T-Mobile-US-Chef vergleicht Blackberry mit MySpace

John Legere, den Chef der US-Tochter von T-Mobile, kann man wohl am besten als "bunten Hund" oder auch "Bad Boy" beschreiben. Legere sorgt immer wieder mit skurrilen Aktionen für Aufsehen. Sein jüngstes "Opfer": Blackberry. mehr... Ceo, T-Mobile USA, John Legere Bildquelle: T-Mobile US Ceo, T-Mobile USA, John Legere Ceo, T-Mobile USA, John Legere T-Mobile US

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
vermutlich wird der mann selbst mal tief fallen, wenn er so weiter macht und sich selbst stets übertreffen möchte... irgendwann gehts mal richtig in die hose
 
@Fallguy: Bis dahin hat er aber durchaus seinen Spass gehabt...
 
@jigsaw: stimmt auch wieder und am hungertuch wird er auch nicht nagen :-)
 
@Fallguy: So siehts aus ;-)
 
@Fallguy: Der Typ macht das, was T-Mobile USA braucht: Jemand, der dafür sorgt, dass die Marke in aller Munde ist. Der Erfolg gibt ihm recht. Und für seine Eskapaden hat der eine dicke Versicherung, die sich die Telekom sicherlich ne Menge kosten lässt. Aber ... wenns funktioniert ... warum nicht.
 
Drecks T-Mobile US, hatte noch in meinem Leben so einen schlechten Carrier im Urlaub, unglaublich!
 
Die sollen solche Pakete auch mal in Deutschland anbieten: http://www.t-mobile.com/cell-phone-plans/individual.html#tab-navigation für 70$ (ca. 51€) eine Allnet Flat mit einer ECHTEN Internet Flat!
 
Ich glaube ich muss hier mal was klarstellen. Mr Legere polarisiert sicher. Aber T-Mobile hat soviel für den amerikanischen Mobilfunk markt getan wie keine andere marke.
Die anderen Anbieter wie Sprint, Verizon und vor allem ATT haben die Consumer extrem abgezockt.
Tmobile USA hat die anderen Anbieter zum Handeln gezwungen und somit extrem viel fuer den amerik. mobilfunkmarkt getan.
Ihr Netzwerk ist mit Abstnd das schnellste und modernste. Abdeckung wird immer besser.
In unserer Firma in Texas konnten wir unsere monthly bill um 50% reduzieren und haben komplett unlimited text, calling und Internet mit tethering. Und das Beste: wir haben KOSTENLOSES international Data Roaming. D.h. auf Business Trips nach D koennen unsere Mitarbeiter Ihre Daten Verbindung anlassen und sogar tethering nutzen. Zwar kein $G LTE, aber immerhin. Noch ein Pluspunkt: WiFi Calling. Komplett kostenlos fuer uns, auch wenn wir in D unterwegs sind.
 
@MPR_GER: Niedlich, da muss einer Werbung machen... Kriegst du dafür Geld? Mir fällt zu dem Artikel/Verhalten als BlackBerry-Nutzer nur eins ein: "Fuck you, Mr. Legere!" Was die getan haben hin oder her, aber so einen Müll zu verzapfen ist alles andere als positiv.
 
@Sh4itan: Ok, Du Luftpumpe. Ich bin seit 7 Jahren in leitender IT Funktion in den Staaten taetig und der Umgang mit Netzbetreibern gehoert zu meinen taeglichen Aufgaben. Ich kenne den US Mobilfunktmarkt aus dem Effeff und bewerte ihn im Bezug auf unser Unternehmen regelmaessig. Ich habe es nicht noetig, Werbung zu machen und tue das definitiv nicht. Was ich oben geschrieben sind, sind Fakten.
Und was Mr Legere vom Stapel laesst is mir herzlich egal. Aber im Bezug auf BB hat er vollkommen Recht. Die Firma ist - speziell mit ihrem neuen CEO zum Untergang verdammt. Die kapieren es einfach nicht, was ihre Staerken sind. Schade.
Das laessst im Businessbereich nur eine Loesung uebrig - WP.
 
!!!! ARMER ARMER "John Legere" kann man da nur sagen!!! Kann NICHTS anderes als sich mit ANDEREN Konkurrenten Schlagzeilen (wie diese von Blackberry) lächerlich zu machen!!!! Es werden auch noch mit Sicherheit Probleme für sein T- Mobile kommen!! Blackberry hat alle Probleme "ÜBERSTANDEN" und ist wieder im KOMMEN!!!
Also Herr "John Legere" du hast dich etwas zu weit aus den Fenster gelehnt und musst aufpassen das du nicht hinausfällst und Dich mit deinem T-Mobile "BLACKBERRY" auffängt!!

Nicht vergessen "BLACKBERRY" ist wieder im KOMMEN!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links