AVM schickt ein neues Gigabit-Lineup ins Rennen

Der Anbieter von Netzwerktechnik AVM hat im Rahmen der IT-Branchenmesse CeBIT mehrere neue Produkte für die Gigabit-Vernetzung im lokalen Netz und auch nach draußen vorgestellt. mehr... Gigabit, Avm, Fritz Bildquelle: AVM Gigabit, Avm, Fritz Gigabit, Avm, Fritz AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
glückwunsch an die 5 leute in de, die das brauchen ;)
 
@Mezo: Dann bin ich einer von den fünfen. Ich hab nen FTTH Anschluss neben der Türe und warte noch, bis es die Fritzbox gibt. Diese Zwangsrouter von der Telekom kann man ja in der Pfeife rauchen.
 
@FatEric: Sowie die AVM Zwangsboxen. Lieber ein reines Modem und den Rest hinten dran oder vielleicht ein DrayTek Gerät. Bei mir werkelt der AVM Müll nur als Modem und steht auf Exposed Host.
 
@Paradise: Bei der Telekom bekommt man noch die Zugangsdaten. Das heißt: Fritzbox selber kaufen und dort die Zugangsdaten eingeben, fertig. Ohne Zwischenmodem, welches nochmals die Latenz erhöht.
 
@FatEric: Ja wie jetzt? Zwangsrouter oder selber kaufen?
 
@Paradise: Zwangsrouter deswegen, weil es derzeit keinen anderen gibt außer einen Speedport von der Telekom. Man kann derzeit noch keinen anderen Router kaufen und ist somit zwangsweise auf das Gerät der Telekom angewiesen, welches auch schon 200€ kostet. Da lege ich lieber nochmal 100€ drauf und habe was gescheites.
 
@Paradise: Die AVM Fritzboxen sind so ziemlich die besten Router, die es auf dem Markt gibt. Sogar so gut, dass viele Leute extra Geld dafür ausgeben, wenn ihnen ihr Provider keine als "Zwangsbox" spendiert.
 
@mh0001: Sind deine zwei Sätze nicht widersprüchlich? Oder einer davon Ironie?
 
@Paradise: Wieso? Wenn der Provider als Gratis-Hardware keine Fritzbox mitliefert sondern einen anderen Router, sind viele Leute aufgrund der hohen Qualität der Fritzboxen bereit, sich selber auf eigene Rechnung eine Fritzbox zu kaufen, statt einfach den Gratis-Router zu benutzen.
Heutzutage gibt es von so gut wie jedem Provider Hardware zum Anschluss kostenlos dazu, aber man sieht an den Verkaufsrängen der Fritzboxen z.B. bei Amazon, dass sehr viele sich dann privat trotzdem noch selber eine solche kaufen.
Es kann einem eigtl. nichts Besseres passieren, als vom Provider eine "AVM-Zwangsbox" verpasst zu bekommen, und das bedeutet, dass dieser bereits ist, hochwertige Hardware springen zu lassen. Trotzdem halte ich einen Zwang für falsch, ich finde, die Provider sollten dennoch die Zugangsdaten für den Anschluss herausgeben. Kann ja sein, dass aus irgendwelchen Gründen jemand trotzdem ein anderes Gerät bevorzugt. Aber AVM als Müll zu bezeichnen ist definitiv Blödsinn.
 
@mh0001: Die allererste die damals aufn Markt kam und nur über Freenet zu beziehen war gingen nach 3 mal Tausch nicht. Hier wurde von Unitymedia 4 mal getauscht und hätte ich nicht mein eigenes Netzteil dran gehängt dann hätten sie ÜP, Multimedia-Dose und FB noch mal getauscht. Sprachqualität miserabel, ständig Abbrüche beim Telefonieren, WLan und DECT Reichweite wohl absichtlich schlecht um die eigenen repeater an den Mann bringen zu können. Nach Firmware updates geht ständig irgendwas anderes nicht. Von wegen HD Telefonie - Werbewörter für was was altes ISDN besser kann. Ich bleib bei meinem Asus mit Tomato plus IP Telefon - seit dem hab ich keine Probleme mehr.
 
@mh0001: In der Tat im VDSL+VOIP Bereich sind die AVM Fritzboxen eine der besten Router. Aber eher deswegen, weil der Markt da extrem übersichtlich ist. Wenn 1&1 den VOIP Teil nicht so gemacht hätte, dass der quasi nur mit AVM nutzbar ist, siehe re:2
 
@mh0001: naja.. für Heimanwender vielleicht. In der Liga der "richtigen Router" oder der Business-Welt spielt AVM dann halt doch nicht.
 
@mh0001: das kommt drauf an. KabelBW hat eine eigene Software auf den Boxen. Man selbst kann kaum was tun, da alles in der Software reglementiert ist. Selbst WLAN-Konfiguration geht nur über den KabelBW Support...
 
@mh0001: Das Problem ist das eine Zwangsfritzbox einem genau das nimmt was eine Fritz!Box eben ausmacht....die Freiheit alles nach eigenen Wünschen konfigurieren zu können und alle Funktionen zu nutzen. Die Zwangsboxen bekommen aber Zwangsupdates und sind im Funktionsumfang recht stark limitiert. Lieber eine Zwangs Fritz!Box als eine anderen 0815 Billigrouter aber ich persönlich würde immer nur ein Modem an einem Kabel/Glasanschluss einsetzen und dahinter eine "echte" Fritz!Box oder was mir beliebt.
 
@Nero FX: genau, der AVM-Support ist bereit, einem echt zu helfen, aber wenn die Edition der Fritzbox! die eines ISP ist und sogar eine andere Artikelnummer hat als die normale und mit den Recovery Images nicht kompatibel ist, kann es problematisch werden. Aber mein Anfangsproblem ist gelöst und der ISP stellt mir auch die Zugangsdaten zur Verfügung - dass manche ISPs das nicht tun, wundert mich, aber ich war und bin bis jetzt nichts anderes gewohnt. Mein Ping zu www.google.com ist 7ms und ich bin (vorerst ;-) ) zufrieden mit netto 94.5 Mbit/s down und 21.3 Mbit/s up.
 
@FatEric: Ich bin der zweite hier. Mal schauen, ob die anderen drei sich auch noch melden, um den Club zu vervollstaendigen.
 
also abgesehen von glasfaser.. aber wenn potentiell die 4080 als nachfolger der 7490 zu betrachten ist... dann war die 7490 wohl nen flop. gerade mal nen jahr draußen, steckt noch laut vieler meldungen die man so liest in kinderschuhen mit firmware und dann schon ein neue gerät... außer es ist konkurrenz unabhängig und läuft nur an reinen glasfaser anschlüssen und nicht dsl/vdsl...
 
@scary674: Ich sehe die 4080 nicht als Nachfolger der 7490! Beide Boxen haben ihre Berechtigung, die 7490 für DSL am Telefonanschluss, die 4080 am Glasfaseranschluss (für diejenigen, die so etwas schon nutzen können)
 
@Gerdo: daher versteh ich meine minusse nicht.. hab ja extra das so angedeutet, sofern es der nachfolger sein soll meine kritik.. wenn es aufgrund der technik außer konkurrenz ist, dann ist es ja ne neue linie und hat natürlich ihre berechtigung....
 
Sind die auch schon mit den Sicherheitslücken Features ausgestattet oder wird das per Update nachgereicht.
 
@BadMax: hab zwar keinen avm router aber von welcher marke ist denn dein router? sind ja gerade einige hersteller betroffen von lücken...
 
@BadMax: hmmm... das ist jetzt wirklich erstmalig gewesen, dass es bei AVM eine große Sicherheitslücke gegeben hat. Bei jeden anderen Hersteller lese ich davon öfter.. Ausserdem, wie schnell hat AVM die Lücke gefunden und auch gepatcht hat? So schnell hab ich das bisher noch gar nicht erlebt. Da kann sich jeder Routerhersteller mal eine Scheibe abschneiden
 
@frust-bithuner: und es ist anzumerken das alle! Boxen entsprechende Updates bekommen haben auch die alten die t.w. schon älter als 8 Jahre waren und längst aus dem Support sind. Frag da mal bei D-Link/Netgear/TP-Link und co. nach ob die sowas machen würden, niemals denn Sie programmieren nicht selber sondern lassen das von Hardwarehersteller machen der ggf. gar nicht mehr existiert oder der seine 2-3 Jahre alten Platinen nichtmehr supportet.
 
@BadMax: man sieht, auch wenn dein kommentar geistiger dünnpfiff ist, wie seher einer marke das image flöten geht, durch einen gravierenden fehler ...
 
Der DVB-C Repeater kommt erst Q3? Im September war noch Q1 geplant... Hatte gehofft dieses Sundtek Ding früher ersetzen zu können.
 
Hab da jetzt auch drauf gewartet das das die Tage mal in den Handel kommt.
Scheint so zu sein das man bei AVM Geräte vorstellt und dann erst mit der Entwicklung anfängt, denn von der Präsentation bis zum Marktstart vergehen bei dem Laden oft Ewigkeiten.
 
Seit dem Update auf die Version 6.0X ist die Oberfläche sowas von langsam auf meiner 7330. Die sollten lieber mal die Geschwindigkeit mal wieder erhöhen....
 
@RedBullBF2: Das kann ich nicht wirklich bestätitgen die7330 sowie die 7330 SL laufen bei mir normal. Bei den SingelCore Boxen kannst du natürlich nicht zulassen das das Webinterface die recht begrenzte CPU Leistung komplett konsumiert. Wenn also VoIP Gespräche oder Downloads oder ganz extrem Datentransfer von einem USB Stick oder Onlinespeicher laufen geht das natürlich auf die Performance.

Das die CPUs in den Fritz!Boxen nicht die Besten sind ist aber bekannt. Mehr Performance bekommt man zum beispiel mit der 7490. Die hat immerhin nen DUAL-CORE Prozessor.
 
die Scherzkekse sollen erstmal schauen, dass sie ihr Telefon/VPN-Problem bei Kabel-Kunden in den Griff bekommen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!