Xbox One: SDK-Update soll 1080p-Spiele erleichtern

Seit der Veröffentlichung der beiden Next-Generation-Konsolen Xbox One und PlayStation 4 gibt es eine Debatte über den Umstand, dass die Sony-Konsole 1080p durchwegs nativ darstellen kann, während das Microsoft-Gerät nur hochskaliert. mehr... Xbox One, PS4, Test, Vergleich Xbox One, PS4, Test, Vergleich Xbox One, PS4, Test, Vergleich

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Belcato erläutert, dass diese RAM-Art zwar "super-schnell" sei, aufgrund der beschränkten Größe die Entwickler es aber schwerhätten, damit zu arbeiten." Tja, Microsoft, was glaubt ihr wohl, warum Sony sich GEGEN eSRAM entschieden hatte?
 
@metty2410: Kostengründen :P MS hat ja eh schon einen Custom Chip von AMD, da hätten die auch ein wenig mehr Speicher verlangen können.
 
@metty2410: Was Sony hier wieso weshalb warum anders gemacht hat, spielt eigentlich keine Rolle. Viel interessanter wäre es zu wissen, warum sich MS für diesen Weg entschieden hat...
 
@bigfraggle: Mit eSRAM können die mehr Performance herausholen, weil der schneller an die APU angebunden ist als der normale RAM. Ich glaube, der ist sogar mit auf dem DIE der APU untergebracht.
 
@bigfraggle: MS hat bei der Entwicklung und Design der neuen Kosnsole recht früh angefangen - den Chip gab es noch nicht, warscheinlich noch nicht einmal Verträge mit AMD, als man sich gedanken machte, wie man die Anbindung zum langsamen DDR3 Speicher überbrücken könnte. Natürlich sondierte man damals Möglichkeiten aus, wie der Preisliche verlauf von Speicherchips sein wird. Man entschied sich aus kostengründen eSRAM einzusetzten, um nicht schnellen RAM einkaufen zu müssen. Dabei hätte es zu diesem Punkt nur drei Alternativen gegeben: DDR4 - war noch zu früh, hersteller konnten warscheinlich nicht garantieren, dass die YIELD hoch genug sein wird, dass man Konsolen damit bestücken könnte - auch hatte noch keum ein Chiphersteller erfahrungen mit der ansteuerung (die sog. Kinderschuhtechnologie) | GDDR5 - zu teuer für die geplante größe, zu starke abweichung vom PC | RDRAM - Sehr schnell, jedoch mit hohen kosten und Wärmeentwicklung verbunden. Bei allen drei arten hätte der Speichercontroller grundlegend verändert werden müssen. Also verbaute man eSRAM, der bei der entwicklung zwar Geld verschlinkt, aber bei einer kompletten Bestückung mit DDR3 Speicher günstiger ausfällt. Denn man versuchte die Kosnsole nicht zu teuer zu machen, die Zeiten in der Leute 800€ für eine Konsole ausgeben sind vorbei UND man wollte noch Kinect dazu legen. Man konnte damals einfach nicht ahnen, dass die Speicherpreise für GDDR5 so fallen werden. Sony hat die ganze Sache anders aufgerollt. Auch damals war GDDR5 Speicher sehr teuer, aber durch das sehr gute intigrieren aller Bausteine in die SoC von AMD, konnte ein sehr leichtes Platinen-Design erstellt werden, wordurch die Ausbäute steigt aber die Fehleranfälligkeit beim Endkunden und Herstellungspreis sinkt. Das die Preise für GDDR5 dann so gefallen sind, ist Sony zu gute gekommen, und man konnte die Konsole weiter im Preis senken.
 
@metty2410: Ich denke mal, weil die PS4 eh nur GDDR5 verbaut hat und durch DMA der L1 und L2 Cache umgangen wird. Das erstens schnell und zweitens mehr als ausreichend vom Platz her.
 
Jede Art von RAM ist wie beim Auto der Hubraum - durch nichts zu ersetzen!
 
@Dr. Alcome: Ausser durch Ladedruck, danke
 
@-adrian-: nur klinisch Tote brauchen Zwangsbeatmung.. ;))
 
@Dr. Alcome: Blödes Beispiel. Turbos und ähnliches sind sogar sehr guter Ersatz für Hubraum, weil sie viel mehr Drehmoment aus einem kleinerem Motor herauskitzeln als das ein riesiger Motor schaffen würde.
 
@Freudian: Man hoert aber sowas haeufig von Leuten die nicht wissen wie spassig drehmoment mit nem Turbo sein kann. TurboV6 wird uns sicher zustimmen
 
@-adrian-: Stattdessen hört man immer von Turboloch. Registeraufladung, Twinscroll und andere simple Technologien haben das Turboloch schon Mitte der 90er ad acta gelegt.
 
@Freudian: Das nützt alles nichts, wenn der Turbo zu klein bemessen ist.
 
@gutenmorgen1: Das Verhältnis muss immer stimmen. Darum gings Alcome ja nicht, er hat generalisiert.
Viel mehr Probleme gibts aber tatsächlich bei zu großen Turbos. Man bekommt auch bei Turbomotoren aber nunmal nur das was man bezahlt. Diese sind aber meistens sehr einfach aufrüstbar, sofern der Motor es mit macht.
 
@Freudian: Also wenn mein ehemaliger Nachbar seinen Dodge Ram gestartet hat klang das schon cooler als jede Turbo-Kiste ;-)
 
@Dr. Alcome: Keine News ohne Autoanalogie. Danke dafür! xD
 
@blume666: News ohne Autoanalogie sind wie... äh... ehm... mist, ist echt verdammt schwer einen Vergleich zu finden in dem keine Autos drin vorkommen dürfen! ;-D
 
@Dr. Alcome: Eben - man muss die PS halt auch auf die Straße kriegen!
 
Was ist denn jetzt Schuld? Der wenige Speicher, oder doch das SDK? Wieso hat man nicht "einfach" 64MB verbaut? Wird ja wohl nicht wirklich viel teurer sein, oder?
 
@PranKe01: Platz- und Kühlungsprobleme dürften letztendlich den Ausschlag für 32 MB gegeben haben. Xbox One Die Shot: http://scr3.golem.de/screenshots/1311/PS4_XBO_Die_Shot/thumb620/XBO-Die-Shot.jpg PS4 Die Shot: http://www.chipworks.com/components/com_wordpress/wp/wp-content/uploads/2013/11/FOR_BLOG_CXD90026G_die_151197_PolyB1.png
 
@rainmein: Ram wird nicht besonders warm aber mehr Platz brauchts schon.
 
@PranKe01: Quasi an beidem. Der kleine eSRAM erfordert mehr "Trickserei" und vermutlich wird das neue SDK viel dieser Trickserei bereits für den Entwickler erledigen oder es einfacher machen.
 
Allerdings wird Sony wohl auch weiter optimieren. Ist ja nicht so, als wenn die sich jetzt ausruhen werden. ^^
 
Also hat MS die Konsole, die mehr kostet und schwerer zu programmieren ist. Fragt sich da keiner, wie sowas durch jahrelange Konzeption und Rücksprachen mit Herstellern und Entwicklern trotzdem vom Mangement abgenickt werden kann? Sony hat aus der Vergangenheit gelernt und ist näher an ein einfaches PC Design gerückt, das jeder Programmierer kennt. MS hat da leider einen Schritt zu wenig gemacht. Näher dran, ja, aber immer noch nicht nah genug.
 
@borizb: Wenn man keine Ahnung hat... Die One ist genauso leicht zu programmieren wie die PS4, nur dass der eSRAM etwas zu kurz kommt. Beispiel: Wenn zB dein Computer nur 512MB RAM besitzt und heutige Spiele mindestens 1GB voraussetzen, kannst du auch nicht spielen. Außerdem haben beide Konsolen identische PC-Architektur. PS: Also hat Sony die Konsole, die mehr kostet und schwerer zu programmieren ist (PS3 vs. 360). Kann ich genauso sagen.
 
Ähm, die Xbox One soll zur PS4 aufschließen ?
Die gehen wohl davon aus das die Softwareentwicklung der PS4 zum stillstand gekommen ist. lol
 
@Montag: Naja, bis jetzt hat Sony immerhin noch nichts gezeigt. Zum jetztigen Zeitpunkt ist das dann also eine korrekte Aussage.
 
@ger_brian: richtig, zudem 4 the players, ohne games? Hauptsache 1080p:)
 
@Razor2049: Erweiterung mit - Ohne Konsole, - denn PS4 Geräte sind immer noch nicht Standard im Handel kaufbar und die Einführung in Japan steht bevor. Auslieferung der vorbestellten Konsolen ende Januar konnte man letztes Jahr lesen aber es geht nicht weiter. Das passt zum Thema, denn die Frage warum hat sich MS für eSRAM entschieden anstatt einen DDR5 zu nehmen, liegt nach meiner Kenntnis daran, dass MS Marktanalysen vorgenommen hatte und berechnet hatte wie viele DDR5 ab Sommer 2013 produzierbar sind und demnach in die Konsole verbaut werden könnten. Nach MS Berechnungen wären nicht genug DDR5 wie für die Konsolen benötigt am Markt verfügbar. Was SONY auch immer daran hindert, derzeit den Einzel und Großhandel zu beliefern, möglicherweise ist es überhaupt nicht mehr der DDR5, sondern es gibt andere Gründe, wie beispielsweise eine Markteinführung in zu vielen Ländern gleichzeitig, - Tatsache ist, dass der PS4 nicht nur Games fehlen sondern auch Geräte, die es einfach immer noch nicht zu kaufen gibt.
 
@Montag: Natürlich wird die PS4 mit der Zeit immer weiter entwickelt/erforscht und die Spiele besser aussehen. Das wird aber die One genauso. Man kann nicht davon ausgehen dass jetzt schon Schluss ist, nachdem das SDK das Programmieren erleichtert.
 
1080p sind lange nicht 60Fps.
http://www.youtube.com/watch?v=Qv6fKAIztZ4
 
@Montag: Sag mal, spielst du deine Spiele mit 10-facher Slow Motion? Bei normaler Geschwindigkeit merkt man keinen Unterschied. Und im Gegensatz zur PS4-Version gibt es bei der One kaum Frame Einbrüche. Bei der PS4 gehts die ganze Zeit über Auf und Ab, wie bei einem Lügendetektor :D PS: Und in dieser News geht es um die Auflösung und nicht um die Bildwiederholrate.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich