Milk Music: Streamingdienst für Samsung Galaxy

Samsung hat heute einen eigenen Musik-Streamingservice vorgestellt, der nur auf einigen Galaxy-Smartphones und vorerst nur in den USA läuft. Samsung Milk wirbt mit über 13 Millionen Songs und 200 Stationen zum Entdecken neuer Musik und stellt sich ... mehr... Samsung, Musik, Milk Bildquelle: Samsung Samsung, Musik, Milk Samsung, Musik, Milk Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So langsam manifestiert sich bei Samsung endgültig der Größenwahn.
Der drölftausendste Musikstreamingdienst, und dann noch nur für Samsung Galaxy Geräte...
 
@metty2410: Das hat mit Grösenwahn nix zu tun. Samsung merkt, dass sie mit davonlaufender Kundschaft zu kämpfen hat. (Bei mir wegen Updatepolitik und der vielen Bloatware) Daher wundert mich dieser "neue Service" überhaupt nicht. Sowas nennt man dann Kundenbindung ;-)
 
@Heia: glaub mir den normal user auf der straße der nicht auf seiten wie winfuture unterwegs ist und nicht mal die chip liest den intressiert das mit den updates und bloatware kein bisschen (monster satz ohne interpunktionen zu ende)
 
Und wieder zufällig ein halbes Jahr, nachdem Apple ihren Dienst eingeführt hat. Samsung versucht so krampfhaft wie Apple zu sein das es langsam echt lächerlich wird. (Und ja ich weiß das das keine Erfindung von Apple ist, mir geht es lediglich um den Markteintritt von Samsung).
 
Milk Music, was für ein dummer Name? Wieso nicht S Music, oder Galaxy Music.
 
@iWindroid8: na also ... was is denn gegen milchmusik einzuwenden oO ? versteh ich nicht. xD
 
@iWindroid8: Dumm? Samsung scheint doch nur ehrlich damit zu sein, dass sie Musik (Music) nur "melken" (to milk) wollen. :D
 
@iWindroid8: In der Marketingabteilung ging denen wohl die Milchstraße (=Milky Way) durch den Kopf, die Galaxie, in der sich die Erde befindet.
Ein potentieller Werbespruch, den ich an der Stelle einwerfen möchte: "Get your music the Milky way!"
 
Es gibt bessere Alternativen mit mehr (doppelt so vielen) Musikstücken (Simfy, Spotify), es gibt bessere Radios (Pandora). Und v.a. sind viele andere Dienste auf mehreren/allen Plattformen vorhanden und auch in mehreren Ländern verfügbar. Diesen Dienst braucht keiner.
 
ich find das ok. warum auch nicht wenn es sachen wie aldi talk gibt warum sollte dann nicht jeder handy hersteller sein eigenen musik dienst haben? kann es denn schaden wenn man auswahl hat und die firmen untereinander komkurenz machen? glaube kaum. alles besser als wenn es nur einen großen dienst gibt der alles nach sein regeln macht und alle drunter leiden ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check