Amazons Apple TV-Konkurrent soll im März kommen

Schon im kommenden Monat soll Amazon seinen Apple-TV-Konkurrenten Kindle TV auf den Markt bringen. Über die Streaming-Box wurde immer einmal wieder berichtet, nun soll sie im März tatsächlich veröffentlicht werden. mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: DPA Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel DPA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange man Abos bei 4 Diensten benötigt um von einer Serie alle Staffeln komplett anzusehen, hat sowas leider keine Zukunft. Hier sollten die Anbieter endlich massiven Druck auf die Studios ausüben. Gleiches gillt bei Filmen, wenn ich als Kunde illegale Downloads aufgeben soll, bietet mir die Filme mit Kinostart zum Streaming an.
 
@duduli: "bietet mir die Filme mit Kinostart zum Streaming an" Die Ausreden werden immer origineller. Wenn die wirklich mal zum Kinostart angeboten werden, dann fällt dir sicher was neues ein. Entweder zu teuer, Qualität zu schlecht, bla, bla, bla ...
 
Vielleicht wird's ja erfolgreicher als das Google-Plagiat ChromeCast.
 
@wingrill4: wow wir wissen ja mittlerweile, dass du google nicht magst. echt mal
 
@Mezo: sorry, das war früher anders...
 
@wingrill4: pöses Google, pöses Google ^^
 
@wingrill4: Früher war halt alles besser... ;)
 
@wingrill4: so ein Kommentar kann nur von jemanden kommen der nicht genau verstanden hat was ChromeCast ist und macht... Chromecast kann nicht mit einem AppleTV verglichen werden, sind einfach verschiedene Sachen... jedens Gerät hat hier noch eine Vor- und Nachteile
 
@zoeck: Was ist an Chromecast anders?
 
@iPeople: chromecast nimmt eigentlich nur den Inhalt von anderen Geräten an, hat soweit selbst keine Apps installiert die das übernehmen. Das AppleTV kann z.B. Direkt über die Apps den Inhalt wiedergeben... Macht schon nen Unterschied... Im Prinzip ist n chromecast "nur" ein quasi AirPlay Empfänger
 
@zoeck: Okay, so betrachtet ja .
 
Ich verstehe immer noch nicht den Sinn dieser Boxen, wo doch nahezu jeder ernstzunehmende Fernseher "Smart-Funktionen" eingebaut hat...? ernstgemeinte Frage.
 
@rallef: Hast Du diesen Smart-TV Dreck schonmal versucht zu benutzen? Das ist alles lahm und hakelig, von Benutzerfreundlichkeit haben die auch noch nichts gehört. Da ist es auch egal von welchem der 8 Großen das Gerät kommt.
 
@duduli: hast recht...aber wieso ist das denn so?!?! wollen die das nicht? oder können die das nicht?
 
@TeKILLA: Natürlich könnten sie, aber wieso die Kuh nur an einer Zitze melken, wenn sie 4 hat? Fernseher mit Smart-TV für 800 Euro, Smart-TV ist nicht vernünftig nutzbar, also kauft man sich für 100-200 Euro noch so eine TV Box. Macht also mehr Gewinn für die Industrie.
 
@Blubbsert: Nur dumm, dass es von Samsung keine TV-Boxxen gibt und von Amazon/Google/Apple keiner Fernseher. also wo ist die doppelte Abzocke?
 
@iPeople: Samsung stellt aber CPUs her. Und die kommen bei TV Boxen vor.
 
@Blubbsert: Und das erklärt, warum es auch von anderen Herstellern keine wirklich nutzbaren Smart-TV gibt?
 
@rallef: Also man braucht es um die Smart-Funktionalität bei zu dummen Smart - Fernsehern nachzurüsten... verstehe. Also nichts was man braucht, wenn man auf Medientrennung und Datensparsamkeit Wert legt. Danke für das (-).
 
Nichts geht über einen richtigen HTPC. ;-)
 
@hhgs: So siehts aus. Hat sie kaum einer aber Ubuntu TV ftw ...
 
@curl: oder einfach openelec auf einem rpi. kostet ungefähr das gleiche wie chromecast.
 
@Mezo: oder einfach cvhl+ auf einem upc7.42# mit bridge auf der ilpc8.92. geht viel einfacher für otto-normal-verbraucher als sich einen Apple TV oder Google TV zu kaufen...
 
@Mezo: auf meinem rpie konnte ich leider kein DTS-HD abspielen was ihn für mich disqualifiziert hat... aber auch ohne lief es mMn im Menü nicht flüssig (hatte aber auch das Zeugs von xbmc drauf)
 
@Mezo: Ja, warum etwas fertiges kaufen, wenn man viel Spaß beim Basteln haben kann ;)
 
@iPeople: naja, openelec auf ne sd karte installieren, bezeichne ich nicht wirklich als basteln ^^
 
@Mezo: Und wer baut den RPi zusammen?
 
@iPeople: zusammen bauen? nen gehäuse aus 2 teilen zusammen stecken? :D
 
@Mezo: DAnn sag dazu, dass Du ein Einsteiger-Set gekauft hast ;)
 
@iPeople: für openelec? was will ich da sonst? hä? da brauch ich auch nicht jeden extra, den es für den rpi gibt.
 
@Mezo: kenne ich nicht, aber ist bestimmt auch nicht schlecht.
 
@curl: Der Pi hat sich bei mir auch leider disqualifiziert :) Kein DVD-Backup-Play,... usw. -Support, kein DTS-HD/True-HD,... Audio Support. Der Prozessor kann h.264 bis Level 4 High in der Hardware dekodieren, das sind max 25 MBit/s oder 3,125MByte/s Videostrom. Soweit Prima. (Eigentlich schafft er sogar 40MBits also 5MByte/s).
Der Netzwerkdurchsatz liegt beim Raspbian bei etwa 70MBit/s, also 8,75MByte/s. Auch gut. Theoretisch ist noch Luft.
Aber bei diesem Durchsatz hat er schon eine Prozessorlast von über 50%. XBMC hat im Leerlauf auch schon eine Auslastung von 50%. Es wird eng.
Nur muss er aus dem Datenstrom noch den Audioanteil rausrechnen und konvertieren. USB-Festplatte mit angeschlossen? Die frisst genauso wie Tastatur und Maus an der USB-Bandbreite, an der auch das Netz hängt. Wie voll ist der Arbeitsspeicher? Alles was da grad nicht rein passt wird auf die Speicherkarte ausgelagert, das dauert. Das alles zusammen macht das Filmvergnügen kaputt.
Noch dazu hat Raspbmc Probleme bei Videoströmen über 1MByte/s vom Netz, OpenElec soll etwas besser sein und knapp über 1,5MByte/s flüssig übers Netz abspielen. Alles was über DVD hinaus geht sollte man besser lokal speichern.
 
"Puzzlestein"? :D :D :D
 
Wenn es mkv und andere Formate unterstützt, warum nicht? Preislich wird es sicher ganz gut aufgestellt sein.
 
Dann doch lieber nen NAS von ASUSTOR mit Intel Atom per HDMI an den Fernseher und im NETZWERK einbinden und je nach Version haste über den HDMI-Port XBMC oder BOXEE auf dem Nas am laufen, kannst Youtube nutzen und im Internet mit Chrome surfen. Dazu kannste ihn direkt als Downloadplattform benutzen und brauchst im Endeffekt den PC nicht mehr dafür. Fürs Netzwerkstreaming an andere Fernseher/Geräte dann Plex drauf und man hat mit knappen 20 Watt verbrauch ne 12-16 TB Station zuhause stehen die eigentlich für fast alles genutzt werden kann ;) Diese ganzen Mediaplayer sind doch alle nichts halbes und nichts ganzes
 
Na toll... jetzt sit man die blöden exterene Geräte wie Receiver und Mediaplayer endlich los, da in den Smart-TV´s ja alles drin ist und nu kommen die wieder mit so nem allen Kasten.
 
Das Problem liegt für mich in der Fragmentierung der Dienste. Da alle großen Hersteller (Google, Microsoft, Sony, Amazon) usw. dem Itunes Vorbild gefolgt sind, ist der Markt unfassbar zersplittert. Bei den diversen SetTop-Boxen geht es weiter (Netlifx, Hulu, Amazon Instant und wie sie alle heissen). Das macht es für mich als Kunde zunehmend nervig, da man 3 verschiedene Boxen mit 6 verschiedenen Contentanbietern rumstehen hat (dazu kommen die ganzen Fernbedienungen auf dem Tisch). Das führt zumindest bei mir zu diversen Problemen: habe ich meine Musik jetzt bei Google oder bei Sony liegen? Beides kann von der Xbox nicht abgespielt werden, genausowenig wie mein Tablet mit itunes klar kommt. Dafür kommt mein iPhone mit Google klar usw.. Der erste Hersteller, der eine Gesamtintegration hinkriegt, wird diesen battle gewinnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Amazon Fire HDX im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter