LIVR - Facebook für Säufer: Einlass nur mit Alktest

Kritikern von sozialen Netzwerken dürfte bei dieser Idee nicht nur eine Laus über die Leber laufen: LIVR will das Facebook für Betrunkene werden. Zugang gibt es nur, wenn der Alkohol-Pegel stimmt. mehr... Iphone, App, LIVR, Alkoholmessgerät Bildquelle: LIVR Iphone, App, LIVR, Alkoholmessgerät Iphone, App, LIVR, Alkoholmessgerät LIVR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Noch wieviel Tage bis zum 1. April?
 
@zupipo: Hehe. Ja, das ist echt mal schlecht getimed. Das hätte einen guten 1.April-Kracher gegeben :)
 
@zupipo: das gleiche könnte man auch für kiffer machen man man auf was für ideen man kommen kann.
 
@timeghost2012: viel spass beim THC gehalt messen
 
@Reude2004: einmal in becher pissen da gehts auch gut drüber.
 
@timeghost2012: Man muss aber wirklich eine gute Menge inhaliert haben, wenn man es für eine gute Idee hält, sein Smartphone in Urin zu tauchen...
 
Also von der Idee nicht schlecht, aber muss da unbedingt Alkohol im Spiel sein? Ich hätte auch mal Lust mit neuen Leuten was zu unternehmen, aber dazu muss man doch nicht gleich alkoholisiert sein! Ich warte dann nur noch auf eine Grüppchenbildung, so das Leute ausgeraubt werden..
 
Das Video auf der Website hat der Artikel-Autor aber nicht gesehen oder? "plug the device into an ios or android phone" ... nicht nur iPhone, wie hier im Artikel erwähnt.

Ansonsten recht interessant. Ob es jedoch angenommen wird, ist fraglich. Und diese Alkoholpflicht? Muss das denn sein?
 
@Black-Joker: es ist halt was neues. muss jeder für sich entscheiden ob er da mitmachen/testen will oder nicht.
 
endlich normale Leute!
 
omg.. unsere Spezies hat echt einen neuen Tiefpunkt erreicht...
 
Wo muss ich unterschreiben? :D
 
Echt gestört! Der Alkoholkonsum ist gefährlicher als die meisten wahrhaben wollen und es gibt genug Alkoholkranke und solche, die akut gefährdet sind. So etwas auch noch auf diese Art zu fördern ist echt krank!
 
@mmode7m8: Prost.
 
@mmode7m8: Genau. Es obliegt natürlich jedem selbst ob er trinkt, aber wenn der Kontrollverlust einmal da ist wird es schwer. So eine Drecks-App wird belächelt, oder schlimmer sogar großen Anklang finden. Die Konsequenz durch Alkoholismus aber wird von unserer ach so feinen Gesellschaft unter den Teppich gekehrt. Habe in meiner beruflichen Laufbahn lange Zeit in einer Suchtklinik gearbeitet und kenne das Metier sehr gut und weiß auch das es für die Betroffennen eine Odyssee ist da wieder einigermassen raus zu kommen. Wer die App cool, toll, spassig findet, soll das tun, ich jedenfalls sehe da nichts tolles drin.
 
Als Nichttrinker fühle ich mich ausgeschlossen und diskriminiert.
 
@iPeople: Dabei wäre es so Interresant auch als Nichttrinker an die Daten ranzukommen. Als Vorwarnsystem, das einem anzeigt an welchen Örtlichkeiten mit gehäuften Kommunikationsschwierigkeiten zu rechnen ist.
 
Da mus der Chef dann nen Parkbruder pusten lassen um sich einzuloggen oder wie?....
 
Selten ein unnützeres App/Gadget gesehen...
Wann kommt denn die Drogenversion raus?
 
Ach ja fördert noch ein bisschen mehr die Drogenabhängigkeit. Prost!
 
Der Clou ist, dass keiner ahnt, dass dies von einer internationalen Arbeitsgebervereinigung gesponsert wird, die natürlich die Anmeldedaten erhalten und in einigen Monaten dann mit einem Schlag tausende Kündigungen verschicken wird.
 
@Bengurion: Mit welcher Begründung?
 
@klein-m: Würde mich auch interessieren
 
@Bengurion: Redest du von Staaten, in denen die Scharia gilt? In den meisten anderen darfst du nämlich in deiner Freizeit trinken, soviel du willst, das kostet keine Jobs.
 
Lovoo für Besoffene!
 
am besten gefällt mir das "Drunk Dial" dazu einen zufälligen Nutzer aus der Umgebung anrufen. " was da wohl bei raus kommt haha. so an sich ja lustig aber wohl nur für leute die auch ihre grenzen kennen. aber ein son teil im freundeskreis reicht ja schon wenn man mit ner gruppe unterwegs ist. nur wird nicht jede ein eiphone haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!