Sony und Panasonic stellen "Archival Disc" näher vor

Die japanischen Elektronikkonzerne Sony und Panasonic haben sich zusammengetan, um einen optischen Datenträger für Langzeit-Speicherzwecke zu entwickeln. Die sogenannte Archival Disc soll bis zu 1 Terabyte Platz bieten. mehr... Sony, Panasonic, Optisches Medium, Archival Disc Bildquelle: Sony Sony, Panasonic, Optisches Medium, Archival Disc Sony, Panasonic, Optisches Medium, Archival Disc Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre halt interessant zu wissen, wie robust die dann sind. Im Moment gibt es ja die m-discs, die wohl sehr haltbar sein sollen, allerdings nur als DVDs bisher.
 
Für 4K Videos sicher interessant. Zumindest, wenn die Teile nicht zu teuer in der Herstellung sind.
 
@PranKe01: Wenn es so wie bei den Blurays abläuft, kostet die Archival Disc wohl ein par Euro pro Stück.
 
Ich frag mich wann die Holographischen Speichermedien (http://winfuture.de/news,30003.html) endlich auf den Markt kommen respektive falls diese auf dem Markt sind, wann die Massenmarkt tauglich werden.
 
@Ludacris: sollte ja 2006 raus sein - da stecken extreme wirschaftliche mächte hinter, die sich einfach denken: mit den uralten dvds kriegen wir mehr kohle rein, als wenn wir versuchen, neue standards einzuführen - also tschüss fortschritt, hvd usw. bleiben gerüchte, werbung, ohne dass sich etwas ändert
 
Ich müsste mich mal hinsetzen und scharf nachdenken, wie viele unterschiedliche Backupmedien ich in meinem bisherigen Leben schon eingesetzt habe. Ich brauche aber gar nicht lange überlegen, wie viele mich davon schon enttäuscht haben: 100%. CDs und DVDs sind selbstgebrannt keinen Pfifferling wert. Dann noch die Medien, die heute keiner mehr kennt: TRAVAN-Bänder oder MO-Disks. Für die man keine Lesegeräte mehr bekommt oder nur noch für teures Geld bei Spezialhändlern.
 
@Alter Sack: Die meisten denken aber das selbstgebrannte CDs/DVDs ewig halten - am besten noch mit Lidl Rohlingen. Meine aufgenommen VHS-Kassetten laufen heute noch. Bei selbstgebrannten CDs ist es nach 3 Jahren Glücksache wenn ein Laufwerk die noch komplett liest.
 
@Alter Sack: DVD-RAM und gut. Den Rest der nicht so ganz wichtigen Daten kann man einfach auf ne externe HDD spiegeln.
 
Und was ist mit UV-Verträglichkeit?
 
das wird höchstwahrscheinlich genauso enttäuschend im sand verlaufen wie die hvd, die schon seit viele jahren raus sein sollte - auch mit 300gb usw.
höchstens wird daraus mal ein kurzlebiges nischenprodukt für spezialunternehmen
optische speichermedien haben einfach gegen elektronische verloren - die vertreter der optischen haben sich aber auch wirklich nicht angestrengt, die weiterzuentwickeln, sondern bleiben einfach auf den mittlerweile uralten technologien sitzen und kloppen die einfach weiter raus, weil da das verhältnis gewinn/anstrengung am größten ist
sie könnten das ja mal ändern - werden sie aber nicht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen