Energie-Label auf Elektronik ist nicht zuverlässig

Das Energie-Label, auf das sich viele Verbraucher beim Kauf von Elektronik-Geräten verlassen, gibt bei weitem nicht immer eine richtige Antwort auf die Frage nach dem Stromverbrauch. mehr... Verbraucherschutz, Energie, Stromverbrauch, Label Bildquelle: Fotolia Verbraucherschutz, Energie, Stromverbrauch, Label Verbraucherschutz, Energie, Stromverbrauch, Label Fotolia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na sowas aber auch... Ist denen auch aufgefallen, dass die Verbrauchsprüfungen meist nix mit der Realität zu tun haben und man seinen Fernseher normalerweise nicht bei 50° unter Null betreibt?!
 
Oh, der Kunde wird mit falschen Produktangaben gelockt... na jetzt bin ich aber total überrascht... ehrlich... <eg>
 
na was der ADAC kann können die doch schon lange. Der dumme ist wie immer der Kunde der an den Label sich orientiert um etwas Strom zu sparen
 
@eltonno: Wem kann man denn noch trauen? Bzw wie kann man als Kunde die Richtigkeit der Angaben vor dem Kauf überprüfen?
 
@w4n: Niemanden da alle nur auf Profit aus sind. Für paar Euros gibts ne schöne Statistik.
 
Ich wäre ohnehin dafür, dass betrügerische Firmen mit einem einjährigen Verkaufsverbot für ihre Geräte belangt werden und zwar auf das gesamte Sortiment. Mal abgesehen davon, dass dann wohl 95% der Hersteller bei uns nichts mehr verkaufen dürften, würden sie zukünftig wohl eher übervorsicthige, anstatt übergschönte Angaben machen. Gilt genauso für all die anderen Branchen, beispielsweise Getränke oder Nahrung. Ich sag nur: Wo Apfelsaft drauf steht, ist nicht unbedingt Apfel drin ... naja, vielleicht ein bisschen.
 
@Memfis: viel schlimmer ist in der lebensmittelbranche die verarsche mit "vollkorn" und mit malz gefärbert scheiß - hier macht die industriebäckerei nen ganzen berufsstand kaputt, oder diese "mit wenig fett (rama creme fine) - aber dafür emulgatoren, stabilisatoren etc... oder "ohne zucker" - aber dann maltodextrin reinmischen, was nichts anderes ist als im körper zu zucker verarbeitet... verarsche lauert an jeder ecke im supermarkt... wundert aber nicht wirklich - wenn man sich anschaut, wie pro gesund zb. edeka auf seiner webseite tut und welche tatsächlich gesunden lebensmittel im edeka tatsächlich erhältlich sind, wundert mich nix...
 
wen wunderts, auch die Verbrauchsangaben mit diesen Labelgeschisse bei kfz bringen nichts wenn das Gewicht des Fahrzeugs ebenso mit einbezogen wird, so ist ein panzer genauso energieeffizient wie n golf - nur weil er schwerer ist. man hat offensichtlich nie die wirkliche absicht, informelle transparenz zu schaffen, weil man sich von den lobbies in vielen dingen reinreden lässt.
 
@Rikibu: Energieeffizienz != Energieverbrauch. Eine kleine Glühbirne kann weniger als eine Energiesparlampe verbrauchen, deshalb ist sie aber nicht effizienter. Und ein 40-Tonner ist tatsächlich energieeffizienter als ein Kleinwagen, 60-Tonner, wie sie z.B. in Skandinavien ganz üblich sind, sind sogar noch energieeffizienter.
 
@Link: ist halt die frage wie man effizienz definiert. fakt ist, mit mehr gewicht in der karre muss die industrie nicht zwangsläufig forschen um nen niedrigen verbrauch des produkts zu erreichen...
 
@Rikibu: Effizienz ist eigentlich klar definiert: wie viel Energie wird für eine bestimmte Leistung verbraucht.
 
Wenn man sich anschaut wie viel Energie gebraucht wird um die Geräte herzustellen ist der weitere Verbrauch ein Tropfen auf den heißen Stein. Ein Kühlschrank zB benötigt 75% seines Energiebedarfs, berechnet auf die ganze Lebensdauer, bei der Produktion. Bei Fernsehern wird das nicht anders sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links