Südkorea will Daten um Huawei-Router herum leiten

Die immer wieder thematisierte Angst in den USA, in chinesischer Netzwerktechnik könnten sich Hintertüren befinden, hat nun auch auf Südkorea übergegriffen und dort zu konkreten Taten geführt. mehr... Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Windows Phone, Logo, Huawei Bildquelle: Huawei Huawei, Telekommunikation, Technik Huawei, Telekommunikation, Technik Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Südkoreaner entscheiden nun sicher auch "eigenständig", fortan nur noch Netzwerktechnik aus den USA einzusetzen...
 
@starship: Die dann in China gefertigt wird...
 
@starship: Ja, ganz ohne Druck oder Erpressung seitens der USA. Man will doch nur in Südkorea sicherstellen, dass auch weiterhin Samsung und LG Produkte in den USA verkauft werden dürfen ;)
 
Leitet es nicht über die Spionage freien Router von Huawei, leitet es lieber über alle anderen Router über die wir nämlich die Kontrolle haben damit wir das auch belauschen können. Sehr scheinheilig USA...
 
Hmmm ich weiß zwar nicht genau wo die Chips für Cisco produziert werden, wenn diese aber in eine "Risikoland" hergetsellt werden besteht doch auch die Möglichkeit etwas an der Hardware zu modifizieren, oder irre ich mich?

So Funktionen wie z.B. die Datenverschlüsselung mal kurz aufheben oder so :-P
 
Naja, weder Samsung, LG, Cisco oder eine der anderen Konzerne ist unter der Kontrolle eines hochrangigen Mitgliedes der Kommunistischen Partei, der Volksversammlung und des chinesischen Militaers. Die Wahrscheinlichkeit von Backdoors halte ich da doch fuer wesentlich hoeher. Das hat nicht nur was mit "guten Laendern, boesen Laendern" zu tun. Einem Router der Firma von Thomas de Maiziere (so es solchen gaebe) wuerde ich ebensowenig vertrauen.
 
Ich vertraue Huawei nicht, aber mindestens genauso wenig traue ich Cisco
 
Tja, die Südkoreaner haben anscheinend noch nicht mitbekommen, dass die US of A auf Freunde sch.... und das ganze auch noch als Terrorbekämpfung verkauft, ansonsten würde sie wohl auch Cisco-Produkte "ausgrenzen" (welche aber eh auch in China gefertigt werden).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen