IBM will seine Chip-Werke jetzt auch loswerden

Der Technologiekonzern IBM will sich von seiner Abteilung zur Chip-Produktion trennen. Aktuell soll bereits nach einem Käufer für die Halbleiter-Werke des Unternehmens gesucht werden. mehr... Prozessor, Ibm, Power Bildquelle: IBM Prozessor, Ibm, Power Prozessor, Ibm, Power IBM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar kann man alles losschlagen, was Risiken birgt - aber dann bleibt irgendwann nichts mehr über, was Gewinne einfährt. Es sei denn, die machen das, um die Zulieferer noch mehr knechten zu können, wie man es bei einem eigenen Bereich vielleicht nicht machen würde.
 
@rallef: Produktion passt halt nicht so richtig in die ausgerufene Richtung "Dienstleister"
 
Also wenn ich IBM währe dann hätte ich das PC geschäft behalten . denen gehört nun mal der Standart PC .
 
Ich verstehe IBM überhaupt nicht. Wenn die ihre Chipwerke verkaufen, was machen die dann noch? Chipdesigns erstellen und extern produzieren lassen? Die werfen damit mal so eben Vertrauen Jahrzehnte alter Qualitätsarbeit über Bord. Externe Produktion bedeutet immer weniger Kontrolle und damit einher gehendem Qualitätsverlust.
 
@Deep: IBM ist einer der größten Hersteller von Unternehmenssoftware und der größte IT-Dienstleister der Welt. Zudem hat IBM mit IBM Gobal Financing einen großen Finanzdienstleister.
 
@Deep: Ja, die daheim gebackenen Halbleiter sind immer noch die besten. Mal im Ernst, das die Firmen nur noch das Design übernehmen und extern produzieren lassen ist doch Gang und Gäbe. Und ob auf den Chipwerken nun IBM, TSMC oder ARM steht macht nun auch keinen Unterschied.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen