Sync: Ford verabschiedet sich von Windows in Autos

Der US-Autokonzern Ford wird sich mit der kommenden Version seines Infotainment-Systems Sync von Microsofts Windows als Plattform verabschieden. Stattdessen setzt man künftig auf das von BlackBerry entwickelte QNX. mehr... Auto, Ford, Ford SYNC, In-Car-Entertainment Bildquelle: Ford Auto, Ford, Ford SYNC, In-Car-Entertainment Auto, Ford, Ford SYNC, In-Car-Entertainment Ford

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Hauptgrund für Fords Abschied von Windows in seinen Fahrzeugen sollen jedoch die Lizenzkosten sein". Löblich für die Ehrlichkeit.
Sonst hätte man wieder son Scheiß gelesen wie: Wir wollen damit die "User Experience" nochmals verbessern, bla blub.
 
@FatEric: offiziell hat das ja niemand gesagt ;)
 
@FatEric: Ganz so ehrlich ist das ganze wohl nicht. Das liest sich so als ob man das eine negative mit einem anderen negativen wegmachen möchte. Es gibt keinen wirklich guten Grund auf eine Randgruppe zu setzen. Mit dem Windows OS hat man wenigstens noch ein klein wenig "dazu" gehört. Aber mit Blackberry ist man unter "ferner liefen" angesiedelt. Jüngstes Zitat aus der Presse: "BlackBerry also took the dubious award for being the only major operating system to experience a sales decline in an otherwise record year." Sieht wohl eher so aus als ob man einen besonders guten Deal mit Blackberry gemacht hat, mehr nicht.
 
@Lofi007: "Unter anderem setzen die Honda-Tochter Acura, General Motors, Hyundai und die Volkswagen-Töchter Audi und Porsche QNX in ihren Multimedia-Systemen ein." Also als Randgruppe würde ich das nicht unbedingt bezeichnen.
 
@FatEric: Naja. Bei einem 20.000€ Auto sind 50€ Unterschied ziemlich lächerlich. In sofern denke ich schon, dass es andere Gründe gibt.
 
@PranKe01: Genau, und bei Stückzahlen von 1 Million ist das für dich sicher vernachlässigbar.
 
@Meckerbock: Und dich als Kunden stört es, wenn ein Auto 24.500€ kostet, oder 24.550€? Wenn die Lizenzen überhaupt 50€ pro Auto mehr kosten... Die Frage ist viel eher, welches System das bessere ist. Denn ich zahle lieber 50€ mehr und habe ein vernünftiges System, als mich später damit rumzuärgern.
 
@PranKe01: Die wären sogar umgestiegen wenn es nur 5 Euro sind. Bei den Stückzahlen welche die Autoindustrie umsätzt fällt das sehr wohl auf.
Autobauer schicken sogar Teams in Zulieferbetriebe, damit die dort schauen wo noch optimiert werden kann, so das der Hersteller weniger zahlen muss.
 
@PranKe01: Das ist überhauptnicht vernachlässigbar! Bei Porsche vielleicht, aber nicht bei Ford oder anderen Massenherstellern. Da beträgt die Gewinnmarge teilweise nur wenige hundert Euro pro Auto!

Edit: hier mal ein link dazu. da spielen 50€ also eine riesengroße rolle. selbst 10€ würden eine Rolle spielen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article118779825/So-viel-verdienen-die-Autohersteller-pro-Fahrzeug.html
 
@PranKe01: Bei *einem* Auto vielleicht. Es geht aber um duzende Millionen jährlich verkaufter Autos. Da gibt man schon mal einem Produkt den Vorzug, weil es wenige Cent günstiger ist. Und wenn man von Smartphones ausgeht, reichen 50 Euro Lizenzkosten nicht. Bei den Lizenzkosten welche Ford aufgrund der Millionen verkaufter Autos haben muss, bezahlen sie die Portierung auf ein günstigeres/kostenloses System zig Mal. Zumal das aktuelle System offensichtlich ja alles andere als perfekt arbeitet.
 
@Jean-Paul Satre: was aber nicht aufgrund des Systems so ist sondern dem was Ford darauf treibt....aber so muss man sich selbst nicht den Miesepeter zuschieben ;)
 
@0711: Bei nem Embedded-System sollte es egal sein, was man damit treibt. Deshalb ja auch embedded.
 
@Jean-Paul Satre: bei embedded ist das viel kritischer weil man eben teilweise auch in sensiblen bereichen änderunge vornimmt und oft ist ja garnicht dass embedded System welches z.B. absürzt sondern die Anwendung darauf - welche das embedded als grundlegend ansieht und deshalb dann neu startet dass die Anwendung wieder läuft. So passiert(e) das bei Ford oft, inzwischen aber auch weit besser. Mit glück macht Ford nicht die gleichen fehler bei qnx, mit Pech...machen se dich gleichen und nichts wird besser :)
 
@Jean-Paul Satre: Wenn ein System einen Euro günstiger ist, wirkt sich das marginal auf den Gewinn aus, da man das Auto einfach für 2€ mehr verkaufen kann.
 
@PranKe01: Von Marktwirtschaft keine Ahnung. Zum einen gibt es den Wettbewerb, zum anderen die psychologisch wichtigen Zahlsprung-Grenzen. Und nicht zuletzt: Was man bei der Produktion spart, bleibt in den eigenen Taschen, ohne den Kunden eine Preiserhöhung schmackhaft machen zu müssen. Allein im Falle des Ford Focus wären das im letzten Jahr weltweit 55 Mio Euro gewesen, die man sich eingespart hätte. Damit lässt sich viel einsparen. Bei solchen Kommentaren wundert es mich nicht, warum dem Zwegat die Arbeit nicht ausgeht und die Leute nicht mal ihr Girokonto im Griff haben.
 
@Jean-Paul Satre: Meinem Girokonto geht es eigentlich sehr gut. Vlt achte ich deswegen eher auf Qualität, anstatt auf schlechte Ware zu einem "guten" Preis. Aber klar. Sparen ist immer gut. Machen die bei Primark ja auch ganz gut.
 
@PranKe01: Schaffst du es, auch so zu argumentieren, ohne einen "guten Preis" als Synonym für schlechte Qualität zu verwenden? Deine Produkte mit der hohen Qualität entstehen nämlich auf genau die selbe Weise. Niemand gibt Kohle für etwas aus, wenn er gleichwertiges für lau oder einen wesentlich niedrigen Preis haben kann. Vor allem im Embedded-Bereich. Ich wette, in deinem Haushalt arbeiten mindestens ein Halbes Dutzend Geräte "guter Qualität" auf der Basis jener Software, welcher du hier aufgrund ihrer kostenfreier Verteilung Minderwertigkeit unterstellst. Geizhälse kaufen billig, Idioten teuer. Die Cleveren überlegen, wo man wie viel einsparen kann und wo man Geld ausgeben muss. Das nennt man gemeinhin Wirtschaften. Du kannst in dich gehen und überlegen, in welche Gruppe du gemäß deiner letzten Aussage passt.
 
@Jean-Paul Satre: Klar wird Kleidung meist in den selben Ländern hergestellt. Die Qualitätsansprüche sind bei Primark, Esprit und Hugo Boss aber doch etwas andere. Und ohne jetzt zu wissen, welche Qualität die einzelnen Boardcomputer haben, würde ich ein Microsoft Produkt einem BlackBerry Produkt vorziehen. Ein BlackBerry Produkt würde ich einem NoName Produkt vorziehen. Und da ist es mir auch wert 50€ mehr für ein Auto auszugeben. Ich finde einfach die Aussage bescheuert, dass man Lizenzkosten spart, da der Unterschied niemals so groß ist.
 
@PranKe01: Du allerdings tust so, als würde man abseits von Hugo Boss und co. keine Qualität bekommen, und dass es ein Fehler wäre, hier auch nur einen Euro zu sparen. Dabei gibt es gute Klamotten auch außerhalb des 2000-Euro-Anzüge-Regal von Hugo Boss. Glückwunsch, wenn du es dir leisten kannst, dich ausschließlich dort einzukaufen. Das ist zwar wirtschaftlicher Unsinn vom Feinsten und hat nichts mehr mit Qualität zu tun, aber egal. Allerdings bezweifle ich ich nach deiner Zurschaustellung deiner nahezu dogmatischen Unvernunft und der kompletten Ahnungslosigkeit in Bezug darauf, wie Firmen einkaufen und Entscheidungen treffen, dass du dir auch nur einen dieser Anzüge leisten kannst. Ich zumindest würde ich in meiner Firma an jenen Posten setzen, der am wenigsten mit Geld zu tun hat.
 
So leid es mir tut aber ich finde dass Ford eines der wenigen "guten" Infotainment Systeme hat - ich hab mich erst vor kurzem wieder umgesehen da bei uns ein Neukauf anstand und bin in etlichen Wägen gesessen und mit einigen gefahren und da hab ich ganz besonders aufs Infotainment geachtet da mir das wichtig ist...
Edit: ich hab gerade oben gelesen dass die Audi QNX einsetzt - ich hoff mal dass Ford QNX nicht so verhaut wie Audi es geschafft hat, die Farbwahl und die UI allgemein sind absolut schrecklich beim Q5 :(
 
@Ludacris: "So leid es mir tut aber ich finde dass Ford eines der wenigen Infotainment Systeme hat - " --> ... die Was?
 
@tapo: Ich glaube die Ausschweifung in den laaaaaangen Nebensatz hat dazu geführt, dass er seinen eigentlichen Gedanken im Hauptsatz aus dem Auge verloren hat :). Ich denke er wollte sagen, dass Ford eines der wenigen Infotainmentsysteme hat die bzgl. Benutzerführung und Features "ausgereift" sind. So oder so ähnlich....
 
@cosmos321: In der tat. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ich finde, dass Ford eines der am angenehmsten zu bedienenden Systeme hat ;)
 
@Ludacris: Dachte ich mir. Ich war bisher leider noch nie in einem Ford (mit Sync) unterwegs und kenne das System an sich nicht. Aber wenn ich mir so Bilder und Videos anschaue, dann sieht es eigentlich ganz vernünftig aus. Fahre selbst VW und bin mit deren System eben sehr vertraut.
 
@cosmos321: ja VW hats ja noch in Ordnung aber Audi schaut mmn. schrecklich aus http://shop.conexx-video.de/images/artikel/audi-mmi-quellen_1_1618.jpg
 
@Ludacris: Irgendwie fehlt deinem ersten Teilsatz Inhalt... ;)
 
@Ludacris: Also das zukünftige Infotainment System von Audi sieht so aus (und das würde ich nicht gerade als "versaut" bezeichnen, sondern eher als grenzgenial): http://www.youtube.com/watch?v=Wlm6lD23d0g
 
@brukernavn: ja ich muss sagen das schaut um einiges besser aus als das alte!
 
@Ludacris: Das GUI kann man ohne Weiteres auf einer anderen Basis umsetzen. Der Vorteil von Embedded-Systemen ist, dass man sie austauschen kann, ohne dass im Idealfall der Kunde den Tausch bemerkt.
 
ERROR 404 Bitte Starten Sie Ihr Kfz neu. :)
 
Also im Auto hat MS finde ich nichts verloren.Ich selbst auf meinem Rechner habe Windows nur wegen der Musik drauf.Sonst sind die Unixdoten Betriebsysteme auf jedenfall z.B. Linux /Unix /QNX usw. auf jeden Fall besser und sicherer.
 
@Pfau_thomas: Du hast ja absolut keine ahnung...
 
@Ludacris: Nah, es hat schon seine Gründe, warum MS im Embedded-Bereich im Prinzip nicht existent ist.
 
@Jean-Paul Satre: wenn du wüsstest wo alles ein Embedded Windows verwendet wird ...
 
@Dreadlord: Der embedded Markt erstreckt sich vom Router, über Web-fähige Kühlschränke, nach Smart-TVs, Waffensysteme bis hin zu Mobil-Telefone --- Windows ist hier völlig bedeutungslos.
 
Schon vor 15 Jahren hat der Chef von General Motors davor gewarnt, was passiert, wenn Microsoft-Technik in Autos kommt.
http://www.netzmafia.de/service/ms_autos.pdf
 
@Sturmovik82:

MS Technologie -> Macintosch?
 
mein RAM hat auch ein QNX - bin zufrieden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter