Neue AGB: Skype wird Datenspeicherung ausweiten

Skype ändert zum 29. März 2014 die AGB. Die wichtigsten Änderungen betreffen die neuen Speichervorschriften und Blockaden. Neu hinzukommt eine Passage für R-Anrufe. Dazu gibt es Preisanpassungen für weltweite Telefonate. mehr... Microsoft, Skype, Chat, Voip, Instant Messaging, Internettelefonie Bildquelle: Skype Microsoft, Skype, Chat, Voip, Instant Messaging, Internettelefonie Microsoft, Skype, Chat, Voip, Instant Messaging, Internettelefonie Skype

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach! Man kann einen Skype-Account tatsächlich kündigen oder gar löschen? Das ist ja interessant! Bislang war doch immer davon die Rede, daß das nicht geht.
 
@Alter Sack: mh doch über den support ging das so weit ich weiß schon immer. dauert nur 2 wochen.
 
DATENSPEICHERUNG!!! NSA! Skype löschen!!!
 
@dognose: Auch wenn es von dir sarkastisch gemeinst ist: JA! Nur durch den Wegfall von Konsumenten kann man diesen Datenmissbrauch eindämmen. Solange alle sagen: egal, ich habe nichts zu verheimlichen, solange werden sich die Firmen immer mehr herausnehmen.
 
@ZappoB: Was heißt "Datenmissbrauch"? Nur weil jemand "speichert", ist das perse nicht schlecht. ICH als Nutzer WÜNSCHE mir eine Synchronisation meiner Konversationen zwischen mehreren Endgeräten. Dass das OHNE (temporäre) Zwischenspeicherung der Nachrichten nicht funktioniert, sollte jedem klar sein - Rewe speichert meine Daten, wenn ich mit EC bezahle, der TÜV weiß, wann ich erneut kommen muss, und die Telekom kennt jede Rufnummer die ich wähle - Trauriger weise verbinden viele Leute "Datenspeicherung bei einem reinen Online-Service" sofort mit Datenschutz problemen. (ps.: Ein NSA Zugriff stellt für mich keine Verletzung dar, da es einfach US-Recht ist. Das deutsche Landratsamt gibt der Polizei auch auskunft wer der Halter vom Kennzeichen XYZ ist - Datenschutzskandal?)
 
@dognose: Sorry - aber Datenspeicherung ist per se schlecht, denn der Kunde hat nicht die Wahl den Service zu nutzen und keine Daten speichern zu lassen. Ergo beutet man die Daten aus, aggregiert sie, verkauft sie oder leitet sie an Geheimdienste weiter. Das heißt zwar nicht, dass man sofort auf der Fahndungsliste landet; aber es heißt, dass die Daten nicht mehr einem selbst gehören, sondern irgendeiner Drittfirma. Ich nutze Skype, weil ich kostenlos in die Ukraine anrufen muss. Da meine Verwandten aber kaum etwas anderes kennen, ist es die einfachste Art. Mir wäre es lieber ich würde vom Telefon oder von einem eigens entwickelten Client anrufen - aber das ist zu teuer, zu umständlich und nicht unbedingt sicherer. Muss natürlich jeder für sich entscheiden. Aber in Zeiten, in denen Geheimdienste und große Firmen die Feinde sind und in denen Daten gegen einen in irgendeiner Form verwendet werden können - und sei es nur für Werbung - ist die nicht-optionale Datenspeicherung eine Plage.
 
@ZappoB: am liebsten hätte ich n Programm, was so viele fiktive Profile anlegt und im Netz verbreitet, dass die Firmen und - vor allem - Geheimdienste von der Datensammlung nichts mehr haben. Wenn man die mit Fehlinformationen füttern könnte, würden die ihres Lebens nicht mehr froh weil urplötzlich keine sinnvollen Profile herauskämen. Das würde mich glücklich machen.
 
@ZappoB: genau, vor allem sollten die leute sich auf bestimmte apps konzentrieren wie skype oder whatsapp, aber gleichzeitg weiter brav ihre ganze kommunikation über google mail abwickeln XD
 
@dognose: Wer sich auf solche "Dienste" einläßt weiß was ihn erwartet! Also wozu die Aufregung bezüglich Datenspeicherung?
 
In der Überschrift fehlt Microsoft. Das sind die, die immer so tun, als wären nur die anderen dran schuld, dass sie Daten weitergeben und von allen Geräten und Diensten sammeln. Microsoft scheint neidisch auf Google zu sein, ist ja auch so ein Saftladen.
 
@jb2012: die Skype Nutzer haben doch geräteübergreifenden sync ihrer Protokolle gefordert...genau das kommt jetzt.
 
Schade, ich hatte heute wirklich vor, alle Messenger bis auf Skype zu löschen, weil Skype keine Zugriffe (mehr) auf das Adressbuch fordert und mir dieser altgediente Dienst vollkommen ausreichen würde. Aber "Nachrichten werden im Allgemeinen so lange von Skype gespeichert, bis Sie eine Nachricht oder Ihr Nachrichtenprotokoll gelöscht haben, sofern nichts anderes gesetzlich ... gestattet ist." der zweite Teil des Satzes hebelt den ersten vollkommen aus und sagt, wir speichern ALLES, wenn es nicht gegen das Gesetz ist. Und weg damit...
 
@ZappoB: eigentlich nicht, der zweite teil sagt aus wenn du löscht aber Skype es aus gesetzlichen gründen (ich nehme an hier geht's dann um Vorkehrungen für vorratsdatenspeicherung) nicht löschen darf, dann wird es nicht gelöscht. Da steht also wir speichern wenn wir müssen (gesetz) oder sollen (Protokoll vom user nicht gelöscht wird)
 
@ZappoB: lesen musst du schon können, deine interpretation des satzes ist falsch
 
Die Nachrichten werden schon jetzt zwischengespeichert oder wie kann es sonnst sein, dass nach Tagen meine Skypechats in iOS noch synchronisiert werden, bzw. umgekehrt am PC?
 
@Memfis: bis zur erfolgreichen Zustellung, das hat aber ncihts mit dem verlauf/Protokoll zu tun
 
@0711: Nein, ich habe gestern Abend mit Freunden gechattet. Als ich heute morgen auf der Arbeit Skype startete hat sich die History entsprechend aktualisiert. Das war aber schon immer so, also zumindest seit ich Skype vor über einem halben Jahr das erste mal auf meinem iPhone installiert habe.
 
sobald whatsapp videotelefonie und nen desktop client anbietet ist skype geschichte. sicherheit interessiert doch eh niemanden.
 
@merovinger: Nachdem whatsapp von Facebook übernommen wurde, kannst du gleich bei Skype bleiben. Ob Microsoft oder Facebook, da gibt es kein "geringeres Übel" mehr. Die sind beide gleich.
 
@Lofi007: nichts anderes hab ich gesagt ;)
 
@Lofi007: Wobei ich Microsoft für sehr viel seriöser halte als Facebook.
 
Was hat sich an Skype eigentlich verbessert, seit Microsoft es übernommen hat?
 
@Lofi007: die Anwender haben doch oft gefordert dass, das chatprotokoll auf allen rechnern zur verfügung steht und so die Multi geräte Unterstützung verbessert wird...
 
@Lofi007: Nichts was sich nicht auch ohne MS verändert (verbessert) hätte...
 
@Puncher4444: bezüglich Skype? wie?
 
"Außerdem räumt sich Skype ein, künftig Blockaden für Kommunikationen einzurichten, die den neuen AGB widersprechen."

Schlussendlich muessen sie dann doch den gesamten datenverkehr überwachen. Vielleicht nimmt die NSA ihnen ja die Arbeit ab.
 
@spackolatius: Damit sichern sie sich vor allem gegen Behörden, Klagen usw ab ("Störerhaftung")
 
Also ich finde das voll in Ordnung. Das Feature, offline Nachrichten zu übermitteln, habe ich seit der Abschaltung des Windows Live Messengers vermisst. Damit das funktioniert, müssen Nachrichten nunmal auf Servern gespeichert werden und dabei geht man logischerweise ein Risiko ein.
Ich denke man kann Microsoft aber für die Passage loben, dass Nachrichten in den Systemen gelöscht werden, sobald man sie selbst löscht. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist das nicht selbstverständlich!
 
Ich frage mich ob das so (zumindest in D) zulässig ist? In D ist das Aufzeichnen von "Telefongesprächen" ohne Einwilligung des Gegenübers illegal. Das Argument Vorratsdatenspeicherung zählt nicht da dabei keine Inhalte sondern nur Metadaten gespeichert werden. Nun muss man sich Fragen was will Microsoft mit den aufgezeichneten Gesprächen, für eine Synchronisierung der Dienste ist das absolut nicht Notwendig? Bleibt nur der Bittere Nachgeschmack einer NSA Hintertür!
 
"Außerdem räumt sich Skype ein, künftig Blockaden für Kommunikationen einzurichten, die den neuen AGB widersprechen."

Schlussendlich muessen sie dann doch den gesamten datenverkehr überwachen. Vielleicht nimmt die NSA ihnen ja die Arbeit ab.
 
Ich hatte von skype/ms eine email zu die änderungen bekommen... lustigerweise wurde sie als phishing versuch geflaggt^^
 
Leute! Viele wollten doch eine Synchronisierung zwischen alle Geräte haben oder nicht? Jetzt bekommen sie es. Ohne die Daten zwischenzuspeichern ist das eben nicht möglich. Früher hat jeder den MSn- bzw. Windows Live Messenger genutzt. Denkt ihr, da war das alles anders? Was meint ihr, warum es möglich war, Offline-Nachrichten zu versenden? Jeder hat doch in Skype rumgemeckert, das es nicht möglich ist, Offline-Nachrichten zu versenden, sobald nicht beide online sind. Mit der Zwischenspeicherung ist das hier alles möglich bzw. wird möglich sein. Ich verstehe manchmal echt die Aufregung von manchen Leuten nicht. Die Gespräche und Nachrichten werden erstmal grundsetzlich verschlüsselt, außer die Geheimdienste und vielleicht einige Regierungen haben einen Generalschlüssel um mitzuhören bzw. mitzulesen, was zwar nicht so cool ist, aber mal ganz ehrlich, die Geheimdienste interessieren sich doch nicht an Otonormalverbraucher. Was ich damit sagen will ist, auch wenn die Daten nicht auf den Servern von Microsoft zwischengespeichert werden, werden diese von Geheimdiensten etc. zwischengespeichert und wenn erforderlich, gelesen. Aber wie ich schon sagte, wir Normalbürger sind für die ziemlich uninteressant.
 
Na endlich. Das nervt einfach, dass mir an jedem Gerät wieder alle Nachrichten als neu angezeigt werden. Oder noch bekloppter: Ich nehme am PC den Anruf an und das Skype auf dem Handy klingelt weiter. *facepalm*
 
Für mich war der einst super Messenger von Skype unbrauchbar geworden mit dem Verkauf an Microsoft. Es war frühzeitig bekannt geworden das dieser Dienst angeblich aufgekauft wurde, gerade wegen der vorherigen Wahrung auf Privatssphäre. Er wurde ab dem Zeitpunkt nach meiner Meinung für den Geheimdienst geöffnet.
Damit ist er für mich nicht mehr von Interesse, weil ich das Herumschnüffeln in Privatssphären der Menschen und ihren Geheimnissen nicht dulde.
Halte das auch eindeutig für eine Verletzung der Menschenrechte!
 
@Mauilein: du hat recht mit dem thema privatspähre. aber du kannst mit sicherheit davon ausgehen, dass es den geheimdiensten egal ist welche art messanger du nutzt. und für bestimmte technische optionen ist es einfach notwendig, daten auf servern zu speichern. wenn du etwa wirklich geheimes zu übermitteln hast, dann musst du die person eben im cafe an der ecke treffen. es ist wie immer schade, wenn man das tool verantwortlich macht für die sauereien der geheimdienste. aber die solinger messerschmieden werden ja auch regelmäßig verklagt, weil mit ihren produkten menschen verletzt oder getötet werden. nachdenken und rationales verhalten sind in unserer welt selten geworden. und fragt man dann mal jemanden ob er denn bereit ist sich gegen die geheimdienste zu engagieren, dann haben alle immer etwas dringenderes zu tun....ich auch übrigens, muss schnell noch mal im i-net surfen gehen...dringend !
 
@ITkrates: Ich weiß das man damit im Net keine Geheimnisse übermitteln kann. Das Net ist aus dieser Sicht schon lange tot und zensiert. Ich meinte damit, damals war der Messenger mal sicherer als Übermittlung von Infos, irgendwann hatte die NSA ihre Finger mit drin, weil sie es erkannt hatten.
Ich leiste viel Widerstand gegen solche Machenschaften, ich leiste diesen Widerstand politisch aktiv! Ich denke, damit mache ich etwas dagegen. Meine Zeit im Net ist heute seltener, da ich lieber aktiv gegen die verschlechterten Lebenbedingungen vieler von uns angehe, als meine Zeit zu vergeuden. Fight for your Rights!
 
@Mauilein: dann wünsche ich dir allen erdenklichen erfolg ! mache weiter so, das ist die einzige Möglichkeit, wirklich etwas zu verändern, danke !
 
Adieu Skype...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles