Bericht: Aktuelles Android bald Pflicht für neue Geräte

Neue Android-Smartphones kommen heute praktisch täglich auf den Markt, doch häufig haben gerade die Geräte kleinerer Anbieter deutlich veraltete Versionen von Googles mobilem Betriebssystem an Bord. Dem will Google nun offenbar einen Riegel ... mehr... Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome Bildquelle: 3dnews.ru Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome 3dnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Guter Schritt, der nächste ist eine Updatepflicht für min. 18 Monate.
 
@Knerd: Wird gewiss nicht kommen. Da es aber die Bitte nach den 18 Monaten gibt, die man auch selber befolgt, ist das ein Thema bei dem sich unter den zich Herstellern die Spreu vom Weizen trennt. Da hat man als Kunde dann die "Macht" den updatefaulen zu schmähen :).
 
@RocketChef: Schade eigentlich :(
 
@RocketChef: Schade nur dass Probleme hier nicht nur den jenigen Betreffen der nicht updated sondern auch die anderen Kunden die im Kontakt stehen. Und wie wir alle wissen ist updating fuer die meisten kunden ein Fremdword und sie warden die updatefaulen nicht schmaehen - wieso auch.
 
@RocketChef: Diese "Macht" habe ich leider so gar nicht. Ich kann hoffen, aber leider wird man auch von den sehr großen da nicht selten enttäuscht, auch bei den vermeintlichen Flagschiffen. Die Hersteller müssten gezwungen werden selbst auf die Verpackung zu schreiben, wie lange Updates auf die aktuelle Android-Version garantiert werden. Dann könnte man bei Billigsmartphones auch direkt drauf schreiben "6 Monate" und bei Flagschiffen eben "2,5 Jahre". Dann wüsste man eben auch was man kauft.
 
@bowflow: Ich kann jetzt nur von mir reden, aber ich habe meine Smartphones maximal 1,5 Jahre und die Meissten vielleicht maximal 2 Jahre (da subventioniert), was jetzt keine grosse Zeitspanne ist. In der Zeit reicht der "gekaufte Umfang" den meissten aus. Wenn nicht und wenn sich in den 2 Jahren nichts oder nur sehr langsam was tut, weiss ich doch welchen Hersteller ich beim nächsten Kauf nicht mehr in Betracht ziehe. Deine Theorie ist auch etwas "schwammig" weil ab wann zählen deine "6 Monate" oder "2,5 Jahre"? Ab Kauf oder ab Verfügbarkeitsmonat? Den Kunden möchte ich sehen der heute ein S4 kauft wo drauf steht "Updates bis Okt. 2014" (ich nehm jetzt mal die 18 Monate ab Verfügbarkeit im Apr. 2013).
 
@Knerd: Das wäre sehr wünschenswert, aber wird nicht kommen. Android ist ein freies Betriebssystem auf Basis von Linux. Daher kann Google nichts vorschreiben. Nur bei den Google Apps können sie ansetzen, denn das sind ihre Dienste. Daher kann auch in Zukunft ein altes Android auf einem System ausgeliefert werden - nur bekommt es dann keine Zertifizierung für die Google Apps.
 
@Nunk-Junge: Das meinte ich ;) Alles auf Basis der gapps.
 
@Knerd: Gut? Was wird sicher ändern? Das du nach einen Zeitraum keinen PlayStore mehr nutzen kannst. Du glaubst doch nicht wirklich das die Hersteller etwas ändern werden, oder?
 
@EvilMoe: Siehe dazu o4 re3 ;)
 
@Knerd: du meinst o4 re4 wuerde ich mal behaupten...
 
@laforma: Beide :D re3 bzgl Updatepflicht und re4 zum Rest ;) Danke für den Tipp :D
 
@Knerd: Und zwar _nachdem_ das Gerät aus dem Handel genommen wurde
 
@zwutz: Ich würde sagen, nachdem es nicht mehr produziert wird ;)
 
@Knerd: 18 Monate? MINDESTENS 2 Jahre! Android entwickelt sich nicht so schnell, als dass die Hardware das nicht mitmachen würde....
 
@Knerd: Warum grade 18 Monate? Viele dürften ihr gekauftes Handy doch mind. 3-4 Jahre nutzen.
 
@ijones: Schnell lebiger Markt.
 
Eigentlich wäre mir egal mit welcher Version ein Smartphone ausgeliefert wird, SOFERN man sich sicher sein könnte, dass man auch auf die aktuelle Version updaten kann. Einfach ätzend mit den Geräteherstellern und Mobilfunkanbietern!
 
@PranKe01: Du kaufst ein Gerät mit einem gewissen Versionsumfang, auf ein Recht auf neue Features durch Updates hast du nicht. Wenn man sich die Änderungen anschaut, dann ist entweder spezielle Hardware nötig (Miracast, BT 4.0, OpenGL ES 3.0) oder die Änderungen beziehen sich nur auf das Basissystem (Neue Tastatur, Quick-Settings). Viele Features hatten die Hersteller auch schon vor Google integriert, z.B. SELinux von HTC und Samsung.
 
@floerido: Und du denkst das System ist nicht so programmiert, dass wenn die Hardware nicht vorhanden ist, die entsprechende Funktion nicht verfügbar ist?
 
Gute Idee aber...
Heißt das jetzt auch dass man ein Handy alle 2 jahre neu kaufen muss weil dann kein Google Dienst mehr ohne Update geht? Schließlich kann ich mir schwerlich vorstellen dass Hersteller alle Handys langzeit supporten da wird das Neuste Android auf ein neues Smartphone gemacht vielleicht gibts ein Update und bis dahin gibts schon wieder 2 Neue Handys... Alle Smartphones z.B. von Samsung eine angemessene Zeit aktuell zu halten wäre ein gigantischer Aufwand. Da wird der App markt außerhalb des Play Stors boomen glaub ich.
 
@D0N: Das ist dann ein Problem der Hersteller ;)
 
@Knerd: oder wird zum problem der user da sie dann dienste ggf nicht mehr nutzen können :) der hersteller will dann natürlich das man sich wieder ein neues gerät kauft .. da bei uns in deutschland die handyverträge 2 jahre laufzeit haben ist das natürlich doof .. wobei mir aktuell noch kein fall bekannt ist der davon betroffen ist.
 
@Balu2004: Auch wahr. Eigentlich müsste man sie über Verträge zu Updates zwingen. D.h. Android 4.5 wird released, die Hersteller haben 3 Monate Zeit das Update für ihre Geräte, die vor 18 Monaten oder später released wurden, rauszubringen sonst gibt es eine Vertragsstrafe. Ohne Ausnahmefälle.
 
@Knerd: Und wenn das Gerät einfach nicht die Leistung für eine neuere Android Version hat? Willst du die dann auch zwingen? Wird dann das Gerät danach unbrauchbar weil die Leistung in den Keller geht und wenn sich die Kunden beschweren zeigt der Hersteller einfach auf Google und sagt: "Die da haben uns gezwungen und Knerd war auf ihrer Seite!" ;)
 
@hezekiah: Dann muss Android dementsprechend optimiert werden, die meisten neuen Versionen waren oft Optimierungen für schwache Geräte.
 
@Knerd: Es gibt aber Grenzen für solche Optimierungen. Das geht nicht beliebig weit. D.h. du wirst immer irgendwann eine Situation haben wo mein Beispiel passt. Entweder hast du zu wenig Arbeitsspeicher oder die CPU packt die Anforderungen nicht mehr oder das Basis-System ist zwar noch einsatzfähig aber nur solange du nicht sonderlich viele Apps installierst.
 
@hezekiah: Deswegen eine zeitliche Grenze.
 
@Knerd: die Minusse sind nicht von mir :-s Ja, eine zeitliche Grenze kann die von mir beschriebenen Effekte sicherlich mindern. So krass wie zu Android 2.x Zeiten sind die Leistungsanforderungssprüngen ja nicht mehr.
 
@hezekiah: Eben, daher verstehe ich es nicht. Die Minusse scheinen zum guten Ton zu gehören, ist mir inzwischen egal ;)
 
@D0N: Nein.. Es heisst nur, dass die Hersteller *neu vorgestellte* Geräte mit einer "Mindestversion" von Android bereitstellen müssen, um die gapps lizensieren zu dürfen. Sprich Huawei, Samsung, sonstwer stellt n neues Handy mit 4.4 vor = super, gapps sind mit bei... Huawei, Samung, sonstwer stellt n neues Handy mit 4.0 vor = doof, gapps sind nicht mit bei. Für Geräte, die bereits im Verkauf und Umlauf sind, gibts keinen Unterschied und keine Einschränkung.. Da hat der Hersteller ja schon die Lizenzen für die Google Apps.. Hoffe nu wirds klarer
 
@Slurp: Na aber ich hab das so verstanden wenn das Supportfenster abläuft werden die Dienste nicht mehr unterstützt also nach ner bestimmten Zeit läuft die Lizenz ab. Sonst wäre ja jedes Smartphone wenn es einmal ne aktuelle Version hatte Livetime lizensiert... Das halte ich für unwahrscheinlich weil das den Hersteller ja wieder nicht zum besseren Updatesupport bewegen würde
 
@D0N: Nein, Du kannst natürlich mit alten Androids auf die Google Apps zugreifen. Google will sich doch nicht selber das Wasser abgraben. Nur die Hersteller müssen beim Verkauf der Handys halbwegs aktuelle Androids haben, sonst dürfen sie die Google Apps nicht drauf haben.
 
Auch wenn es dafür gleich wieder kräftig Minus gibt. Seit Android 4.1 hat sich doch schon länger nichts mehr groß getan. 4.1 und 4.4 unterscheiden sich nur in kleinen Features die größtenteils vernachlässigbar sind. Ich habe also lieber ein Gerät, welches mit 4.1 zuverlässig läuft, als ein zu schnell auf 4.4 geupdatetes Gerät, welches dann Fehler aufweist, das Zubehör nicht mehr funktioniert oder gar irgendwelche Sperren nachgeliefert werden. Man muss sich mal von diesem Updatewahn etwas verabschieden. Wem Updates allerdings wichtig sind, der kauft sich halt ein Nexus Gerät. Oder nen iPhone oder ein WP8 Gerät.
 
@FatEric:
Obwohl du in der Sache recht hast, läuft 4.4 weitaus stabiler als 4.1 auf meinem Nexus 7. Dazu kommen die gefixten Sicherheitslücken. Allein deswegen hat sich das Update gelohnt, obwohl ich die ganzen Google Dienste, die sich scheinbar wirklich verändert haben gar nicht nutze.
 
@FatEric: Das sich nichts mehr groß getan hat würde ich so nicht unterschreiben: http://en.wikipedia.org/wiki/Android_version_history#Android_4.2_Jelly_Bean_.28API_level_17.29
ein paar Beispiele: OpenGL ES 3.0 Support, Miracast, Multi-User-Accounts, Performanceverbesserungen für den Betrieb auf nicht so leistungsstarken Geräten, Support von Rechts-nach-Links-Sprachen, InterfaceStreamlining und und und.
 
@hezekiah: OpenGL ES 3.0 muss aber auch die Hardware unterstützen, Multiuser Accounts bringen mir nur aufm Tablet etwas und ich kenne nur einen, der das nutzt, Preformanceverbesserung kann ich nicht spürbar merken. habe das Nexus 4 und das Nexus 7 (2012). Seit 4.4 läufts nicht wirklich besser. Evtl. würde ein Hardreset was bringen, dann verliere ich aber meine Daten. Mein HTC One (ja ich habe viele Geräte auch ein Nokia Lumia) läuft zum Beispiel im Browser deutlich flüssiger als die Nexus geräte. Die Hardware ist zwar auch stärker, trotzdem. Und Sicherheitsupdates sind so ne Sache. Bisher gab es noch nie eine wirklich Grobe Lücke und es kann genau so gut vorkommen, dass eine Sicherheitslücke erst mit einer neuen Version überhaupt Einzug hält. Und sicherheitsupdates sollten eh SOFORT bereitgestellt werden, ohne erst 5 Monate auf die nächste androidversion warten zu müssen.
 
@FatEric: Aber warum genau sollte denn ein 4.4er instabiler auf den Markt kommen, als ein 4.4er? Muss doch so oder so vom Hersteller getestet und freigegeben werden. Schritt an sich ist doch gut. Somit bekommt auch ein unbedarfter Käufer keine Uraltmöhre andreht (die sich zudem nicht updaten lässt). Ist ja nun nicht jedem klar, dass sich viele Hersteller sich nicht um ihr Produkt kümmern.
 
@tomsan: Weil es in der Vergangenheit vorgekommen ist. Samsung hat diverse Updates wieder zurückgezogen, weil es zu lauter Problemen kam. Das ist jetzt kein Androidproblem, sondern eines der Hersteller. https://www.google.de/#q=samsung+update+zur%C3%BCckgezogen

Und der Schritt von Google ist eher überflüssig. Als Käufer weiß ich doch, was aufm dem Gerät läuft. Als Kunde kann ich also sagen... Ich will ein Gerät mit Android 4.4 und dann scheiden alte Geräte halt aus. Wichtig wäre eher ein Updateversprechen, aber das gibt nicht mal Apple. Apple macht einfach. Aber Anspruch darauf hast du keinen.
 
@FatEric: Wurde das Update nicht eher zurückgezogen, weil es nicht von Hersteller ausreichen getestet wurde? Ist doch kein generelles Problem mit 4.4. Hätte man seiner Zeit doch auch beim 4.1 gesagt: Lieber bei 2.x bleiben ;) ... also finde eine gewisse Aktualität schon ok. Der gemeine Kunde weis NICHT was für eine Firmware auf dem Gerät läuft. Welche Version bei AKTUELLEN Geräten drauf ist, steht im Kleindruckten. Der unbedarfte Kunde ist ja schon mit Windows-Versionen verwirrt ;) (Analog: ist es so wünschenswert, wenn man einen PC kauft, der "mit orginal MS Windows" beworben wird.... und man dann dort (mal überzogen gesagt) sich 3.11 andrehen lässt. Nur weil die Oma dachte: Windows = Windows). Muss nicht das neueste Android sein. Aber schau mal an, was dort bei billig-Tabletts drauf ist.... würde keiner kaufen der Ahnung hat. Aber welche die reinfallen
 
@tomsan: Selbst Google hat schon öfters bei den Nexus-Geräten ein Update zurück gezogen. Um beim Windows-Beispiel zu sein, bei Windows verteufeln viele das Update auf 8, beim Handy hecheln aber viele hinterher, obwohl es nur minimale Neuerungen gibt, die man mit einem Hersteller-Aufsatz oft schon vorher hatte. Um es überspitzt zu sagen, der Otto-Normal-Nutzer stört sich auch nicht an der Version, das sind eher ein paar Techis. Der ONN kauft es sich, es macht das womit es beworben wurde und er ist zufrieden.
 
@FatEric: Richtig bei mir bleibt das Android 4.1 auch drauf...
 
Und was genau soll das ändern? Android-Nutzer sind dann statt mit einer uralten Version nur noch mit einer alten Version unterwegs die <= ein Jahr alt ist.
 
@Rainbow Warrior: finde die Fenster auch viel zu groß, die 4.2 hätten sie auch schon gleich ab dem 1. Februar sperren können, die war auch schon über 1 Jahr alt. Und ab dann immer spätestens 6 Monate nach dem Erscheinen der Folgeversion die alte raus.
 
Dann kommen einfach alternative Stores zum Zug. Hat doch eh fast jeder im Angebot. Und der "gemeine" Smartphone Käufer wird das eh nicht interessieren.
 
Die Hersteller werden nichts ändern und sich freuen dass sich ihre Kunden noch eher ein neues Gerät kaufen müssen.
Mehr wie 1 Jahr Updates wird doch eh nie geboten und dass gilt selbst auch für die Flaggschiffe.
Das Einzige was sich ändert ist, der Kunde ist noch mehr der Angeschmierte.
Der Schuss wird meiner Meinung nach, am Ende für Google nach hinten losgehen.
Weniger Androidgeräte,Hersteller fahren Verluste ein und sind im Prinzip gezwungen auf ein anderes OS zu wechseln.
Ende vom Lied, Google guckt in die Röhre.
 
bin ich der einzige für den es eher so aussieht das hersteller alte geräte einfach nun mit absicht nicht mehr supporten und man so mehr oder weniger gezwungen wird sich ein neues gerät zu kaufen ? abgesehn davon also ich finde es nun nicht soooo wichtig das neueste androi zu haben solange es läuft ich hab ne cfw mit 4.2 drauf und und hätte auch eine mit 4.4 nehm könn aber da haben mir nicht gefallen. naja kot ich drauf ich mach das rauf was mir gefällt ärgert ihr euch die platze warum ihr kein update bekommt was genau sich dann ändert wissen die meisten doch eh nicht sie sehn nur es hat kein 4.4 und meckern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles