dann.
 
@walterfreiwald: Und dies ist sinnfrei. Hatte letztens einen Mitspieler, der vermehrt antisemitsche Äußerungen an den Tag brachte. Nachdem ich ihn darum gebeten habe, seine Gedanken für sich zu behalten, meinte er, dass er meinen Acc. bei Meta-Bans eintragen will. Klar, er hat/konnte es nicht - dennoch sind diese Ansätze - Bannen ohne Prüfung - falsch. Es gibt auch einige Spieler, die sich auf den Listen von Meta-Bans befinden, dort aber ungerechtfertigt landeten, war für die nicht so lustig und ein langer "Kampf" wieder dort ausgetragen zu werden (siehe Forum/Battlelog). Ebenso mit Origin...
 
Der Titel klingt so wie: "Polizei will gegen Kriminalität vorgehen!" ^^
 
@Zom-B: Ist doch für einen Gamer eigendlich auch das selbe ;) Alle Cheater an die WAND! *gg*
 
Ich wünschte sie würde das bei BF3 und BF4 mal machen... manche Runden machen echt keinen Spaß mehr. Ich bin ziemlich gut, aber die Trefferquote mancher Leute ist einfach unglaublich...
 
@Chiron84: So gut wie bei jedem Spiel ist das doch so. Es wird eben immer schwieriger Cheater zu erkennen, weil das mittlerweile so gut versteckt wird und Leute für Custom Hacks bezahlen. In CS:GO haben sie deswegen schon manuelle Begutachtung von Leuten eingeführt. Hat aber auch nichts an der Zahl der Cheater geändert. Hier und da sieht man noch vereinzelt ein paar die es zu offensichtlich machen, aber meistens ist das kaum noch möglich 100% sicher zu sein. Es gibt viele Anzeichen, aber die reichen den Betreibern eben nicht aus den Spieler zu bannen, weil das ja auch Zufall sein könnte.
Online spielen macht mir deswegen auch keinen Spaß mehr. Höchstens bei MMOs kann man sich noch einigermaßen sicher fühlen.
 
@Freudian: Da lob ich mir meine eigenen Server. Ich behaupte Cheater erkenne ich in 99% der Fälle sofort. Ganz Lustig bei Coop Games wo man vorher keine Chance hatte und sobald der Cheater gebannt ist alle Gegner vernichtet werden. Immer wieder Lustig. Und nein ich banne nicht Grundlos. Wenn ich einen Cheater sehe schreibe ich erstmal eine Rundmessage die sich schön mitten im Sichtfeld aller breit macht. Natürlich aus der Console. Die meisten Cheater verziehen sich dann freiwillig.
 
@Freudian: Naja ich habe bei BF3 manche Leute schon über mehrere Runden beobachtet... Ich bilde mir selbst ein ziemlich gut zu sein mit einem SPM von 975, aber wenn jemand jede Runde mit einer KDR von 10:1 dominiert, dann geht da meiner Meinung nach was nicht mit rechten Dingen zu.
 
@Chiron84: Kommt ja auch auf Map, Spielmodus und Tagesform an. Aber 10:1 und besser, ist auf vielen Maps kein Thema (vor allem Metro).
 
@Chiron84: Hatte gestern 23:3, wenn man wiederbelebt wird und nicht immer aufs offene Feld rennt geht das schon.
 
@Jetiman: Hatte ich auch schon. Aber das konstant zu halten, halte ich doch für schwierig. Genau wie ich es schon auch glaube, dass es mal passiert dass ich um eine Ecke hüpfe und sofort von einem Spieler auf der anderen Seite der Karte einen Headshot mit der MP5 (mit Iron Sights) bekomme... aber dauernd?
 
@Chiron84: vielleicht sind die ja einfach nur besser ? :)
 
"Aimbots und Wallhacks lassen sich auf einer Konsole nicht ohne weiteres umsetzen, da letztere ein geschlossenes System darstellt." Und der Oserhase kommt dann auch gleich.
 
Mein Gott, am besten so machen wie bei Max Payne 3, wo alle Cheater auf einen Server kommen.
 
@Lon Star: nunja, eigentlich muss man ja nur einen russen server bereit stellen und diese von anderen servern auschließen. dann sind schonmal mindestens 80% der hacker weg.
 
@walterfreiwald: Der russische Server interessiert bei Dota 2 auch keinen...
 
Bin gespannt wie lange EA den Support für dieses Spiel aufrecht erhält.
 
@Hausmeister: na 3-4 jahre mit sicherheit... reicht ja auch aus. bis dahin gibt es teil 2
 
Es hat bisher jeder Entwickler versucht gegen solche Spieler vorzugehen, was am Ende in der Verwendung von Punkbuster endete oder sowas wie VAC. Die Cheater lachen darüber und die ehrlichen Spieler werden durch grundlose Zufallskicks genervt weil mal wieder ein Timeout stattfand, wegen einem Lag oder weil nicht die neueste Version installiert ist. Ich will damit nicht sagen das man den Kampf gleich sein lassen sollte, aber bisher wurde der in noch keinem Game gewonnen. Die Cheater sind immer noch da und werden es wohl auch immer sein.
 
Bei welchem Spiel las ich das letztens? Erwischte Cheater werden auf einen Cheaterserver verschoben? Den Ansatz fand ich Klasse.
 
@spackolatius: Bei GTA5 wollten die das glaub machen!
 
Wie sieht das eigentlich auf der technischen Seite aus? Wie kann der Server automatisiert erkennen, ob es sich bei dem jenigen um einen Cheater handelt oder nicht?
 
@evildragon09: On man dir das verrät bezweifle ich jetzt mal :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich