Boeing: Sicherheits-Smartphone legt sich selbst lahm

Der Flugzeughersteller Boeing erweitert sein Produktsortiment um ein Smartphone. Das Boeing Black genannte Gerät soll sich durch diverse Sicherheits-Features auszeichnen, die unter anderem dafür sorgen, dass es sich bei Manipulationsversuchen ... mehr... Boeing, Boeing Black, Sicherheits-Smartphone Bildquelle: Boeing Boeing, Boeing Black, Sicherheits-Smartphone Boeing, Boeing Black, Sicherheits-Smartphone Boeing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Autsch! Das wird ein Reinfall. Weil die Zielgruppe (Politiker, Manager usw.) nicht mit so einem hässlichen Klotz rumlaufen will. Und, weil sich auf einem Smartphone zwar möglicherweise wichtige Dokumente befinden, eine handelsübliche Verschlüsselung des Gerätes aber gänzlich ausreicht.
 
Wer das Geld für ein "Sicherheits-Smartphone" hat ist sicherlich an keinem Low-End-Smartphone interessiert.
 
@Axel10: vertu verkauft sich auch. Die Leute brauchen eigentlich auch keinen App Store weil sie ihr Phone nutzen wie es kommt und nicht damit rumspielen
 
@-adrian-: Vertu verkauft sich...und wie... darum auch seit Jahren Rote Zahlen^^
 
@-adrian-: Wer sagt etwas von App Store? Es geht darum dass dieses Gerät Hardware hat, die mit einem Low-End-Smartphone zu vergleichen sind.
 
auch wenn nun wahrscheinlich wieder viele bashen weil ich das wort samsung in den mund nehme. aber bieten samsung mit knox sowas nicht schon auf allen neuen smartphones?
 
@walterfreiwald: wenn du Samsung in Sachen softwaere Entwicklung vertraust dannn ja;)
 
@-adrian-: Rein theoretisch kann man niemandem mehr trauen heutzuzage. (dein Bügeleisen, Toaster, Kühlschrank, etc könnten dich ja im Moment sogar ausspionieren durch Mics, WLan-Hacks, Cams,etc.). Muss nicht mal der Hersteller des Endprodukts sein sondern ein Zulieferer von elektronischen Zukaufteilen. Praktisch muss man es, weil man sonst zugrunde geht wegen Verfolgungswahn.
 
hab schon ein Sicherheitsleck gefungen -> SD karte ^^
 
BlackBerry 10 OS ist SICHERER und SCHICKER und kein Android, denn da liest Google eh ALLES mit...
 
@Pug206XS: SCHREI NOCH MEHR
 
@Pug206XS: BLACKBERRY? Ist das nicht DIE Marke, die KEINER mehr nutzt?
Außerdem WARUM schreiben WIR jedes dritte WORT ohne tieferen GRUND vollständig GROß?
 
@metty2410: Ohne jetzt auf das Thema ein zu gehen, aber das Nutzungsverhalten der Mehrheit ist kein gutes Argument, besonders bei Smartphones.
 
"Kann ich mal kurz dein Handy haben?" - "Ja, hier. Warum?" - *dranrumschraub* *PUFF* - "AAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHH!!!!"
 
Interessiert mich alles eigentlich nicht, so lange ich nicht weiß, ob so ein Gerät evtl. mal stille SMS nicht annimmt.____ Die meisten Sicherheitsprobleme entstehen (oder Spionage) doch dort, weil Wege gefunden werden, um Sicherheitsmechanismen zu umgehen, wie z.B. 1. Der Diebstahl von privaten Schlüsseln der Zertifizierungsstellen (mit denen dann Zertifikate "konform" ausgestellt werden können_____2. Bitlocker nützt einem nichts, wenn der PC angeschaltet und hochgefahren ist______ Solche Dinge eben. Die Idee / die Mathematik der Verfahren ist ja sicher, jedoch findet sich immer eine Möglichkeit diese zu umgehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen