Mt. Gox: War es Diebstahl oder "nur" Inkompetenz?

Das vorläufige Aus für die einst größte Bitcoin-Börse der Welt hat die Krypto-Währung in eine schwere Krise gestürzt. Eine der größten Fragen lautet: Wie konnte Mt. Gox über Jahre das Verschwinden von rund 400 Mio. $ nicht merken? mehr... Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Bildquelle: Mt. Gox Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Bitcoin, Bitcoin-Börse, Mt. Gox Mt. Gox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe etwas nicht verstanden, waren die Bitcoin real vorhanden und Gebucht, oder ist damit ein Umrechnungs/Wechselkurs gemeint? Den trotz Bug im Transaktionssystem, haben doch alle "Ihre " Bitcoin Be/erhalten?
 
@Kribs: Mt. Gox hatte eine Datenbank in der stand wie viele Bitcoins welcher User auf seinem Mt. Gox Account hinterlegt hatte. Wenn nun ein User seine Bitcoins auszahlen wollte wurde die Bitcoins aus dem Bitcoinpool von Mt. Gox an die Private Adresse des Users versendet. Gleichzeitig sollte natürlich die Datenbank entsprechend aktualisiert werden so dass sich der User die Bitcoins nicht nochmals auszahlen lassen kann. Genau da war aber der Fehler. Genaueres findest du bei Google wenn du nach "transaction malleability" suchst. Die User haben ihre Bitcoins erhalten, teilweise konnten aber Betrüger ihre Bitcoins mehrfach abbuchen und da sich Bitcoins nicht vermehren lassen kann Mt. Gox jetzt den ehrlichen Usern keine Bitcoins mehr auszahlen.
 
@DrEmmettBrown: Hmmm dieser Fehler darf sich ruhig bei meiner Bank einschleusen.
 
@hhgs:In der Schweiz ist vor ein paar Wochen was ganz ähnliches passiert, nur anders rum. Sämtliche Debit-Kartenbezüge wurden doppel verbucht. Die Bank hat in so einem Fall aber die Möglichkeit alles rückgängig zu machen. Bei Bitcoin kann nichts rückgängig gemacht werden.
 
mit einer ordentlichen Buchführung wäre das wohl aufgefallen.
 
@mgg2000: Du meinst wohl "Bitführung" :-DDD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen