O2 bietet VDSL mit 50 Mbit/s jetzt ab 25 Euro an

Der Telekommunikationskonzern Telefonica bringt unter seiner Marke O2 verschiedene neue VDSL-Tarife auf den Markt, mit denen man sich an den Bedürfnissen verschiedener Zielgruppen orientieren will. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: KalasMannen / Flickr Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet KalasMannen / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da kann O2 machen was es will. Der FairUse-"Vorteil" ist und bleibt keiner und dementsprechend sind O2s Angebote unattraktiv.
 
@Hoodlum: das wär so als wenn mein auto gedrosselt wird wenn ich drei monate in folge mehr wie 300 kilometer im monat fahre
 
@spacereiner: Das ist ein Fairuse Vorteil! Du kannst 2 Monate in Folge so viel versurfen, wie du möchtest, solange du jeweil den 3. unter 300GB bleibst. Ansonsten wirst du im 4. Monat ab 300GB gedrosselt. O2 bewirbt keine Flatrate, sondern einen Datentarif, dessen Grenze man nur alle 3 Monate einhalten muss. Das finde ich schon sehr Fair Use... in 2001 gab es 5GB-Tarife, und wenn du drüber warst, haste je 1 GB 10€ verdaddelt. Qasi jeder braucht heute mehr als 5GB, aber das das kein Vorteil ist, sehe ich nicht so. Bei den anderen Anbietern ist jeden Monat nach strikt dem gebuchten Volumen Schluss. Du musst nichtmal im Schnitt auf 300GB je Monat kommen.
 
@lobodo: Du bist also auch einer derjenigen, die alles fressen was sie vorgelegt bekommen, solange es in einem schleichenden Prozess geschieht.
 
@Hoodlum: Das war nicht Gegenstand deiner und meiner Aussage ;-) Es ging lediglich darum, dass O2 einen Volumentarif anbietet, dessen Volumengrenze durchaus als fair einzustufen ist.Ergo einen Vorteil für den Kunden darstellt. Bestelle ich bei 1und1 oder dem großen T einen Volumentarif, wird ab dem Volumen gedrosselt. Fertig. Es war aber auch nie eine Flat.
Wer eine Flat möchte, kann diese weiterhin buchen. Trotzdem bleibt es ein Vorteil gegenüber anderen Volumentarifen. Ich widerspreche dir ja nicht, dass es unattraktiv ist. Ich sage lediglich, dass es sehr wohl einen Vorteil darstellt.
 
@lobodo: Einverstanden. Im Vergleich mit den anderen Anbietern ist dieser Datentarif als deutlich besser anzusehen. Insgesamt ist und bleibt der Tarif unattraktiv. Für das gleiche Geld hätte man früher eine Flatrate erhalten, heute soll man für die gleiche Leistung monatlich 15 Euro mehr bezahlen.
 
@Hoodlum: Das stimmt. Nach über zehn Jahren einer nach unten gerichteten Preisspirale geht es nun wieder aufwärts. Ich bin davon überzeugt, dass wenn alle auf den Volumenzug aufspringen, wieder ein neuer Anbieter mit echten Flats auf den Markt drängt. Die letzte Meile kann schließlich jeder von der Telekom buchen. Es gibt einen Markt für Flats und der wird sicherlich auch bedient werden.
 
@lobodo: Bei 1und1 wird gedrosselt ?
 
@iPeople: Jap. Beim 19,99€ 16 Mbit/s Tarif ab 100GB. Ich finde es aber generell lächerlich, dass im digitalen Zeitalter solche Rückschritte gemacht werden. Mich regt es auch auf, dass die Provider generell immer weniger bieten wollen, aber die Preise nicht adäquat anpassen bzw. gleich lassen. Beim Mobilfunkt war es die letzten Jahre genau anders herum. Wenn man schon so ein "Fair-Use" Müll macht, sollte man lieber die Leitung kostenlos machen und von Anfang an 10Cent/GB berechnen. Dann zahlt Oma Erna für Wetter Email und Minigames eben nur noch 50Cent/Monat und der Leetcher 100€/TB. Wäre wohl das mieseste Verlustgeschäft aller Zeiten für die Provider. Aber wenigstens können sie bei der Jahresbilanz stolz sein, dass die roten Zahlen alle Fair sind. Denn nur ein solches Modell kann man imho als "fair" bezeichnen.
 
@funny1988: Wollt doch sagen ... ich habe VDSL bei 1und1 und der wurde mit "ungedrosselt" beworben und steht auch nix in den AGB. Es war abzusehen, dass der steigende Traffic bald nicht mehr nur durch Hardwareaufrüstung zu bewältigen ist. Der Preiskampf um die FLATs war eben nicht lukrativ.
 
@iPeople: ich habe den gedrosselten 1&1 vertrag mit 16k leitung und nach 100gb dürften die drosseln, tun sie aber nicht (ich bin immer etwas drüber). der gedrosselte tarif kostet 5 euro weniger als der ungedrosselte. (100GB + festnetzflat 19,99 für 24 monate, dann wechseln oder 29,99 zahlen)
 
@otzepo: Na ich hab den VDSL50 bei 1und1 ... ungedrpsselt ... 29,99 für 24 Monate.
 
@iPeople: irgendwie stinken die O2 tarife dagegen ab, 3 monate zwar auf den ersten blick billiger aber mehr als das was da eingespart wird muss für den router bezahlt werden, dazu noch einrichtungsgebühr und 50 euro für den telekom-techniker nicht zu vergessen...
 
@otzepo: Richtig, ist ne kurzfristige "Einsparung" ;) Und vor allem, ich habe keine Vertragslaufzeit.
 
@otzepo: Ich habe mir VDSL50 bei 1&1 über einen Reseller mit 125 Euro Auszahlung bestellt. Wenn ich dann über zwei Jahre noch die Technikerkosten (50 Euro) und den Kaufpreis der Fritzbox 7490 (wiederum 50 Euro) zum DLS-Preis dazurechne, aber die 240 Euro, welche ich mir aber im Vergleich zum Kaufpreis einer nicht subventionierten Fritzbox abziehe, liege ich bei einem DSL-Preis von etwa 19 Euro pro Monat über 24 Monate für VDSL 50 ungedrosselt. Da kann man sich echt nicht beklagen.
 
@lobodo: Mein Provider is total unfair,er drosselt micht nicht
 
@lobodo: Du nennst das Vorteil? Dann muss ich also mit so einem nachteiligen Tarif leben, wo es egal ist, wann ich wie viel herunterlade? Oh mann, mir gehts so schlecht, weil ich auf die Fair Use Vorteile verzichten muss...
 
Verlockend. Aber: In meiner Strasse gibt es kein VDSL. Das hat man bei uns im Ort nur da ausgebaut wo alte Omas und Opas wohnen die keinen PC haben.
 
Was ist jetzt eigentlich mit der E-Plus übernahme durch 0².
 
@MrInternet: Laut Golem kommt morgen die Entscheidung der EU-Kommission.
 
wird zeit das die auch aufe fresse kriegen wie die Drosselkom die nach dem Urteil des LG NRW die Drosselklausen wieder aus den Verträgen nehmen musste.
 
@timeghost2012: Hast Du mal nen LINK dazu?
 
@iPeople: http://www.tagesschau.de/inland/gericht-telekom-drosselung100.html
--
Allerdings hat die Telekom nur verloren, weil sie das Wort Flatrate benutzt hat. Wenn sie die Verträge so ausgestaltet, dass eine Drosselung Vertragsinhalt ist ohne "Flatrate" zu sagen oder zu suggerieren, dann ist das rechtlich nicht angreifbar.
 
@Hoodlum: Eben drum. Es wurde lediglich untersagt, Flatrate zu sagen, mehr nicht.
 
@iPeople: http://www.tagesschau.de/inland/gericht-telekom-drosselung100.html
 
@timeghost2012: Ähm, gelesen und vor allem verstanden?
 
@iPeople: auch schön

http://www.golem.de/news/landgericht-koeln-drosselung-bei-der-telekom-wird-erst-einmal-verboten-1310-102443.html
 
@timeghost2012: Also als erstes würde ich dir empfehlen dein Sprachniveau zu heben. "aufe fresse kriegen" hat hier einfach nichts zu suchen......der Telekom wurde nur untersagt mit den Begriffen "Flatrate" und "unbegrenzt ..." zu werben wenn gedrosselt wird. Sie hätten in Berufung/Revision gehen können haben dies aber nicht getan. Sie wollen sich den Regeln angepassen. Es wird Drosseltarife geben aber ohne "Flatrate" und "unbegrenzt" in der Werbung/Lesitungsbeschreibung.
 
O² wollen wohl unbedingt den Kunden ihren Billigrouter aufzwingen, wobei ich bereits eine FritzBox7490 habe, zum Glück wird das jetzt untersagt.
PS: Gegen einen Aufpreis von 14,99 Monatlich kann man den "Fair-Use-Vorteil" sozusagen "aufheben".
http://imgur.com/QvB6rfo
 
300 GB ist doch cool und schaffen die allermeisten eh nicht. Maulen tun eh nur die Dauersauger oder Streamglotzer. Und wer mehr braucht oder will soll eben dafür löhnen. Aber ein Schnäppchenpreis ist das Angebot von O2 nicht gerade.
 
@LastFrontier: "Dauersauger oder Streamglotzer" klingt bei dir wie eine Beleidigung. Einige schauen streams andere schauen RTL. Wer davon bist du? Dauersauger? Was sind denn 300gb heute? Selbst ohne Filme Saugen sind 300gb nichts. Hast 2 Kinder, bisschen gamen bisschen Streamen zack sind 300gb weg.
 
@picasso22: Ich bin weder das eine noch das andere. Wer sich aber jeden Mist (möglichst noch in HD) übers Internet anglotzen muss kommt da sicher in die bredouille. 300 GB ist schon ne ganze menge Rotz. Das schaffe ich nicht mal mit meiner UseNet-Flat.
 
@LastFrontier: Sehe ich auch so. Das sind 10GB am Tag. Wer dann erzählt, er bräuchte mehr, weil er sich ständig mehrmals am Tag die neuesten Linux-Distris ziehen muss und alle drei Tage Windows neu installiert und sich da Updates und seine Steam-Spiele neu ziehen muss.... Das glaubt sowieso keiner. Streaming verbaucht auch "nur" ca. 300 MB die Stunde. Ich finde auch, die Power-User sollen dann eben mehr zahlen und die "bescheideneren" bekommen faire und günstigere Preise. Warum sollen die alles mitfinanzieren?!
 
@LastFrontier: letzten Monat, 220GB, diesen Monat 332GB; Tendenz steigend. Ja es handelt sich hierbei um HDTV Streams.
 
Download mit bis zu 50 Mbit/s ok.. und die Uploadrate?
 
@Axel10: 08/15 â 10.000Kbit/s -> http://imgur.com/MqCPwrh
 
@xTamix: Hmm naja 10Mbit/s ist im Vergleich zum Kabel bei denen man nur 2Mbit/s oder 5Mbit/s bekommt schon etwas mehr. Jedoch finde ich es nicht ausreichend.
 
Nun dann will ich mal sagen was bei mir so diesen Monat durch die Leitung Gewandert ist. Nämlich ca 700 GB, davon war der größte batzen Android updates von meinen Freunden die zu geizig sind sich DSL zuzulegen dazu kamen dann noch Game Downloads ausm App Store der rest war youtube.Also sagt nicht das da nur dauersauger und Streamglotzer hinkommen. Zu den Andorid zahlen es waren knapp 50 Personen und jeder hat im laufe des Monats ca 10 gb verballert fragt mich bitte nicht wie das geht ich nutze Android nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter