Unreal Engine 4 in Firefox mit fast nativer Leistung

Der Begriff "Browser-Spiel" war bisher für PC-Gamer eher so etwas wie ein Schimpfwort. Ein neues Video von Firefox könnte ihre Meinung aber ändern: Es zeigt die Unreal Engine 4-Engine im Mozilla-Browser mit fast nativer Leistung. mehr... Browser, Firefox, Epic Games, unreal engine 4 Bildquelle: Mozilla/Epic Games Browser, Firefox, Epic Games, unreal engine 4 Browser, Firefox, Epic Games, unreal engine 4 Mozilla/Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was ist Sinn hinter der Sache? Der Markt fordert es doch eigentlich nicht und das es möglich ist wissen wir schon lange siehe Quake Live.
Was und wen wollen Sie damit ansprechen?
 
@Purple1991: Zum Beispiel, dass damit Entwickler Spiele Platformunabhängig entwickeln können und die Spiele ohne Portierungsaufwand unter Win, OSX oder Linux laufen... was die Entwicklung erheblich günstiger macht und die Verbreitung alternativer Spieleplattforman vorranstreibt...?!?
 
@Lonnerd: Plattformunabhaengig aber auch nur wenn der Browser dorthin portiert wurde. Genauso plattformunabhaengig ist C# und Java :)
 
@-adrian-: Da hast du recht, aber den Firefox gibt es ja nunmal auf den von mir oben genannten Platforman bereits... und damit ist zumindest der Endanwendermarkt 99,9% abgedeckt.
 
@Lonnerd: Das muss sich erst noch zeigen ob es DIESE version verdient auf Mac Linux oder mobile Systeme portiert zu werden.
 
@-adrian-: Ähm... welche Platform, die irgendwie mit Gaming in Zusammengang gebracht wird, wird denn aktuell *nicht* von Firefox bedient?
 
@rallef: Sorry - Dein jetztiger Firefox kann mit der Entwicklung genau 0 anfangen.
 
@Purple1991: Was meinst Du mit "der Markt fordert es eigentlich nicht"? Als Macher (was immer das im Einzelnen sein mag) mit Option auf Erfolg will man den Markt gestalten, nicht dem Markt hinterher rennen.
 
@rallef: grafisch Anspruchsvolle Anwendungen im Browser ist damit gemeint. Plattformunabhänig zu sein mit wenig Aufwand ist ein sehr starkes Argument, welches mir nicht bewusst war.
 
@Purple1991: Entwicklung für alle möglichen Plattformen (Windows, Android, iOS, Mac, Linux...) ist doch optimal.
 
@dodnet: Ist es Optimal. Geht immer auf kosten von Leistung. Java ist auch "Plattformunabhaengig" Warum nicht einfach das Spiel auf Java basierend aufbauen so wie Minecraft :)
 
@-adrian-: Weil Javascript im Zusammenhang mit HTML5 einfach plattformunabhängiger als die ganze Java-Geschichte ist. Java hört sich auf dem Papier zwar schön an, in der Realität sollte aber inzwischen angekommen sein, dass Java außer in Firmen kaum einer einsetzt. Außerdem läuft JS in quasi jedem Browser (also nicht nur im Firefox), Java dagegen nur über irgendwelche obskuren Plugins, die Sicherheitslücken ohne Ende haben und bei gefühlten 90% der Benutzer eh nicht aktiviert sind.
 
@dodnet: Es ist aber kein HTML5 oder Java Script sondern es ist ein Fork version von JS und laeuft NICHT in jedem browser sondern ist eine eigenentwickling der Mozilla Foundation.
 
@-adrian-: Quark, es ist HTML5 und WebGl, und läuft in jedem Browser, der das unterstützt, diese Version ist eben zusätzlich noch auf Firefox optimiert.
 
@Purple1991: Quake Live hat damit garnix zu tun, das Beispiel zeigt nur deine Unkenntnis - denn es lief nicht nativ sondern per Plugin im Browser und war im Hintergrund ganz normal installiert. Und wen sie damit ansprechen wollen? Jeden. Denn HTML5 ist zb plattformunabhängig, läuft auf Smartphones oder Fernsehern genauso wie auf Linux und Windows. Auch muss man nix installieren und kann so überall wo man ist Spiele spielen (wenn die Hardware mitmacht).
 
Irgendwie ist mir das Projekt sympatischer, als NaCl.
 
@Kirill: Was hast du gegen Salz?
 
@zwutz: Wasser? ;D
 
@zwutz: Schnecken.
 
Als flash ersatz gerne , aber wirklich im browser zu zocken(solche 3d bomben mit vollbild ect) ich weiß net das missfällt mir iwi
 
@Finsternis: Macht doch im Endeffekt keinen Unterschied in welchem Fenster du das spiel jetzt zockst.
 
@-adrian-: naja ich hab meist so 20-50 tabs offen und wenn ich zogge dann schließ ich mein mozilla und jut is.
dann komm noch addons die man dabei hat und mit den games vl schwierigkeiten machen, klar kann man abschalten aber lieber is mir ne eigenständige exe iwo , wo ich raufklicken kann und fertig^^
 
@Finsternis: Dann schliesse doch alle Tabs und hab nur das game in einem Tab offen wenn dein PC zu schlecht ist um beides Laufen zu lassen und wie machen die Add Ons ploetzlich mit den Games schwierigkeiten :O
 
@-adrian-: das is doch alles viel umständlicher als ein eigenständiges programm, und es ist nur ne these das die addons möglicherweiße da schwierigkeiten machen.
und die tabs will ich ja nicht schließen hab die ja net umsonst offen^^
 
@Finsternis: Also eigentlich sind deine Probleme nur "Never change a running system" weil du dich nicht weiterenwickeln willst - okay
 
@Finsternis: Häh? Ob du die Programme jetzt im Browser über die Tabs umschaltest oder im Windows über die Taskleiste ist doch vollkommen schnurz...
 
@-adrian-: keine ahnung wo du das rausgelesen hast aber mir gehts eher darum das es kein mehrwehrt für mich und sicher auch für andere hat.
 
@Finsternis: Im Moment hat es sicher keinen Mehrwert, ist ja auch nur eine Demo. Aber wenn das weiterentwickelt wird, sind sicher auch klasse Animationen direkt im Browser ohne Flash und Co. möglich, die das bisherige in den Schatten stellen.
 
@Finsternis: Absolut nichts spricht dagegen einen Browser ohne jede Veränderung extra nur für Spiele anzulegen. Firefox kann man zb mit dem no-remote Parameter in eigenen Instanzen starten.
 
@Finsternis: Wenn ich im Firefox F11 drücke, läuft das Ding im Vollbild, genauso wie ein beliebiges anderes Spiel. Was ist da jetzt schlimm dran?
 
@Finsternis: Außerdem hat man dann einen Vorteil: Man kann mit Ad-Block die Werbung aus dem Spiel wegblocken ;D
 
@dodnet: xP
 
@Finsternis: man ist Du engstirnig. So kommt man nie zum Erfolg.
 
DX12 und Mantle gehen richtung LowLevel Optimierung un kämpfen um jedes FPS und Mozilla lässt das ganze im Browser (mit viel overhead) laufen. Es mag vorteile haben, alles mit allem kompatibel zu halten, aber wie viel Leistungspotential mit etwas zu viel overhead verloren geht demonstriert Mantle ja ganz gut. Gerade da viele versuchen mit günstiger und schwacher Hardware zu Spielen (Notebooks) ist jedes FPS gold wert. Der Browser als Grafikschnittstelle. Das hat (vorerst) keine Zukunft. Vielleicht in 20-30 Jahren, wenn selbst ein Smartphone so viel Rechenleistung beistzt um mit Leichtigkeit Fotorealistische Grafik zu rendern. Dann können wir verschwenderisch mit Leistung umgehen. Aber aktuell nicht. Die Idee kann man eigentlich nur belächeln und wird evtl. ein paar aufwändigere Browsergames ermöglichen, mehr nicht.
 
Während der Demo hätte er ja mal F11 drücken können. ;-)
 
naja.. im endeffekt wird es wieder als 1GB großes Browser-Plugin kommen - glaube nicht das etwas so umfangreiches wie eine 3D Engine in einem Browser mit ausgeliefert wird.
 
@Spector Gunship: http://www.unrealengine.com/html5/
 
@OttONormalUser: Schon geil... und läuft hier ganz gut.
 
"Fast native Leistung" ist also "67% der nativen Leistung", sprich 1/3 der Leistung für die Tonne. Bei 98% hätte man das so sagen können, aber so ist das einfach nur Quatsch.
 
@Link: 67% der Leistung eines typischen Gaming PCs für 600 Euro reichen immer noch dicke aus um nahezu jedes neue Spiel in dieser Qualität zu spielen :)
 
Hmm - okay. Sie können es (zu 67%). Aber iiiiiirgendwann am Ende starten wir nur noch den Rechner. Dann wird der Browser geladen - natürlich Fx, der dann das OS darstellt - und von da aus geht es in Office, Mail oder zum Spiel der Wahl. Ist doch das eigentliche Ziel der Sache, oder sehe ich das falsch?
 
@Diak: Klingt nach der Beschreibung von ChromeOS ^^
 
@Geartwo: Ich wusste, das kam mir bekannt vor ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte