WhatsApp: Eine US-amerikanische Klischee-Karriere

Die Rekord-Übernahme des Messengers WhatsApp durch Facebook bestimmt gerade die Schlagzeilen - und der Weg dorthin ist an Klischees über den amerikanischen Traum kaum zu überbieten, wie folgende Geschichte zeigt. mehr... whatsapp, Jan Koum, Brian Acton Bildquelle: Sequoia Capital whatsapp, Jan Koum, Brian Acton whatsapp, Jan Koum, Brian Acton Sequoia Capital

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade. Jetzt aus die Maus!
 
Mein Gott, beim Lesen sind mir fast die Tränen gekommen - bis mich der letzte Absatz wieder in die Realität geholt hat.
 
@raidenX: Und darum gönne ich es ihm auch nicht. Er hat seine Kunden betrogen und versetzt.
 
@kkp2321: so a Schmarn!! Das ist Business! Das normalste von der Welt.
 
Wenn die Leute von Threema ihre App endlich kostenlos anbieten würden oder zumindest eine Testversion, würde ich warscheinlich mein Whatsapp-Profil schon längst gelöscht haben. Aber bis die das verstehen, vergeht auch ne Menge Zeit. Ich habe keine Lust einen Messenger ohne Kontakte zu verwenden.
 
@s3m1h-44: ich finde bei threema ist das problem das es erst ab android 4.0 verfügbar ist. deswegen scheidet schon ein großer teil aus. bei whatsapp unter iOS hat der kaufpreis den erfolg auch nicht behindert.
 
@s3m1h-44: Wenn die nicht kategorisch darauf bestehen würden, NUR für Android & Appel zu programmieren, würde ich's ja auch mal mit denen probieren. So ist es halt blöd, ich will einen Messenger nutzen, der OS-unabhängig ist, daher bleibt es vorerst wohl WhatsApp.
 
@DON666: Laut FAQ sind ja Versionen für andere Systeme geplant. Ich weiß jetzt halt nur nicht wie neu/alt Threema schon ist da ich mich zugegebenermaßen erst seit heute für ernsthafte Whatsapp-Alternativen interessiere.
 
@RebelSoldier: Naja, schön wär's. Meine Kontakte setzen sich halt primär aus WP- und Android-Usern zusammen, daher ist derzeit WhatsApp am flexibelsten.
 
@RebelSoldier: laut Wikipedia ist die Firma 2012 gegründet worden / seitdem am Markt. Also ziemlich neu. Wieviele Mitarbeiter die aktuell (erst) haben, hab ich nicht nachgeschlagen, die (Noch)Nichtexistenz aber Ankündigung auf deren HP, für andere Betriebssysteme auch was zur Verfügung stellen zu wollen, könnte genau darauf beruhen. Ansonsten hoffe ich für die, das die nicht ganz schnell wieder von den Hektikern und den Mirkannsnichtschnellgenuggehen Typen Mensch schlecht geredet werden, nur weil es denen (wie es vor ner Weile WhatsApp erging) ergeht: schneckig langsam, weil vom unerwartet großen Ansturm glatt überrollt worden / Serverkapazität ausgereizt bis Anschlag..
 
@s3m1h-44: Hatte mir heute morgen Threema geladen (auf die Gefahr hin nur einen Kontakt darin zu haben - aber selbst dann würde sich über die vermutliche Dauer der Nutzung der Preis egalisieren). Und siehe da: Um 06:30 war noch keiner meiner Kontakte drin. Um ca. 09:30 hab ich wieder nachgesehen und siehe da: 3 Kontakte. So schnell kanns gehen ;). Aber grundsätzlich stimme ich dir zu: Testversion sollte schon drin sein. Über den Preis ließe sich verhandeln. Wenn ich 1,70€ bezahle, das Ding dafür aber tatsächlich sicher ist, eine hohe Verfügbarkeit bietet und werbefrei bleibt es ist mir das locker wert. Seit heute morgen hat sich bei mir schon mehr Geld in Rauch aufgelöst (im wahrsten Sinne des Wortes) als die App jetzt gekostet hat.
 
@RebelSoldier: Laut dem CCC soll es doch nicht so sicher sein, wie viele behaupten aber sicherer als Google Hangouts, Whatsapp und Facebook Messenger zusammen ist es bestimmt.
 
@RebelSoldier: Habe es seit einem halben jahr drauf,und es ist sicher...jetzt sind fast alle leute da...
 
Das Problem ist nur, sobald Threema irgendwann bekannt und erfolgreich sein sollte, wird auch diese Plattform von irgendjemandem gekauft.
 
@nize: Nun, dann gehts zum Nächsten weiter. :D
 
@s3m1h-44: Frag doch deine Leute
 
@s3m1h-44: Solange "Threema" kein Probejahr anbietet werde ich meine Kontaktliste eh nicht davon überzeugen können. Solange wird "Telegram" genutzt.
 
läuft einen ja nicht jeden tag so ein blödmann wie facebook über den weg. ich hätte auch verkauft!
 
nsa hat wieder zugeschlagen?...hätte auch nichts anderes erwartet...nur die geschichte mit der firma aus der Garage war für mich immer ein rätsel...ich bin immer noch in der garage, während andere miliarden schaufeln...
 
Sollen sie doch verkaufen. Idiotisch von Facebook, da 19Mrd$ hinzulegen. Aber dort trifft's keinen Armen. Soll dieser Deal ruhig exemplarisch dafür stehen, wie heute Ideen entstehen und dann zerkauft werden. Yahoo macht's ja vor. Kaufen und dann einstampfen.
Das nennt man in der Automobilbranche "Abwrackprämie".
Zu den Nutzern waren die Entwickler doch immer fair. War immer kostenlos der Dienst. Und evtl. etabliert sich jetzt was ähnliches wieder.
Facebook's Nutzen daraus wird sich in Grenzen halten, weil viele User abwandern werden. Aber 19Mrd$ so zu verbraten ist schon äußerst dümmlich.
 
Für 19 Milliarden gäbs meine Seele auch. Schon früher ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!