5500 Websites protestieren gegen NSA-Überwacher

Am morgigen 11. Februar 2014 werden tausende Websites ihrem Protest gegen die Überwachung des Internets durch Geheimdienste in aller Welt Ausdruck verleihen. Die Aktion soll mit Bannern auf die Überwachungsproblematik aufmerksam machen. mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Bürgerrechte, The Day We Fight Back, NSA Protest, Überwachung stoppen Bürgerrechte, The Day We Fight Back, NSA Protest, Überwachung stoppen The Day We Fight Back

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kann alles übertreiben...
 
@Walkerrp: Ja, auch Ignoranz und Gleichgültigkeit....
 
@Ariat: Und vor allem die Überheblichkeit...und die Angst man könnte "durchleuchtet" werden und die Leiche im Keller wird doch noch gefunden...
 
@Walkerrp: Wenn ich was verachte, dann diese widerliche Unterstellung, wenn jemand das Recht auf Privatsphäre unterstützt, dann nur weil er selbst eine "Leiche im Keller" oder sonst was zu verbergen hat.
 
@moribund:Für jemand der eine hat, ist es (wahrscheinlich) eine Unterstellung...ich habe aber nur meine persönliche Meinung geschrieben;)
 
@Walkerrp: Deiner "persönlichen Meinung" nach hab ich also Leichen im Keller, weil ich auf mein Bürgerrecht auf Privatsphäre poche? Na, ich hab auch eine "persönliche Meinung" zu Deiner persönlichen Meinung - und 20 weitere Leute hier auch, wie man an [01] sieht. ^^
 
@moribund: Hier laufen eh zu 85% gestörte rum - meiner meinung nach^^
 
@Walkerrp: Manche würden jemanden, der einfach mal so Leuten die den Schutz der Privatsphäre verteidigen, alles Üble unterstellen, zu den 85% rechnen - deren Meinung nach. ^^ Kennst Du die Geschichte vom ahnungslosen Geisterfahrer auf der Autobahn, der darüber schimpft dass ihm lauter Geisterfahrer entgegenkommen...
 
@Walkerrp: Was an dieser Onlinekampagne, die sowieso nicht viel bewirken wird, übertrieben sein soll, will mir nicht klar werden. Wenn schon, ist diese Kampagne untertrieben.
 
Toller Protest. Die Leute, die an Datenschutz interessiert sind sehen diese Banner doch garnicht, weil die Banner von einem anderen als dem angewählten Webserver kommen und man sowas normalerweise in Firewall oder Adbocker sperrt. uf die Weise kann man auch sicherstellen, dass für eine Petition nicht genug Unterstützer zusammenkommen. *facepalm*
 
@nOOwin: Mein Adblocker sperrt das Banner nicht und ich denke, solche Banner kommen eh auf eine Whitelist...
 
@Ariat: Für gewöhnlich bestimmt man als Datenschützer selbst was auf die Firewall- oder Adblocker-Whitelist kommt. Wenn die Banner bei mir durchkämen, dann hätte sich jemand in meine Systeme gehackt und meine Whitelists geändert.
 
@nOOwin: also ich werd das Banner morgen in der Firewall whitelisten. Unrecht hast du mit dem blocken nämlich nicht. wird default zumindest bei uns geblockt
 
Was sagen dann die US Politiker? Genau: 'Fuck the People'
 
@Menschenhasser:
Ich glaube kaum dass die das überhaupt mitbekommen. Denen ist wichtiger mal wieder ein Baby medienwirksam im Fernsehen zu küssen, da nächste "Anti-Terror Gesetz" zu entwerfen oder mit Lobbyisten im Restaurant zu sitzen.
 
@Menschenhasser: Die sagen gar nix - die lachen nur!
 
@Menschenhasser: Und "Fuck the EU" aktuell :D
 
Wo sind Google, Apple, Microsoft und Co ? Ach ja, richtig, man beißt nicht die Hand die einen an den Eiern hat!
 
@marcol1979: Was bringt so ein Protest, wenn keine Taten folgen: Taten heißt Widerstand leisten und nicht NSA und Co an die Daten lassen. DAS müßten die großen Institutionen / Firmen / Dienstleister -gerade solche wie Google, Apple, Microsoft und Co- leisten auch unter dem Risiko irgendwelcher staatl. Sanktionen.
 
Mir ist aufgefallen, dass hier in Deutschland häufig von etwas "seltsamen" Webseiten aktiv für diese Aktion geworben wird. Ach ja *WIR* "die Netzgemeinde" macht natürlich auch mit... Irgendwie habe ich sowieso das Gefühl, nicht speziell in diesem Fall, dass "Wir, die Netzgemeinde" wenig von anderen Meinungen hält. (und dass damit dann durchaus auch Leute abgeschreckt werden)
 
Und wo ist der Bannercode bei WinFuture?
 
@Ludacris: Ich kann zwar die Frage nicht beantworten, aber wenn er drin ist, siehst du ihn eh erst ab 6:oo deutscher Zeit.
 
@wieselding: Nope, ist nicht drin.
 
@wieselding: nope, der Banner wird genau um 00:00 freigeschaltet - das geht nach Zeitzonen. Das ganze war aber auch eher eine rhetorische Frage
 
"SIGNATURES SO FAR: 11,162" da sieht man wieviele Leute das wirklich Interessiert.
 
@picasso22: Also, mittlerweile sind das über 70,000. Was immer noch nicht sehr viel ist, aber das Wachstum ist immerhin da. EDIT: Fast 200,000.
 
Es bringt doch sowieso nichts. Die NSA und Regierung pfeifen darauf was die Prostestler auf der Strasse oder Webseite machen.
 
@Deafmobil: Welche "Prostestler"? Die 2 oder 3?
 
Online Protest ist Bullshit und sinnlos - die Leute müssen auf die Strasse, was nicht passieren wird, weil ihnen NSA und co am Arsch vorbei geht. Traurig aber wahr.
 
Kann mich nicht daran erinnern, dass eine Petition die ein nationales Thema anspricht jemals irgendetwas bewirkt hat, von internationalen ganz zu schweigen. Oder hat irgend jemand z.B. eine ePetition vom Bund die schon das bewirkt hat, was gefordert wurde? Ich glaub nicht.
 
@DerGegenlenker: Wenn mich nicht alles täuscht die Petition zur Vorratsdatenspeicherung in Deutschland.
 
@wieselding: Welche wir wohl eh wieder bekommen.
 
@Freudian: nicht in der geplanten Form, da gegen EU Charta.
 
@TurboV6: Das wird ja erst noch entschieden.
 
@Freudian: ist schon durch die Komissare erfolgt. Das Prinzip ist in der EU nicht verboten; jedoch die aktuelle fokussierte Umsetzung.
 
@TurboV6: Informier dich mal richtig. Von der EU sind 6 Monate vorgeschrieben. Dagegen wurde aber geklagt, und deswegen wurde die Vorratsdatenspeicherung auf Eis gelegt bis eine Entscheidung getroffen ist. Es wurde aber schon klar gemacht, dass nicht die Länge der Speicherung sondern nur Kleinigkeiten bei der Umsetzung bemängelt wurden. Oder ist dein Vertrauen in die EU wirklich so groß, dass du daran glaubst, dass da was ordentliches bei raus kommt?
 
@Freudian: eher Du solltest Dich informieren. Es gab eine Überprüfung der EU Richtlinie Vorratsdatenspeicherung durch den EU Generalanwalt. Das Ergebnis ist, dass die aktuelle Fassung gegen die EU Charta (=> wie Grundgesetzt) verstößt; genauer gesagt ist die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben und die Gefahr von Missbrauch überwiegt - zudem werden Grundrechte massiv verletzt, was der entscheidende Punkt der Bewertung ist. Es wurde aber auch gesagt, dass die Vorratsdatenspeicherung selbst legal wäre, aber nicht die aktuelle Umsetzung. Insgesamt ist das alls andre als eine "Kleinikeit" was bemängelt wurde. Sind immerhin einige hundert Seiten. Das Ergebnis ist nicht bindend, aber wegweisend. Es gab bisher keinen Fall, dass das Gutachten des EU-Generalanwalts nicht gehört / gefolgt wurde. Am Ende wird es kommen; aber nicht in der aktuellen Form. Bis dahin ist Deutschland auch nicht dazu verpflichtet, die Strafzahlung zu leisten. Mein Vertrauen in die EU im Gesamten ist nicht riesig; aber bei ein paar Personen / Organen ist sie da.
 
@TurboV6: Genau das habe ich gesagt. Was das an einer grundsätzlichen Vorratsdatenspeicherung ändert, hast du immer noch nicht erklärt. Die wird so oder so wieder kommen, nur eben in leicht veränderter Form. Ja, das sind Kleinigkeiten, denn wie gesagt wird eine Vorratsdatenspeicherung nicht grundsätzlich in Frage gestellt, sondern nur in der Form wie sie vorher war. Ob wir nun das EU-Modell bekommen oder das BRD-Modell... die Unterschiede sind nunmal wirklich nur Kleinigkeiten!!! Dass irgendwelche Bürokraten das auf Dutzenden von Seiten aufbauschen, ist ja nunmal wirklich klar, und überall an der tagesordnung.
 
@Freudian: nö sinds nicht. Der Generalanwalt sagt nämlich, dass die Vorratsdatenspeicherung nicht willkürlich sein darf, da dies Grundrechte verletze. Das ist für mich ein riesen Unterschied.
 
@TurboV6: Ach, und du meinst mickrige selbst gemachte Regeln werden Missbrauch verhindern? Das wäre ja mal ganz was neues.
Auch du hast scheinbar nicht aus Geschichte gelernt. Auch nichts neues.
Wie auch immer, nun hast du wenigstens deine Logik dahinter erklärt, und ich verstehe es nun, muss mir aber noch mehr an den Kopf fassen als vorher.
Viel Spaß noch.
 
@Freudian: gib mir ein Beispiel, dass ein Gesetz eingeführt UND Bestand hatte, das Grundrechte verletzt. Das einzige Beispiel ist hier nationaler Art die Beschneidung von Jungen und existiert nur aufgrund der Ko-Existenz zweiter Grundrechte (Unversehrtheit kontra Religionsfreiheit). Oder gehen Dir nun wegen der intellektuellen Weite und der nahenden Paranoia die Argumente aus?
 
Bewirken wirds es nie was.....Demokratie und Freiheit ist nun mal am Ende und der Pöbel macht zum größten Teil mit weils die Politische Führung sagt und die politische Führung sagt und tut das was die Wirtschaft will. Ja richtig die Wirtschaft wird nämlich das nächste große Ding dann starten und früher oder später bekommen sie den Zugriff auf all eure Daten und das dann mit Stattlicher Garantie das die Daten richtig und unverfälscht sind und dann Gnade dir wenn du nur ein Bild falsch anguckst....
 
@Chris77: So lange Leute wie Du Andere, seien es die Unwissenden, die Uninformierten, die Desinteressierten, die mit anderer Meinung usw. usw., so lange DU die als Pöbel bezeichnest darfst Du Dich nicht wundern wenn der so von Dir genannte "Pöbel" Deine Pöbeleien und "Wahrheiten" nicht hören und lesen will. Und nicht jeder der andere oder gar eine Mehrheit als Pöbel bezeichnet hat den großen Durchblick, eher wohl nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles