YouTube-Sperre: Musikfirma zahlt Schadensersatz

Bei der Verfolgung von angeblichen Urheberrechtsverletzungen auf YouTube hat es ein Musik-Unternehmen nun zu weit getrieben und muss Schadensersatz an den bekannten Rechtswissenschaftler Lawrence Lessig zahlen. mehr... Internet, Sperre, Schere Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die Musikmafia die ^^
 
@Commander Böberle: Lol, ich hab tatsächlich zuerst so die Überschrift gelesen "Musikmafia zahlt..."
 
Jo, das nennt man klassisches Eigentor, meine lieben Musikwegelagerer
 
Die Eigentore der Content-Mafia häufen sich.
 
@DerGegenlenker: Offenbar sind es aber noch nicht genug gewesen, als das sie zur Vernunft kommen. Naja, mir ist es ohnehin egal, weil die Contentmafia bei mir auf Lebenszeit verschissen hat.
 
Leider nicht in DE dort kriegen sie fast immer recht
 
Schon blöd wenn man sich ausgerechnet mit nem Haward Law Professor anlegt! ;-) Wie dämlich kann man eigentlich sein?!
 
@OPKosh: Alle sonstigen Wahrnehmungen ausser der reinen Gier nach Geld sind bei diesen Leuten abgeschaltet
 
@jigsaw: Ja, das ist es mit Sicherheit!
 
@OPKosh: Ich schätze da gehen in den Rechtsabteilungen dieser Unternehmen einfach nach Schema vor, vermutlich haben die gar nicht so genau geprüft wer da das Ziel ihrer Abschaltungsforderung ist. Sonst könnten die das in Massen gar nicht bewältigen.
 
Schade das es nicht zu einem Urteil gekommen ist und Lessig sich mit Geld hat bestechen lassen, somit ist er kein deut besser ....FU!
 
@BadBiT: Ganz im Gegenteil! Er hat sie genau da gekriegt, wo es ihnen am meisten weh tut! Und vorallem hat er sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen! Die wollten ihn abkassieren, jetzt kassiert er sie ab! Was hätte auch nur einer der Prozesse geändert? Deren wäre abgewiesen worden und in seinem hätte er auch nur Geld bekommen!? Denn mehr wäre dabei nicht passiert. Ob sie bei einem verlorenen Prozess mehr hätten bluten müssen als in dem Vergleich ist nicht sicher. Was das angeht ist das amerikanische Rechtssystem eine Lotterie!
 
@OPKosh:
Zitat: Im Zuge dessen zahlte das Unternehmen auch Schadensersatz an den Juristen, über dessen Höhe wurde allerdings Stillschweigen vereinbart.

Wer von solchen Leuten Geld annimmt ist kein deut besser!
Alles nur Geldgeile miese Abzocker.
 
@BadBiT: Ja, hab ich gelesen! Ich versteh nur nicht, wieso er deshalb genau so geldgeil sein soll. Das ist doch Unsinn! Gerade im Gegenteil! Die wollten ihn abzocken und Geld aus ihm rauspressen! Dass er jetzt statt dessen denen die Kohle abnimmt, find ich eher gerecht. Deine Logik erschließt sich mir nicht.
 
@BadBiT: Damit Du Herrn Lessig nicht als "geldgeilen miesen Abzocker" siehst hätte er im Rahmen des Vergleichs auf Geld verzichten sollen? Also quasi "ist gut, ihr habt eingesehen dass ihr nicht im Recht wart, das reicht mir" sagen sollen? Oder hätte er das Gerichtsverfahren bis zum - möglicherweise überraschenden - Urteil treiben sollen?
 
@OPKosh: Mit der "Lotterie" muss ich Dir zwar Recht geben, aber hätte der Prof es auf ein Urteil ankommen lassen, wäre das im Sinne des Rechts sicherlich öffentlichkeitswirksamer gewesen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube