Apple droht ähnliche Entwicklung wie Microsoft

Die Investmentgesellschaft Barclays Capital hat eine Neubewertung der Aktie des Computer-Konzerns Apple vorgenommen und prognostiziert, dass diese sich zukünftig ähnlich wenig aufregend entwickeln wird, wie jene von Microsoft. mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
„Non est ad astra e terris via.“
 
@AcidCystor: Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, du beschreibst dich.
 
@AcidCystor: Was labberst du?
 
@MrInternet: Latein... Google hätte Dir geholfen. Es gibt keinen Weg von der Erde zu den Sternen. Wobei es (Seneca, Rasender Herkules, Vers 437) eigentlich richtig lauten müsste: "non est ad astra *mollis* e terris via" - Es gibt keinen leichten Weg von der Erde zu den Sternen.
 
@rallef: http://www.youtube.com/watch?v=axq3ngoFK_s
 
Armes Apple. Arme Großkonzerne generell. Sogar ihre Rumheulerei, wenn mal der Pöbel nicht wie erwartet doppelt so gut abgezockt werden konnte wie im Vorjahr, schafft es in die Berichterstattung. Und wenn sie schon nicht selber rumheulen, wird trotzdem darüber spekuliert und Bericht erstattet. Who cares.
 
ich prophezeie den weg von sony
 
@merovinger: Wechsel deinen Beruf lieber nicht :)
 
Ich prophezeie, dass alles bleibt, wie es wird.
 
@Karmageddon: Haben sie ja auch gesagt, womit die Analyse Blablubb ist.
 
Ich prophezeie.
 
Tja Apple, die Analysten verzeihen ein Plastikhandy nicht so schnell. ;) Ich glaube trotzdem, daß wenn Apple einen TV oder eine Uhr raus bringt, diese Produkte sich wie geschnitten Brot verkaufen werden.
 
@Cornelis: Warum sollte Apple eine Uhr rausbringen? Es ist doch Amüsant zu sehen was Samsung auf dem Gebiet so abliefert wenn sie nicht bei anderen abkupfern können. Galaxy Flop oder wie heisst das Ding nochmal?
 
@duduli: Mit dem "abkupfern" wäre ich vorsichtig. ;-)
 
Ich HOFFE das die Aktie auf einen Wert sinkt der Logisch ist. Und davon ist die Aktie noch weit entfernt. Aber eben "buff" und "bääm" hat es ja schon mehr als einmal gemacht. :)
 
@Edelasos: Die Aktie ist genau das Wert, was die Anleger bereit sind, zu zahlen. Aber ich nehme an, Du hast vergessen, damals bei günstigem Kurs einzusteigen und hoffst deswegen drauf ;)
 
@iPeople: Gerade eine rechnung dazu gehört: Hätte man 1998 das Geld was damals ein durchschnittlicher Mac gekostet hatte in Appleaktien angelgt, hätte man heute ca 250 Mio Euro an Aktienwert im Portfolio.
 
@duduli: Also die Rechnung solltest Du mal überdenken ;)
 
Das BlaBla dieser Herrn ist genau NÜSSE wert.
 
Investmentgesellschaft...... war da nicht was?? Ach ja, die waren ja so fähig, das sie fast die ganze Welt in den Abgrund gerissen hätten.
 
@duduli: DAs waren die Hypothekenbanken.
 
So ein Geschwätze. Wir erinnern uns an iPod, iPhone, iPad, MacBook Air (UltraBook). Bei erscheinen dieser "Trümmer" wurde jedesmal prognostiziert, dass die kein Mensch braucht. Auch 1984 mit erscheinen des Macintosh mit Maus und GUI hat man sich mehr darüber lustig gemacht, als in die Zukunft geschaut. Insofern bleiben wir da mal ganz cool und harren der Dinge. Und vielleicht auch mal drüber nachdenken dass nicht nur Wachstum das mass aller Dinge ist, sondern Beständigkeit und Nachhaltigkeit oft mehr bringt als die Gier nach dem schnellen aber kurzlebigen Euronen.
 
@LastFrontier: Und vergiss nicht: Ohne Flash und SD-Slot kannst du kein Smartphone nutzen! ;)
 
@LastFrontier: Du hast schon recht, allerdings sollte man nicht vergessen, dass all diese Trends durch Steve Jobs erschaffen wurden. Als er damals nicht Teil von Apple war, war der Konzern kurz vor dem Ruin. Ich würde sagen die Karten wurden neu gemischt.
 
@Arhey: ehh... so langsam nervts echt. warum muss bloß immer alles auf steve jobs umgewälzt werden?! ja, als er nicht bei apple war, sah es für apple finanziell tatsächlich nicht gut aus. aber dass er nicht da war, ist doch nicht der eigentliche grund für die finanziellen schwierigkeiten gewesen. es waren letztlich entsprechende leute im management, die entsprechend falsche entscheidungen getroffen haben. dass man aber nicht immer einen steve jobs brauch, um eine firma über wasser zu halten, sieht man doch an so etlichen anderen firmen! ich hoffe, das ist dir irgendwann mal aufgefallen!...
 
Ganz unrecht hat er ja nicht. Der Typ sagt nur: Apple wird langsamer wachsen. Aber immerhin wachsen die. Das ist alles. Nur die Medien versuchen es mit Begriffen wie "droht, aufregend, absturz" alles zu dramatisieren.
 
Meine Güte wie sich die Zeiten ändern! Man stelle sich folgendes mal beim iPhone oder iPad oder besser iOS vor: Microsoft hat 2001 Windows XP veröffentlicht. Dann hat es ganze sechs Jahre gedauert bis die nächste Version kam. In dieser Zeit hat kaum jemand rumgeheult wegen mangelnder Innovation oder ähnlichem und selbst als Vista kam war es wirklich nicht besonders innovativ in dem Sinne. Dafür hatte/hat Microsoft allerdings auch ein Quasi-Monopol. Diese beiden Verhältnisse jetzt eins zu eins zu vergleichen halte ich doch für recht gewagt.
 
Weil sie zwar schreiben was nicht so zu empfehlen ist, aber sonst keine Vorschläge machen und die Anleger verunsichert zurücklassen, hier mein Insidertipp: Lieber in die rustikalen Aktien von Überwachungsfirmen, Polizeiausstattern (bevorzugt in die, die Schutzausrüstung, Knüppel und neuerdings Gummigeschosse anbieten) und Konzernen die im Bereich Rüstung aktiv sind (hier darauf achten, dass die auch Drohnen im Angebot haben) investieren. Da aber letztendlich in diesen Bereichen auch kein grenzenloses Wachstum möglich ist (auch hier wieder das Problem Nummer eins), kann ich natürlich für nichts garantieren.
 
Hier zwei Dinge die mich an der News überraschen! - Vorweg! Der Inhalt der News ist eigentlich weder überrschend noch wirklich dramatisch, wie gola in o11 richtig beschreibt! - Was mich überrascht ist zum Einen, dass man in der Analystenbranche überhaupt zu dieser "Erkenntnis" im Bezug auf Apple kommt und es auch noch sich traut laut zu sagen! ;-) - Das Überraschendste ist aber Winfuture! Warum? Bei jeder News bei der Apple auch nur am äußersten Rand mit erwähnt wird, egel ob es wirklich um sie geht oder nicht, taucht bei Winfuture rechts immer der Apple-Aktienkurs auf. Hier, wo es sogar tatsächlich mal um Apple`s Aktienkurs geht, nicht! Komisch! ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich