Facebook: Alte Daten werden auf Blu-rays gesichert

Das soziale Netzwerk Facebook hat es mit gewaltigen Datenmengen zu tun, schließlich laden viele Nutzer Fotos und Videos hoch. Die Daten, vor allem alte, werden allerdings auf einem eher ungewöhnlichen Medium gesichert: optische Datenträger. mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich will mal das Lager sehen wo die alle aufbewahrt werden ^^ Da kann man schön Diskuswerfen üben ^^
 
@dercooly: Da wirst du nicht üben können! Zu viele NSA Leute die dir über den weg laufen...
 
Seltsames System. Und wenn dann auf Daten von dort zugegriffen werden soll? Dann greift der Arm die Scheibe raus und schiebt sie rein? Und wenn parallel mehrere Anfragen für Daten auf versch. Disks kommen? Das ist doch irgendwie gar nicht möglich. Diese Daten sind doch dann noch irgendwo vorhanden, aber de fakto nicht mehr aufrufbar!?!?
 
Ich versteh nicht, wieso Facebook nicht ähnliche Bandsysteme wie Amazon einsetzt. Selbst wenn Facebook 50% Rabatt für Rohlinge erhält ist das der 20 bis 30-fache Preis pro GB als moderne Bandlaufwerke (wie sie hinter Amazon Glacier sitzen). Hinzu kommt die geringere Geschwindigkit von Blurays zu Bändern. Gibts also wirklich einen technischen Vorteil oder profitiert hier FB an einer kostenlosen Technologie-Partnerschaft?
 
@TurboV6: Vielleicht ist es einfach, wieder an die Daten zu kommen, wenn sie automatisiert auf BluRay verwaltet werden. Z.b. für Geheimdienst-Anfragen ;)
 
@TurboV6: Man kriegt mehr Bluerays auf die selbe Fläche wie Tapes, damit wird das für Facebook vmtl. insgesamt günstiger.
 
@Doso: eine LTO (aktuelle Generation fasst 6250 GB, angekündige Generation fasst 32.000GB) hat 224910mm³ Volumen (102*105*21mm) = 36mm³/GB. Eine Bluray 28800mm³ bei quadratischer Berechnung (120*120*2mm) macht pro GB (bei 50GB Disc) 576mm³ pro GB. Heisst: auch in Sachen Platz pro GB ist die Bluray weit weit hinter dem Band. Dein Argument ist also widerlegt :)
 
@TurboV6: Huii da bin ich wohl nicht ganz auf dem neusten Stand was Bänder betrifft ziehe meine aussage demfall zurück :-S
 
@TurboV6: Mit voller Kompression bei LTO rechnen klappt so nicht. Glaube letztlich wird die TCO für Facebook günstiger sein, sonst würden sie das nicht machen.
 
@Doso: es sind in beiden Fälle Nettowerte. Es hebt sich also auf. Ich bezweifle, dass hier der direkte Faktor die Kosten sind. Siehe o3re5
 
@TurboV6: Bei den Tapes hast du mit 6250 GB gerechnet, LTO6 hat netto 2500 GB. Die Blu Rays sind außerdem BDXL, haben als ggf. 128 GB Kapazität. Sollte sich also letztlich auf ein Unentschieden rauslaufen.

Bereits verfügbare Systeme werden als "grüne Alternative" zu Tapes angepriesen: http://www.discarchival.com/

Also scheint es hier weniger auf den Platzbedarf als auf den Energiebedarf ankommen.
 
@TurboV6: Naja Magnet ist einfach Empfindlicher als eine Blueray und schneller wieder abzurufen...
 
@fabian86: ja genau, hust selten so gelacht
 
@fabian86: BR sind 54MB/s, moderne Bandlaufwerke 115MB/s.
Viel empfindlicher als eine Disk geht es eigentlich nicht; vor allem bezüglich Witterung und Staub etc. Edit: Korrektur. LTO der neuesten Generation sind 1180MB/s und angekündigt werden bereits 1750MB/s.
 
echt gruselig diese Sammelwut! wenn man dann auf diese daten zugreifen will muss man 5 minuten ladezeit in kauf nehmen bis der roboter die richtige disk eingelegt hat?
 
@erni123: Wahrscheinlich gilt das nur für die Sicherungen. Wenn mal irgend ein Bild down ist, scheint der Roboter wohl grad ne Platte einlegen zu müssen ums widerherzustellen ;)
 
@erni123: ich habe gerade mal nachgesehen, bei IBM System Storage TS3500 Tape Library, dass ist ein System mit Roboterarmen und Magnetkasetten, dauert ein Wechsel des Bandes gerade mal 10 Sekunden. Das Einlesen der Daten dann aber bis zu 2 Minuten, da ein Magnetband eben gespult werden muss. (Und bevor jemand fragt, ausbaubar ist dieses IBM System, bei 3:1 Komprimierung auf 2,7 EB)
Quelle http://www-03.ibm.com/systems/storage/tape/ts3500/index.html und http://www.arsc.edu/arsc/resources/silo/index.xml )
 
@Lastwebpage: Üblicherweise sind davor dann auch noch recht große Caches mit schnellerem Speicher die das ganze dann ggf. nochmal beschleunigen.
 
@Doso: Ein Zwischenspeicher nutzt nur bei Schreibvorgängen aber rein gar nichts wenn Daten abgerufen werden.
 
@pvenohr: Wenn man Sachen zeitnah wiederherstellt, kann es auch beim Abrufen noch im Cache liegen.
 
@Doso: Ja, kann aber bei Lagern die hunderttausende Blurays beinhalten ist das doch seeeeeehr unwahrscheinlich.
 
@Lastwebpage: das indizierte Zugreifen ist tatsächlich der einzige Grund, der den Einsatz von BR rechtfertigen könnte.
 
Hirnrissig... plattenspeicher ist platzsparender und günstiger... wieso sollte man das auf blurays brennen ?
 
@citrix no.4: offenbar nicht, auch wenn ich ebenso gedacht hätte, sonst wurde Facebook HDDs und nicht diese Bastellösung verwenden. Ich geh mal davon aus, dass die bessere Preise für die Rohlinge bekommen als wir.
 
@Link: Diese "Bastellösung" ist X-mal fortgeschrittener als alles was wir zuhause haben.
 
@pvenohr: es bleibt trotzdem eine Bastellösung auf derart kurzlebigen Datenträgern Daten zu archivieren.
 
@Link: So kurzlebig sind Blurays auch nicht. Außerdem liegen sie dort auch nicht wie bei manchem Heimanwender wochenlang auf der Fensterbank im Sonnenlicht.
 
@pvenohr: meine werden immer bei Dunkelheit gelagert, trotzdem hatte ich schon etliche solche Ausfälle nach einer relativ kurzen Lagerungszeit. Die meisten halten auch recht lange, habe etliche, die schon über 10 Jahre alt und trotzdem einwandfrei lesbar sind. Nur hilft das den Daten, die auf den "Montagsexemplaren" waren recht wenig.
 
@citrix no.4: Steht doch im Text. Ist viel billiger.
 
@w4n: viel billiger als HDDs; ja. Nachvollziehbar. Aber nicht billiger als LTO. Jede Wette!
 
@citrix no.4: Eine Festplatte braucht immer Strom, egal ob jetzt darauf zugegriffen wird oder nicht, eine BlueRay eben nicht.
 
@Lastwebpage: Festplatten kann man neuerdings auch ausmachen, wenn man sie nicht braucht...
 
@citrix no.4: Optische Medien sind die mit Abstand effizientesten und günstigsten Massenspeicher. Daten, die nicht mehr verändert werden sollen, wie archivierte Fotos, Musik, Filme etc. auf Festplatten oder anderen modifizierbaren Speichern abzulegen, ist Verschwendung. Für die Speicherung solcher Daten sind optische Medien nach wie vor auch die Zukunft. Es tut doch weh, wenn Leute zig Terabyte Musik oder Filme auf modernster Massenspeichertechnologie ablegen, sie dazu einmal vollschreiben und dann war's das. Furchtbar, wie viele Ressourcen für Halbleiterspeichermedien (Flashspeicher) oder aufwendige Schreib-/Lesemechaniken in Festplatten verschwendet werden, obwohl für die Archivierung es eine einfache billige und um ein Vielfaches umweltfreundlichere Plastikscheibe auch getan hätte. Speicher wie Flash oder Festplatten bitte nur dafür einsetzen, wo Daten auch modifiziert werden müssen. 100 Filme auf 100 Blu-Rays zu speichern ist umweltfreundlicher als dafür auch nur eine einzige Festplatte zu bauen.
 
@mh0001: es ist doch i.d.R. nicht die Frage, was umweltfreundlicher, sonder was langfristig billiger und/oder benutzerfreundlicher ist. Je nach eigenen Preferenzen nimmt man da dann auch gerne die etwas teurere Lösung. Und wenn ich überlege, wie viele Daten ich bereits veloren habe aufgrund von optischen Datenträgern, die bereits nach 1-2 Jahren nicht mehr einwandfrei lesbar waren, dann nehm ich lieber paar HDDs in RAID 5 oder so, da kann dann auch eine ausfallen und die Daten sind immer noch da. Ich kann ja nicht >1000 CDs/DVDs/BRs järhlich auf Lesbarkeit überprüfen, die Zeit hab ich nicht. Gut, ich habe dann auch für DVDs eine Methode entwickelt die Daten redundant auf mehrere Datenträger zu verteilen, aber der Aufwand ist bei heutigen (oder trotz der heutigen) HDD-Preise einfach nicht mehr zu rechfertigen, man sparrt kaum Geld ein, inwestiert dafür eine Menge Zeit und es ist aufwendiger auf die Daten zuzugreifen.
 
@Link: Achso, ich meinte jetzt eigtl. keine gebrannten Rohlinge, sondern "richtige" gepresste Medien. Habe ich vergessen dazuzuschreiben. Für die eigene Datensicherung ist das natürlich nicht praktikabel. Ich hatte eher die Downloadkäufe im Sinn, nämlich dass Musik fast nur noch digital verkauft wird, Filme zunehmend auch, und die Downloads dann von den Nutzern auf Festplatten gebunkert werden. Das halte ich dann für eine Verschwendung, da man alle diese Inhalte auch auf gepressten optischen Medien kaufen kann. Denn diese halten für gewöhnlich sogar deutlich länger als jede Festplatte. Im Falle von Blu-Rays wäre auch mit einer überschaubaren Filmesammlung eine große Festplatte ratzfatz voll und die Leute haben sogar zweimal bezahlt, einmal für den digital gekauften Film und dann auch noch für die Festplatte. Da ist es dann viel vernünftiger, den Film auf einem optischen Medium zu erwerben.
Bei selbstgebrannten Medien müsste man eigtl. relativ sicher auf die anorganischen BD-Rohlinge zurückgreifen können. Das waren die ersten und sind etwas teurer. Bei den neueren wird ja, da es günstiger ist, wieder wie bei DVD-Rohlinge organische Farbschicht verwendet. Das Zeug verrottet natürlich im wahrsten Sinne des Wortes mit der Zeit.
 
@mh0001: ja gut, gepresste Medien ist was anderes, aber Facebook wird wohl kaum die Daten zum Archivieren pressen, das wäre viel zu teuer.
 
Und an den Plastikmüll denkt da ma wieder keiner.
 
Die sind doch aus Feenstaub
 
Wenn irgendwann mal eine Diktatur ausbrechen sollte, sind die Daten echt gefährlich.
 
@akohle: Es wird niemand gezwungen sich bei FB anzumelden oder dort was zu schreiben... Die "Gefahr" macht ihr Euch selber!
 
Und wenn ein FB-Nutzer seine Daten komplett löschen lassen will?
 
@doubledown: hat doch FB bisher auch nicht interessiert...
 
diese ganzen nsa witze häng doch schon jedem zu den ohren raus leute -.-'
 
http://searchstorage.techtarget.com/news/2240214036/Facebook-storage-Reviews-vary-for-Blu-ray-cold-storage-M2-SSD-plans

Scheinbar sind sich auch Experten nicht so ganz sicher ob das System besser als klassisce Tape Sicherung.
 
Wie wäre es mal den Nutzern zu sagen, dass sie ihr Limit bei 1000 Bildern erreicht haben.
Naja, einen unschlagbaren Vorteil haben BD gegenüber Plattenspeicher,
sie sind EMP-sicher. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte