EU: Einheits-Ladegeräte für Handys werden Gesetz

Mit einem heutigen Beschluss erhöht nun das Europäische Parlament den Druck, endlich eine Pflicht zur Einführung einheitlicher Ladegeräte für alle Mobiltelefone einzuführen, wie es schon lange diskutiert wird. mehr... Ladegerät, Netzteil, Apple Netzteil, iPhone Ladegerät, Apple Ladegerät, USB-Ladegerät Bildquelle: eBay Kabel, Ladegerät, Kabelsalat Kabel, Ladegerät, Kabelsalat k. A.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich soll ein hässliches Ladegerät nehmen?
 
@spoover: Wäre ja ein Skandal, wenn man vom Nachbarn mit einem hässlichen Ladegerät erwischt wird.
 
@spoover:
Was hat der Anschluss mit dem Aussehen des Ladegeräts zu tun ?
Mach einfach nen rosa Hello Kitty Aufkleber drauf oder so, dann is alles gut *hehe*
 
Ist ja in den letzten Jahren zum Glück schon wesentlich besser geworden, aber da ja immer noch Hersteller aus der Reihe tanzen finde ich's gut dass das ganze nun verbindlich wird.
 
@Chiron84: Es tanzt doch nur ein Hersteller aus der Reihe und auf den kann ich verzichten ;)
 
@FatEric: Nein, nein, ALLE anderen tanzen aus der Reihe... ^^
 
@DON666: Um aber ehrlich zu sein, ist der "aus der Reihe tanzende" Stecker durchdachter als Micro-USB2.0.
 
@orange_elephant: Da gebe ich dir vollkommen recht. Der Stecker ansich ist durchdacht. Der Preis dagegen ist wieder Wucher. Aber wenn man sich jetzt auf einen Standard einigt, dann wirklich eine Lösung, die man beidseitig einstecken kann.
 
@FatEric: Apple: http://goo.gl/xbJqQN (19,00€) ... Samsung: http://goo.gl/R94BeW (19,90€) ... Klar auf anderen Seiten bekommst du es günstiger. Meistens sind es aber nie Original Teile. Meine Schwester hat ihr Original Samsung Micro-USB vor 5 Jahren gekauft und es hält bis heute noch. Mein billig Micro-USB für die Kamera hat schon nach 9 Monaten den Geist aufgegeben. Also ist Apple nicht viel teurer. Andererseits, kann du das Samsung Teil mit allen Geräten nutzen.
 
@gola: viele kaufen aber lieber 10x 2€ als 1x 20€ - ist ja "günstiger".... Geiz ist geil Generation eben.
 
@Chiron84: find es zwar auch schade dass Apple hier aus der reihe tanzt aber eins muss man schon sagen, der Apple stecker ist wirklich gelungen. Würd mich freuen wenn der oder ein ähnlicher Stecker zum Standard wird
 
@darksun-85: Es wird wohl eher Micro-USB, mit höherer erlaubten Ladestrom. Mit Glück wird sich noch geeinigt, welches Multimedia-Protokoll vorgeschrieben ist, zB. MHL oder Slimport. Da sich der Beschluss aber nur auf den Ladenschluss bezieht ist das Protokoll, aber unwahrscheinlich.
 
Yipieeee - ENDLICH !

Endlich kommt Apple nicht mehr um den Standard rum - endlich keine zig Ladekabel mehr, sondern nur noch eines für iPhone, Windows Phone und Co. :-) So muss es sein und nicht anders.
 
@avi187: Hier geht es um Ladegeräte. Nicht um Ladekabel.
 
@bonquart:
Na ich hoffe doch sehr stark, dass da wirklich das ganze von der Steckdose bis zum Handy gemeint ist. Sonst brauch ich ja wieder nen extra Adapter vom Standard-Ladegerät zum iPod. Genau solche extra Kabel sollten doch vermieden werden.
 
@bonquart: Na ja - wenn man die Anschlussart vorschreibt, dann wohl doch auch um "das Ende des Ladegeräts". Sonst würden sie wohl kaum den Elektronikschritt vermieden bekommen.
 
@bonquart: Was willste denn bei den Netzteilen standardisieren? Die arbeiten alle mit 5V, x Ampere Ladestrom und USB-A als Schnittstelle (wenn es ein Adapter ist). Auch die von Apple. Es geht doch um die exotischen Stecker. Jedes Ladegerät soll an jedes Handy passen.
 
@avi187: wieso apple, sind es nicht die anderen die den falschen Anschluss haben?
 
@MrDrBoobs:
hehe der is gut - sollen doch alle nen lightning anschluss machen, Lizenzgebühren an Apple abdrücken und wir dürfen 40€ oder mehr pro Ladekabel zahlen - Da würden Apple's Träume Wirklichkeit ...
 
@avi187: Apple wird einen kleinen Lightning zu usb adapter beilegen, wie schon heute in china. dort sind einheitliche ladestecker schon lange pflicht.
 
Mich würden die 12 Gegenstimmen interessieren, bzw. deren Begründung.
 
@xiller:
da hat Apple anscheinend vergessen die anderen 550 zu bezahlen ;-)
 
@avi187:
oh oh ein Minus, ein paar Apple Jünger verstehen dabei anscheinend keinen Spass, wenn's um ihr Heiligtum geht.
Schade aber in gut 2 Jahren müsst ihr das selbe Ladekabel nutzen wie all die anderen! Aber ihr könnt es gerne weiterhin direkt von Apple zum 10fachen Preis kaufen ;-)
 
@avi187: Mann redest du einen Müll zusammen, das ist ja nichtmehr lustig. Die Kabel kosten sowohl bei Apple als auch z.B. bei Samsung direkt knapp 20€. Schaut auf Amazon vorbei, da bekommst du die Lightning-Kabel zum selben Preis wie sie USB-Teile. Lightning ist wesentlich durchdachter und vor allem schneller als der USB-Mist. Soll ich jetzt darauf verzichten, weil du ein Problem damit hast? Sicher nicht. Die Kabel wird man auch weiterhin kaufen können. Sie dürfen nur nicht beim iPhone beiliegen.
 
@xiller: Es gibt sogar in Brüssel Stimmen gegen überbordende EU-Regulierungswut.
 
@rallef: Wobei das endlich mal was sinnvolles ist. Regulierung hin oder her...
 
@xiller: Ich hätte dagegen gestimmt. Weil es auf den zweiten Blick dämlich ist. Aus diversen Gründen. Zum einen: Wieso wird weniger Müll produziert? Die Hersteller werden doch auch weiterhin ein Ladekabel beilegen. Also ist der Müll genau der gleiche. Vielleicht wird man das dann nicht direkt wegschmeissen (sofern man es vorher getan hat), sondern weiter nutzen, aber auch nur ein paar Jahre bis es entweder kaputt ist oder man viel zu viele hat. Ein angeblicher Vorteil ist also gar keiner. Alternativ könnten die Hersteller antürlich anfangen keins mehr mitzuliefern, das wäre dann aber Abzocke weil so ein Kabel ja eben nicht wirklich länger hält als das Gerät. Wenn überhaupt. Ein weiterer Punkt ist ein Nachteil an den gar nicht gedacht wird: Man verhindert den technischen Fortschritt! Sieht man am Beispiel iPhone. Der Lightning stecker wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in vielen oder sogar allen belangen (Abmessungen, Stabilität, "Intelligenz" durch Chip, Stromzufluß, von beiden Seiten Einsteckbar, usw) der Gemeinschaftslösung überlegen sein. Die Hersteller der Billiggeräte werden ja kaum eine verhältnismäßig teure Lösung unterstützen. Besodners dämlich ist dann, dass die iPhones in 3 jahren in dem Punkt nicht nur einen Schritt zurück machen, sondern das die Regelung ja dann auch garantiert nicht nur 5 Jahre gilt. Ab dem Zeiptunkt ist also jeder Fortschritt in diesem Bereich quasi unterbunden. Und das alles weil man statt de facto 3-4 Möglichen Stecker falls man irgendwo ist nur noch 1 hat und sein Handy wahrscheinlichER aufladen kann!? Komplette Bullshitregelung!
 
Was genau heist das jetzt? Was ist den gesetz ? Hab ich wohl ueberlesen in der News.
 
@-adrian-: Die EU hat eine Richtlinie (d. h. erstmal ohne rechtliche Außenwirkung an die Industrie) erlassen, die die Mitgliedstaaten auffordert / verpflichtet, entsprechende Gesetze zu erlassen. So ist das meist in Europa... die hätten auch gleich eine EU-Verordnung draus machen können, aber dann hätten sich die Mitgliedstaaten wieder übergangen fühlen können. edit: ... oder Kompetenzstreitigkeiten provozieren können.
 
Korrigiert mich wenn ich falsch liege...
So ein Standard ist sehr erfreulich, aber jedes Smartphone wird doch mit Ladegerät ausgeliefert (meistens sind es alles USB-Ladegeräte).
Wird es dann in der Zukunft zwei "Versionen" eines Smartphones geben (mit und ohne Ladeeinheit) oder wie beim Kindle (Ladegerät kostenpflichtig) nur mit Kabel?
Mal schauen für was die sich entscheiden.

Meine Meinung: Wie beim Kindle find ich gut, aber ob solche Geräte ohne Ladeeinheit günstiger werden ,wage ich zu bezweifeln.
 
@doorständer: es hat nichts mit günstiger oder teurer zu tun, sondern mit der endlosen anzahl von ladegeräten, die nachher meist sinnfrei weggeworfen werden... und ja, es gibt mittlerweile einige modelle, die ohne ladegerät daherkommen... denn entweder hat man eh schon 5 stück mit microUSB zuhause rumliegen, oder man kann sich sehr kostengünstig eines kaufen... es werden halt quasi nur noch die produziert, die man auch braucht und nicht die halbe welt mit sinnlosen ladegeräten zugemüllt
 
@Slurp: Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie sinnlos ein Ladegerät weggeschmissen. Es gibt nun 2 Möglichkeiten a) es wird immer weiter ein Ladegerät mitgeliefert, dann wäre die ganze Regelung für den Po. Oder b) Die Geräte werden ohne Ladegerät in Zukunft verkauft, für den gleichen Preis und der Hersteller kassiert noch dick ab beim 20€ Ladegerät.
 
@doorständer: Es wird wohl eher wie bei Druckern werden und gar nichts mehr beiliegen. Früher lagen da immer Kabel bei, später nicht mehr, weil die eh einheitlich waren. Ist doof, wenn man das erste Gerät kauft, beim zweiten, dritten usw. spart man aber wirklich haufenweise Elektromüll ein.
 
@doorständer: o2 hat dazu mal eine Studie gemacht. http://winfuture.de/news,74129.html

Viel schlimmer finde ich übrigens Nintendo, die haben einen proprietären Anschluss und liefern bei den neueren Handhelds kein Ladekabel mehr mit.
 
und somit gibts also wieder entweder nen neuen standard an apple geräten oder einen zusatz anschluss speziell für EU laden...
 
Ja aber für welchen Standard soll man sich entscheiden? Was Komfort angeht, sind Lightning und MagSafe, meiner Meinung nach, unschlagbar. Ein Apple Mobile Gerät Kunde, musste nur 1 mal den Connctor Standard wechseln. Wie viele Anschluss-Wechsel haben die Kunden der Konkurrenz hinter sich? Und bald kommt schon wieder ein neuer USB Standard (natürlich beidseitig nutzbar^^)....
 
@gola: "Wie viele Anschluss-Wechsel haben die Kunden der Konkurrenz hinter sich?" - seit Zeiten des iPhones vermutlich weniger als bei Apple, da Mini-USB...
 
@dodnet: Ein Galaxy Tab hatte noch kein Micro USB (sondern 30 pin). Davor gabs doch noch Mini USB?! Also nein, nicht weniger als bei Apple. Vielleicht einigen sich alle mal bei Kabelloses Laden. Dann ist es am Ende eh egal, wer welchen Anschluss hat.
 
@gola: Aber die eine Ausnahme mit dem Galaxy Tab kann man doch nicht verallgemeinern. Ich habe sehr früh mit Android-Geräten angefangen und hatte an allen sechs Geräten nur den Micro-USB Anschluss. In der Familie gibt es auch genügend normale Handys, die mittlerweile Micro-USB nutzen. Das einzige Android-Gerät in meiner Familie ohne Micro-USB war ein HTC Tattoo, das hatte aber den Pin-Kompatiblen Mini-USB Anschluss und ist erschienen bevor Micro-USB als Standard beschlossen wurde. Du hättest eher auf die Multimedia-Schnittstellen hinweisen sollen. MHL, MHL mit Samsung Pin-Belegung und Smartport sind aber trotzdem Steckerkompatibel, trotz der höheren Möglichkeiten. Mit Micro-USB kann man heutzutage fast alles anschließen, ich habe einen eBook-Reader, Kamera und sogar Router mit Micro-USB als Stromstecker.
 
@gola: "Wie viele Anschluss-Wechsel haben die Kunden der Konkurrenz hinter sich?" Ich bei Sony (SonyEricsson) ganze 3! Mit dem Unterschied, dass die, wie die meißten anderen Applekonkurent, aber auch nicht erst seit 7 Jahren in dem Geschäft sind!? ;-)
 
Ist hier vom Ladegerät, oder vom Kabelanschluss die Rede? Weil ich dachte Micro-USB sei schon Standard (den Apple ja durch einen Adapter auch irgendwo einhält).
 
@PranKe01: "irgendwo einhält" ist aber schon sehr positiv ausgedrückt. Mit irgendwelchen Adaptern kann man sich viel zusammenstöpseln, aber von Standard würd ich da nicht sprechen.
 
Also nichts gegen den mini-USB ladeanschluss, den ich ja selbst an meinem lumia habe .. Aber der aktuelle anschluss von Apple wäre für mich der bessere Standard. dieser ist Weitaus komfortabler und sicherer in der Anwendung. Allzu oft schon bei freunden bestaunen dürfen. Vorallem die beidseitigen kontakte die ein umherfrimeln vermeiden, sollte jedem schon mal auf den nerv gegangen sein :D
 
@.:alpha:.:

Sicher ist der nicht schlecht, aber sicher patentiert, also tabu für einen gemeinsamen Standard.
Aber warum nicht was ähnliches erfinden. Es muss ja nicht Mini-USB sein. Ich hoffe die Laute die das zu bestimmen haben einigen sich mal auf was vernünftiges ... Bis in 2 Jahre sollte das doch zu schaffen sein.
 
@.:alpha:.: Ich habe hier ein iPad mit dem alten Anschluss, da ist es genau so ein "Gefriemel" und so schwer ist es ja nun nicht, ein USB-Kabel am Handy anzuschließen...
 
@dodnet: Am Thema vorbei. Er redete vom "aktuellen" Anschluss - sprich Lightning.
 
@.:alpha:.: Welches Lumia hast du? Ich kenne keins mit Mini-USB.
 
@Knerd: Yep. Micro-USB meinte er wohl.
 
@Knerd: meinte micro-USB. Sry
 
@.:alpha:.: Schon ok ^^
 
Nie war's so einfach sich zu informieren... aber anscheinend ist trotzdem Papi-staat, der alles regelt, hoch in Kurs.
 
Der aktuelle Mikro-USB Anschluss ist ganz sicher nicht der Weisheit letzter Schluss. Da müsste schon was Besseres her. An sich finde ich die Standardisierung aber gut. Ich würde jedoch gleich weiter gehen und viele andere Geräte mit Netzteil ebenfalls standardisieren.
 
@caliber: Definiere besser. Er ist sehr günstig zu produzieren, er ist nahezu jetzt schon an jedem Gerät vorhanden und hat den Standardisierungsprozess bestanden. Er bietet sogar Multimedia-Erweiterungen. Das einzig störende wäre die Idiotensicherheit, aber so richtig sehe ihn keinen im Bekanntenkreis der zu dumm ist den Stecker verkehrt in den Anschluss zu stecken . Er hat eine eindeutige Form und müsste mit Gewalt verformt werden.
 
@floerido: Dass ein USB-Anschluss von Vorteil ist, ist unbestritten. Ich wollte damit auch gar nicht sagen, dass der neue Stecker nicht auch gleich die Datenübertragung übernehmen soll. Aber ein neuartiger USB, der blind einfacher einzustecken ist, wäre schon mal eine Steigerung. Ok, ihn umgekehrt reinzustecken ist wirklich nicht einfach, aber ich finde, der Mikro-USB verhakt sich trotzdem viel zu sehr.
 
Sehr gut. Das sollten die auch mal mit den Stromsteckern und vielen anderen Sachen auch machen.
 
@-=[J]=-: Das geht einfach, jeden Hersteller in der EU dazu verpflichten den Eurostecker zu nutzen, vorrausgesetzt er ist geeignet. Damit kannst du die Briten zwingen den Eurostecker zu unterstützen (sind, soweit ich weiß, die einzigen in der EU wo er nicht passt).
 
@Knerd: die Inselaffen fahren auch auf der falschen Seite.
 
