Apple und Google kämpfen gegen Flappy-Bird-Klone

Vor rund einer Woche endete die kurze, aber medial überaus beachtete Geschichte der App Flappy Birds. Das Original wurde von seinem Anbieter selbst zurückgezogen, was aber Profiteure auf den Plan rief. Dagegen gehen die Shop-Betreiber nun vor. mehr... Google Play Store, Flappy Bird, Dong Nguyen Bildquelle: Google Play Store Google Play Store, Flappy Bird, Dong Nguyen Google Play Store, Flappy Bird, Dong Nguyen Google Play Store

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hab das original und ich gestehe: ich finde es super. mir macht es spass. liegt wohl an meinem einfachen gemüt :)
 
Tja - war wohl nix mit den schnellen Euros.
 
Hab letzte Woche auch einen Klon entwickelt. Das macht aber auch einen Spaß so einen Trash zu programmieren. War innerhalb von 36 Stunden perfekt.

Aber mit Anleitung macht das sicher nicht halb so viel Spaß, als wenn man sich selber was überlegt. Das schwierigste dabei war der physikalische Wurf, damit er weich nach oben springt.
 
@Flauschi: Letztes mal hieß es noch, du brauchst nicht mal eine halbe Stunde, um so einen Dreck zu programmieren.
 
@_rabba_u_k_e_: die Zeiteinheiten sind bei Entwicklern anders..
 
@_rabba_u_k_e_: Ja, hat mich auch gewundert das es länger gedauert hat.
 
@Flauschi: "War innerhalb von 36 Stunden perfekt." - bei deiner Genialität muss ich mich wundern, warum wir in den Zeitungen nichts von dem Übermenschen "Flauschi" lesen..
 
@Flauschi: Der physikalische Wurf ist das einfachste aber 36h perfekt :-) ^^ Das wäre 1. die erste und einzige "perfekte" Software und dann noch in 36h. Zum Thema warum physikalischer Wurf einfach ist. Da brauchst nur eine Variable für die Vertikale Geschwindigkeit. Diese wird im Framerenderer um einen bestimmten Betrag erhöht bei Reflexionen einfach mit der negativen Geschwindigkeit fortsetzen: Fertig ist die Funktion der Wurfparabel (wer Mathe kann ist schwer im Vorteil ^^)
 
@wischi: Oder man verwendet einfach die gegebenen physikalischen Gesetze. Newton zwei mal integriert, fertig.
 
@ethernet: Die gegebenen können wir nicht verwenden weil wir diese nicht wissen :-) Wir können das aktuell gültige mathematische Modell digital abbilden, da Einsteins spezielle Relativitätstheorie vermutlich ein overkill für "Flappy" wäre sollte meine beschriebene Näherung ein passender Kompromiss sein ^^. Weiters ist ihr Satz "Newton 2x integriert für mich nicht ganz schlüssig". 1. Kann man eine person nicht (mathematisch) integrieren (politisch hoffe ich es jedoch ^^) 2. Ist das was Sie gemeint haben auch falsch, denn Beschleunigung ist die zweifache Ableitung(!) der Weg-Funktion und NICHT Integral (das ist genau das Gegenteil und falsch). Also bitte nur fachsimpeln wenn man sich auch auskennt ^^
 
Das sind doch Peanuts die wirklichen Probleme in den Appstores heissen: Tobit.Software, Travel Web Services AG sowie weitere solcher Idiotenfirmen, die haufenweise Apps veröffentlichen. Auch die massenweise Drittanbieter Apps von (Facebook, Youtube usw.) sollten aus dem Store geschmissen werden nicht zu vergessen die tollen "Temple Run Giude, Whatsapp Guide, Toiletten Guide Apps. Ahja nicht zu vergessen die tollen Webseiten Apps. Somit hätte wohl WP 10 000 Apps mindestens weniger. Bei den anderen Stores würde es wohl noch mehr Apps treffen da es eine grössere Anzahl.
 
@Edelasos: Vor allem die Games mit den InApp-käufen sollte man mal unter die Lupe nehmen. Da sind regelrechte Wucher-Apps mit dabei.
 
Das Flappy-Bird-MMO ist ganz witzig :) http://flapmmo.com/
 
@_rabba_u_k_e_: Mir persönlich gefällt Flappy Space Program http://corpsmoderne.itch.io/flappy-space-program
 
@metty2410: Deutlich besser als das Original ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!