Gema & Co.: Milliarden-Forderung an Handyanbieter

Die Auseinandersetzung zwischen den deutschen Rechteverwertern und den Handy-Herstellern spitzt sich zu. Die Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) droht den Konzernchefs mit Klagen. mehr... Smartphone, Htc, Windows Phone 7 Bildquelle: HTC Smartphone, Htc, Windows Phone 7 Smartphone, Htc, Windows Phone 7 HTC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Commander Böberle: Wer sagt denn, dass man in Euro zahlen muss? Naturalien als Währung: Ich schlage vor man zahlt die 700 Mio Euro und zwar in Form von einem riesen Haufen Kuhscheiße, direkt an und über die Zentrale, sollen die Ersticken daran!
 
@bowflow: Kubikmeter Schweinegülle wäre noch viel besser!
 
Nun drehen die komplett durch.
 
@bmngoc: Ne, eigentlich nicht. Das ist der normal weitergeführte Wahnsinn in deren Köpfen. Die kommen ja ganz gut damit zurecht. Beim PC ist es ja auch so, man zahlt eigentlich schon mal für die Komponenten und wenn man dann alles zu einem PC zusammenbaut, dann bezahlt man nochmal eine Gebühr! Alleine schon das ist ein Wahnsinn. Aber ist doch bei den Kollegen der GEZ nicht viel anders. In Kneipen musste richtig viel an die GEZ bezahlt werden, weil da ja Leute hinkommen die sonst keinen Fernseher haben und das musste "aufgefangen" werden. Nun muss JEDER Haushalt zahlen, das heißt auch jeder der in der Kneipe sitzt hat schon seine Gebühr bezahlt... aber für die Kneipen wird's trotzdem teurer. Hat zwar keinen echten Grund mehr...aber was geht, das wird auch gemacht! ;-)
 
Wie Obelix gern gesagt hat: Die Spinnen, die Gema.
 
@CHICKnSTU: Oh ja, die Spinnen total. Ich verstehe einfach nicht warum ein System das Audio wiedergeben kann sofort abgaben hervorruft. Ich habe keinen einzigen Song auf meinem Smartphone, warum soll ich da also abgaben zahlen?
 
Das sind echt Parasiten. Warum muss die GEMA ausgerechnet bei uns sein?
 
@Axel10: Man kann sein Handy doch immer noch in Luxemburg kaufen...
 
@Axel10: In anderen Ländern gibt es ebenfalls Rechteverwertungsgesellschaften. Nur sind jene für uns halt uninteressant, darum hören wir auch kaum was davon (ausser mal gelegentlich ein "in Frankreich hat man sich geeignigt, bei uns nicht").
 
Leerkassetten. Analog dazu müsste Samsung am billigsten Wegkommen, bei denen ist doch der Speicher schon voll mit allem möglichen Müll :D
 
Ich habe keinen PC, SmartPhone, SmartTV, Tablate oder Internetanschluss. :lie:
 
@xTamix: ja klar - ich gehe auch mit Rauchzeichen ins Internet.
 
@mgg2000: Ich hab mich mit dieser Art der Anbindung noch nicht weitergehend beschäftigt. Wie sieht das mit den Latenzen aus? Und nach wie genau funktionierte das mit den Downloads?
 
@crmsnrzl: Downloads, ganz einfach, Augen schließen, Tief Inhalieren, warten bis die Körpereigene CPU bunte Bilder erzeugt, fertig. ACHTUNG, Download beim Erreichen der Aufnahme Kapazität abbrechen, eventuell später fortsetzen.
 
So langsam reicht es wirklich. Die Gesetzgeber sollten mal langsam einen Riegel davor schieben, dies wird allerdings ein Wunschtraum bleiben. Da die Menschen bzw. die Industrie immer geldgeiler werden und durch die Regierungen auch noch tatkräftig unterstützt werden, wird sich daran nichts ändern. Es wird eher noch schlimmer.
 
@miranda: die auftraggeber der gesetzgeber(csu/spd/fdp-wähler) wollen es aber anscheinend ganz genau so...wer anderes behauptet ist schlicht ein felsenfester ignorant der tatsachen oder gar bewusster lügner....
 
@Rulf: Ist ja auch klar, die sitzen dort mit drin und profitieren nach ihrer politischen Karriere. So läuft es halt :(
 
@Rulf: Da hast du recht, ich habe die allerdings nicht gewählt.
 
@miranda: Ich würde auch kein Vorgehen eines Gesetzgebers gegen die GEMA erwarten, der z.B. das Benzin 4-fach besteuert und dabei sogar von Steuern wieder Steuern erhebt (Erdölbevorratungssteuer + Mineralölsteuer + Ökosteuer und dann die Mehrwertsteuer über Benzinpreis und alle schon auf ihn aufgeschlagenen Steuern berechnet. Toll. Wer denkt sich solche Kartenspielertricks aus um das gemeine Volk zum Narren zu halten?) und das völlig normal findet.____

Wenn unser Gesetzgeber irgendeinen Hauch von Vernunft erkennen lassen wollte, könnte er die GEMA mal fragen, wie es sein kann, dass die Abgaben für die legale Privatkopie weiterhin steigen, obwohl ein Privatmann viele seiner gekauften Datenträger garnicht mehr kopieren darf, da sie kopiergeschützt sind und somit die Anzahl der legalen Privatkopien rapide gesunken sein müsste. Das, zusammen mit der GEMA-Behauptung, das nur ein Bruchteil der Leute noch Content legal erwirbt, weil alle anderen "raubkoieren", legt dann doch die Frage nahe, wer heute überhaupt noch legale Privatkopien auf seinen Geräten anzufertigen in der Lage ist. Das können nämlich nur noch Leute, die entweder nicht kopiergeschützte Datenträger gekauft haben oder solche, die legalen Streaming-Content, Fernseh- und Radiosendungen aufzeichnen, für deren Aussendung die Sender auch schon ordentlich Gebühren an die GEMA abgeführt haben.____

Selbst nach den eigenen Aussagen der GEMA über die Verbreitung von Raubkopien müsste die Zahl der legalen Privatkopien also erheblich sinken und nicht steigen. Wieso verlangt die GEMA also immer mehr und höhere Gebühren für eine unbestritten sinkende Zahl an legalen Privatkopien?
 
@nOOwin: Vielleicht wollen sie die Einnahmen aus Privatkopien konstant halten - wenn die Zahl sinkt, muss somit der Preis steigen... (wobei ich mir nicht sicher wäre, dass die Zahl tatsächlich sinkt, ich denke dass beispielsweise die meisten Leute, die heutzutage eine CD kaufen, diese rippen und anschliessend in den Schrank stellen, um die Musik dann auf einem Smartphone, einem MP3-Player, etc. hören zu können)
 
Ich habe mich immer gefragt, warum Deutschland nicht was eigenes macht und gegen Branchengrößen wie Samsung und Apple vorgeht. Ich dachte eher an Deutsche Unternehmen als Smartphone/Tablet Hersteller und nicht als Verwertungsgesellschaft. Was anders können wir wohl nicht...
 
@gola: Die GEMA würde auch bei den "Deutschen" anklopfen und das gleiche Geld verlangen.
 
@wieselding: Schon klar. Was ich meinte: Ich will mal Berichte lesen, wo eine Deutsche Firma als Smartphone Hersteller die Branchengrößen unter Druck setzt und nicht als Verwertungsgesellschaft. Sonst denkt doch die ganze Welt, dass wir nur GEMA und Co. haben und keine innovativen Firmen!
 
@gola: Audi und BMW kennen die in grösseren Entfernungen sicher auch. SAP oder Siemens, zB sind ja auch "Grössen", oder?. Oder GEMA! Achso, ne warte... :D
 
@gola: "Die Welt" kriegt von unseren Zuständen bzgl GEMA gar nichts mit. Bei denen gibts ja weder Sperrtafeln noch besondere News. Wir hören hierzulande ja auch sogut wie nichts über ausländische Verwertungsgesellschaften, obwohl jedes Land welche hat.
 
In der Hoffnung, dass mich hier jeder richtig versteht: kann nicht mal jemand den ganzen Extremisten stecken, so ganz unauffällig nebenbei mal kurz erwähnen, dass es da so einen kleinen Pünktchen auf der Karte gibt, bei dem wohl (fast) niemand etwas gegen ein kleines "Geschenk" hätte?
 
@BloodEX: Wie wärest Du denn "richtig" zu verstehen?
 
@FenFire: Nun, wenn die Leute bei der GEMA auch Server und sowas haben, würde eine komplette Neuanschaffung sicher auch einiges kosten...
 
Das ist doch dreck. Um Daten zu kopieren braucht es min. ein PC und auf den sind die Abgaben schon getätigt worden. Das ist reinstes doppel-Kassieren. Die wollen nur am Erfolg teilhaben, sonst wären Touchscreen oder nicht völlig egal. Ich kann auch auf den Speicher eines BlackBerry ohne Touch haufen Daten kopieren mit Geräten auf die ich schon x-mal Abgaben geblecht habe. Das sind Aasgeier und weil ihre Modelle nicht mehr aufgehen wollen sie nun blutsaugen.
 
@mala fide: Zumindest mit meinem Smartphone kann ich mit einem OTG-Kabel oder Bluetooth auch ohne "Computer" oder "Tablet" Daten nach Lust und Laune kopieren.
 
@BloodEX: Aber wo kommen die Daten her? Sie kommen nicht aus dem Nichts. Von einem Rechner Kabellos. Oder aus der Cloud die eventuell ähnlichen Abgaben unterlegen ist. (wobei ich zugeben muss, letzteres ist Spekulation) Aber der Otto-Normal Nutzer wird, wenn er Daten kopiert, sie irgendwo auf einem anderen Device liegen haben, nehme ich an
 
@mala fide: Das natürlich schon. Irgendwie müssen sie ja erst mal drauf, doch sind sie das erst mal, geht's auch ganz ohne PC.
 
@BloodEX: Hehe, das ist richtig. Aber bezahlen wir dann pro Gerät das in den Kopierprozess involviert ist? Dann sollten Drahtlosverbindungen grundsätzlichen Abgaben unterliegen ^^ das wäre es. Eine Urheberabgabe für Luft, da darüber Informationen übertragen werden könnte ;)
 
@mala fide: Nene, es geht nicht nur um Musik, es geht ja auch um andere Dinge. Und genau die kannst du fotografieren und teilen. Ist wie bei den Fotokopierern, die Begründung war: Man kann ein Buch damit kopieren! Hat bis heute wohl keiner gemacht, aber es würde gehen. Und wer in letzter Zeit mal auf Konzerten war, der weiß: Da wird extrem viel mitgeschnitten mit Handys. Und das verteilen ist nun mal recht einfach. So zumindest die Idee... Ob das in der Praxis so ist interessiert keinen, solange der Rubel nur rollt ;-)
 
@Alle: ERRMMM Moment mal... Ich kaufe mir bei Amazon eine MP3. Diese liegt dann auf meinem PC und kopiere die von da aus auf mein Smartphone. Feine Sache das. Damit wurden dann also DREIMAL Zahlungen an die ZPÜ/GEMA getätigt. (Am Ende hat das Smartphone noch Lautsprecher und ich mache noch eine öffentliche Aufführung aus der Angelegenheit...)
Ich mache da offensichtlich irgendwo einen Gedankenfehler, oder?
 
@Lastwebpage: Nur, dass man über die MP3s, die man so im Onlinehandel rein digital erwirbt, nicht so "frei" verfügen kann wie über die, die man sich von einer CD auf den PC zieht, weil die Lieder aus dem Onlinehandel meist noch durch irgendeine Art von DRM mehr oder minder stark beschränkt wird. Beispiel Google Play: als ich mir da mal was gekauft hab, konnte ich nicht einmal eine Datei mit der .mp3-Endung (oder sonst irgendeiner) finden. Aber sonst hast du natürlich (zumindest auf den ersten Blick) recht, da in der Regel solche Kosten gerne auf den Verbraucher abgewälzt werden. Geht eben alles nur ums Geld.
 
@Lastwebpage: Das ist doch das gleiche Prinzip wie bei der GEZ ... Rein technisch gesehen zahlt jeder Privathaushalt. Das steht also schon mal fest .... Warum also müssen firmen, die aus (Privaten)Menschen bestehen noch mal eine Abgabe leisten? .....
 
@BloodEX: Es geht mir da weniger ums Geld, okay irgendwie schon, aber nicht primär. Wenn ich besagte MP3 direkt auf meinem Kindle Fire runterlade und, auch nur da abspiele, macht das MP3 + Kindle, an Gebühren. Sagen wie mal als Zahl 5€. Auf das Kindle würden einmal die GEZ Gebühren und die im Artikel erwähnte Abgabe für den Kindle Hersteller fallen PLUS eben die Gebühren für den Download selber. Wenn ich eine andere Konfiguration habe, also z.B. Download auf PC, anschließender Upload auf Smartphone oder so, fallen also an: mp3 Download + GEZ Gebühren(einmal) + x mal (je nach dem wie tief die Verarbeitungskette ist) Gebühren die der jeweilge Hersteller abführt. Sagen wir mal hier als Endbetrag 10€. (Ich weiß dass das alles Pauschalabgaben sind, eine genau Summe wird sich also kaum ermitteln lassen). Die Sache ist aber doch die, es wird auf genau das selbe Medium, also die MP3 Datei, immer weitere Gebühren erhoben. Das ist der Punkt der mir irgendwie komisch vorkommt.
 
@Lastwebpage: Es geht da ja eher um's Prinzip. Da braucht man nur noch darauf zu warten, dass man für jedes Neugeborene und überhaupt zahlen muss, weil das Gehirn ja auch eine Festplatte ist und so.
 
ja ja...die umsatzeinbußen bei musikkasetten und leer-cd/dvd...die müssen natürlich rückwirkend pauschal kompensiert werden, damit die konzernbosse und urheberrechteverweser nicht auf ihren privatjet und das kaviarfrühstück verzichten müssen...ein ohrwurm muß schließlich reichen, damit man davon bequem den rest des lebens gut leben kann und damit auch noch die erben 70/99 jahre versorgt sind, während der normale bürger sein brot tag für tag sauer verdienen soll...
 
Nach welchem Recht dürfen die 3 Jahre zurückdatierte Verträge vorlegen und der "Vertragspartner" muss das quasi akzeptieren?
 
@wieselding: Mit dem gleichem Recht warum die GEZ von jedem Gebühren einzieht, egal ob man ein Empfangsgerät hat oder nicht. ;-)
 
@wieselding: Wie beim Gewinner von Big Brother damals der hat die Kohle mit 40% Versteuern müssen plus 5% Zins jährlich auf die vergangenen 8 Jahre wo das her war! Macht ca. 80 % von dem ganzen wenn ihr euch fragt. Das ist der deutsche Staat! Der war dann bei Null Euro wieder Gottseidank hatte er nix ausgegeben denn Steuerschulden kannst du nicht bei Privatinsolvenz anmelden. Du gehst bei nicht bezahlen in den Knast! Darum geht das also bis 10 Jahre ist alles drin!
 
@Sigmata: Ajo, wo die da eh eine art öffentliche Knastzeit abhocken, können die doch gleich weitermachen ;D
 
@Sigmata: ... sorry - aber du hast Unrecht! Steuerschulden werden genauso wie alle anderen Schulden behandelt, so dass absolut nichts gegen eine Verwertung in einer Privatinsolvenz spricht ... ;-)
 
Die größenwahnsinnige 1. GEMA-Verwertungs-Divison "Harald Heker" ist wieder bereit globalen Schrecken zu verbreiten...
 
Einfach auf den Kaufpreis aufschlagen. Das zahlt der Deutsche gerne, denn das kommt ihm bekannt vor bzw. er kennt es nicht anders. Und wo wir einmal dabei sind, können auch die anderen Vereine noch einmal kräftig zulangen. Wie wäre es beispielsweise mit dem Ökos? Ein Fuffi Ökosteuer je Gerät sollte doch drin sein und vielleicht auch 100€ Umweltpfand, Akkuaufladeabgabe zzgl. EEG-Umlage und Emissionssteuer für den Herstellungsvorgang.
 
@orange_elephant: Das mit der Ökosteuer für jedes Gerät oder Pfand ist schon im Gespräch!
 
@orange_elephant: Eine zusätzliche Entsorgungssteuer fehlt da noch.
 
wenn ich das lese, kommt mir sprichwörtlich was sauer hoch. solche aasgeier hat die welt selten gesehen. das ne schweinerei nennen, wäre ja wohl geprahlt. die wollen doch nur was vom kuchen abhaben, denn es macht keinen unterschied, ob ein gerät nun etwa einen touchscreen hat, oder nicht. das sind die widerlichsten blutsauger. ich hoffe, daß diesen semi-kriminellen machenschaften irgendwann mal das handwerk gelegt wird, aber das bleibt wohl nur meine eigene träumerei. schöne, neue welt, sag ich da nur. während andere bürger sehen müssen, daß sie sich ihr essen verdienen, teilweise mit 2-3 jobs, leben leute, wie mitglieder der ZPÜ oder GEMA sprichwörtlich, wie die made im speck. ich könnte kotzen, ganz ehrlich.
 
Kann mir einer erklären, warum mit Geräten mit Touchscreen besser Kopien von Inhalten gemacht werden können als mit Geräten ohne Touchscreen? Oder wieso die noch höhere Forderung?
 
ich find die gema klasse, bin gespannt was kommt, wenn auf allen datenrägern und kopier möglichkeiten gema gebühren sind, find auf lippen söllten auch gema gebühren fallen, schliesslich könnt man damit ja was nachpfeifen^^
 
GEMA = Geldeintreiber-Mafia, genauso wie GEZ. Kopfschütteln!
 
Wie viele Handys genau hat Larry Page / Google genau herausgebracht? Null? Richtig. Also 36 EUR * 0 = 0 EUR. Ansonsten finde ich 36 EUR viel zu wenig. Warum nicht 360? Oder 3600? Im Fantasieland der ZPÜ geht das alles. 36 Millionen pro Gerät ginge auch.
 
wieso hoehere Forderung? weil man damit ein super Geschaeft machen kann? ansonsten versteh ich nicht. gb sind gb.. ob nun PC, Smartphone oder Co!
 
DOOFSTELL Also Gema verlangt Geld wenn einer was kopiert für die Künstler so heißt es. Somit ist also Kopieren legal da die Künstler sodenn bezahlt wurden für ihre Leistung! Warum schreiben dann Abmahnanwälte Briefchen !?!? Kann mir das mal einer näher erklären?
 
@Sigmata: Deine Privatkopie (von legal erworbenen Musikstücken) wird damit abgegolten, nicht was du illegal runterlädst.
 
@Trashy: Wieso sollte ich für etwas, was mir (rechtlich) zusteht, bezahlen? Es geht der ZPÜ nicht darum, hier irgendwelche Urheber zu vertreten, sonder einzig um eine Absicherung der eigenen Existenz, wobei eine Legitimation m.M.n. zumindest angezweifelt werden darf (Beispiel GEMA-Vermutung). Ich sehe hier das Dilemma, das sich eine überholte und beratungsresistente Organisation vom technisch machbaren überrollt sieht.
 
Demnächst muß ich wohl auch noch für's Töpfchen zahlen - Gibt ja Leute die die dort entstehenden Laute auch als "Musik" bezeichnen...
 
Kann mir mal einer sagen ob ich auf Lieder, die ich in der Öffentlichkeit nicht vorspiele sondern vortanze, auch GEMA zahlen muß? Manchmal frage ich mich, wie die Bosse der GEMA morgens in den Wagen steigen, ohne dabei unter das Auto zu kucken. Mit ein wenig Pech könnte das zu einer großen BungBunga Party eskalieren
 
@slavko: Ich würde gern sehen, wie Du ein Lied vortanzt. Ist das etwa wie Deinen Namen tanzen?
 
@FenFire: Er kann auch bis Kartoffel zählen... :)
 
Zukunft: "inception", - Die Gema fordert Gebühren wenn die Leute bereits an bestimmte Songs denken, die geistigen Überspielungsrechte müssen zeitnah geregelt werden!!
 
die Gema hat nur einen Chef der sich u.a. 380000€ Grundgehalt genehmigt....ist natürlich für seinen Lebensstil zu wenig deshalb ständig auf der Suche nach neuen Patienten zum Abzocken.....seinen 1000 Helfershelfern gönnt er auch gutes Gehalt. Denk mal eine paar Bodyguards hat er auch auf Gemaspesen...die angeblich vertretenen Künstler bekommen von der Beute nur 5% ab und auch nur die Bekanntesten...
 
Unglaublich, nur weil es möglich ist musik auf speichermedien zu speichern zahlen die tatsäächlich an die gema. Das ist an lächerlichkeit nicht zu überbieten, das sowas überhaupt möglich ist
Vielleicht sollte die leute sich mal langsam überlegen aus propest kein musik mehr zu kaufen um der abzockergema mal ordentlich auf die finger zu hauen.
Sowas nennt man dann wohl dreist oder vielleicht sollte man ja ein eigenes wort für solch verhalten erfinden, dreist finde ich ein wenig zu harmlos dafür.
 
Die Lösung ist doch recht einfach, dann dürfen ab morgen keine PC´s und Handy´s mehr in Deutschland verkauft werden.... Und alle die ihren Lebensunterhalt damit verdienen melden sich Arbeitslos.. Ich denke mal in einem halben Jahr ist die Komplette Wirtschaft so zum liegen gekommen.. Und spätestens dann wird der erste Politiker einmal fragen warum das denn so ist ..
 
In dieser Sache müsste man wohl aber mal die GEMA in Schutz nehmen... Denn hier ist es nicht die GEMA, die den Druck macht. Vielmehr ist es der Vertreter, nämlich die ZPÜ, die hier Öl ins Feuer gießt... Bleibt abzuwarten, wie die GEMA selbst drauf reagiert...
 
Die Gebühren an sich sind schon mächtiger Schwachsinn. Weil Geräte etwas können, werden sie gleich unter Tatverdacht gestellt. Selbst für Geräte, die ausschließlich aufs Kopieren ausgelegt sind, sehe ich keine ausreichende Begründung, weil man mir erst mal nachweisen sollte, dass ich auch wirklich urheberrechtlich geschütztes Zeug kopiere/drucke usw. Das ist so, wie wenn ich eine Axt kaufe und an der Kasse gleich dafür zahlen muss, dass ich damit ja jemanden töten könnte. Nach ein paar Jahren Gefängnis kann ich dann endlich den Baum fällen.
 
Da ich hier die Netiquette beachten muss, kann ich jetzt aber auch nicht das geringste über die GEMA schreiben...
 
Interessant wäre auch was passieren würde wenn die genannten Firmen sagen würden: "Unter diesen Bedingungen verkaufen wir keine Geräte mehr in Deutschland."
 
@Zeruel84: Das hatte ich immer in der Hoffnung als Microsoft wegen dem Media Player und der Browser Auswahl unter Beschuss stand. Wird aber wohl kaum passieren. Der deutsche Markt ist wohl noch zu groß dafür.
 
wenn es denn schon GEMA geben muss, dann schickt die doch bitte durch dir Schulhöfe bzw. Bahnhöfe.. Was die Kiddis mit ihren Handys dort lautstark abziehen... geht unter keiner Kuhhaut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles