Mt. Gox: Bitcoin-Börse nach 350 Mio. $-Hack offline

Die einst mit Abstand wichtigste Bitcoin-Börse Mt. Gox ist nicht mehr: Die Webseite ist nicht nur offline, es wurden auch alle bisher abgesetzten Tweets gelöscht. Für die virtuelle Währung hatte das einen Kurssturz zur Folge. mehr... Geld, Währung, Bitcoins Bildquelle: Bitcoin Geld, Währung, Bitcoins Geld, Währung, Bitcoins Bitcoin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, sehr ärgerlich das ganze. Ich hatte noch eine handvoll Bitcoins bei Mt. Gox liegen... Aber mit sowas muss man leider immer rechnen, wenn man das Geld nicht grad in die Matratze stopft ;-)
 
@borbor: http://www.youtube.com/watch?v=-DT7bX-B1Mg and its gone! :D
 
Dürfte nur eine Frage der Zeit sein bis diese Monopoly-Währung komplett verschwindet.
 
@LastFrontier: So schnell verschwindet der EURO nicht. ^^ Und zum Thema: Wenn es mehr "Bitcoin-Banken" gibt, wird die Währung auch stabiler sein, falls mal eine Bank pleite geht (wie im "echten" Leben).
 
@Runaway-Fan: Bei einer realen Bank sind jedoch die Einlagen abgesichert. Bei Mt. Gox wäre ich mir nicht mal sicher ob die gehackt wurden, sondern sich einfach mit dem "Kapital" aus dem Staub gemacht haben.
 
@LastFrontier: Herr lass Hirn regnen: Eine Börse nicht von einer Bank unterscheiden können, aber eine große Klappe. Der Bitcoin ist übrigens genauso viel mit Wert hinterlegt, wie jedes Fiat-Geld der Welt (und fast jedes Geld ist Fiat-Money). Nämlich gar nicht. Das Einzige, was "echtes" Geld vom Bitcoin unterscheidet, ist, dass die Anerkennung echten Geldes durch Gesetze erzwungen wird.
 
@Jean-Paul Satre: Nicht ganz richtig - die Anerkennung hängt auch von der Nützlichkeit ab. Und in diesem Fall dürfte wohl das Vertrauen in Bitcoins als beständiges Zahlungsmittel stark erschüttert sein. Aber überall, wo Manipulationen möglich sind, werden sich einige finden, die das System entsprechend "überlisten", um sich auf Kosten anderer zu bereichern.
 
@DerLausbub: Auch das ist eine Eigenschaft, in der sich Bitcoins nicht von normalem Geld unterscheiden. Im Nachkriegsdeutschland waren Güter und vor allem Zigaretten das vertrauenerweckendere und sicherere Zahlungsmittel, im Gegensatz zur offiziellen Reichsmark, in welche kaum jemand mehr Vertrauen setzte. Erst die von den Amerikanern eingeführte Deutsche Mark beendete die Krise.
 
@Jean-Paul Satre: Nun dieser Fall zeigt aber, was BitCoin eigentlich wert sind - nämlich nichts und rein spekulativ sind. Also wenn jemand Hirn braucht sind es jene die mit BitCoin schachern und sich hinterher wundern wenn sich alles in Luft auflöst. Also mein Bedauern hält sich da in ganz engen Grenzen - nämlich bei Null.
 
@LastFrontier: Dieser Fall zeigt nur, dass ein Gut, das nicht mehr gehandelt werden kann, nicht wert ist. Sei es Bitcoins oder Gold. Wenn du beides nicht mehr loswerden kannst, ist beides nichts mehr wert.
 
@Jean-Paul Satre: Im prinzip schon. Aber meines Wissens haben Gold und Silber alle Krisen überdauert.
 
@LastFrontier: Wenn du mir zustimmt, warum tust du dann so, als wäre das eine Eigenschaft speziell von Bitcoins? Bitcoin überdauert die Krise bisher ja auch (stabile Preise auf allen anderen Börsen). Nur Mt-Gox geht den Bach runter.
 
@Jean-Paul Satre: Ich habe nie behauptet dass dies nur eine Eigenschaft von Bitcoin ist. Es ist nur eines von vielen spekulativen Systemen.
 
@LastFrontier: ...wie beispielsweise echtes Geld und Aktien. Das scheint dich aber nicht so zu stören, dass du ein Fass aufmachst.
 
@LastFrontier: " Bei einer realen Bank sind jedoch die Einlagen abgesichert." Hahaha! Der war gut!
 
@ThreeM: wenn Dir der Staat nichts garantieren kann, dann niemand. Dieses Staats-Bashing zeugt einfach nur von wirtschaftlichem Unwissen. Glückwunsch.
 
@TurboV6: Staats Bashing? Wo? Ich rede davon in welchen Verhältnis die BANK Einlagensicherung betreibt. Auch kann mir selbst emin Nachbar interessantere Garantien bieten als der Staat. (Auf den ich allerdings garnicht eingehen wollte)
 
@ThreeM: wer sagt aber, dass Dein Nachbar Dir mehr vertraut, als dem Staat? Die Wahrscheinlichkeit eines Staatsbankrottes ist einfach viel unwahrscheinlicher als Dein Tod (nur als Beispiel, wünsche es Dir nicht), für den Du vielleicht nichts kannst. Wenn Du morgen von der Bahn überfahren wirst ist das Vertrauen zu Dir<->Nachbar hinfälig. Die Halbwertszeit eines Staates ist hier nicht aufzuwiegen; auch wenn die Einlagensicherung ein Limit hat.
 
@TurboV6: Enteignung, GOldverbot, Griechenland, Spanien, Irland... hmm ich weiß ja nicht ;)
 
@ThreeM: Dir ist schon klar, dass es hier um gesellschaftliche Sicherung geht und nicht um die Einzelperson? Enteignungen gibt es in demokratischen Staate nicht mehr; der einzige Fall wäre Sicherheitsrelevante Zwangs-Verkäufe mit 17% mehr als der aktuelle Verkehrswert, der vom Gericht ermittelt wird (gab zwei Stuttgart21 Fälle, wo dies gegriffen hat). Wenn wir jetz NordKorea als Verglecih nehmen ist alles hinfällig.
 
@Runaway-Fan: es sind aber immer "Banken" im privater Hand. Wenn also so nen meist osteuropäischer Bank-Direktor meint er muss mit allen Coins abhauen; dann tut er das. Und das soll jetzt kein Rassismus sein; aber in den Ostblock-Ländern werden nun mal 80% aller Coin-Transaktionen durchgeführt.
 
@TurboV6: Die Frage muss lauten: Warum MÜSSEN Banken denn in Privathand sein? Meines Wissens ist das nur historisch begründet (Medici, Fugger etc.), die mit ihrem Geld Macht kauften. daran hat sich nichts geändert und die Kaiser und Könige und Präsidenten und Kanzler begeben sich sehenden Auges in ihre Hände. Warum kann ein Staat nicht sein eigenes Geld "wertschöpfen", er macht es doch schon quasi über die Steuern so. Dann müssten auch keine horrenden Zinsen gezahlt werden an Banken, die, wenn sie sich verzockt haben, genau von diesen Staaten "gerettet" werden und das oft zum Nulltarif. Das ist der absolute, ökonomische Wahnsinn. Denn das Geld zur Rettung kommt ja auch wieder von Banken, da der Staat ja kein eigenes Geld hat Mir brummt der Schädel und der Magen dreht sich auch ein bissel um...
 
@DioGenes: Wenn der Staat alleine das Geld hat wäre das ein fatales ungleichgewicht gegenüber dem Markt. Ich bin aber ebenfalls gegen die vollständige Freizügigkeit von Banken und bin froh, dass wir die BaFin haben. Selbst bin ich bei einer VR-Bank, da ich den privaten einfach nicht trau.
 
@TurboV6: Wie kommst du auf osteuropäischer Bank-Direktor? Mt. Gox sitzt/saß in Japan.
 
@Runaway-Fan: Japan ist seeeeehr weit östlich von uns :P
 
@Runaway-Fan: Schon mal was von der Yakuza gehört?
 
@Runaway-Fan: les meinen Text ganz. Danke.
 
@Runaway-Fan: Bezugnehmend auf deinen ersten satz -> Danke danke, ich habe herzhaft gelacht. ;) + rep
 
@LastFrontier: Halbwissen hält leider niemanden davon ab, die Klappe auf zu machen , gell? Mal angenommen, du handelst an einer Börse mit irgendeiner Ware - welche ist egal. Nun zeichnet sich ab, dass du durch Probleme an der Börse bald nicht mehr in der Lage sein wirst, deine Ware zurück zu bekommen, noch sie zu verkaufen. Was machst du? Du versuchst sie möglichst schnell loszuwerden, damit du immerhin noch etwas geld dafür bekommst. Demnach ist wohl jedes Gut deine Ansicht nach eine Monopoly-Währung...
 
@Alle: Was ist eine Bank? Commerz, Sparkasse, Deutsche usw. damit das ganze System funktioniert, gibt es außerdem noch die Zentralbanken. Wenn man bei Bitcoin überhaupt von so etwas wie Banken sprechen kann, gibt es nur ein paar wenige Goldman&Sachs und Morgans.
 
Ich hoffe der Bitcoin-Mist fällt jetzt in den Keller. Wundert mich ja, dass sowas legal sein kann, eine Parallel-Währung zu erschaffen.
 
@PranKe01: Warum sollte es nicht legal sein?
 
@zwutz: Na weil die ''echten'' Banken Bitcoin nicht lieben.
 
@PranKe01: Macht doch jedes Land auf der Welt.
 
@BrakerB: Ja aber unsere Währung ist doch durch die nicht vorhandenen Goldreserven gedeckt...
 
@Bengurion: Zusätzlich die Deckung durch die Versprechungen unserer guten Freunde übern Teich nicht vergessen.
 
@Bengurion: wir haben keine Gold-Reserven? Zuviel BILD gelesen?
 
@BrakerB: Richtig. Jedes Land. Es gibt ja auch in jedem Land Gesetze. Im Internet ist das nicht der Fall.
 
@PranKe01: Ich verkaufe Dir einen Fisch. Ich lege den Preis fest. So ist es mit Bitcoins. Ich kann dir eine Textdatei verkaufen oder ein Bitcoin. Ob die stabilität gewährleistet ist, ist nicht garantiert.
 
@PranKe01: Dann gehört Goldhandel auch verboten

Goldreserven =! Das € mit Gold gedeckt ist
 
@Adrianxx85: Bei Gold hast du materiellen Wert. Bei Bitcoins hast du gar nichts.
 
Ich lach mich so schlapp, wenn alles in den Keller geht und alle am weinen sind, weil ihre Investitionen in Miningmaschinen fürn Arsch waren.
 
Ich weiß macht man nicht aber ich kann nicht anders.... hab ich euch doch gesagt. :P
 
@Der-Magister: Macht man auch nicht, aber tief innerlich musste ich grinsen als ich die News gelesen habe. Fairer weise muss man aber sagen, dass es sich hierbei nicht um einen Fehler im Bitcoin System zu handeln scheint, sondern wie der Anbieter Transaktionen seiner Kunden angenommen hat... Aber auch: Bei einer realen Bank würdest dein Geld wieder bekommen. "So" nicht.
 
Ich bin mal gespannt was so abgeht wenn das Bargeld abgeschafft wird.
 
Jetzt billig nachkaufen!
 
@TeamST: Riskante Spekulation. Es kann wieder nach oben gehen, oder auch nicht. Das werden wir erst in ein paar Tagen wissen. Die Geschichte hat allerdings nicht dazu beigetragen, dass das Vertrauen in BC steigt. ;-)
 
Und die sagten immer das wäre so stabil und nicht manipulierbar^^
 
Quelle: https://www.mtgox.com/

Dear MtGox Customers,

In the event of recent news reports and the potential repercussions on MtGox's operations and the market, a decision was taken to close all transactions for the time being in order to protect the site and our users. We will be closely monitoring the situation and will react accordingly.

Best regards,
MtGox Team
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles