Internet Explorer 11 setzt sich an zweite Position

Browser Anfang des Monats gibt es stets die aktuellsten Zahlen zur Browser-Nutzung und im Februar lief es für Microsofts Internet Explorer 11 (IE11) auch bestens, er konnte sich weltweit an die Nummer-2-Position setzen. mehr... Browser, Logo, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera, Safari Bildquelle: Mozilla, Google, Apple, Opera, Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nutze chrome als mainbrowser und ie als ersatzbrowser. Bin mehr als zufrieden. Einzig die scripte im chrome Store sind nicht immer die besten, weil sie gern mal abschmieren und dann nichts mehr geht. Habe oft Problem in CnC tiberium allianz mit den scripten. In der Schnelligkeit ist der chrome aber kaum zu übertreffen.
 
@.:alpha:.: nutze firefox und ie. beides gut. k-meleon wurde ja leider zu wenig aktualisiert. Chrome sollte man aber vermeiden - ohne jemand zu nahe zu treten. warum sollte man die Datenkrake füttern, wenn es definitiv nicht notwendig ist?
 
@Jens Groß: Du benutzt also Google auch nicht als Suchmaschine und hast kein Android Handy? Insofern also auch egal ob man chrome nutzt oder nicht.

Ich persönlich nutze Chrome sehr, gerne. Ist nunmal der schnellste Browser zumindest nach meinem subjektiven Empfinden.
 
@xcsvxangelx: ich nutze bing und hab ein Windowsphone. Microsoft macht sein meistes Geld zumindest mit anderen Dingen als mit Kundendaten.
Bei guter Internetverbindung habe ich beim Browsen bei allen Browsern keinerlei Ladezeit - danach kann man bei heutigen Browsern eher nicht mehr gehen.
 
@xcsvxangelx: nimmste startpage.com und hast alle Google-Ergebnisse, ohne Google ein Funken deiner Identität her zu geben.
 
@Jens Groß: Dann kannst du genauso die Finger von IE und FF lassen, die fragen nämlich auch genau die selben Infos wie Google ab. Microsoft ist zusammen mit Yahoo übrigens die Nummer 2 im Internet-Werbemarkt. Wenn sich hier Dummheit und Blauäugigkeit treffen, dann bei dir.
 
@Jean-Paul Satre: 1. Microsoft und Yahoo sind zwei unterschiedliche Unternehmen 2. Es kommt hier weniger drauf an, welche Daten gesammelt werden, weil das ist bei den Großen definitiv zu viel; sondern was mit den Daten gemacht wird. Und da kann man den AGB vertrauen und da ist google was Datenschutz angeht deutlich "flexibler". Und Firefox hat hier sicherlich deutlich andere Anreize als google und ist wohl kaum vergleichbar.
 
@Jens Groß: >1. Microsoft und Yahoo sind zwei unterschiedliche Unternehmen< ... welche bei Onlinewerbung zusammenarbeiten. Und die sind genauso "flexibel" wie Google, nur nicht so erfolgreich. Firefox hängt am Tropf von Google. Den Browser gäbe es ohne Google vielleicht gar nicht mehr.
 
@Jens Groß: Lustig, du nennst Google eine Datenkrake und setzt aber voll auf Microsoft. Klasse! *Daumen Hoch*
 
@Jens Groß: Chrome ist Open Source. Was Google sammelt kannst Du also nachvollziehen und es ist viel weniger als Du denkst. Dennoch ist der IE11 der mit Abstand Datenschutz-freundlichste Browser. Fürs Surfen nehme ich weiterhin Chrome im Ghost-Modus; fürs Entwickeln Firefox. Mir fehlen im IE11 leider noch meine K.O.-Addons.
 
@TurboV6: Der IE nutzt viele Komponenten von Windows die anderen Browser bereitstellen müssen. Einige dieser Komponenten werden auch von anderen Diensten von Windows genutzt. Daraus resultiert der zumindest geringere Energieverbraucht im Vergleich zum Chrome etc und die erhöhte Sicherheit.
 
@.:alpha:.: Also ich kann zwischen dem Chrome und dem IE11 keinen merkbaren Unterschied mehr feststellen außer es geht um JAVA Applets. Den Firefox finde ich dagegen dann schon merklich langsamer. Zumindest verhält es sich auf all meinen PCs so. Der Firefox macht selbst mit deaktivieren Addons einen trägen Eindruck. Der IE11 z.B. geht sofort ohne Wartezeit auf und ich kann sofort anfangen eine Seite aufzurufen ohne das der Browser noch irgendetwas im Hintergrund nachlädt. Der Chrome braucht immer einen kurzen Moment aber vielleicht nur 1 Sekunde oder so. Der Firefox braucht bei mir da schon gute 3-4 Sekunden bis er läuft. Mal davon ab. Der IE11 gehört zu den sichersten Browsern, was in erster Linie daran liegt, dass er im Gegensatz zu der Konkurrenz im System integriert ist und die Sicherheitskomponenten von Windows nutzt. Dazu kommt auch noch das der IE11 mit Abstand am wenigsten Energie von allen Browsern verbraucht, was auch daran liegt das er in Windows integriert ist und dessen Ressourcen nutzt und nicht etliche eigne Komponenten nachladen muss wie z.B. Firefox oder Chrome. Gerade in heutiger Zeit mit Notebooks und Tablets wirkt sich das spürbar auf die Akkulaufzeit aus ob man nun den IE11 oder Firefox nutzt, der übrigens am meisten Energie verbraucht. Nehme man das Beispiel vom IE10 verbraucht dieser im Schnitt 5 Watt, Chrome 7-8 Watt und Firefox 8-9,5 Watt.
 
@IntreppIT: dass ein Browser im System integriert ist, ist eigentlich eine Sicherheits-Nachteil. Der IE11 läuft aber sandboxed; sprich er muss erst aus dieser Umgebung ausbrechen - ähnlich wie es der Chrome tut. Aber Deine Argumentation mit dem System integriert ist bla bla ist ziemlicher Humbug - nur mal so ;-)
 
Ist ja auch ein klasse Browser geworden! Nutze ihn sehr gerne...
 
@yf2hu67: Der Erfolg ist dem IE11 und Microsoft auch gegönnt, besorgniserregender finde ich dagegen eher die Zahlen von IE6 und 8, diese halten sich relativ konstant bzw. nehmen in letzter Zeit sogar wieder zu. Der IE8 wird sich in ein paar Jahren zum IE6-Problem entwickeln, leider.
 
@niete: Genau wie "damals" der IE6 ist der IE8 in vielen Firmen nicht so leicht auszutauschen. Schuld daran sind Webapplikationen von Herstellern, die "exklusiv" für diesen Browser etwas bauen und sich nicht an die offenen Standards halten. Der IE8 wird z.B. bei einer großen deutschen Fluggesellschaft noch immer als fester Browser eingesetzt, weil sonst die Web-Tools von Boeing nicht mehr sauber angezeigt werden können. Schlechte Programmierer gibt es leider überall.
 
@Kobold-HH: Wird weniger an den schlechten Programmierern liegen, als am Unwillen der Konzerne einfach mal Geld in die Hand zu nehmen und die Webapplikationen zeitgemäß anpassen zu lassen. Machbar ist schließlich alles.
 
@Trashy: Das stimmt. Und ausbaden dürfen dies die Mitarbeiter, welche mit offenen Sicherheitslücken in die Welt hinaus geschickt werden.
 
@Kobold-HH: Es sind aber auch nicht zwingend die Webapplikationen. Es einfach der letzte Internet Explorer für Windows XP. Wenn man die 30% Marktanteil von Windows XP senkt, löst sich die Sache mit dem IE8 von ganz alleine. Und sämtliche Firmen hatten genug Zeit, umzusteigen und ihre Fachanwendungen zu aktualisieren. Das wird aber erstmal so schnell nicht eintreten - leider.
 
@Kobold-HH: "...Der IE8 wird z.B. bei einer großen deutschen Fluggesellschaft noch immer als fester Browser eingesetzt, weil sonst die Web-Tools von Boeing nicht mehr sauber angezeigt werden können. ..." Hättest doch auch gleich Boeing schrieben können... ;-)
 
@tommy1977: Boeing ist doch keine Fluggesellschaft sondern ein Hersteller. Wäre doch seltsam, wenn Boeing es nicht schafft, die Software auch für neuere Browser zu programmieren. Flugzeuge von denen setzt doch fast jede Fluggesellschaft ein und so würde es ja bedeuten, dass alle den IE 8 (und damit Windows XP) verwenden müssten.
 
@tommy1977: Wenn ich Boeing gemeint hätte, hätte ich es geschrieben. Aber die haben ihre Baupläne nun mal in einer Web-App, die nur mit IE8 läuft. Selbst wenn sie ihre Baupläne für kommende Browser anpassen könnten, machen sie es nicht kostenlos. Und Kosten, genehmigt kein Vorstand.
 
@Kobold-HH: Hab es verstanden...kam nur missverständlich rüber.
 
@niete: Ich finde es eher besorgniserregend, wie man von der Datenkrake Google den NSA-Browser Chrome nutzen kann und dann auch noch freiwillig, das tut ja schon weh ...
 
@yf2hu67: Ja ich bin auch zufrieden, nutze den IE aber dennoch seit Version 6. Das war immer subjektiv für mich der schnellste Browser, sowohl was den Start als den Seitenaufbau anging.
 
Hmm...nutze weiterhin Firefox. Das kann ich nach belieben optisch anpassen. Komme schlicht am besten damit zurecht
 
@timohepolis: Nicht nur optisch, auch funktional lässt sich Firefox am besten anpassen, und deshalb werde ich auch dabei bleiben.
 
@OttONormalUser: Verlangt ja auch niemand, daß Du wechselst. Zumal's den IE für Linux auch gar nicht gibt ;-).
 
@departure: Ach deshalb liefert "sudo apt get install internet-explorer" einen Fehler ;)
 
@OttONormalUser: Bedenklich wird es, wenn "sudo apt get install internet-explorer" tatsächlich etwas installiert.
 
@OttONormalUser: "Nicht nur optisch, auch funktional lässt sich Firefox am besten anpassen, und deshalb werde ich auch dabei bleiben." Was macht ihr alle eigentlich mit euren Browsern? Die Dinger sind dazu da, Webseiten anzuzeigen und vielleicht noch das eine oder andere Plugin für die Suche o.ä. zu bieten...mehr aber auch nicht.
 
@tommy1977: Dann reicht dir ja auch ein IE oder Chrome, denn mehr können die ja auch nicht.
 
@tommy1977: Man bräuchte nicht so viele AddOns, wenn Mozilla nicht ständig die Usability des Browsers verschlechtern würde.
 
@timohepolis: Nicht-native Anwendungen sind für mich eigentlich ein Graus. Es sollte so aussehen, wie es das System vorgibt. Leider ist dies bei derzeit keinem Browser mehr der Fall.
 
@timohepolis: Keine Sorge, die Sache mit den möglichen Anpassungen wird sich mit Australis dann auch zu einem nicht unerheblichen Teil erledigen. Mozilla ist schon fleißig am sägen, sie haben nur keinen Schimmer auf welcher Seite vom Ast sie eigentlich sitzen.
 
Werden bei Firefox auch die ganzen Nightly-Versionen eingerechnet?

Sowohl in der Schule auch als zuhause laufen ausschließlich Nightly-Builds...
 
@Zaphragor: Nein, das ist wegen IE Bild verfälschen könnend Sponsorseitig untersagt *fg Spaß beiseite: ich denke nicht, das würde schließlich in echte Arbeit für die Analytiker und Zusammenrechner ausarten, da womöglich jede einzelne Beta einzeln zu erfassen = kostet Zeit = die Aktualität der Zählung wird sofort angezweifelt werden.. ?
 
http://www.stern.de/digital/online/chrome-firefox-internet-explorer-opera-welcher-browser-ist-der-beste-2092867.html
 
@OttONormalUser: Chip...
 
@hhgs: Stimmt, das Dementi und der darauf folgende Test von MS ist erst vertrauenswürdig ;)
 
Prozent und Prozentpunkte sind ein Unterschied lieber Schreiberling...
 
Unglaublich dumm von Firefox sich von Google so ausnutzen zu lassen. Chrome macht Firefox kaputt. DIe sollten zusehen das sie den Vertrag mit Google beenden bzw. nicht verlängern.
 
@Gannicus: Wenn sich Firefox aber durch ein paar Links auf der NewTab Seite finanzieren will, spricht die Weltpresse gleich von massiver Werbung, und die User laufen erst recht weg.
 
@OttONormalUser: Ein Browser sollte halt nichts sein, womit man Geld verdienen kann. Wenn sie Geld für die Entwicklung brauchen, müssen sie das halt mit dem Verkauf von anderer Software finanzieren, wie es jeder anderer Browserhersteller auch macht - oder einfach bei den Firefox-Junkies um Geld zur weiteren Finanzierung betteln. Aber nicht ungefragt Werbung schalten - das kommt nie gut an.
 
@Trashy: Finanzierung über den Verkauf anderer Software, wie es jeder andere Softwarehersteller auch macht?! Ja, das wäre schön, ist auch von mir das allgemein bevorzugte Geschäftsmodell, Dinge müssen direkt bezahlt werden oder über ne Querfinanzierung mit anderen normalen Produkten der Firma. Soweit ich weiß, machen das aber leider nicht alle anderen Softwarehersteller so, sondern eigentlich nur Microsoft und Apple. Bei Google wird einfach der Kunde zum Produkt gemacht und (seine Daten) verkauft, damit dem Kunden schön passende Werbung eingeblendet wird. Und so wie sich das hier liest, geht Mozilla fast genau den gleichen Weg, nur etwas indirekter, indem sie Google-Werbung anzeigt.
 
@Tschramme86: Was ist an Google-Werbung so schlimm? Der Werbetreibende hat was von, der Seitenbetreiber hat was von, Google hat was von.
 
@Siniox: Genau, alle drei sehen den Kunden als Produkt und teilen ihn unter sich auf. Genau DAS finde ich persönlich schlimm, genau deshalb stehe ich werbefinanzierten Geschäftsmodellen ablehnend gegenüber. Letztendlich zahlen so alle über einen etwas teureren Preis bei echten Produkten, die über solche Werbung beworben werden. Kaufe ich mir morgen n Laptop, gehen 10 € vom Kaufpreis sicherlich indirekt über ein paar Stationen zu hunderten von Seiten, auf denen irgendwann mal Werbung für diesen Laptop angezeigt wurde. "Prima!" könnte man jetzt sagen, finanzieren wir alle darüber die kostenlosen Angebote im Internet. Dafür ist es nur leider notwendig, dass Firmen wie Google und Facebook möglichst viele Daten der Benutzer sammeln und die analysieren um dem einzelnen Benutzer möglichst "passende" Werbung einzublenden - sprich solche, durch die er dann hoffentlich auch was kauft. Nun ja, mir ist bewusst, dass es genug Leute gibt, die so ein Modell der Gemeinschaftsfinanzierung toll finden - ich gehöre nicht dazu. Ich will direkt für das bezahlen, was ich auch tatsächlich nutze. Ich kaufe n Betriebssystem und ich bezahle dafür gerne Geld, weil Leute daran gearbeitet haben die auch abends satt werden wollen. Ich kaufe ne Zeitung und bezahle dafür Geld, weil es auch Arbeitszeit gekostet hat, diese Zeitung zu erstellen. Der Preis soll sich bitte danach richten, was ich konsumiere, ich habe wenig Lust, andere mit zu finanzieren. Nun, wenn es dann aber plötzlich heißt "kommt rein, bei uns gibt es alles kostenlos, ihr müsst euch nur nackig machen und fotografieren lassen", dann bin ich dagegen, bleibe angezogen und warte, bis ich entweder rausgeschmissen werde oder sich das Geschäftsmodell ändert.
 
@Gannicus:
Soweit ich weiß generiert die Mozilla-Foundation ihr Einkommen fast ausschließlich durch Google. Den Vertrag aufkündigen wäre so ziemlich das dümmste, was die tun können, denn damit würden sie ihren Geldhahn zudrehen.
 
@Gannicus: Firefox macht sich selber kaputt. Durch ihr unprofessionelles Versionen-Dauerfeuer ist es für keine Firma mehr ernsthaft einsetzbar. Firefox ist unwartbar geworden, selbst wenn man nur auf die ESR-Versionen setzt. Schade.
 
@Nunk-Junge: Firefox war auch NIE für Firmen konzipiert. Ich finde sie haben es richtig gemacht, denn sonst hätten wir einen hinterherhinkenden FX5 oder 6, aber Hauptsache die Versionsnummer stimmt Oo
 
Ich habe seit Anfang an immer noch den Bug im IE11 unter Windows 7, dass im gezoomten Modus diese blauen Schnellinfos nicht funktionieren. Den Bug hat zwar auch nicht jeder, konnte aber schon reproduziert werden. Leider habe ich in dem Zusammenhang öfters festgestellt, dass Microsoft solche Fehler einfach drin lässt und frühestens mit der nächsten Hauptversion behebt. Ärgert mich schon das Verhalten.
 
@Blackspeed: Hab's grad selber ausprobiert: tatsächlich! wenn man den Zoom nicht auf 100 % hat, erscheint der blaue Schnell-Info-Pfeil nicht.
 
Hat jemand von euch auch das Problem, dass Firefox in letzter Zeit oft auf Youtube spackt? Videos werden gerne mal nicht abgespielt. Sowohl Firefox als auch Flash sind auf dem neuesten Stand und das Problem besteht auf Windows sowie auch auf Linux. Habe nun Chromium installiert und da funktionert alles bisher problemlos. Das sind so Dinge die den Firefox schaden. Hinzu kommt, dass Firefox im Vergleich zu Chromium merkbar langsamer geworden ist. Finde ich persönlich schade, da ich Mozilla eigentlich sehr mag.
 
@w4n: Das Problem erkenne ich mehr ans youtube selbst. ich habe die Probleme Browserübergreifend.
 
@w4n: womöglich liegts daran, das sie die von der GEMA erfolgreich monierten Sperrschilder umständlich und langwierig suchen müssen ? *fg Also wenn die GÉMA schon nicht Schuld an Sperrungen ist, dann wenigstens an lahmer Tube ? ;-)
 
Das hat der IE 11 auch zurecht verdient. Ist aktuell mein Lieblingsbrowser und ICH LIEBE IHN EINFACH.
 
@MrHabbman: Smilie vergessen? Satire? Sei vorsichtig, sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen, Du meinst das ernst!
 
@emantsol: Upps ja Smilies vergessen ^^
Ich meine es ernst :)
ICH LIEBE DEN BROWSER EINFACH :)
 
@MrHabbman: Dein Monitor ist bestimmt blitzblank sauber, da du jeden Tag deinen Liebling von Browser mehrmals streichelst und ihm zärtlich den Staub vom "Gesicht" entfernst ? ;-)
 
Für mich schwer nachvollziehbar. Der Browser lässt jedes angenehmer Feature vermissen. Beginnend die verschwommene Schrift nicht abstellen zu können, über das fehlen der Synchronisation von Bookmarks bishin zum Fehlen eines Erweiterungssystems. Bitte nicht mit der API verwechseln, die MS anbietet um beschränkte Eingriffe auf den Browser zu ermöglichen welche Add-ons genannt werden. Nein, der IE ist für mich weit weg ein brauchbarer Browser neben Firefox und Chrome zu sein.
 
@kkp2321: Du brauchst einen neuen Monitor!
 
@wori: Die warscheinlich dümmste Aussage zu diesem Thema von jemanden der nicht weiß, das der IE eine unabhängige Technik für einen "clear type" ähnlichen Effekt verwendet-
 
@kkp2321: Fein, der Monitor schein i.O. zu sein. Wann hast du das letzte Mal deine Augen checken lassen.
Bei mir ist die Ansicht im IE gestochen scharf.
 
@wori: Deine logische Schlussfolgerung ist gleich das der andere die kaputten Augen hat, wie schauts denn mit deinen aus? Die "blurry fonts" ist ein Problem welches sich seit dem IE9 mitzieht und sehr bekannt ist. Microsoft verhält sich aber Stur.
 
@wori: http://i.imgur.com/66quY3w.png die Nebeneinanderstellung firefox und IE
 
@wori: Schreib weniger Blödsinn. Die Blury Fonts des IE 11 sind ein aktiver Bug im IE Bugtracker http://connect.microsoft.com/IE/feedback/details/808901/blurry-fonts-in-ie-11 ... damit sollte auch für den letzten Troll klar sein, dass der IE 11 hier ein Problem hat.
 
@kkp2321: Firefox kann ich irgendwo noch verstehen aber Chrome? Das Ding kann immernoch keine Favoriten mit einem Klick einblenden und soll besser sein? Das Teil ist die am schlechtesten programmierte Software zum betrachten von Webseiten seit es das Internet gibt. Und ich nenne den Schrott absichtlich nicht Browser denn von einem Browser ist das Ding weiter weg als der nutzlose Mist in Handys vor 10 Jahren.
 
@P-A-O: Favoriten werden tatsächlich nur von den wenigsten benutzt und kann ich sehr wohl mit einem Klick einblenden, sofern die Bookmarks aktiviert ist. Chrome hat wesentliche Vorteile, wie multi-core CPU support. Als Software reagiert er wesentlich schneller als Firefox was ihn im gesamten als deutlich performanter erscheinen lässt.
 
@kkp2321: ein erweiterungssystem ist und war(wohl seit ie5) immer vorhanden...es war/ist nur für ottonormaluser nicht einfach zu gebrauchen...ms meint halt zu wissen was für die user(und das eigene geschäft) am besten ist...
 
@Rulf: Es ist kein Erweiterungssystem, du kannst den IE faktisch nicht erweitern. Es handelt sich um Addons, externe Anwendungen die auf den IE Einfluss nehmen. Es hat nichts mit einem Erweiterungssystem zu tun wie man es von Chrome ode Firefox kennt.
 
@kkp2321: Ich muss dir zustimmen. Bei dem mit dem Erweiterungen zwar nicht, ich verwende eigentlich keine (Nur Flash usw.) ;) , aber bei "Angenehme Features" schon. Die Suche in Chrome ist um Längen besser, de.w eingeben, Enter, Tab drücken und Suchbegriff eingeben; Rechtsklick auf eine URL die hier gepostet wurde; die Seite about:tab voll mit Seiten, die man nur einmal besucht hat und dann noch irgendeine Subdomain usw. bei mir sind alleine schon die Funktionen der GUI der Grund, warum ich fast nur noch Chrome nehme.
 
@Lastwebpage: Das ist der Punkt, Flash ist keine Erweiterung sondern ein eigenständiges Programm welches dem IE nur sagt, auf welches Programm sich der IE zu berufen hat bei Flash Anwendungen. Das gleiche gillt auch für z.B. ghostery, das ist für den IE eine externe, eigenständige Software die der IE abruft um das Verhalten abzufragen.
 
@kkp2321: Das ist mir schon klar, ich wollte damit nur sagen, dass ich auf Chrome auch so gut wie keine "Erweiterungen" verwendet. (Eine ist eine Erweiterung nur für ein einziges Spiel, dass andere ist eine die mir anzeigt ob irgendjemand auf meinem G+ Konto passiert ist) Fehlende Erweiterungen für den IE sind auf jeden Fall für mich nicht der Grund den IE nicht zu verwenden, da ich eh keine habe. ;)
 
@Lastwebpage: Achso, ok :)
 
@kkp2321: Recht hast du und deswegen bekommst du auch Minuse, so war das hier schon immer :)
 
ha...ie8...die letzte version für das gute alte angeblich tote winxp...wenn ich jetzt nicht irre...
 
@Rulf: wird bei uns auf Arbeit auch auf allen späteren Windows Versionen ausgerollt zwecks Kompatibilität.
 
Das Opera immer noch so wenig Marktanteile hat, hätte ich nicht gedacht. Der Wechsel von der eigenen Engine zu Chrome hat wohl keinen Einfluss gehabt....
 
@Onno: Eher das Gegenteil. Ich habe, wie viele andere treue Anwender auch, Opera nach über 10 Jahren (seit der Version 3) aufgegeben.
 
@Onno: doch - opera hat dadurch deutlich weniger user bzw die welche opera verwendet haben nutzen vermehrt noch v12.
 
Hmm, ich benutze als Main-Browser Chrome und zum WebEntwickeln Firefox(Weil der in dieser hinsicht mehr kann) . IE ist mir einfach unsympatisch...subjektiv ich weiß, aber MS hätte das Autoupdate etwas früher einbauen sollen. Fällt für mich eh nicht uns gewicht da ich zu 95% Mac-User bin!
 
da opera seit der version 12 mehr oder weniger unbrauchbar ist, ist momentan tatsächlich der ie 11 der hauptbrowser.
 
