Zwei-Wege-Authentifizierung für Office 365 gestartet

Microsoft hat ein neues Sicherheits-Feature für Office 365 freigeschaltet. Ob sofort kann jeder Anwender des Cloud-Büropakets die Multi-Faktor-Authentifizierung für Office 365 nutzen. mehr... Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Microsoft, Office 2013, Office 15, Office Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anscheinend ist es möglich auch time based tokens zu verwenden. Allerdings wäre es überaus sinnvoll wenn es dafür ein System wie Google Authenticator gäbe, denn nichts ist nerviger als zig Apps für verschiedene Sites verwenden zu müssen.
 
@Johnny Cache: Das, was Google verwendet, ist nichts anderes als ein Internet-Standard; genauer gesagt eine Kombination aus RFC 4226 und RFC 6238. Ist ne relativ einfache Sache basierend auf Unixtime und Base32. 95% aller Two-Way-Authenticators verwenden diese Art von Code-Generierung.
 
@TurboV6: Das ist schön zu wissen daß es sowas wie einen Standard gibt. Wenn sich jetzt auch noch Microsoft daran hält wäre es ja echt perfekt. Mit dieser Art der Authentifizierung kann man sich auch wirklich anfreunden, schließlich ist man damit nicht nur auf ein einzelnes Gerät beschränkt.
 
@Johnny Cache: ja, die Microsoft App verwendet bzw. unterstützt genau diese Art von Code-Generierung, wie von allen anderen Herstellern auch (übrigens hat MS dieses Prinzip zum ersten Mal bei ihrer Research-Hütte kombiniert).
 
@TurboV6: In diesem Fall bin ich doch mal richtig davon begeistert. Danke für die Infos.
 
Für eine Office-Suite? Sicher nicht.
 
@_rabba_u_k_e_: das ist keine Office Suite sondern im Prinzip Exchange in der Cloud.
 
Die dürfen meinetwegen eine 1.000 fache Authi einbauen. Office365 ist und bleibt für mich persönlich und in meiner Firma ein absolutes NoGo. Punkt.
 
@kuhsekofr: vielleicht hat "Deine Firma" ja gar nicht die Anforderung in die CLOUD zu müssen und ohnehin zu viel Geld für Lizenzen und Administration übrig ... dann ist es auch keine Frage für Euch. Für viele Anderen ist es sicher das beste Office "ever, ever ... ever"; PUNKT !
 
@kuhsekofr: Begründung? Abgesehen natürlich davon dass MS grundsätzlich doof und gierig ist (oder Du einen Volumenvertrag hast), bietet die "Mietversion" gerade für Firmen erhebliche Vorteile. Immer die aktuelle Version (wenn man will), Mietpreis lässt sich voll absetzen (keine Abschreibung); und wenn man Wert auf Support legt, holt man sich natürlich keine OEM-Version vom Medienmarkt oder von Piratebay. Abgesehen davon gibt es für Firmen großzügige Sonderpreise.
 
@rallef: Genau Volumentarif.
 
@kuhsekofr: Du bezeichnest O365 ein NoGo wegen einem Volumenvertrag? Das klingt ja nach enorm viel Fachwissen. Bezogen auf den Userpreis wirst Du nirgends weniger zahlen als bei Office 365. Eure Exchange Admins wollen schließlich auch bezahlt werden - hinzu kommt normalerweise bei einer guten IT eine 3-Fach-Absicherung in zwei verschiedenen RZs, da Mails i.d.R. als Prio1-Systeme gelten; und mit im günstigsten Fall 1,97€ Netto pro Monat kommst Du da nicht hin.
 
@kuhsekofr: rallef hat mit seiner Frage nach Deinen Argumenten bzw. denen Deiner Firma aber ja nicht unrecht. Für die Leser ist die Aussage, dass Office365 für Dich/Deine Firma nicht in Betracht komme, für sich gesehen uninteressant/nutzlos, denn sie können keinerlei Bezug zu ihrer eigenen Situation/Bewertung von Office365 herstellen, ohne die hinter Deiner Bewertung stehenden Argumente zu kennen. So gesehen ist [o3] nicht viel aussagekräftiger als "Für mich und meine Firma sind blaue Autos ein absolutes NoGo. Punkt."
 
Auf meinem beiden Windows Phones (7.8 und 8.0) habe ich den Microsoft Authentifikator. Der wird schon exzessiv genutzt, wenn ich (auf einem Windows 7 PC) nur in die XBOX Einstellungen gehen will... Bei Rechner Neu-Installationen usw. wird er im Rahmen der 2 Wege Authentifizierung auch abgefragt. Eigentlich ein sehr praktisches Teil.
 
Ich würde mir sofort ein Office - Abo kaufen (Student), wenn ich nicht für die Web Apps an Skydrive gebunden wäre. Dropbox-Anbindung oder der einfache Workflow "Upload > Edit > Download" dürfte doch nicht so schwer sein, oder? Ich meine, klar ist Dropbox eine Konkurenz, aber schliesslich zahlt man ja für Office 365!
 
Leute! Denkt ihr auch mal mit?
Office-Dokumente in der Cloud???
Wo man genau weiß, dass schon Skype "schnüffelt" wie verrückt?
Also das ist meiner Meinung nach ein echtes Sicherkeitsrisiko - und noch dazu bei einer amerikanischen Firma - ein echtes NOGO!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!