Viber Übernahme: Rakuten zahlt 900 Mio. Dollar

Der VoIP-Anbieter Viber geht für die Summe von 900 Millionen US-Dollar an den japanischen Investor Rakuten. Das gaben heute beide Unternehmen in einer offiziellen Pressekonferenz bekannt. mehr... Messenger, Client, Viber Bildquelle: viber Messenger, Client, Viber Messenger, Client, Viber viber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viber wächst nicht nur so schnell wie Whatsapp, sondern ist auch genauso (un)sicher.
 
@iWindroid8: da hab ich aber anderes gehoert
 
@-adrian-: Gehört. ;) Sagt alles.
 
@iWindroid8: Was ist heute schon sicher. Wenn du sicher willst nimm verschlüsselte emails...ich für meinen Teil möchte Viber nicht mehr missen (Das bessere Whatsapp meiner Meinung nach). Line ist auch ganz gut.
 
@iWindroid8: meinst du Verschlüsselte Kommunikation ist sicherer ?
Wer das glaubt ist blauäudig, selbst eine 18 bit verschlüsslung ist heutzutage knackbar, zwar nicht für jedermann, aber die werden siuch dafür auch recht wenig interssieren.
 
@M. Rhein: 18bit würde ich nicht als verschlüsselung bezeichnen egal welches verfahren du meinst.
 
wenigstens weiss man jetzt wem es gehört und wo die angesiedelt sind :D
 
Nachdem BlackBerry Messenger jetzt sogar Voice, real time sharing des Standortes und Channels für Android und ios bekommen hat, sehe ich keinen Grund mehr Viber zu nutzen. Skype wird auch spätestens zum Tag, an dem Video Calls nicht nur zwischen BlackBerry Geräten, sonder nauch dem Rest möglich ist, deinstalliert. und da bbm einen rundimentären Schlüssel zwischen den Clienten hat, ist auch die Sicherheit höher als bei der Konkurrenz :). Ade Viber
 
Jaja, die Viber! mit denen gibts doch ständig Probleme...
 
@ringelnatz111: viber und probleme ?? das wäre mir neu Oo
 
@freakymarek: Viber in Lautschrift: "Weiber" - ok?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen