AVM-Leck: Speedport-Modelle der Telekom betroffen

Seit Anfang des Monats ist bekannt, dass Fritzbox-Router von einem Sicherheitsleck betroffen sind. Wegen ähnlicher Bauweise rücken beim Thema AVM-Leck jetzt auch Speedport-Modelle der Telekom ins unrühmliche Rampenlicht. mehr... Telekom, Router, speedport, Speedport W722V Bildquelle: Telekom Telekom, Router, speedport, Speedport W722V Telekom, Router, speedport, Speedport W722V Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War zu erwarten, da die Speedport Router ja größtenteils Fritzboxen sind.
 
@duduli: Sooo viele sind es gar nicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Speedport
 
@duduli: Na kochen halt alle nur mit Wasser.
 
Komisch, ohne mein Zutun habe ich auf meinem W721V (5Jahre alt) die aktuelle Firmware von 02/2014 drauf. Updaten sich vermutlich selbst...
 
@Roger_Tuff: Nicht ganz, die werden vom Provider remote über TR-069 gesteuert und geupdated
 
@Suchiman: Und das auch nur dann, wenn EasySupport aktiviert ist. Das trifft also nicht für alle zu.
 
Es sind grade mal 7 von 20 Speedport Routern von AVM, davon sind nur 2 aktuelle Modelle die im Verkauf sind. Ich denke das hält sich alles in Grenzen und wird wieder nur Panik produziert. Ausserdem braucht die NSA keine Sicherheitslücke im Router, die zapfen direkt alles an. Hoffentlich platz deren Rechenzentrum in den Staaten bald aus allen Nähten.
 
@simaticplc: Was soll das NSA Geschwätz in der News? Total fehl am Platze.
 
@simaticplc: "davon sind nur 2 aktuelle Modelle die im Verkauf sind" - ähhh... und was ist mit den ganzen Modellen, die bei den Leuten zu Hause schon an der Wand hängen?
 
@RebelSoldier: Oder sogar die auf einem Schrank liegen?
 
@simaticplc: Panikmache? Eher eine Info wenn die Telekom es selbst rausgibt obwohl keine fälle von Missbrauch da sind.
 
@picasso22: sehe ich auch so. Es wird doch absolut keine Panik geschürt, sondern nur informiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!