Provider-Kunden sollen viel mehr Rechte erhalten

Internet-Anbieter sollen zukünftig verpflichtet sein, die Verbraucher genauer über die zu erwartenden Bandbreiten aufzuklären. Außerdem soll der so genannte Router-Zwang unterbunden werden. So will es die Bundesnetzagentur. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bin ich mal gespannt ob der Geräte-Zwang dann auch beim Kabel wegfällt und wie das umgesetzt wird :D
 
@TheUntouchable: das wäre super, endlich kein TC7200 mehr!
 
Ich bin jetzt seit 13 Jahren bei UPC und einen "Zwang" zu irgendwas gab's da noch nie - im Gegenteil. Man kann sich aussuchen, ob man einen Router möchte oder nur ein Modem. So muß das sein! Ich schmeiß meinen IPFire sicher nicht weg, nur weil der Provider meint, einem ein "Kastl" auf's Aug drücken zu müssen. Das einzige was bleiben muß, ist das Modem - in meinem Fall ein Docsis 3.0, an welchem dann der Router angeschlossen wird.
 
@Zonediver: Wenn man aber nicht zwei Geräte anschließen will sondern lieber nur einen Router mit integriertem Modem..? :)
 
Hihi, lustig. Ich bin mal gespannt, wie die eine Mindestbandbreite ermitteln wollen. Die Bandbreite bei DSL wird von sehr vielen Faktoren beinflusst: Teilnehmerzahl, Streckenlänge, elektrische Leitungen, Großgeräte und Industrieanlagen, Hausverteilungen, ... Wie man da eine verlässliche Mindestbandbreite angeben will, ist mir schleierhaft.
 
@Nunk-Junge: ich kann mir denken wie das endet. du wirst einfach so tief angesetzt, dass du auf keinen fall diese bandbreite unterschreitest. wieso wirbt man nicht mit der mindest bandbreite und sagt, es ist noch luft nach oben, je nach qualität der leitung? achja... stimmt ja... das klingt nicht gut für den dau und deswegen wird das nicht kommen. der dau beschwert sich lieber am ende über zu wenig bandbreite. wobei, wenn man bei dsl mit dem minimum wirbt, wird es einstellig. vielleicht sollte man endlich mal ausbauen und damit werben? dann kann man auch eine ordentliche bandbreite garantieren. ehhh... da fällt mir ja gerade ein, dass die tkom bereits mit ausbau und investitionen in das netz bereits lautstark wirbt^^
 
kann den wegfall des Routerzwangs nur begrüßen. ich bei Telecolumbus habe da so ein altes Thomson Modem mit 1 Lan Anschluß dran. nix W-Lan . So muss noch was hinten dran was wieder unnütz Strom zieht und man es halbwegs auch nutzen kann
 
als erstes wäre dafür, dass wenn schon gedrosselt wird, gesetzlich festgelegt wird, dass man nicht unter 1 mbit/s fällt... ich hatte früher dsl "light" mit 386 kbit/s. bei uns wird dsl nicht ausgebaut, daher über lte bei der telekom. wenn die drossel greift, ist mein inet noch langsamer als mit meinen alten 386 kbit/s. damals war es schon kaum möglich die immer größeren und mächtigeren dienste im netz akzeptabel nutzen zu können. aber bei noch langsamerer verbindung bauen sich manche seiten nicht mal richtig auf. die gedrosselte geschwindigkeit ist fern ab der realität, wie sich das netz heute darstellt. drosseln kann ich sogar verstehen, auch wenn ichs scheiße finde. aber dann bitte zu humanen geschwindigkeiten, mit denen sich wenigstens überhaupt noch arbeiten lässt.
 
@venture: die drosselung ist schon längst aus den agb, bis 2016
 
@Sir @ndy: wieso wird mein anschluss nach 30gb, bzw ab märz nach 60gb dann noch weiter gedrosselt? ich rede hier von lte @ home, nicht von dsl via telefonstrippe
 
Ist doch ganz einfach. Man schaue sich die anderen Router auf dem Markt an, implementiert irgendeine Funktion so, dass es nur die Router eines Herstellers können, Problem für 1&1 und AVM gelöst. Oder es gibt den Router eines Herstellers umsonst. (Aus Wettbewerbssicht, müsste es ja bei vorhandenem eigenem Fremd-Router einen Preisnachlass geben, bzw. eben keinen Router umsonst). Des weiteren Router? Der Markt ist im Home Bereich eh sehr übersichtlich, gerade was VDSL + VOIP betrifft. Die Theorie mit dieser freien Routerwahl ist nett, bloß wird das in der Praxis kaum funktionieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!