Xbox One: Microsoft 'testet' reduzierte Digital-Preise

Download-Spiele für die Xbox One sind zu teuer, so viel steht fest. Das weiß mittlerweile auch Microsoft und das Unternehmen hat angekündigt, dass man nun "testen" wird, wie bessere Angebote bei digitaler Distribution ankommen. mehr... Xbox One, Crytek, Ryse, Son of Rome Bildquelle: Winboard Xbox One, Crytek, Ryse, Son of Rome Xbox One, Crytek, Ryse, Son of Rome Winboard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, Keys für die PS3 kauf ich schon länger, wenn sie auf Amazon.com im Angebot sind. Vor Weihnachten GTA V für umgerechnet 27€ war echt ein schnapper. Wenn die Preise in dem Bereich sind, bin ich auch gerne bereit, einen Download zu kaufen. Aber wenn der Download genauso viel kostet wie die Disk-Version, greif ich zur Disk.
 
@LoD14: Auf der PS würd ich, wenn die Preise ident sind, eher zur Download-Version greifen. Da die PS nicht das gesamte Spiel installiert und somit Disc-Zugriffe bleiben. In der Download-Version gibt es keine Disc-Zugriffe, was zu einem besseren Spielgefühl führen kann. ... Ausserdem muss ich mich danach nicht mehr drum kümmern wie ich den Krempel wieder los werde, wenn ich damit fertig bin :D Da ich keine Releasekäufer bin - ich seh einfach nicht ein, warum ich für eine Day1-Edition, die im Prinzip "nackt" ist, 50€ und mehr zahlen soll - ist das mit dem Wiederverkauf sowieso schwerer, weil es bis ich es fertig hab sowieso jeder hat oder es keinem mehr interessiert :D
 
Was gibts den da zu testen? Macht die Spiele günstiger und gut ist. Steam macht es vor und es funktioniert. 30 Euronen für ein Konsolen Spiel wäre für mich die absolute Grenze.
 
@Triblerchris:

Man muss testen ob die Senkung der Preise eine Mehrzahl an Spielern anlockt die die Preissenkung rechtfertigt.
30€, das ist nicht sonderlich realistisch. Schließlich machen die Konsolen-Hersteller ihr Geld damit diese Spiele zu verkaufen.
 
@GarrettThief: Aber ein Spiel als Hardcopy um 50€ zu verkaufen bringt noch weniger Geld. Wenn das um 50€ im Mediamarkt steht gehen doch eh mindestens die Hälfte an Markt, Zulieferer, Transportkosten, DVD-Kosten, Hülle, Druck und Design und vor allem an der Mehrwertsteuer die natürlich bei dem Endpreis noch höher ist drauf.
 
@Triblerchris:
Oops, aus versehen Plus gedrückt. Wollte dir eigentlich Minus geben, weil Steam ganz sicher nicht billiger ist als der normale Handel. Ja, sie haben immer wieder irgendwelche Aktionen, die man nicht voraussagen kann, und auch alte Spiele werden billiger, aber darum gehts hier nicht.

Aus dem Grund sehe ich diesen Versuch auch als lächerlich an, da das Spiel schon älter ist.
 
@Freudian: Die Kunst besteht eben darin, Steam-Aktionen, andere Plattformen zum Erwerb und den normalen Handel zu kombinieren. Dann spart man wirklich signifikant Geld. Aber das ist ja nicht nur bei Spielen so^^
 
@elbosso: Abgesehen davon gibt es ja noch die Humble Bundles. Das geht zwar nicht DIREKT über Steam, aber man bekommt die Spiele IDR über Steam, wenn man sie nicht direkt im Humble Store bekommt.
 
@Freudian: Da die Aktionen IMMER laufen (Weekle, Midweek, Weekend, Specials) kann man auch immer irgendwo sparen.
Ich hab da jetzt um die 190 Spiele und iwas um die 190 dlcs und ich hab nur nen Bruchteil von dem im Handel bezahlt.
 
@Triblerchris: Ach Steam ist schuld das Irrational Games dicht macht, trotz genialem Bioshock Infinite, weil Steam neue geile Games für 30€uronen verhökert und die Entwickler/Publisher nicht den Gewinn einfahren.
 
@BufferOverflow: Also die Entwickler KÖNNEN an den Aktionen teilnehmen, Sie MÜSSEN nicht. Das ist ein himmelweiter Unterschied!
 
40 $ vs. 50 € - finde den Fehler...
 
@devilsown: In den 50€ sind in Deutschland schon 19% MwSt drin?
 
@RocketChef: Der Preis ist aus AT, daher 20% - meines Wissens nach, sind die Store Preise aber auch in den USA brutto, und selbst falls es nicht so wäre, ist das wieder einmal eine mehr als gesalzene "Rundungsdifferenz" (in dem Fall lässt es sich auch nicht mit höheren Zollabgaben etc. rechtfertigen)...
 
@devilsown: nein, in den USA sind die Onlinepreise immer netto da jeder Bundesstaat eine unterschiedliche Umsatzsteuer haben kann. Zum Preis: 40$ plus Ösi-UST sind 48$ sind ca 35 Euro. Eventuell hat der Nachlass in Österreich aber auch garnichts mit dieser Aktion zu tun.
 
@hezekiah: Ok, dann hast du wohl Recht - wobei die Salex Tax (egal in welchem Staat) sehr viel geringer ist als in Deutschland / Österreich... http://www.thestc.com/STrates.stm
 
@devilsown: auf Wikipedia gibts da auch einen schönen ausführlichen Artikel zu. Da gibts schon krasse Auswüchse. Kleines Beispiel: "Arkansas has a state sales tax of 6.00%, plus any additional local taxes;[55] for instance, Little Rock charges a 1.5% city sales tax." Selbst in den Staaten gibts also evtl. noch Unterschiede je nach Stadt. Aber ja, weniger als in Deutschland ists schon. In den Skandinavischen Ländern ist es ja auch noch mal deutlich mehr.
 
Kleine Anekdote am Rande: Vor vielen Jahren kaufte ich mir einen GameCube und wollte irgendwann auch "Mario Tennis" haben. Ich wartete ein halbes Jahr, dass es billiger wurde, kaufte es dann aber zum Vollpreis, weil sich nichts tat. Das ist jetzt gute 6 Jahre her und "Mario Tennis" kostet immer noch 50€. Zur News: Digitale Versionen müssen günstiger sein, da mehrere Handelsstationen übersprungen werden und ich als Käufer zudem keine Verpackung, DVD, usw. erhalte!
 
@Joebot: Sehe ich genauso. Es gibt keinerlei Versand/Produktionskosten mehr. Allerdings kommen jetzt Server-Kosten hinzu. Allerdings kann mir keiner sagen, dass das die 30€ mehr rechtfertigen.
 
@Joebot: Damit würdest du den Einzelhandel zerstören! Besser gesagt der Einzelhandel würde keine Computerspiele mehr führen. Aber weil die am meisten Werbung machen sollte man diesen Markt doch erhalten. Bei Musik CDs genau das selbe.
 
Witold - check doch bitte mal den Artikel. Der passt doch nicht so. "Download-Spiele für die Xbox One sind zu teuer, so viel steht fest. Das weiß mittlerweile auch Microsoft "......."Bei Microsoft weiß man das offenbar schon seit einer ganzen Weile: "....is ja wieder gut, dass sie es wissen....zum Thema selbst. Ich sehe hier keine großartige Veränderung - gab immermal spiele die günstiger raus gehauen werden. Bei PS4 war es knack für 39 EUR - bei Xbox One halt Ryse. Beides Spiele, die nicht die erwünschten Verkäufe erzielt haben. Folglich sind solche Aktionen absolut normal. Das weiß auch Microsoft :P
 
@balini: Ist redundant, gebe ich zu, inhaltlich aber nicht falsch.
 
@witek: du kannst es auch 10 mal hinschreiben. Deshalb ist es immer noch nicht falsch. Aber es stört beim lesen und ist überflüssig.
 
Das ist halt leider eine ziemliche Gratwanderung. Die Konsole A wird vermutlich hauptsächlich über Mediamarkt und co verkauft. Diese Geschäfte sind damit auch diejenigen, die beim Verkauf der Hardware beraten. Sollten nun z.B. die Spiele der Konsole A online weniger kosten als im Geschäft, dann wäre der Verkäufer blöd, wenn er nicht Konsole B dem Kunden einreden würde. Weil dieser Kunde die Spiele dann vermutlich wieder dort kaufen würde. Insofern ist der Kauf von Spielen online immer ein bisschen eine Gefahr in meinen Augen. Ja, Preisdifferenzen von 50 Euro sind unfassbar zu viel, aber wie gesagt, es ist halt eine Gratwanderung...
 
Neben dem normalen Preis gibt es ja auch noch die Preissenkungen über das Xbox Live Gold Abo, worüber der Spieler normalerweise seine Games günstiger bekommt. Auf der Xbox One sind allerdings die Regeln noch nicht klar gesetzt, da man auch ein Games with Gold dort anbieten würde aber die Konsole zu neu ist und nach dem Xbox 360 Prinzip würde man die Spiele verschenken und nicht so wie bei SONY verleihen. Das geht natürlich bei einem Konsolenrelease nicht. Da muss sich MS Gedanken machen wie einmal grundsätzlich die Preise in Kombinationen mit der Xbox Gold Mitgliedschaft aussehen sollen oder ob man überhaupt die Preissenkungen über das Xbox Gold in Kombination als Anreiz gibt, Spiele günstiger zu bekommen oder grundsätzlich einfach die Preise generell niedriger macht. Ich vermute das auf der Xbox One MS ein ähnliches Preismodell einführt wie PS+ auf der Playstation und auf der Xbox360 bleibt es mit den geschenkten Spielen.
 
Man könnte updaten. Ryse kostet in DE aktuell 41,99 Euro. Habe gerade nachgeschaut.
 
Alle freuen sich immer, dass die Konsolen doch viel billiger sind als normale PCs. Aber wie die sich finanzieren will dann keiner wahr haben und es wird nur der Preis des Spiels an sich gesehen. Man zahlt die Konsole quasi in Kreditraten ab. So muss man das sehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich