Lufthansa: Elektronik-Nutzung an Bord ausgedehnt

Die deutsche Fluglinie Lufthansa hat bekannt gegeben, dass ihre Passagiere ab März deutlich weniger Einschränkungen in Sachen Elektroniknutzung an Bord haben werden als bisher. Telefonieren ist aber weiterhin nicht gestattet. mehr... Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Bildquelle: Lufthansa Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Flugzeug, Flughafen, Lufthansa Lufthansa

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut, dass man das weiterhin untersagt. :) reicht schon im Zug und Co das Gequatsche ^^
 
@StefanB20: Jau. Mir geht das auch immer auf die Nerven, wenn man sich lautstark im Zug via Telefon unterhält. Gibt es eigendlich auch batteriebetriebene Mobilfunk-Störsender, so für längere Reisen? >:D
 
@metty2410: waere lustig xD
 
@StefanB20: Wobei es sicher nicht einfach sein wird, so ein Verbot durchzusetzen, wenn es keine technischen Hinderungsgrund mehr gibt, Telefonate zu führen.
Etwa so wie das Telefonieren in den "Ruhezonen" der DB-Züge..
 
Dieses Ausschalten der Geräte ist doch ohnehin nur proforma. Wer hat das bisher tatsächlich gemacht? Ich pack mein Handy in den Flugzeugmodus, ja.. aber Tablet bleibt eigentlich immer an.
 
Wären die Geräte auch nur Ansatzweise gefährlich für die Flugzeugelektronik, würden die Airlines jeden Gast von oben bis unten durchsuchen ob er ein Gerät dabeihat, keine Gesellschaft würde es riskieren das jemand wegen einem sendendem Handy ein Flugzeug gefährdet.
 
Endlich kehrt Vernunft bei den Airlines ein. Für das Ausschalten gab es noch nie wirklich eine technische Begründung und so muss man sich wenigstens nicht mehr mit Flugbegleitern (m/w) rumschlagen, die einfach nicht verstehen, weshalb ein Kindle z.B. selbst im ausgeschalteten Zustand ein Bild anzeigt.
 
@HeadCrash: Naja, es kommt eben nicht jeder mit den neuesten Entwicklungen der Technologie mit. e-Ink ist bei denen auf der gleichen Technologiestufe wie durchsichtiges Aluminium. ;)
 
@HeadCrash: Schon mal ein sendendes Handy neben einen Lautsprecher gepackt? Dann weißt du, was die Piloten vorne oft hören.

Gut, dass UMTS dem ganzen etwas geholfen hat, da hört man im Lautsprecher nichts mehr...
 
@upsups: Aufgrund der Abschirmung durch die Kabine, dürften die Piloten absolut gar nichts davon hören. Wenn dem so wäre, wären sie wohl in einer Schlechtwetterfront verloren, da sind die elektromagnetischen Wirkungen um ein Vielfaches stärker. Edit: das ist übrigens ein ähnliches Gerücht wie das, dass man keine Handys auf Intensivstationen verwenden darf, weil sie die Geräte stören. Absoluter Blödsinn.
 
@HeadCrash:
Na du musst es ja wissen. Zufälligerweise fliege ich diese Dinger, und habe des öfteren genau diese Störgeräusche im Ohr. Aber wie gesagt, seit UMTS wurde das besser.

Ach und was Schlechtwetterfronten oder Gewitter damit zu tun haben erschließt sich mir absolut nicht. Kenne keine Gewitterwolke, die auf einer GSM-Frequenz "funkt"...
 
Na endlich, ist sowiso humbug, dass da irgendwas gestört wird.
Das mit dem Telefon-Verbot halte ich aber weiterhin für richtig, eben aus den o.g. Gründen.
 
@Escobar2006: siehe 04 re2!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen