Rückschlag für Kim Dotcom, Durchsuchung war legal

Ein neuseeländisches Berufungsgericht hat heute eine Entscheidung aus früherer Instanz einkassiert, wonach das die Durchsuchung von Kim Dotcoms Villa nicht rechtens gewesen war. Es gab für den Megaupload-Gründer aber auch gute Nachrichten. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Doch es lief nicht alles schlecht für den Megaupload-Gründer: Das Berufungsgericht kippte nicht jene Teile der erstinstanzlichen Entscheidung, in der festgestellt worden war, dass die Weitergabe von beschlagnahmten Daten bzw. Kopien davon an das FBI illegal war."

Und was genau hat er jetzt davon? Der Punkt mag wichtig für die Justiz sein aber Kim hat davon überhaupt nichts. Die Daten sind de facto beim FBI. Ob es legal war oder nicht.
 
@Mehrsau: Ich weiß es nicht genau, es könnte sein das nach Recht USA Illegal "ermittelte" Beweise nicht vom Gericht (USA) zugelassen werden?
 
@Kribs: Nach US-Recht dürfte die Beschaffung aber nicht illegal sein. Die haben einfach danach gefragt und bekommen.
 
@matterno: Das macht die Herkunft der Informationen aber nicht weniger illegal. Ähnlich verhält es sich ja bei unseren allseits beliebten Steuer-CDs, welche ja auch höchst illegal sind.
 
@Johnny Cache: und wie man anhand unserer Steuer-CDs sieht, interessiert es letztendlich niemanden, wie die Behörden an die Daten gekommen sind.
 
@Johnny Cache: Wurde eigentlich irgendjemand aufgrund der Steuer-CD belangt? http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/unzureichende-beweise-straffrei-trotz-steuer-cd-12307162.html
 
@iPeople: gute Frage. Es kommt ja nicht ungeprüft zur Gerichtsverhandlung, anhand der SteuersünderCDs wurden aber auf jeden Fall schon Ermittlungen eingeleitet, die Daten von der CD selbst sind dann ja vor Gericht irrelevant, da eigene Daten dann legal gesammelt werden konnten. Der Ankauf der CDs soll die Sünder verängstigen und zur Selbstanzeige bringen, wobei ich mit vorstellen kann, dass es schon zu spät ist, wenn der Name in so einer Liste steht, da somit bereits ein Anfangsverdacht besteht, und da ist die Frage ob anhand des einfachen gelistet seins die Selbstanzeige als zu spät gewertet wurde.
 
@otzepo: Keine der Selbstanzeigen hat sich anders ausgewirkt, als ohne CD. Gabs diese CD´s überhautp? Oder ist das alles ein Bluff, um leute zur Selbstanzeige zu bringen ;)
 
Wird ja mal Zeit das der Hochstapler und Verbrecher für seine Vergehen bestraft wird.
 
@alh6666: Du hast nur die Überschrift gelesen, oder? Außerdem steht dir Neid nicht besonders gut... :)
 
@Yamben: Neid? Der Typ war die meiste Zeit seines Lebens ein Angeber und Hochstapler. Er wurde 2002 verurteilt wegen Insiderhandel. Er hat Mio. mit illegalem Content verdient. Neid empfinde ich überhaupt keinen.
 
@alh6666: Joa, scheint ihm persönlich aber nicht geschadet zu haben, bisher. Lebt ja ganz gut, hat ne hübsche Frau, gesunde Kinder und allem Anschein nach auch noch etwas Geld. Nebenbei gibt es da zig Leute die bestens angesehen sind (und auch bleiben) obwohl sie Steuerbetrüger sind oder ähnliches... Und so sehr wie du darauf hoffst das er bestraft wird (über Dinge die eigentlich noch Gerichte entschieden müssen, aber Du scheinst ja schon alle beweise gesichtet zu haben und kannst schon ein Urteil bilden) klingt es für mich doch nach einfachem Neid... :)
 
@Yamben: Lass gut sein, ich bin überhaupt nicht neidisch, auf niemanden, den Geld ist mir überhaupt nicht wichtig. Wir leben in einem freien Land (haha) und ich kann ihn mögen oder nicht. Ich konnte den Typen einfach noch nie leiden. Und es nervt mich das ihn einige als Helden, als Robin Hood der gegen die böse Medienwelt kämpft verehren. Das einzige was Kim Dot Com interessiert ist wie er die nächste Mio. verdient. Meistens an der Grenze zum legalen und ab und zu darüber.
 
@alh6666: Dieser Kommentar von dir ist eine Straftat, wird es also auch Zeit dich zu bestrafen? Es gilt eine Unschuldsvermutung also schön die Finger ruhig halten bis Kim Dotcom verurteilt oder (meinetwegen auch wegen Mangel an legalen Beweisen) freigesprochen wurde.
 
@otzepo: in welchem Land und auf Basis von was .. ist das eine Straftat ? Überleg dir einfach mal, ob Kim einer Einladung zu einem dann sicher in Deutschland stattfindenden Prozess überhaupt folgen wollen würde, geschweige denn hier Anzeige erstatten würde. Ich denke, das ihm durchaus klar ist, das es ansonsten passieren könnte, das er nicht gleich und sofort wieder "nach Hause" zurückfliegen kann. Davon ab: woher weißt du, der da so aufs abwarten pocht, eigentlich, das obiges zu einer Verurteilung als Straftatbestand führen WIRD ?
 
@DerTigga: Es sind etliche Straftaten vom Typ Ehrdelikt (StGB) zusätzlich ist es zu wider Art. 6 Abs. 2 EMRK. WinFuture ist verpflichtet dieses Opening zu entfernen und kann alh6666 die Kommentarfunktion blockieren. Es handelt sich um eine Straftat nach deutschem und europäischem Recht (Europäische Menschenrechtskonvention!) und das Schlimmste, es ist zusätzlich sogar ein Verstoß gegen die Forenregeln. Boah, das hat du nicht gewusst, wah,
 
@otzepo: nunja..wenn die Gefahr, das diese Eigenmeinung von alh nicht den richtigen trifft, wenigstens noch ETWAS größer wäre... Nein hab ich nicht gewusst, ist mir aber in diesem Einzelfall auch ziemlich egal. Wenn ich nicht schon zu Zeiten des großen Aktienbooms, dem entstehen des sog. Neuen Marktes Interviews von Kim gesehen hätte, dann wäre es evt. möglich das ich dir eher zustimmen könnte. Angesichts der Vehemenz von Kim, in mindestens 3 von mir gesehenen Interviews durch N-TV, wo er als "Experte" was zu ner bestimmten Aktie sagen sollte, in der Mitte des Interviews abzuschweifen und als ach so interessante Alternative nen Schrottladen, bei dem er selber dick die Finger mit drinne hat, wie warme Brötchen anzupreisen... Und da sogar weiterzumachen mit, als der N-TV Moderator versuchte ihn wieder auf Kurs zu bringen...Sorry..aber aufgrund dieser Erlebnisse, der Inbrunst von ihm dahinter, das das einfach durchgehen MUSS, das ER was davon hat, da interviewt zu werden bzw. (öffentlich) am Manipulatorhebel zu ziehen... Ich denke jedenfalls, das der ziemlich genau weiß, wieso es gut ist, das er so weit weg von Deutschland lebt. Und auch wieso er sich, wie ich denke sehr gezielt, ein Land als Wohnort ausgesucht hat, wo die Gesetzgebung an der für ihn und seine weiterhin gültige Geldverdien bzw. Abzockplanung wichtigen / erwünschten Stelle so herrlich weich und dehnbar ist. Wie schon gesagt: ich wäre echt gespannt was passiert, wenn er mal wieder versucht, in die BRD einzureisen...
 
@DerTigga: also erstmal zum klarstellen: http://winfuture.de/news,80360.html es handelt sich nicht um eine Meinung sondern um einen angriff auf die freiheitlich demokratische grundordnung. was man von kim dotcom halten kann steht außer frage, aber er hat seine strafe für insiderhandel hinter sich und ist, bis er wieder verknackt wird, ein freier bürger und daher MUSS die unschuldsvermutung hoch gehalten werden. auch ist kim dotcom noch gar nicht so lange in neuseeland, er hat sich lange zeit in hongkong aufgehalten und war gar nicht öffentlich in erscheinung getreten, das er hinter magaupload steht wurde auch erst sehr spät bekannt. nächster punkt ist, man tötet nicht den überbringer von schlechten nachrichten, somit wird auch nicht der postbote oder der vorstandsvorsitzende der post verknackt, wenn eine briefbombe zugestellt wird. strafbar machen sich die leute die etwas hochladen und nicht die die es hosten, sonst könnte man auch seagate verknacken weil auf festplatten dieser marke raubkopien gespeichert werden. natürlich ist es kein sauberes geschäft aber wo fängt es an und wo hört es auf, megaupload war nach eigenen angaben 4% des internets und hat die daten selbst nur bei leaseweb hosten lassen. wenn man auf seiner homepage urheberrechtlich geschütze musik im hintergrund dudeln lässt, wer hat dann die urheberrechtsverletzung begangen? nehmen wir mal die neusten ideen der politik und die realität, man nehme einen gratishoster für webspace, da liegt die musik und eine gratisdomain die auf diesen webspace verlinkt ist, sollen dann der homepageinhaber, der webhoster und der anbieter der domain in den knast gesteckt werden? ich habe da das gleiche rechtsverständnis wie kim dotcom, derjenige der die verletzung begeht ist ausfindig zu machen und nicht die mittelsmänner, die mittelsmänner können auf die verletzung hingewiesen werden und die datei löschen. im fall megaupload wurde die löschung falsch beantragt, es wurde eine liste überreicht mit urls und megaupload hat es an leasenet weitergereicht und die haben ein backup davon gezogen und gedacht die daten sollen mit IP-adressen für die strafverfolgung aufbewahrt werden, da im antrag gar nicht von löschen die rede war wurden nur beweise gesichert. wenn eine verurteilung von den hostern schule macht können amazon, apple, microsoft, dropbox, google und wen es da noch so alles gibt ihre clouddienste schließen, denn es ist zu gefährlich. da braucht nur einer ein bild von seinen kindern in der badewanne hochladen und das FBI stürmt die serverfarmen (egal in welchem land der welt die sich befinden) und nimmt alle festplatten mit und stellt alle die nur im entferntesten damit zu tun haben vor ein geheimes standgericht und schießt allen noch am gleichen tag eine ladung blei in den nacken.
 
@otzepo: du hast da was gründlich missverstanden. Es geht mir nicht um megaupload in dem Sinn. Es geht mir darum, das (schon) mit dieser Neuen Markt Geschichte ein, wie ich es als per Megaupload fortgeführt sehe, durchgängig ausgelebter und nie beiseite gelegter verbrecherischer Charakterzug von ihm erkennbar ist. Kein Samariter, kein für die kleinen und relativ armen Leute werkelnder Robin Hood, kein nur die pöhse Content Mafia austoppen bzw. in Schach halten wollender Gutmensch. Sondern ein hauptsächlich nur an sich denkender Mensch. Jemand der seine Intelligenz seit Jahren, eher Jahrzehnten nur dazu nutzt, Schmerzgrenzen anderer Menschen haarscharf zu tangieren bzw. grade noch so zu unterschreiten, das sie nicht handgreiflich gegen ihn werden wollen. Sei es per N-TV Moderatoren sichtbar stinkig machen oder sei es per in Megaupload an ihn zu zahlende Beträge grade nur so tief anzusetzen, das schön wenige abspringen oder gar meutern. Geht doch noch, kann man doch bezahlen, iss' ja nun nicht gar so teuer und natürlich gepaart mit dieser: man gönnt sich ja sonst nichts Denke, das ist worauf hin er gearbeitet hat. Irgendwo natürlich auch eine Form von Selbstbetrug der User. Und weil da der eine Megauploader Schneeball(system)werfer was davon hat, wenn er andere verführt mitzuspielen und anschließend nurnoch unisono glänzende Augen für die riesige und sooo schön heimelige Download-Spielwiese da sind, wird bzw. wurde eben nur Kim wirklich reich dabei. Das einzig intelligente an ihm dabei war, die Geduld und Stillhaltefähigkeit aufzubringen, bis aus den tausenden kleinen Hühnerschissbröckchen pro zahlendem User ein großer (Geld)KimDüngerBerg geworden ist. Man könnte es auch als nurnoch andere für sich arbeiten lassen wollen bezeichnen. Egal ob das nun Schrottaktien oder Megauploadkonto Erwerbende sind. Und grade weil er ja nur einen Dienst zur Verfügung gestellt hat, aber nichts mit dem zu tun bzw. geplant hat, was die Leute damit anstellen, ist es auch völlig okay, das von diesen Userbeträgen tausende an Anwälte, Gerichtskosten usw. weggehen. Das war schließlich jahrelang nicht vorher absehbar für ihn, das da einfach so böse Beamte und oder Polizisten ankommen und was gegen ihn haben, da muss man eben mal in die von den braven Usern gefüllte Kasse greifen und sich was gönnen / nehmen..Macht bei den Usern sicher gleich ein viel besseres Gefühl, mit Kim mitgelitten zu haben bzw. ihm gradenoch rechtzeitig nen privates Stück Brot für schlechte Gefängnis-Zeiten mitgegeben zu haben ? Denn Kim issn Guter, den man nienicht mit bösen Worten bezeichnen darf.
 
@DerTigga: du hast noch den absolut unterirdischen musikgeschmack vergessen, für seine "musik" gehört er tatsächlich weggesperrt. :D
 
Das Urteil ist definitiv gekauft.
 
@Memfis: Was auch sonst. Ich frag mich nur, warum nicht direkt das Urteil in der ersten Instanz gekauft wurde.
 
@_rabba_u_k_e_: Da war der Richter zu teuer :D
 
@_rabba_u_k_e_: Wozu, wenn es am Ende doch zur höchsten Instanz geht? Das Schmitz diese Mittel hat war ja klar, also hat man es sich dort gespart um dann am ende zuzuschlagen. Das ist einfach meine Meinung zu dieser ganzen Farce.
 
@Memfis: Ich bin mir sicher, dass es auch ein Rundum-Sorglos-Paket gibt. Wie erklärst du dir die Entscheidung, dass die Weitergabe der Daten illegal war? Hat das Geld nicht für alles gereicht?
 
@Memfis: Quellen?
 
@Walkerrp: Wurden am Stammtisch nicht erwähnt ;)
 
@Walkerrp: deine Frage scheint schwierig beantwortbar zu sein, es dauert lang und immer länger..*fg
 
@Memfis: Ich finde das Urteil durchaus ausgewogen und nachvollziehbar. Wenn es einen Gerichtsbeschluss gibt die Villa zu durchsuchen, dürfen sie die Villa durchsuchen, auch wenn nicht jedes (vor der Durchsuchung vielleicht gar nicht absehbare) Detail definiert ist. Und dass die Beweismittel nicht weitergegeben hätten werden dürfen, ist ja bestätigt worden.
 
Genau der Kim hat das Urteil gekauft. Der war schon in meiner Jugend verlogen und wird es immer bleiben. Ein möchtegern Hacker der sich in anderen leute ruhm gesonnen hat. Das der immer noch nicht im knast sitzt grenzt schon an ein wunder. Traurig das solche leute immer und immer wieder auf die füße fallen.
 
@RiKER: Das mag ja sein, dass bei dem auch nicht alles korrekt ist. Aber ein Unrecht hebt ein anderes nicht auf. Und es kann nicht angehen, dass ein Staat das Recht beugt, nur weil man ja eh "weis", dass bei dem Betroffenen nicht alles korrekt läuft. Soetwas war noch nie eine gute Grundlage.
 
ihr seid alles neider !! was habt ihr im gegensatz zu Kim auf die Beine gestellt ??
 
@mach6: Zumindest ich kann sowas garnicht auf die Beine stellen, da mir der entsprechende / dafür nötige Wildwutzcharakter fehlt.
 
@mach6: Kim ist kein guter Samariter und keinesfalls ein Vorbild. Punkt.
 
@mach6: Man kann ihn wegen seiner Gewitztheit respektieren, unter dem Strich ist er aber, nach allem was man über ihn weiß, nicht gerade ein Beispiel an Güte und Rechtschaffenheit. Das hat mit Neid nichts zu tun.
 
@mach6: Ich muss nichts auf die Beine stellen um Respekt zu gewinnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.