Chromebook 2 mit Exynos-5-Octa-Core vorgestellt

Nachdem gestern Bilder des zweiten Chromebooks von Samsung aufgetaucht sind, hat der Hersteller das Cloud-basierte Chrome-OS-Notebook nun offiziell enthüllt. Es erscheint Anfang April zu einem interessanten Preis. mehr... Samsung, Chrome OS, Chromebook 2, Samsung Chromebook 2 Bildquelle: Samsung Samsung, Chrome OS, Chromebook 2, Samsung Chromebook 2 Samsung, Chrome OS, Chromebook 2, Samsung Chromebook 2 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer braucht einen Octa-Core für einen Browser (= Chrome-OS)?!
 
@da_Max: Chrome selber kann Anwendungen laufen lassen, falls du das noch nicht ausprobiert hast, auch Spiele wie zb. Bastion die zwar keine großen Hardwarefresser sind, aber ein paar Reserven für die Zukunft werden nicht schaden oder ?
 
@da_Max: Für reibungslosen HD-Streaming von Filmen und 3D Spielen.
 
Kann man so ein Gerät denn empfehlen für den 0815 Einsatz? Bisschen Surfen, Youtube, Spotify.
 
@FatEric: Wenn du nichts gegen Google Cloud Zwang hast dann ja, ansonsten bleib lieber bei Offline tauglischen Geräten.
 
@Keldrim: Nein, ich bin Google Fan um ehrlich zu sein. Aber es geht ja auch um die Funktionaliät. Hab eben auf Amazon ein paar rezensionen gelesen. Das ding tut also wohl agnz gut.
 
@FatEric: Die Frage ist, ob für diese Anwendungsgebiete nicht dann doch ein Tablet als Konsum-Gerät eher passt. Wenn man etwas mehr Texte schreibt wird das Chromebook vermutlich interessanter.
 
@floerido: Es geht auch ums Texte schreiben, online banking etc. da ist ein Tablet einfach viel zu unhandlich. Sobald man Texte schreiben will, kannst ein Tablet nur im Notfall nutzen.
 
@FatEric: oder halt ne BT Tastatur nutzen. verstehe das problem nicht...
 
@FatEric: Hi,
ich besitze ein HP Chromebook 11 und kann es voll empfehlen.
Ich bin zurzeit Verbundsstudent und schreibe mein komplettes Berichtsheft auf dem Chromebook. Wollte aber nicht auf Microsoft Office verzichten und benutze daher die MS Office Web Apps, die die meisten grundlegenden Funktionen bieten. Für bestimmte Aufgaben wie komplexere Tabellen benutze ich dann einfach meinen Desktop PC. Insgesamt lässt sich sagen, dass Chromebooks eine gute Ergänzung zum PC sind, aber bei weitem kein Ersatz, jedenfalls für niemanden der mehr macht als im Internet surfen und E-mails schreiben. Wenn man sich der Abstriche bewusst ist, ist es eine super Sache.
 
Auf Chromebooks kann man ganz easy Ubuntu drauf spielen und dann zwischen Chrome OS und Ubuntu hin und her switchen.
 
@nayooti: bei Intel-Prozessoren schon, bei ARM ist das immer noch eine ziemliche Frickelei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check