Wo ist das Problem?, Micro-USB und fertig... Aber klar, man entwickelt jetzt Jahrelang irgendwas, nimmt ein stink normales Micro-USB Kabel, klebt da irgend eine verifizierung drauf und verkauft das dann für 60 €
 
@happy_dogshit: Du willst also das in 2-3 Jahren ein Stecker Standard wird und 4 mindestens 10 jahre gültig ist (sonst macht die Regelng ja keinen Sinn), der schon heute alles andere als Up-to-Date ist und Konkurrenzlösungen in allen Belangen hinterherhinkt?
 
eigentlich ein tolles gesetz. jeder weiß wie es gemeint ist, aber ich wette: auch da werden wieder irgendwelche lücken im gesetz gefunden, die stecker werden sicherlich die gleichen sein, aber ein iphone stecker wird kein samsunggerät laden und umgekehrt. da lassen die hersteller sich irgendwas einfallen nur um noch mehr profit zu machen. gratuliere den "minusklickern" zu ihrer naivität!
 
@KoeTi: Die Netzteile sollen aber Herstellerunabhängig sein, da wird kein Produktausschluss möglich sein. Es könnte aber sein, dass ein Hersteller vielleicht einen Schnelllademodus (über Standard-Spezifikation) nur für seine Geräte anbietet.
 
hoffentlich sind nicht die kabel gemeint... den micro usb mist kann man ja in die tonne treten...
 
Das wird Apple aber gar nicht schmecken...
 
@Kirill: Wird halt ein Adapter beigelegt von Micro-USB zu Lightning.
 
Bekommt Samsung nun einen Lightninganschluß?
 
Warum spart man beim Elektronikschrott durch einen einheitlichen Standard bei Ladegeräten?
Es wird bei jedem Smartphone etc. weiterhin ein Ladegerät mitgeliefert. Wo spare ich also Elektronikkomponenten? Verschenke oder verkaufe ich ein Gerät weiter, so geht auch das Ladegerät mit, und ich benötige beim Nachfolger folglich auch wieder ein neues Ladegerät.

Würde man nun die Ladegeräte nicht mehr mitliefern, so wäre die Regelung einzig und alleine was gutes für die Hersteller. Die bringen ihre Geräte zum gleichen Preis auf dem Markt wie früher, können aber separat nochmal 20€ abkassieren für ein Ladegerät. Weil ich ja ein neues benötige, da das Vorherige mit dem alten Handy verkauft wurde...;)
 
@Krucki: Sehe ich genau so. Schlimmer noch: So ein Ladekabel hält nicht ewig. Selbst wenn man also sein Gerät wegwirft, sein Kabel aber weiterverwenden würde, geht auch das ja kaputt. Meistens ja sogar eher als das Gerät! Man hat also exakt den gleichen Müll wie vorher. Sogar wenn die Hersteller keins mehr mitliefern. Unglaublich dämlich.
 
Ich denke der Menschheit wäre am meisten geholfen, wenn man erst mal 90% der Schwachköpfe von der EU entlassen würde. Elektromüll entsteht doch nur zum Großteil durch Elektrogeräte die defekt sind, und die ich in den Müll werfe.. Warum sagt man dann nicht einfach, Hersteller müssen in der EU 7 Jahre Garantie auf ein Gerät geben und auf Akkus mindestens 3 Jahre ? Bestes beispiel ist mein Laptop Akku, der nach 7 Monaten kaputt war -->> Müll.. Der Akku meines Ipads ist aber nach 3 Jahre noch so gut wie neu ? usw... Wie kann es sein, das Quecksilberverseuchte Energiesparlampen schon nach 10 Monaten kaputt gehen -->> Müll... usw..
 
Appple sagt NEIN :D
 
Sollte TTIP in Kraft treten, können Investoren von Netzteilherstellern oder Smartphone-Herstellern EU-Staaten auf prognostizierte entgange Gewinne verklagen, weil der Standard-Anschluss dafür gesorgt hat, dass die weniger Netzteile verkaufen konnten. Also muss TTIP abgelehnt werden, damit man von den einheitlichen Ladeanschlüssen noch was hat. Natürlich muss TTIP (und auch CETA) auch aus anderen Gründen abgelehnt werden!
 
Na dann hoffen wir doch alle das USB 3.1 zum Standard wird dann ist dieses Apple Anhänger Geheule uuuu ich kann meinen egal wie einstecken, was anderes will ich nicht endlich vorbei!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles