Google Glass-Nutzerin wurde tätlich angegriffen

In San Francisco ist eine Frau in einer Bar tätlich angegriffen worden, weil sie mit der Datenbrille Google Glass unterwegs war. Es handelte sich um die Online-Journalistin Sarah Solcum. mehr... Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass Bildquelle: Google Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Informationsgehalt des Artikels: Wenn es regnet, wird man nass!
 
@Bengurion: Das werde ich prüfen!!!.... Ja stimmt, du hast recht! :D
 
@happy_dogshit: Dann repariert mal euer Dach...
 
@Bengurion: Nur wenn du keinen Regenschirm hast!
 
@Bengurion: Ach so, also gilt bei dir "Trägt Google Glass" -> "Ich begehe eine Straftat indem ich KÖRPERLICHE Gewalt anwende"? Ich muss mich einmal mehr für die Menschheit schämen, wirklich.
 
@Draco2007: Ja, genau. Diese rücksichtslosen Glass-Nutzer erzeugen wirklich ein selten heftiges Fremdschäm-Potenzial.
 
@Draco2007: wenn ich in einer kneipe sitze und jemand hält mir ständig eine kamera entgegen und filmt mich und hört auch nicht damit auf wenn ich darüber schimpfe dauert es auch nicht lange und ich schlage die kamera weg. wenn die kamera nun an deinem gesicht festgebunden ist hat dein gesicht pech gehabt. recht am eigenen bild, persönlichkeitsverletzung dazu noch in einer situation in der man nicht im internet auftauchen möchte - bildmaterial beschlagnamen ist da legitim und die frau hat selbst schuld. wie es im artikel geschildert ist hat sie leute gefilmt damit und wurde nicht zusammengeschlagen sondern ihr wurde die kamera abgenommen. der wirt hätte es unterbinden sollen, dann wär es wohl nicht dazu gekommen - aber wer sich in gefahr begibt kommt darin um.
 
@otzepo: Mit welchem Recht nimmst du dir raus Sachbeschädigung und möglicherweise Körperverletzung zu begehen? Recht am eigenen Bild? Das gilt für die Veröffentlichung, nicht für private Bilder. Und selbst DANN hast du nicht das Recht mir eine in die Fresse zu schlagen nur weil du meinst du bist im Recht. Sofern du nicht das Hauptmotiv bist (also wirklich jemand NUR dich filmt) hast du einfach die Arschkarte. Und wenn es um Veröffentlichung geht (Facebook zum Beispiel) hast du auch nur das Recht auf "verpixelung", wenn du nicht das Hauptmotiv bist. Du hast in KEINEM Fall das Recht auf körperliche Gewalt...dann ruf die Polizei, wenn du dich in deinen Rechten beschränkt bist, aber in einer zivilisierten Welt sollten wir von Selbstjustiz Abstand nehmen. Ich habe ohnehin das Gefühl, die Menschheit entwickelt sich zurück....
 
@Draco2007: § 32 StGB § 227 BGB - wenn mich (oder einen Dritten) jemand filmt und ich verbiete es (oder der Dritte verbietet es) und es wird nicht unterlassen ist es ein rechtswidriger Angriff auf mich (oder den Dritten) die ich abwehren darf, nennt sich Notwehr. In Amerika sind die Gesetze um sich selbst zu schützen noch mal anders, in einigen Bundesstaaten hätte die Journalistin sogar erschossen werden dürfen.
 
@otzepo: Problematisch an der Sache ist nur....wenn ich Google Glass benutze KÖNNTE ich ein Bild machen, muss aber nicht. Wenn du mir sagst "Setz das Teil ab", aber ich mache überhaupt keine Bilder von dir, hast du KEIN Recht mir das Teil trotzdem von der Nase zu schlagen. Und wenn ich es erst anmache, wenn du mir mit Gewalt drohst (weil ich den "Übergriff" beweisen können will), haben wir wieder eine andere Ursache und Wirkung...
 
@otzepo: So ohne weiteres darfst du jemandem überhaupt nicht verbieten in der Öffentlichkeit ein Bild zu machen auf dem du drauf sein könntest. Wenn du nur "Beiwerk" bist, braucht der Fotograf nicht mal deine zustimmung zur Veröffentlichung. Und so eine Bar zählt nunmal nicht zu deiner persönlichen Intimsphäre die niemand verletzen darf. Unter §201a wirds auch nicht fallen. Ich bezweifel das Notwehr dort greift.
 
@Minty_Insurrect: wenn die person mich anguckt bin ich das hauptmotiv und nicht beiwerk, gruppen von menschen die auf einem schnappschuss sind meinst du. stell dir vor du sitzt mit freunden in einer kneipe und jemand am nachbartisch hat eine digicam und filmt euch die ganze zeit und unterlässt es auch nach mehrmaliger aufforderung nicht. so interpretiere ich die situation. wenn bei veranstaltungen ein photograph bilder schießt und dich als hauptmotiv möchte muss er dich vorher fragen, auch wenn noch weitere personen im hintergrund zu sehen sind. diese rechtslage nutzt zB die polizei um private bilder und videos zu vernichten die auf demos gemacht werden, da machen die polizisten auf dem material ihre persönlichkeitsrechte geltend. man muss sich schon an die spielregeln halten um es als "die personen sind nur rein zufällig im bild" ausgeben zu können - und gerade dieses wissen sollte man von einer journalistin. wie in amerika bzw in dem bundesstaat die gesetze sind weiß ich nicht, aber erlaubt ist es bestimmt nicht bzw der wirt könnte das hausrecht haben und videoaufnahmen erlauben/verbieten. Mit §201a StGB ist eher gemeint wenn man eine überwachungskamera in der dusche der nachbarin anbringt, das greift 100% nicht.
 
@otzepo: Wenn du das Hauptmotiv bist, dann wird nur zur Veröffentlichung dein Einverständnis gebraucht, nicht fürs Fotografieren an sich. Das bloße Fotografieren (ohne Veröffentlichungsabsicht) ist nur nach §201a StGB und bei verletzung der Persönlichkeitsrechte verboten. Im letzteren Fall sind die Öffentliche und die Soziale Sphäre allerdings eher wenig geschützt und Ermessenssache des Gerichts vor dem verhandelt wird. Ich würde nicht drauf wetten das "durch Google Glass/Digicam angeguckt werden" in der Öffentlichkeit/in einem öffentlichem Gebäude vor vielen Gerichten als Verletzung des Persönlichkeitsrechts gilt.

Hausrecht ist natürlich wieder eine andere Schiene, wenn der Besitzer das verbietet. Und bei Polizisten ist das noch mal etwas ganz anderes. Das ist deren Beruf, die können sich nicht aussuchen wo sie an die Öffentlichkeit treten müssen. Ganz im Gegensatz zu jemandem der eine Bar besucht. Und wenn ich zusichere dich unkenntlich zu machen, hast du noch weniger Handhabe.
 
@otzepo: Bravo. Genau so ist es !!!!
 
Eines sagt uns der Artikel, sie war in San Francisco, in Texas hätte man sie vielleicht erschossen.
 
Man kann nur hoffen dass sich diese Dinger nicht durchsetzen. Könnte mir auch vorstellen die eine oder andere Brille zu zertreten :)
 
@winpho: Warum?
 
@TYPH00N: Weil ich nicht will dass mich jemand mit dieser blöden Brille anstarrt und ich nicht mal weiss ob er mich grade filmt oder fotografiert.
 
@winpho: Verprügelst du mich auch zur Bewusstlosigkeit wenn ich dich anstarre und die Wissenschaft einen Weg findet Erinnerungen Visuell als Video Datei auszulesen ;) ?
 
@winpho: Find ich schwachsinnig...am Anfang war der Aufschrei bei den Smartphones und den "überall ständig dabei" Kameras auch groß, der Missbrauch hält sich aber eher gering. Die meisten machen nur hin und wieder einen Schnappschuss. Warum sollte man mit Google Glass auch auf der Straße sinnlos Passanten filmen...wer will sich das schon anschauen? Und bei allem was interessanter ist, zückt die Mehrheit auch gleich das Handy und filmt/photographiert. Finde der Anti-Glass-Trend ist eine Modeerscheinung, die sich mittelfristig legen wird.
 
@bigspid: Warum läufst du dann nicht gleich nackt herum? Nach einer Weile ist das doch ganz normal und keiner wird mehr hinsehn.
 
@winpho: Kein Grund gleich beleidigt zu sein, ist lediglich meine Meinung ;) Bei nem Smartphone kann man von außen auch nicht unterscheiden, ob jemand grad nur whatsappt, oder einen filmt...
 
@bigspid: Der Missbrauch ist gering? Wo warst du in den letzten 12 Monaten?
 
@Michael96: Wann hast du das letzte Mal jemanden darum gebeten, das Smartphone wegzupacken, weil du dich beobachtet gefühlt hast, oder den Verdacht hattest, dass jemand ein Foto von dir macht? Wenn von 1 Mio Smartphones im Umlauf 1000 Bilder entstehen, die missbräuchlich geschossen wurden, sind das immer noch nur 0,1%....und wegen dem Anteil pöbelt man niemanden an ;)
 
@bigspid: Was sind das für Beispiele, Smartphone ? Wie bitte hältst du denn dein Phone beim SmS schreiben, was lesen oder sonst was ? Da machst höchstens ein Foto vom Fußboden, deinem Gesicht oder der Kniescheibe deines Gegenübers. Sollte das Handy so gehalten werden das es ein Foto von dir machen kann, dann kann man auch davon ausgehen das es im Fotomodus ist. Der Glas schei** ist immer in der "Ich mach ein Foto" Haltung.
 
@Sotan: + Das selbe hab ich mir auch gedacht.
 
@Sotan: Muss nicht unbedingt im Stehen sein. Im Sitzen mit nem Tisch vor den Füßen halt ich das Smartphone hoch genug vors Gesicht, dass ich nicht den Gollum-Nacken machen muss ;) Also mit den Ellenbogen abgestützt. Der Winkel reicht zum fotografieren natürlich nicht...aber das ist im Grunde auch schnell gemacht
 
@bigspid: in der u-bahn, wenn jemand dir gegenüber sitzt wirst du mit sicherheit nicht mit durchgestrecktem rücken das telefon so vor deine nase halten und dabei auch die linse nicht verdecken, das kaufe ich dir nicht ab - das würde einfach nur bescheuert aussehen :D setz dich mal mit deinem handy hin und probiere die "ich mache ein photo haltung" und die "ich lese einen interessanten artikel haltung". bei google glas ist es für den beobachter immer die situation jemanden mit einer digicam vor der nase zu sehen bei der die rote aufnahmeleuchte überklebt ist.
 
@winpho: Ich will ja deine Anschauungen vom Weltbild nicht zerstören, aber ein hoher Anteil der Smartwatches (die sich offensichtlich gut verkaufen, sonst gäbe es nicht so viele) haben auch eine Kamera drin... hast du schon mit angefangen Uhren zu zertreten? Weil du weisst ja nicht... checkt der jetz seine Uhrzeit oder macht der gerade n Foto oder ein Video von dir.... und du weisst auch nicht: Ist das jetzt eine Smartwatch oder nich?! Bei Glass ist das schön komfortabel... da weiss man sofort ist eine Glass und der kann dich ja per se nur fotografieren oder filmen wollen... also gleich kaputtmachen!!!
 
@winpho: Vor allem wird sie schon angepöpelt wegen der Brille (laut eigener Aussage), lässt diese aber trotzdem die ganze Zeit auf und fängt dann auch noch an Videos zu drehen, statt das Kackding einfach weg zu packen. Ich finde es relativ verständlich das man so etwas in einer Kneipe nicht haben möchte. Unglaublich wir rücksichtslos sich manche Menschen verhalten und es dann noch "dem Umfeld" ankreiden wollen... Man oh man...
 
@Yamben: sie musste die einfach aufbehalten dürfen, weil der Tatsache, das sie die schon länger trägt, sozusagen gewohnt ist, der hat sich einfach so einiges, wenn nicht alles an fremder Privatsphäre unterzuordnen.. nein..du hast völlig Recht finde ich und sag zu der Frau sozusagen nur das: Nunja...wer sich freiwillig in Gefahr begibt und mit sowas rumläuft..UND drauf aufstockend anderen noch das Gefühl verpasst, das die SO verdächtig sind, ZU anmaßend sind, ein abschalten zu fordern, das sie sich leider per einschalten "wehren" dürfen muss..
 
@DerTigga: "Sie begibt sich freiwillig in Gefahr"....Moment mal, weil sie eine Kamera auf hat und MÖGLICHERWEISE ein Bild aufnehmen KANN, begibt sie sich in Gefahr KÖRPERLICH angegriffen zu werden? Sagtmal, wo leben wir denn? Müssen Japaner zukünftig Angst haben von Leuten zusammengeschlagen zu werden, weil sie zufällig auf einem Bild landen oder was soll das? Ich meine werde ich denn auch zusammengeschlagen, wenn ich irgendwo ein Smartphone oder direkt eine normale Kamera raushole und irgendwas fotografiere? Mir will einfach nicht klar werden, wo dieser echte HASS gegenüber Google Glass herkommt...
 
@Draco2007: was soll deine Fragerei, wenn du dir die Wunschantworten bzw. die zum fortführen deiner geplanten Taktik nötigen selber gibst ? Um dir mal etwas auf die Sprünge zu helfen: wenn du ans Auto gehst, um Eis und Schnee von den Scheiben zu beseitigen, dann kriegste auch Ärger mit den Nachbarn ( oder alternativ der Polizei ), wenn du mittendrin den Motor anwirfst, ihn minutenlang tuckern lässt und (womöglich trotz nachfrage ob dat echt notwendig ist) meinst das muss gefälligst okay sein. Haben die anderen gefälligst auszuhalten, das du das nun SO machen willst (?) Es geht nicht um die Glass, sondern weit eher um sowas wie massive Respektlosigkeit den Leuten gegenüber, denen das Gefühl zu vermitteln: was ihr wollt juckt mich nen Dreck und da ihr kriminell seid, darf ich das tragen nun noch steigern zum: es gegen euch benutzen ?
 
@DerTigga: http://de.wikipedia.org/wiki/Rhetorische_Frage schonmal gehört? (das ist übrigens auch eine ^^)
 
@Draco2007: hab da auch eine: wie bzw. was ist die weibliche Form von Papparazzi eigentlich ? Glastrümmerfrau evt. ?
 
@DerTigga: respektlosigkeit gegenueber den Leuten? Welche Respektlosigkeit?? Wenn man gleich jemanden mit Google Glass eine schlaegt, dann ist das koerperlicher Angriff und der Typ gehoert bestraft. Wenn man hoeflich fragt und die Person sich weigert, ist das etwas anderes. Aber gleich beschimpfen usw ist dumm und meiner Meinung nicht besser als Leute, die mit GG Leute evtl aufnehmen (sofern die das ueberhaupt machen). Wer will schon fremde Menschen filmen.. echt ey.. xD
 
@winpho: Dann könntest Du auch die eine oder andere Abreibung bekommen!
 
@Hans Meiser: Ja immer her damit
 
In einigen Jahren hat dann jeder sowas und die, die es nicht haben, werden blöd angeschaut ;-)
 
@Mark.S: Dann bin ich hoffentlich einer von denen, die blöd angeschaut werden. -.-
 
@Mark.S: Ich denke mal auch, dass die sowieso schon gewaltbereiten Menschen, die kaum einen Grund brauchen jemanden zu Brei zu schlagen, sich jeden schnappen, der mit so einem Ding auf der Nase herumläuft. Es reicht ja schon, die "falsch" anzugucken, aber ich denke damit fühlen sie sich erst recht, als hätten sie einen Freibrief.
 
@Ariat: für wie doof hällst du eigentlich die (in der Bar/Kneipe) diese Frau umgebenden Leute, das die ihr einschalten / aktivieren der Brille NICHT mitgekriegt haben bzw. das NICHT ein/das berühmte Öl ins Feuer gießen war ? ;-)
 
@DerTigga: Punkt 1: Das Lieblingsargument der Google-/Glass-Fanboys gegen heimliches Filmen mit dem Ding ist die Behauptung, dass es durch das beleuchtete Prisma sofort erkennbar sei, wenn eine Aufnahme gemacht wird. Punkt 2: Laut Originalquelle hat sie sogar angekündigt, sie werde die Aufnahme starten. In Anbetracht der Gesamtsituation ist das eine klare Provokation ihrer Gegenüber gewesen.
 
@AhnungslosER: Provokation ? Ja, eindeutig. Damit es dazu kommen kann, muss aber vorgelagert etwas passiert sein. Nämlich das andocken an charakterlich (so sehe ich es nunmal) WIRKLICH vorhandenem Vorsatz. Eben keine Möglichkeit, sie sowas wie zu verteidigen per: och das iss ihr ausversehen passiert, handhabt sie sonst und natürlich demnächst wieder sozialverträglicher .. Das erkennen von so grundsätzlichem Vorsatz, das erkennen von: sie wird es / sowas wieder und wieder tun, eher noch schlimmer als grade jetzt, alleine das fördert das entstehen von massivem Zorn, auf das, was sie da macht bzw. mit einem machen WILL.Es gibt allerdings einen Punkt, der mich doch dazu bringen könnte, sowas wie Mitleid mit ihr zu haben. Das wäre dann so, wenn sie sich selber, z.B. aufgrund einer / ihrer Berufsbezeichnung DIE Brille nennen würde bzw. zu der Spezies Mensch gehören würde, die echte und ernste Sorgen um das zukünftige Weiter / Überleben haben, sollten sie dazu gezwungen sein, diese Brille längerfristig absetzen zu müssen ;-)
 
Es nützt alles nichts, Glass-Träger müssen sich eben damit abfinden, öfter als andere Menschen von bestimmten Risikogruppen die Fresse poliert zu bekommen.
Das könnte besagte Risikogruppe ihren Schwehrpunkt auf diese Leute legen lassen. Also im Namen aller Glass-verweiger einen herzlichen Dank an die Glass-Träger.
 
@gutenmorgen1: Ich muss mich damit abfinden, körperlich angegriffen zu werden, weil ich ein Bild von dir machen KÖNNTE? Sagmal gehts noch? Schlägst du auch Japaner zusammen die irgendwo rumlaufen und quasi 30 FPS aufnehmen? (ja ist ein Klischee ich weiß, aber es ist bekannt und passt einfach gut ^^)
 
@Draco2007: Lies noch einmal durch, was ich geschrieben habe. In meinem Post steht etwas von "Risikogruppe". Da steht kein Wort davon, dass ich zu dieser gewaltbereiten Risikogruppe gehöre oder dass ich diesen Angriff gut finde.
 
@gutenmorgen1: lol was für ein Spa..o muss man sein um sowas gut zu heißen, da wurde eine körperlich schwächere Frau tätlich angegriffen, nur weil manche Menschen ihren Neid nicht im Griff haben.
 
@curl: Ich kann weder auf die Brille und erst recht nicht auf den Charakter dieser Frau neidisch sein.
 
@curl: diese person hat die brille trotz aufforderung nicht abgesetzt und dann wurde sie ihr entrissen, es gab keine übertriebene körperliche gewalt bei dem vorfall und der zugriff der privatperson war legitim, da die brille tatsächlich auf aufnahme stand. wenn jemand bei einer vergewaltigung zuschaut und nicht eingreift ist es falsch und wenn man bei einer persönlichkeitsverletzung eingreift ist es auch falsch oder was?
 
@otzepo: Du verdrehst grade Ursache und Wirkung....die Aufnahme war ja wegen dem "Übergriff" aktiv und nicht einfach so....Ursache -> "Ich werde angegriffen" -> Wirkung -> "Kamera an"....und nicht Ursache -> "Kamera an" -> Wirkung -> "Angriff"...und dann bleibt da die Verhältnismäßigkeit...wegen einem Bild oder Video gleich handgreiflich werden? Erstatte Anzeige und lass die Polizei ermitteln, kein Grund für Selbstjustiz. Bei einer Vergewaltigung ist das was anderes, denn das kann man nicht einfach wieder "ungeschehen" machen, ein Bild kann man löschen (sofern es noch nicht veröffentlicht wurde)
 
Ist ja wohl klar was passiert. Ich hätte aber auch gerne die Version der anderen Seite gehört. Irgendwie kann ich nicht glauben, dass sie sofort beschimpft wurde. Man hat sie bestimmt höflich gefragt. Aber wenn Frau Solcum so provoziert, dann hat sie es verdient!
 
@gola: höflich gefragt ob man sich ihren Geldbeutel + Handy "ausleihen" darf ?
 
@carbongandalf: Das ist ja wohl danach passiert. In einer Bar Schlägerei ist es üblich, dass man Sachen verliert. Wie gesagt, wir kennen die genaue Geschichte nicht. Solcum hätte all das aber auch selber verhindern können.
 
@carbongandalf: Bei einer Kneipenprügelei gehen sehr viele Wertgegenstände verloren, selten sind die Täter aber die mit den erhobenen Fäusten. Langfinger lieben Schlägereien, alle sind gebannt auf die Kämpfer. Da kann man quasi alles klauen.
 
@gola: genau... sie haben HOEFLICH gefragt.. die Frau hat die Brille dann nicht abgenommen und man musste dann natuerlich gleich zuschlagen und die Wertsachen klauen. toller grund.. mach ich demnaechst auch. Wenn mir was nicht passt... hau ich zu und klaue erstmal. egal was fuer einen Grund!
 
@gola: Naja, "bestimmt höflich gefragt". Ich weiss nicht wie die gesellschaftlichen Gepflogenheiten in den USA sind, aber wenn ich mir hier die "wenn ich jemand mit Glass sehe gibt's sofort auf die Fresse"-Kommentare lese scheint es ja genug Leute zu geben, die so etwas wie höfliches Fragen nicht kennen und sogar statt zuerst zu pöbeln gleich zu Handgreiflichkeiten übergehen würden (oder dies hier zumindest behaupten). Aber zum Newsinhalt: wir wissen nicht wie es insgesamt abgelaufen ist und wer hier wie beigetragen hat - alles was hier kommentiert werden kann ist reine Spekulation.
 
Ich hätte gerne ein Nachtsicht Feature an der Brille
 
@BufferOverflow: gehst du denn gerne in extrem dunkle Bars ? *fg Wobei es womöglich tatsächlich Vorteile hätte, sofort und besser erkennen zu können, wen oder womöglich sogar was man da grade mittelschwer besäuselt anbaggert bzw. ob da jemand im Hintergrund ausholt und den Bierglasinhalt in deine Richtung befördert.. *fg
 
@DerTigga: Damit er sich im Darkroom besser zurechtfindet! ^.^
 
In der Öffentlichkeit sollte man sich anderen gegenüber so verhalten, dass man dabei gefilmt werden könnte. Dass man dabei nicht filmen sollte, ist eine andere Geschichte.
 
@Lofi007: Weil man nicht gefilmt werden möchte, muss man also brav sein, obwohl man gefilmt wird? Was ist das denn für eine verquere Logik?! Ist so wie einem Vergewaltigungsopfer vorzuwerfen, es sei an seinem Schicksal selbst schuld, denn es hätte sich ja auch weniger nuttig kleiden können.
 
@AhnungslosER: Nach deiner eigenen Logik ist das vielleicht richtig, ABER: wenn du eine Frau anbaggerst weil sie so nuttig angezogen ist, dann hätte sie sehr wohl damit rechnen können, dass das passiert oder? Und die Vergewaltigung ist in meinen Augen gleichzusetzen mit Gewalt - kann mir keiner erzählen, dass die nicht den Wirt / Security was auch immer hätten fragen können. Arme Gesellschaft. Ich würde es auch nicht mögen gefilmt zu werden, aber Gewalt ist eben gleichzusetzen mit der Vergewaltigung - es ist wider der Gesellschaft (natürlich ist letzteres in unglaublich hohem Maße schlimmer). Das Pack gehört eingesperrt oder zumindest ordentlich bestraft, Gewalt hat im modernen sozialem Leben nichts zu suchen.
 
@AhnungslosER: Meine Aussage ist, dass man sich in der Öffentlichkeit so verhalten soll, dass man das jederzeit filmen könnte. Respektvoll anderen gegenüber, ordentlich, sauber. Und nicht wie ein asoziales Gesindel, das in den Öffis andere anstänkert, die nicht fertig gegessene Pizza auf den Boden schmeisst und dergleichen. Andere in der Öffentlichkeit ohne deren Erlaubnis zu filmen gehört auch eher zu den unanständigen Dingen.
 
Ich freue mich schon drauf, all denen im echten Leben zu begegnen, die jetzt Ihre klappe ganz weit aufreissen... Und noch mehr freue ich mich noch mehr auf all jene, die dann tatsächlich versuchen mir die Brille aus dem Gesicht zu schlagen :-)
 
@nicknicknick: du hast vergessen zu erwähnen, das du vorhast es drauf anzulegen, das die sich Notwehren wollen ?
 
@DerTigga: hab ich nicht vor, aber wenn jemand meint, mich angreifen zu müssen, bloß weil ich ne Brille trage, die ihm nicht passt...
 
@nicknicknick: das denke ich auch, wenn ich mir so Kommentare hier durchlese.
 
@nicknicknick: Die Geschichte wird doch erst lustig, wenn du dann nächsten Morgen im Krankenhaus aufwachst und dir dein Lachen vergangen ist... :-)
 
@klein-m: oder du im Krankenhaus aufwachst und dann wenigstens dazu gelernt hast, keine Leute dumm auf der Straße an zu machen.
 
@nicknicknick: es gibt immer jemanden, der stärker oder schneller ist! Du klingst nach einem Hooligan, der es darauf anlegt, Prügel auszuteilen... wer weiß, vllt. versucht es auch keiner (auf Grund deiner Statur) mit körperlicher Gewalt, sondern einfach mit ein wenig CS-Gas oder Pfefferspray.
 
@ZappoB: die Leute die stärker oder schneller sind gibt es sicherlich, allerdings glaube ich kaum, dass von denen sonderlich viele ausreichend komplexe haben um mich wegen so einem Schwachsinn körperlich anzugreifen. Und wer Waffen benutzen muss ist eh ein Opfer
 
@nicknicknick: ...aber wer "Opfer" als Schimpfwort benutzt, ist dumm. Was ist nun schlimmer?
 
@nicknicknick: Ich mich auch... Das wird ein Spaß!
 
mhm, muss ich mir wohl doch nen taser zur brille kaufen, das neandertal ist wohl doch nich so weit weg^^
 
@hellboy666: Teaser? Oder Tesa? Oder doch Taser? ;)
 
@klein-m: ups, nen "e" zuviel, danke is ausgebessert^^
 
"wie sich eine solche Technologie im Alltag auswirken kann" Was regt sie sich dann auf ? Da hat sie doch die passende Antwort bekommen.
 
@marcol1979: Experiment geglückt. ^.^
 
@marcol1979: darf ich dir auch eine reinhauen, wenn mir was nicht passt, was du traegst? :)
 
Das ist so wie mit den iPhone Kopfhörer, damals wurden auch Leute überfallen, die ein iPhone Kopfhörer getragen haben. Einfach weil die Leute neidisch sind und es einfach ersichtlich ist, dass der- oder diejenige einen wertvollen Gegenstand bei sich trägt. Man muss halt schon ein bischen aufpassen, ich würde mit einem Mercedes auch nicht durch das Ghetto fahren.
 
@curl: am Steuer von sowas oder per an ner Leine dat Matchbox Ding hinter sich herziehen ? *fg
 
@curl: Was für ein "Ghetto"? Ich kenne in Deutschland keine Orte, wo man mit einem Mercedes hinfährt und zu Fuß nach Hause geht (es sei denn du fährst bewusst zum Autohändler). Du schaust zu viel TV :-/
 
@d1ps3t: USA
 
@curl: Du hast ja wirklich ein brutales Klischeedenken. Mach mal die Glotze aus und geh nach draußen. So schlimm ist das alles gar nicht. Aber vielleicht wohnst du ja in einer Favela in São Paulo oder so, dann will ich nichts gesagt haben. ;)
 
Alle Leute, die sich hier so aufspielen "Oh nein, die arme Frau, nur weil sie Google Glass trug, gelangte sie in einen Streit", sollten sich mal den LA-Times-Artikel durchlesen und sich noch das dort verlinkte Youtube-video anschauen. Evtl. merken die dann dass die Frau zu mindestens 90% aufgrund ihrer Arroganz und Sturheit dazu beigetragen hat, dass sie in die Situation gekommen ist. Wenn ich nach South Central fahre und "S**g H**l" rufe, brauche ich mich auch nicht wundern, wenn ich ins Krankenhaus komme...
 
@klein-m: Warum solltest du sowas in South Central machen? Wie viele Menschen in South Central sind sich der Bedeutung dessen im Klaren? Du könntest eher etwas über Rassenlehre dort erzählen, das könnte dir Ärger bescheren. Oder vielleicht einfach nur, weil du fremd dort bist und auffällst :P
 
@d1ps3t: er meinte den bzw. einen vorhanden sein müssenden, ziemlich selbstkritikbefreiten Charakter, der es eben möglich macht, sowas dort zu "bringen" ;-)
 
Nun, und das ist nur der Anfang.
 
"Ich hau jedem die Brille von der Nase, ich bin der Beste" ... Primaten ...
 
@dognose: Ich finds auch unterirdisch wie hier einige bei dem Thema drauf sind. Als ob jeder hier ne Berühmtheit ist und generell schon den ganzen Tag Paparazzo abwehrt... an deren Stelle würde ich mal über eine Therapie nachdenken.
 
@RocketChef: Der Mensch als Gewohnheitstier hat einfach IMMER Angst vor Veränderungen: Ich erinnere mich noch an das Aufkommen des Wlans: Quasi 9 von 10 wollten das nicht, wegen der bösen Strahlung - heute haben 0 von 10 kein Wlan.
 
@dognose[re2]: Letzteres ist übrigens falsch ;)
 
@Knerd: Klar darfst du verlangen, nicht direkt gefilmt zu werden. "Beiwerk" auf einem Video zu sein musst du aber dulden. Aber nichts anderes gilt für Smartphones, DSLRs oder Camcorder - Google Glass ist da im Prinzip nicht anders. Sind wir doch mal ehrlich: Würde ich eine Person wider ihres Willens filmen wollen, wäre Google Glass die letzte Wahl...
 
@dognose: Das ist klar, der kleine aber feine Unterschied zw. Glass und einer DSLR/einem Camcorder/Smartphone ist einfach, beim den letzteren dreien kann man es direkt sehen. Bei Glass, wenn ich die LED manipuliere, nicht.
 
@Knerd: Wenn ich mein Smartphone senkrecht halte, filme ich dich und lese nicht etwa Winfuture News? Wenn meine DSLR ein 800mm Objektiv hat, merkst du auch sofort, dass ich dich filme? Nur Google Glass, wo ich vermutlich 3 Meter neben dir stehe und dich "anstarre" erkennst du nicht?
 
@dognose: Wenn du normal mit mir redest? Nein. Und ich kenne niemanden der senkrecht sein Phone benutzt. Daher, ich würde sagen ja. Wobei es eh bessere Hardware dafür gibt.
 
@Knerd: Du hast eben noch nicht wirklich Frau Solcum bzw. ihre Bildschusstechniken kennengelernt *fg Wobei .. selbst bei Online-Journalistinnen wie ihr kann man wohl davon ausgehen, das sie zumindest manches nicht veröffentlichen wird, also wieso sich gleich und vor Ort wehren, wenn man auch 3 Jahre lang das Internet überwachen kann, ob nicht doch was von diesen irgendwie nicht schlecht gewordenen Bildern auftaucht... ? *fg
 
@Knerd: "Bei Glass, wenn ich die LED manipuliere, nicht." WENN....ja wenn das Wörtchen WENN nicht wäre....sorry, wenn ich eine Unauffällige Kamera haben will, brauche ich keine Stange Geld für Glass hingelegen, da gibt es für kleines Geld bessere und vor allem kaum sichtbare Geräte...und damit gibt es erstmal kein Recht zu verlangen das Gerät abzusetzen oder in eine andere Richtung zu schauen, solang KEINE Aufnahmen damit gemacht werden.
 
@Draco2007: Jap, ist richtig. Mittlerweile sogar HD-Knopflochcameras.
 
@dognose: 0 von 10 ist falsch! Habe alles per LAN! Jedes WLAN ist binnen 10 Minuten zu hacken, wenn auch zum Router ein Teilnehmer auf Sendung ist. Und da hilft dir auch kein WPA2 oder was auch immer. Alle meine Freunde sind nur noch verkabelt, als ich denen gezeigt habe, wie ihr Passwort des WLANs heisst. Benötigt: Notebook (mit Linux und freier Software) und frisierter Router mit mehr Sendeleistung als erlaubt.
 
@Roger_Tuff: Ich kenne keinen Fall, bei dem die reine WPA2 Verschlüsselung binnen 10 Min zu knacken war. WPA geht und WEP sowieso, vielleicht auch die WPS Funktion mancher Router, aber WPA2 geht ohne BruteForce nicht. Und da ist Vorarbeit nötig z.B. einen 4-Way-Handshake aufzeichnen und den dann eben Bruteforcen. Aber ob du da so eine gute Wordlist kriegst und dermaßen schnelle Ergebnisse zu liefern, sei mal dahingestellt.
 
@dognose: Ich darf aber verlangen, dass ICH nicht das Hauptmotiv bin und ich kann darum bitten, dass die Brille abgenommen wird. Ich persönlich werde jeden der mir gegenüber sitzt oder mich direkt anguckt und eine solche Brille trägt darum bitte sie abzusetzen. Was nicht heißt, dass ich jmd. angreifen würde. Bei Provokation, wie z.B. das einschalten der Kamera, werde ich mich an die "Aufsichtsperson" oder den Besitzer des Lokals/Hauses/sonst was wenden und mich dort beschweren. Das gleiche mache ich übrigens auch, wenn jmd. mit dem Smartphone oder einer Kamera auf mich "zielt". Touristen, sagen eh immer, könnten Sie bitte aus dem Bild gehen, ich würde gerne ein Foto machen, dann habe ich kein Problem damit. Allerdings werde ich bei mir zuhause und in anderen Gebäuden/Wohnungen die ich miete oder mir gehören mein Hausrecht wahrnehmen und das Tragen von solchen Brillen untersagen bzw. das Fotografieren nur mit Nachfrage gestatten. Und bevor die Frage kommt, bei Smartphones halte ich es ähnlich, Fotos gerne, aber vorher fragen.
 
@Knerd: "Ich darf aber verlangen, dass ICH nicht das Hauptmotiv bin" - nur dann wenn das Bildmaterial veröffentlicht wird. Gegen die Aufnahme kannst du nur dann Einspruch erheben, wenn diese deine Persönlichkeitsrechte verletzen würden.
 
@Knerd: Das Problem wird nur sein das es die Brille auch mit angepassten Gläsern gibt. Wenn derjenige dann also die Brille abnimmt, sieht er nicht mehr richtig. Das wäre dann eine Beiträchtigung seiner Lebensqualität.
 
Der Diebstahl war überflüssig - die Reaktion kann morgens um 2 Uhr schon mal passieren.
 
@balini: Joa, wenn du irgendwann mal im Krankenhaus liegst weil dich 5 Mann weichgeklopft haben komm ich vorbei und flüster dir in's Ohr: "Das kann morgens um 2 halt schonmal passieren". Was für ein Bullshit.
 
@thardem: hast du dir das von ihr gemachte video angesehen? Solltest du....dann weisst du wie sehr du doch daneben liegst
 
Ich finde es Spannend wie die Diskosion hier geführt wird! Aber eigentlich verläuft sie falsch, den im Artikel werden DREI Tatbestände vermengt 1: Provokation der Glas Trägerin, 2:Provokation der Gäste gegen die Glasträgerin, 3: Raub durch 1 Person, zum Schaden der Glas Trägerin! Der Raub kann nicht den Übrigen Gästen angekreidet werden, auch wenn diese verbal die Glas Trägerin attackiert haben! //Für mich wäre das Eindringen durch Google Glass in meinen Privaten Bereich auch ein direkter Persönlicher Angriff, allein schon das Bewusstsein das jede Handlung aufgezeichnet werden kann und von mir unbeeinflusst verbreitet werden kann, macht mir Angst, Ich würde zwar erst höflich bitten, aber bei Uneinsichtigkeit würde ich in "Notwehr" das Gerät auch "Gewaltsam" entfernen. Irgendwie kann ich Menschen nicht verstehen, die sich in Aktiv Provozierender Art, mit anderen Menschen "umgehen", sich dann beschweren das man ihnen VERNUMPFT "einprügelt".
 
@Kribs: lol Videoaufnahmen im öffentlichen Raum sind erlaubt und finden täglich statt, siehe Kameraüberwachung. Ein körperlicher Angriff ist mit nichts zu rechtfertigen.
 
@curl: Lol (Nein Traurig), noch einer der seine Persönlichkeitsrechte freiwillig aufgibt! Das Recht am eigenen Bild Zählt zu den grundlegenden Persönlichkeitsrechten, ein Angriff auf diese Rechte darf Mittelbar mit Gewalt vereitelt werden, genauso wie >JEDER< einen Straftäter festhalten darf, auch gewaltsam!
 
@Kribs: dieser Angriff auf die Rechte darf nur dann mit Gewalt vereitelt werden wenn Gewalt alternativlos ist. Ist ja beim Festhalten von Straftätern deren Personalien man nicht kennt ja auch so.
 
@curl: öffentlicher Raum, der sich, wie es oben mehrmals und eindeutig steht: IN einer Bar / Kneipe befindet ? Kein das Hausrecht inne habender bzw. alleinig ausüben dürfender Bar / Gaststättenbesitzer ? ..sorry..aber.. lachhafte Aussage von dir.
 
@curl: Es ist privater Raum, es geht um eine Bar/Kneipe. Und vom Recht am eigenen Bild hast du gehört? Solange ich das Hauptmotiv bin, kann ich verlangen die Aufnahme zu stoppen oder die Polizei rufen.
 
@Knerd: Sie hat ja nicht gegen das Hausrecht verstoßen, es ist ja nicht explizit verboten gewesen. Der Angreifer hat dagegen sogar gegen Haus- und Strafrecht verstoßen. Und moralisch ist es natürlich auch total top zu mehreren gegen eine körperliche schwächere Frauen gewaltätig vorzugehen. Zum Punkt Recht am eigenen Bild solltest du mal den Gesetzestext lesen, denn das Recht am eigenen Bild bezieht sich ausschließlich auf die Verbreitung von Bildmaterial z.B. im Internet und NICHT auf die Aufnahme von Bildern. Siehe § 22 KUG (Kunst- und Urhebergesetz). Was du eventuell meinen könntest, ist wohl eher § 201a Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, was in diesem Fall aber auch nicht gelten dürfte, da dieses Gesetz einen davor schützt vom öffentlichen Raum in privaten Räumen fotografiert oder gefilmt zu werden (http://www.klicksafe.de/themen/datenschutz/grundlagenwissen/datenschutz-im-internet/das-recht-am-eigenen-bild/). Und ganz nebenbei gilt in den USA natürlich anderes Recht.
 
@curl: Die eigentliche Fragestellung wird von dir Übersehen >"Muss ich einen "Angriff" zulassen um mich bei Vollendung wehren zu dürfen"<! Anders ausgedrückt, muss ich warten bis Bild und oder Tonaufnahmen von mir verbreitet werden, um mich dagegen dann zu Wehr zu setzen? Meine Persönliche Auffassung sagt NEIN, ich habe das Recht jedweden "Angriff" im Vorfeld zu vereiteln und dabei eine angemessene Gewalt anzuwenden. Die Anwendung der Gewalt darf sich nur in dem Begrenzten umfang bewegen wie Nötig ist um die "Gefahr" abzuwenden, schließt (Für mich) eine begrenzte nötige Körperliche Gewalt ein, ähnlich wie einen Angreifer zu entwaffnen. Der ausgeführte Raub ist dagegen nicht zu Tolerieren!
 
@curl: Ich hab mir jetzt noch keine Bilder dieser Dame angesehen, aber vielleicht ist die ja gar nicht körperlich schwächer als die anderen Barbesucher, sondern eher so der Typ "Boxer", "Wrestler" oder "Arnold". Du solltest nicht immer solche Vorurteile gegenüber Frauen haben.
 
@Kribs: es soll schon Fälle gegeben haben, in denen erst ein was höheres Gericht dafür sorgen konnte, das ein Journalist (männlich oder weiblich sei mal dahingestellt) sich nichtmehr drumrum drücken konnte, einsehen zu müssen, das wir restlichen Menschen KEIN von Gott für sie vorgesehenes Freiwild (für deren Jagd und Sammel bzw. Geldverdientrieb) sind..
 
@DerTigga: Der Sinn deiner Aussage ist so Klasse, leider wird der "Extravagante" Satzbau, nur schwer verstanden. ;-)
 
@DerTigga: "..Menschen KEIN von Gott für sie.."
Es gibt keinen Gott (was auch immer das sein mag). Wenn es sowas geben würde hätten alle User, die hier irgend wem Schläge androhen, schon keine Arme mehr!
 
Na hoffentlich bewirkt dieser Vorfall dass sich diese Brillen wenigstens nicht in Bars, etc. durchsetzen.

Es gibt doch nichts ekligeres, als ein Gegenüber bei dem man nicht sicher ist, ob er dich filmt oder nicht.

Ich würde so einen Menschen auch bitten zu gehen.
 
Sie behauptet, sie hätte die Aufnahme eingeschaltet, um einen Beleg für die Eskalation zu haben. Allerdings ist das Einschalten der Kamera um Jemanden zu filmen, der einem gerade gesagt hat, dass er nicht gefilmt werden möchte, natürlich eine ziemlich misslungene Deeskalation-Strategie. Und irgendwie auch nicht besonders kompatibel mit Googles eigenen Glass-Benimmregeln http://winfuture.de/news,80403.html . Und die Ankündigung: "Ich werde jetzt die Kamera einschalten." kann man in einer solchen Situation auch ganz klar als Provokation werten. Gewalttätig wurde die Situation kaut Originalquelle übrigens als eine Begleiterin der Glass-Trägerin einen Schlag in Richtung einer anderen Person ausführte. Also in diesem Fall ist die Betroffene meiner Meinung nach soweit bewusst und absichtlich auf Konfrontation gegangen, dass man die Schuld für den Vorfall getrost bei ihr sehen kann. Und an all die Google-/Glass-Fanboys die immer behaupten, wenn man nicht gefilmt werden möchte, solle man dies einem Glass-Träger mitteilen: Der Vorfall ist ein deutlicher Beweis wie wenig eine verbale Auseinandersetzung mit einem 'Glasshole' nützt, da sie sich immer als im Recht befindlich ansehen werden; selbst dann wenn sie gegen Googles eigenen Benimm-Leitfaden verstoßen. Ergo wiederhole ich meine Aussage von neulich und wünsche jedem 'Glasshole' ein solches Erlebnis.
 
@AhnungslosER: Blöd nur daß sie die Situation vollkommen richtig erkannt und entsprechend gehandelt hat, nämlich die potentiellen und letztendlich realen Täter zu identifizieren. Dumm war natürlich daß Glass für sowas prinzipiell gar nicht ausgelegt ist, was aber so ziemlich alle zu vergessen scheinen.
 
@Johnny Cache: ich finde es natürlich sehr wichtig von dir, darauf hin zu weisen, das das ganze Geschehen erst an / ab diesem Punkt seinen Verlauf nahm, es keinerlei zuvor "erworbenes" Eigenverschulden bei dieser Frau gibt.
 
@DerTigga: Für alles was sich Mensch nennen möchte gibt es keinen, aber auch gar keinen, Grund auf den man mit einem tätlichen Angriff reagieren kann und darf. Für Typen die das nicht kapieren wird es auch in Zukunft vollkommen reichen daß man sie einfach mit oder ohne Glass anschaut. Die nutzen den aufrechten Gang nur als Tarnung.
 
@Johnny Cache: Wie Recht du hast. Den nächsten, der sich mit 2 Gewehren, 1 Revolver und 550 Schuss Munition in ner Schule einquartiert, dort Metall in Fleisch versenken spielt, den lassen wir in Ruhe fertig machen bzw. werden, denn es gibt ja keinen Grund bzw. keine Rechtfertigung für rechts oder links oder eben 400m entfernt von dem / der stehenden Leute, gegen den handgreiflich zu werden. So garkeinen Grund. Gegen dessen / deren Waffe(n) darf man genauso wenig zielgerichtet wie obiger Mann es tat vorgehen.
 
@DerTigga: Worte wie Vernunft oder Verhältnismäßigkeit sagen dir aber auch gar nichts, oder?
 
@Johnny Cache: oder ! mit der gleichen Selbstverständlichkeit mit der es jemand fertig kriegt zu sagen: ja natürlich ist diese Waffe scharf / geladen, kann auch jemand im Plauderton sagen: ja natürlich nimmt die Brille grade auf. Für manche eben das selbstverständlichste von Welt, für manche eben nicht. Da du dir aber scheints nicht vorstellen kannst, das von Leuten das jeweils davon ausgehende Bedrohungspotential als gleich hoch empfunden werden kann, brauchen wir nicht weiter zu schreiben.
 
@DerTigga: Verhältnismäßigkeit ist in einem gewissen Rahmen gesetzlich geregelt und hat nicht soviel mit dem Persönlichem Empfinden einer Bedrohungslage zu tun wie die Leute sich das oft genug vorstellen.
 
@Johnny Cache: Sie hat die Situation richtig erkannt?! Kunststück! Sie hat die Eskalation doch wesentlich herbeigeführt, indem sie die Gegenüber provoziert hat!
 
An alle Freunde von Google Glas: wenn euch in der Stadt jemand (ohne Handy, ohne Glas) in der Fußgängerzone hinterher läuft, fällt euch das kaum auf, wenn ihr überhaupt bemerkt, dass die Person hinter euch läuft - dies kann auch absoluter Zufall sein, kommt bestimmt oft vor. Wenn diese Person aber einem mit einer Filmkamera oder einem Handy in einer Haltung folgt, die zumindest eine Aufnahme ERMÖGLICHT, werdet ihr skeptisch und wendet den Blick immer wieder nach hinten, warum euch der Dödel immer noch folgt und was zum Teufel die gezogene Kamera soll. Werdet ihr gefilmt? Nehmt ihr unfreiwillig an einem sozialen Projekt teil? Nach einigen Minuten des Unwohlseins wird dann auch der Ärger hochkochen: Vorsicht Kamera? Will man euch verarschen? WAS SOLL DAS? Und genau dieses Gefühl empfinden wohl viele auch bei Google Glas: man KÖNNTE gefilmt werden. Warum? Geht man komisch? Hängt Klopapier aus der Hose? Warum verfolgt mich der Google Glas Typ? Wenn es nur einer ist, wartet man einfach stehend ein paar Sekunden/Minuten, bis er weg ist... aber wenn es dauernd Kameras gibt, die auf einen blicken, ist die Paranoia nicht weit. Und das führt zu entsprechenden Aggressionen. ICH möchte das nicht!
 
@ZappoB: Paranoia kann man behandeln lassen. Ich wünsche gute Besserung.
 
@Johnny Cache: wem von euch beiden ?
 
@ZappoB: So wie du haben manche Leute damals beim Aufkommen von Smartphones mit Kameras reagiert und genauso gegen Street View oder gegen Videoüberwachung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen. Es gibt immer Technophoben wie dich z.B., aber dadurch wird der Fortschritt nicht aufgehalten. In 5 bis 10 Jahren gehört waerable computing zu unserem festen Alltag wie heute das Internet, dann wird jeder ein kamerafähiges Gerät tragen, sei es eine Uhr, eine Brille oder etwas ganz anderes.
 
@curl: zu diesem Zeitpunkt muss man mit dir dann womöglich darüber diskutieren, wie schrecklich unfortschrittswillig das ist, sowas noch über der Haut und nicht (endlich, wie die Real-Fortschrittler eben) drunter zu tragen / tragen zu wollen ? ;-)
 
also in einer "Molotov-Bar" offen mit einer Spionagebrille auf der Nase einzureiten und zu glauben dies ungeschoren zu überstehen ist schon mehr als Oberkantenschief...sowas kann man wohl nur einen US-Bürger zutrauen.......
 
An alle mit etwas zu viel Paranoia ihr müsst vor jedem Brillenträger Angst haben, siehe Amazon http://tinyurl.com/qyn9kch
 
Ich fasse zusammen: ihr wurde klargemacht, daß man nicht mit diesem Gerät beobachtet werden möchte und das intelligenteste was ihr dazu einfiel, war ausgerechnet das starten einer Aufzeichnung? Das Ding einfach wegzupacken wäre wohl zu einfach gewesen...
 
@starship: Wenn jemand zu dir in ner Bar sagen würde das du dein Smrtphone weckpacken sollst weil er nicht will das du ihn damit filmst, obwohl du nichts dergleichen machst, tust das das dann auch? Weil man sich ja so gerne sagen läßt was man tuen soll..
 
@1338: Wie gut kann so ein Vorwurf gegen ein Smartphone aufrecht erhalten werden, wenn es dauernd 30 bis 55 Grad nach unten zeigt ? ;-) Zumindest ich kenne keins, das eine Elefantenrüsselmäßig ausfahrbare Linse hätte, um trotzdem mindestens waagerecht filmen zu können *g
 
@DerTigga: Ich aber: Oppo N1
 
Wie diese Fortschrittsdeppen wohl reagieren werden wenn die Smartglass-Funktionalität fast unsichtbar in verschiedene Brillen integriert sein wird, die dann möglicherweise von außen gar nicht als solche zu erkennen sind bzw. auch ohne diese Funktionalität existieren. Wobei es mir auch etwas widerstrebt, kann mich doch der Freund und Helfer, den ich durch meine Steuern bezahle, noch besser ausspionieren (Polizei, Geheimdienste usw.). Aber das können sie jetzt schon. Man muss nur schauen, dass man effektive Gegenmaßnahmen findet .. z.B. etwas, was die Linse blendet, sobald man mich ins Bild nimmt.. was den Ton unverständlich macht, wenn man mich aufnimmt ohne, dass ich es will. Störsender halt. Und die dann tragen wie eine Uhr.
 
@divStar: Also mit "von außen gar nicht als solche zu erkennen" wird das schonmal nichts. Wer in D getarnte Aufzeichnungsgeräte benutzt, steht schnell mal mit einem Bein im Knast. Daß sowas in Form eines Google Glass auch noch frei verkauft werden wird, wage ich zu bezweifeln.
 
@starship: naja, solange ein kleiner Kasten an der Brille hängt......man kann sich dann streiten, ob das dann noch getrant ist. BTW. lies meinen Post unter diesem.
 
@starship: wird man erst einmal sehen, ob es überhaupt ein Aufzeichnungsgerät ist - Handys darf man auch mitführen, obwohl es Aufzeichnungsgeräte sind. Vor allem aber: wie willst du Brillen als Datenbrillen erkennen wenn die Technik erst einmal klein genug ist bzw. die Brille modern genug aussieht, als dass man die Microchips darin ohne weiteres unterbringen kann.
 
Es gab vor einiger Zeit auf der Seite des Deutschen Bundestages eine Petition, dafuer, das eine gesetzliche grundlage jetzt schon dafür geschaffen wird. Ich glaube es haben 300 Leute mitgemacht. Also ich bin gegen diese Datenbrillen. Aber es wird wohl dei Zeit kommen wo das alles wieder total normal ist. Hoffentlich ist das nach mir wenn ich diese Dystopische Gesellschaft hinter mir gelassen habe.
 
Ich frage mich, ob und inwieweit Teile und Menschen dieser Gesellschaft überhaupt noch etwas Real mitbekommen in ihrem Leben?
Es ist doch wohl klar, dass viele Menschen nicht ausspioniert werden möchten, weder von der NSA, noch den Inlandsgeheimdiensten und auch nicht dem Verfassungsschutz/ Heimatbehörden, oder wie auch immer genannt, der einzelnen Länder!
Da muß man sich dann nicht wundern, wenn Teile der Gesellschaft arg reagieren auf das ausspionieren ihres privaten Lebens durch solche Brillen, denn eben genau diese Menschen legen Wert auf ihre persönliche Intimssphäre.
Die Art und Weise wie hier vorgegangen wurde, ist nach m.E. von den Gegnern der Google-Brillenfrau zu krass.
Aber letztendlich kenne ich den genauen Sachverhalt dieses Abends nicht genau und weiß deshalb nicht, ob erst darüber Debattiert wurde das die Menschen nicht gefilmt werden wollten?
PS: Anmerken möchte ich noch, es spielt dabei keine Rolle mit welchen anderen Geräten so etwas auch möglich wäre?
Wenn ich nicht möchte das jemand mich ungefragt/ unerlaubt aufnimmt, ist das von den filmenden Personen zu akzeptieren.
 
@Mauilein: Die hier genannten Einwände gegen ungewolltes gefilmt werden sind alle so valide. Aber nichts rechtfertigt körperliche Gewalt oder Diebstahl. Man kann auch einfach mal aus der Bar gehen wenn man da gefilmt wird.
 
@Cataclysm: mit oder ohne dem noch dreiviertel vollem Glas / Essensteller in der Hand ? Nicht jeder Zuschauer würde auch verstehen, wieso man auf einmal hastig trinkt und den Wunsch zu gehen dahinter sehen, statt massive Alkoholprobleme zu vermuten.. *fg
 
@Cataclysm: Wie gesagt, wir kennen den Sachverhalt nicht richtig. Natürlich rechtfertigt nichts körperliche Gewalt. Die Leute sollen aus ihrer Bar gehen, weil da Leute filmen? Das kannst doch nicht Ernst meinen, oder?
Die filmende Person verletzt die Rechte anderer, nicht die Gäste.
Von daher braucht deswegen keiner die Bar verlassen, außer die Person, die Rechte der anderen einschränkt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles