Pilotprojekt: Als Ersatz geht der Roboter zur Schule

In einem Pilotprojekt wird es Schülern an drei Gymnasien der Region Rhône-Alpes jetzt ermöglicht, statt sich selbst einen Roboter zur Schule zu schicken. Zwei Jahre lang soll die Erprobung laufen. mehr... Roboter, Robotik, Korea, Robot Bildquelle: Yonhap News Roboter, Robotik, Korea, Robot Roboter, Robotik, Korea, Robot Yonhap News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
coole Sache ;)
 
Sheldon Cooper lässt grüßen ;)
 
@berko: den Gedanken hatte ich auch :D
 
Warum gibts kein Bild dazu? http://www.anybots.com/wp-content/uploads/2012/10/drive-qb3.png
 
Gab es das nicht schon vor 5 Jahren?
 
@noneofthem: Ja, das ist auch schon aktiv im Einsatz für Schüler, die hochallergisch sind bspw. Gibt, glaube ich, auf Youtube darüber eine Reportage.
 
Ich kann mich ja irren... aber wäre eine Webcam im Klassenzimmer nicht wesentlich Kosteneffizienter? *g*
 
@Walkerrp: Ja aber als Roboter kannst du in der Pause mit den anderen mal kräftig einen Ofen durchziehen ^^ Halte es für eine Spielerei, denn auch wenn man dann "mitmachen" kann hält sich die Integrationsmöglichkeit für die Person zu Hause ja ziemlich in Grenzen.
 
@wischi: Wobei es schon was anderes ist, ob man quasi per "Videokonferenz" dabei ist oder eben überhaupt nicht am Leben auf dem Schulhof zwischen dem Unterricht beteiligt wird. Ich sehe das - ein gewisses Maß an Akzeptanz natürlich vorausgesetzt - als eine ganz gute Sache für Kinder die schwer krank / hoch allergisch / behindert sind.
 
@RebelSoldier: Stimme ich dir zu... aber die Menschen sind DUMM; Sie (bewusst verallgemeinert) würden immer nur den Roboter, nicht aber den Menschen "dahinter" sehen... ob man das "Am Leben teilnehmen" nennen kann? :(
 
@Walkerrp: Naja, wenn man die Technik akzeptiert wie sie ist, kann das schon sein. Natürlich ist persönlich da sein noch mal was ganz anderes... aber es ist nichtsdestotrotz ein Schritt in die richtige Richtung, wie ich finde. Wie gesagt: Akzeptanz vorausgesetzt. Wobei ich aber dazu sagen muss: Ich denke nicht, dass diese Roboter - sollten sie so kommen - an normalen Schulen eingesetzt werden. Ich vermute mal, dass das auf privaten und/oder speziellen Schulen gemacht wird speziell für Kinder mit Behinderung. Von daher dürfte das ganze dort - denke ich zumindest (mag mich natürlich irren) - noch etwas entspannter sein.
 
Ist natürlich auf jeden Fall eine gute Sache, nur: ließe sich das Ganze nicht durch einfachere Mittel viel günstiger erledigen? Ein paar Notebooks in jede Schule (werden die nicht sowieso für den Informatikunterricht benötigt?) und einfach per Videokonferenz zuschalten. Oder ganz klassisch einen Mitschüler beim erkrankten Schüler vorbei schicken oder schlicht anrufen.
 
@BloodEX: Das ist doch voll 90er :-) Es geht darum möglichst einfache Dinge zu modernisieren. In Zukunft wirst du auch deinen Kühlschrank nicht mehr öffnen sondern du schreibst ihm eine Mail dass er aufmachen soll. Und wenn die KI pissig ist dann gibt es mal eben nichts zum Abendessen ^^
 
@wischi: Und danach werden Frauen abgeschafft, denn "pissig sein" erledigt schon die KI. :D Aber mal Spaß beiseite. Ein paar Dinge zu automatisieren ist natürlich ganz schön, aber manche Dinge sind echt mehr "weil weil halt weil wir's können" als "weil's wirklich gebraucht wird".
 
Ja, früher sind die Mitschüler zum erkrankten Schüler gegangen und haben den aufm Laufenden gehalten. Aber in Zeiten, wo sich Menschen immer mehr zu autistischen Individualseparatisten entwickeln, ist eben kein Platz mehr für Gemeinschaftliches.
 
@iPeople: Es geht nicht um Schüler die wegen einer Grippe zu Hause krank geschrieben sind. Es geht da eher um Geh-/whatever-Behinderte oder Kinder die, wie @kritisch_user unter o4:re1 schreibt, hochallergisch sind oder seltene Krankheiten haben.
 
@RebelSoldier: Und wie hier bereits erwähnt, würde ne WebCam und ne Internetleitung das Selbe für weniger Kohle machen.
 
"die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen können" Zu deutsch, die, die zu dick und/oder zu faul sind bzw. die die lange ausschlafen wollen ?
 
@marcol1979: Nein.
 
Haha das erinnert mich an Sheldon C.
 
W-LAN-Leitung? Meint ihr diese hier? http://www.stupidedia.org/stupi/W-Lan-Kabel
 
@cronoxiii: genau daran habe ich auch gedacht. W-LAN-Leitung... WTF!
 
Man könnte doch vorne eine Pappmaske mit dem Foto des Schlülers, der das Gerät steuert, draufklegen. Und statt Augen halt die Kameras. Muss aus Sicht des Lehrers sehr cool aussehen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check