iWatch: Apple wildert bei Schweiz-Luxusuhrmachern

Der Computer-Konzern Apple holt sich bei der Entwicklung seiner eigenen Smartwatch offenbar da Hilfe, wo man sich ohnehin seit langer Zeit mit hochwertigen Uhren beschäftigt: In der Schweiz. mehr... iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Brett Jordan iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple hat doch schon vor Jahren bei der Schweizer Bahn mit der Uhr gewildert :)
 
@-adrian-: Jup die SBB hat von Apple 19Mio CHF dafür bekommen. Als dank wurden die Tickets teurer :P
 
"Die Schweizer lehnten aber dankend ab, weil man mit den eigenen Uhren für jahrzehntelange Haltbarkeit bekannt sei, die bei den Elektronik-Produkten aus Cupertino so nicht zu finden sei."
Da sieht man mal, wie blödsinnig dieser Typ tickt. Er will Apple also eine Technik zur Materialveredelung nicht lizenzieren, weil die Elektronikprodukte nicht Jahrzehntelang haltbar sind. Bravo.
 
@gutenmorgen1: vllt nur eine ausrede und heimlich android fan. wenn ich das kleingeld hätte, würde ich apple auch links liegen lassen und auf ihr geld scheissen! :) aber jedem das seine
 
@gutenmorgen1: Manche Leute haben halt noch ihre eigenen Werte nach denen sie streben und haben eine gewisse Anforderung an Dinge und sind nicht nur nach Geld aus
 
@-adrian-: Seine Argumentation hat damit aber nichts zu tun. Hier würde er Apple etwas (auf Zeit) verkaufen das auf sein Unternehmen nicht zurückzuführen wäre, wenn er das nicht möchte. Wenn doch, könnte er damit Werbung machen, dass die Rückseite des iPhones durch die Technologie seiner Uhren so kratzfest ist. Für ihn wäre das ausschliesslich eine Win-Win-Situation. Deswegen glaube ich eher, dass der Herr entweder stockdumm ist, oder (in diesem Bereich) lügt, um sein Unternehmen in die Medien zu bringen.
 
@gutenmorgen1: Hast du ihm das schon gesagt, vielleicht weiss er ja noch gar nicht was Sache ist und wartet darauf das jemand wie du ihm erklärt wie er eine Traditionsfirma führen muss. Nur weil man es nicht auf seine Firma zurückführen kann heisst das nicht dass er seine Werte dafür verkaufen muss oder? Das hat nichts mit "dumm sein" zu tun.
 
@gutenmorgen1: Einfach mal akzeptieren, dass (noch?) nicht jeder springt, wenn Apple pfeift. So schwierig sollte das doch nicht sein.
 
@gutenmorgen1: es geht wahrscheinlich eher in die Richtung, dass seine Produkte für Werterhalt über Jahrzehnte stehen und deshalb besonders langlebig designt werden müssen. Bei der Hardware kann ein Produkt nicht jahrzehntelang eingesetzt werden, weil es schnell hoffnungslos veraltet. Durch einen Technologietransfer sähe er also den Ruf und Nimbus seines Unternehmens gefährdet, da es eher mit etwas kürzerfristigem in Verbindung gebracht würde. Ich finde die Haltung in Ordnung.
 
@gutenmorgen1: Tja. Man kann sich halt doch nicht alles Kaufen. Da sieht man, dass es noch Firmen gibt, die eher auf Qualität anstatt Quantität schauen. Hublot ist exklusiv und das will man auch in jeglicher Hinsicht bleiben.
 
@gutenmorgen1:

Apple wird sicher nicht drauf bedacht sein, dass die eigenen Produkte 10 Jahre oder länger halten - die wollen doch jedes Jahr ihr neues iPhone an die Apple Jünger verticken. Wenn da immer alle alten Geräte noch laufen würden werden's irgendwann mal zu viele und es würden sich vielleicht doch ein paar mehr überlegen ob's jedes Jahr gleich wieder ein neues sein muss....

Ist ja auch nicht ganz grundlos, dass Apple hier in Deutschland nur die geringstmögliche Garantie gibt, die der Gesetzgeber zulässt....
Selbst wenn dann die Außenhülle nach schweizer Vorbild 10 Jahre halten würde, die Innereien aus China von Foxconn usw. die gehen dann schon planmäßig nach Garantieablauf von selber kaputt ;-)
 
@avi187: Stimmt deshalb gibts immer noch Updates für iPhone 4. Komisch, von anderen kann ich es nicht behaupten. Aber hey, Samsung Jünger, die für ein hässliches Plastik Phone im Lederlook 700 hinblättern, sind natürlich intelligenter ;-)
 
@gola:

keine Sorge, ein Plastiktelefon würd ich mir genauso wenig kaufen wie Du ;-)

Das iPhone 4 ist 2010 rausgekommen, also wirklich alt ist das nicht. Ob es noch jemanden gibt der in 2020 ein iPhone 4 benutzt - ich glaub's eher nicht ;-)
 
@avi187: Verglichen mit anderen Herstellern unterstützt Apple seine Geräte. Bei anderen sind es nicht mal 1 Jahr^^
 
@gola: das ist überhaupt nicht zu vergleichen, apple verkauft nur hochpreisige geräte und verdient am app store satte 30%, die auswahl der unterschiedlichen geräte ist minimal etc - ein vanilla android ist im prinzip auch kompatibel mit allen android-smartphones die leistungsmäßig mithalten können, nur die gerätehersteller kochen alle ihr eigenes hardware/software-süppchen und verdienen nur einmalig beim verkauf der neuen geräte - wozu updates liefern, wenn der kunde dann nicht neu kauft.
 
@gutenmorgen1: er hat doch nachvollziehbar vollkommen recht - egal welcher elektronikhersteller es nun ist. Ein Handy/Smartphone hat nicht eine so große "Lebensspanne" wie eine alt hergebrachte mehrere Tausend Euro teure handgefertigte schweißer Uhr. Das heißt, dass das wofür eine schweizer Uhr steht mit einem elektronik-Gerät nicht vereinbart sein kann.
 
@Stefan_der_held: Vielleicht hat er auch eine Schweizer Vertragsuhr und darf sich alle 2 Jahre eine neue aussuchen oder er kauft sich jedes Jahr eine neue, damit er hip und up2date bleibt, weshalb er den Satzauch nicht versteht?
 
Naja lieber so, als das was bisher auf den Markt gebracht wurde. Ich würde mir keine holen, weil man dann an Apple gebunden wäre, aber damit könnte man Druck auf andere ausüben bessere Produkte zu bringen. Das Konzept von letztens sah gut und schlicht aus, sowas wäre ideal, besser als ein iPod Nano am Arm...
 
Falls die Gerüchte stimmen, finde ich Klasse, dass Apple diesen Weg geht. Während andere Hersteller ein Smartphone so heftig downsizen bis es irgendwann wie eine Uhr aussieht, lässt Apple die Uhr so wie es ist und ergänzt es um ein paar Funktionen. Und wenn man auf Schweizer Materialien setzt, dann kann man auf Top-Qualität hoffen. Bin mal gespannt, wie viele dann "Überteuert" schreien und sich am nächsten Tag für ein Gear im Lederlook den gleichen Preis zahlen ^^
 
na bin ich ja mal gespannt was appel da fabriziert. ich werds mir nicht kaufen allein schon weil mir die firmen politik nicht gefällt auch wenn ios ganz nett ist. aber sie waren ja mal ganz innovativ
Kommentar abgeben Netiquette beachten!