Dass Opera nicht einmal mehr namentlich erwähnt wird lässt einem schon das Herz bluten! :'-(
 
@unLieb: letzter satz... ;)
 
@unLieb: zu unrecht, opera ist mittlerweile richtig gut geworden und hat auch massenmarkt potenzial. so schnell wie chrome, nur ohne die gängelung einen google-account nutzen zu müssen.
 
@unLieb: Mir nicht, ich hoffe inständig, dass diese Drecksbude, der wir das überaus beliebte, in der EU unter Windows zwangsinstallierte "Browser Auswahltool" zu verdanken haben, endgültig verreckt und nie mehr in irgendeiner Form irgendwo auftaucht.
 
Diese Statistiken sind totaler Schwachsinn. Das ist auf einem Niveau wie Propaganda in manche einschlägig bekannten Staaten. Counter von Wikipedia oder Netstats sprechen eine andere Sprache. Auch meine eigenen (interntionalen Communities) sehen ganz anders aus. Hier liegt Chrome mit über 40% and der Spitze, gefolgt von Firefox mit fast 30% under IE bei, viel fehlt ja nicht mehr, 10%. Ich weiss nicht, wie und woher Netapplications seine Daten nimmt, aber sie entsprechen nicht der Wirklichkeit. Nicht nur knapp daneben sondern weit gefehlt. Das ist Verdummung des lesenden Publikums.
 
@PCTechniker: Es kann zwischen den beiden schon zu extremen Abweichungen kommen. Das hängt hauptsächlich mit der Zählweise zusammen. Statcounter nimmt einfach alle Visits auf ihren 3 Millionen Seiten und macht daraus die Statistik(Ca 20 Mrd PageViews). NetApplications nimmt die UniqueVisitors von 40000 Seiten und hat so am Ende des Monats 160 Millionen Datensätze und wertet die dann aus. Jemand der das Internet stark frequentiert kommt also bei Statcounter öfter in die Statistik rein als jemand der nur gelegenheitsmäßig mal eine Seite aufruft. Bei NetApplications kommen beide jeweils 1 mal pro Seite und pro Tag rein. Dadurch können schon unterschiedliche Bilder entstehen.
 
Komsch das FF so wenig Anteile hat... Ich kenne nur Leute die FF benutzen. Bis auf meine Eltern.
 
@Hans Meiser: so sprach das kellerkind: "komisch, dass es frauen gibt, ich kenne nur maenner. bis auf meine mutter." :-)
 
Also ich komme mit dem IE überhaupt nicht zurecht. Überhaupt nicht anpassbar. Und diese Geräusche beim klicken eines Links machen mich wahnsinnig. Und ja, ich weis wie man das abstellt, nur kann ich das nicht auf fremden Rechnern tun. Mein One and only Browser ist FF, mehr brauch ich nicht.
 
@che_guevara: Ja, der IE ist einfach ein Graus. Er ist zwar schnell geworden und hat neben Firefox gefühlt den besten HTML5/CSS3-Support, aber die GUI ist ein Graus. Chrome ist in dieser Hinsicht auch nicht viel besser. Fehlende Sidebar, Tabs fest in der Titelleiste (wo sie nicht hingehören), keine Suchbar, etc. pp. Dazu kommen bei Chrome diverse Defizite in CSS3, aber seit er nicht mehr WebKit nutzt, scheint das wieder etwas besser zu werden.
 
@TiKu: Wo gehören die Tabs denn hin? :)
 
@Qvieo: Raus aus der Titelleiste, unters Menü. Nur so kann man die Titelleiste vernünftig nutzen.
 
welch wunder das IE vorn ist. überlegt mal nur wie viele frauen ein pc haben. ;D ... habe jahrelang FF genutzt das war mir dann irgendwan zu viel bastelei und da bin ich dann auf chrome umgestiegen. ich hab meist um die 50 tabs offen und das ding läuft sauber weiter. ie ist mit vielen klischees behaftet aber trotzdem nicht mein fall viel zu spartanisch und viel zu wenig einstellungs möglichkeiten das teil zu personalisieren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles