Wozniak: Apple sollte auch Android-Handys bauen

Der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hält es für eine gute Idee, wenn das Unternehmen sich der Konkurrenz-Plattform Android von Google nicht völlig verschließt, sondern selbst auch in dem Bereich aktiv wird. mehr... Apple, Steve Wozniak, Mitbegründer Bildquelle: Ed Schipul / Flickr Apple, Steve Wozniak, Mitbegründer Apple, Steve Wozniak, Mitbegründer Ed Schipul / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fänd ich gut... wäre für mich wieder eine Option doch zum iPhone zurück zu wechseln.. Und ich denke für viele andere auch.
 
Das klingt irgndwie sehr skurril.. :-)
 
Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen ;)
 
@Wuusah: Nein. Er würde auferstehen.
 
@Wuusah: Jobs verpasst Wozniak zur Zeit gerade eine Standpauke.
 
@Wuusah: Rotieren.
 
@departure: Freie Energie woooo :D
 
Grundsätzlich störe ich mich an den fragmentierten OS-Markt. Android sollte ähnlich wie Webkit oder nun auch blink entwickelt werden. Ein gemeinsamer Kern an dem viele etwas beitragen und das finale Produkt passt sich jeder seiner Philosophie an. Ich würde mir z.B. mehr Konkurrenz in Sachen Stores wünschen. Man ist immer sehr gebunden an dem hauseigenem Store, die alternativen sind wirklich zu vernachlässigen.
 
@kkp2321: > Man ist immer sehr gebunden an dem hauseigenem Store, die alternativen sind wirklich zu vernachlässigen. < Gut so. Ich habe kein Interesse, mir alles aus einem halben Duzend Stores zusammensuchen zu müssen.
 
@Jean-Paul Satre: Und ich habe das Interesse mir einen Store zu suchen, der mir tatsächlich etwas anbieten und nicht abluchsen möchte - meine Daten.
 
@kkp2321: Na wie gut, dass du nicht naiv bist.
 
@Jean-Paul Satre: Finde ich auch.
 
@Jean-Paul Satre: Stimmt, du kaufst bestimmt auch alles an der Tanke. Bier, Chips und Benzin haben die jedenfalls...
 
@Jean-Paul Satre: Soso, du findet Zensur und Diktatur also gut.
 
Klar, würde ja nur bedeuten das es weniger Käufe im iOS app Store geben würde, sehr clever sich selber rauszuhauen
 
Was labert der Typ? Der ist ja schlimmer als Eric Schmidt ... Apple soll also schnell mal unfertige Schrottgeräte mit Android liefern, falls ein iDevice Release verschoben werden muss? ... Und falls er Innovationen von MS sehen will, dann soll er sich mal Flat-Design und Co. genauer anschauen und sich über einige MS Research Projekte informieren!
 
@gola: Text nicht verstanden?
Und MS steht nun wirklich nicht für Inovation. Wenn man dann auch noch Flatdesign als Inovation anführt, das heißt schon was. Design ist wie Mode, das hat erstens mit Inovation nichts zu tun, sondern mit Kreation und zweitens ist das Flatdesign alt. Das gabs schon alles.
 
@gola: Flat-Design als Innovation zu bezeichnen ist schon sehr mutig. Zu behaupten, dass MS die erfunden hat ebenfalls. Und MS Research hat zwar schöne Projekte. Aber selten hat was davon den freien Markt gesehen. Das letzte Jahrzehnt ging nun mal zu Gunsten Apple... Da muss man nicht Wozniak heißen um das festzustellen.
 
@gola: So bauen sie halt Schrottgeräte mit iOS. Würden sie Android nutzen, hätten sie zumindest ein brauchbares Betriebssystem.
 
@TiKu: Frage mich echt, wie tief der Stachel bei dir über Apple sitzen muss. In allen anderen News verhälst du dich normal, aber sobald Apple irgendwo auftaucht, kommt nur Grütze aus deinen Fingern.
 
@rainmein: Er hat aber Recht, die Wahrscheinlichkeit eines Glasschaden beim iPhone ist sehr hoch, somit Schrottgeräte :>
 
Das ist wohl der Grund warum Wozniak nie der Chef von Apple war. Wozniak sagt gefühlt alle 2 Wochen irgendetwas "spannendes" was nur deshalb berichtenswert ist, da er vor 30 Jahren mal bei Apple war und es meistens aussagt Apple würde jetzt dies oder jenes falsch machen. Wozniak hatte vor knapp 40 Jahren mal gigantischen Einfluss auf unsere Computer, aber ich erinnere mich nicht dass er zwischen 1984 und 2008 irgendwie groß wegweisende Dinge gesagt oder getan hat über die berichtet wurde. Aber seit Apple wieder so erfolgreich ist, wird irgendwie ständig über Wozniak berichtet.
 
@Givarus: Genau das macht ihn aber ziemlich objektiv. Ihn kann es egal sein was Apple von ihm hält und dennoch hat er bedeutende Kontakte zu diesem Unternehmen und hat bestimmt auch Zugang zu Wissen, was nicht mal die Presse weiß. Er macht drauf aufmerksam das man über den Tellerrand schauen muss. Gerade der vierte Absatz ist besonders wichtig, da spricht er von neuen Produktklassen und die Zeit die es braucht diese zu entwickeln. Doch, welche Produktklasse fehlt und denn heute eigentlich noch? Und da ist das Problem, wir haben schon alles abgedeckt. Wie können und noch über Größe, Dicke und Flexibilität unterhalten... Aber in der Sache haben wir alles.
 
@Givarus: Und das mit seiner angeblich "großen" Abneigung gegen Microsoft war auch schon anders zu lesen. Hat Anfang 2011 sogar WP 7.5 gelobt und erzählt, er nutze auch eines.
 
@departure: und ein Surface wolle er auch unbedingt haben. Der Typ ist anscheinend schon ziemlich dement
 
@kottan1970: Vielleicht trinkt er (also Alkohol, keinen Kaba :-)).
 
Ich wäre für dafür, dass mann sein Handy bestellen kann und dort auswählt welches OS installiert werden soll.
 
@Lon Star: gab mal Ansätze dazu auf engadget.com zu lesen. Mit WinPhone und android. Aber irgendwie ist das wohl im Sande verlaufen. Ist aber eine interessante Idee, die ich schon mehrfach gelesen habe. Finde ich nicht schlecht. Aber ich glaube für den normalen Anwender scho zu viel abverlangt, dass er am Anfang sagt, welches Betriebssystem er verwenden soll. Falls er einem Berater im laden oder so fragt, dann wird der dem wohl das empfehlen, was er selbst toll findet und redet das andere schlecht. Dazu empfinde die breite Masse noch zu unwissend diesbezüglich. Denen geht es eigentlich nur darum, dass es läuft und sie bestimmte Apps nutzen können.
Oder einfach nur darum, dass ihr Handy hipp ist.
 
@Lon Star: Da es eig. in jeder Preisklasse ein Handy für jedes Betriebssystem gibt, finde ich diesen Gedanken nicht sonderlich sinnvoll. Da denke ich, ist es eher benutzerfreundlich, dass Handys mit ihrem Betriebssystem vorher ausführlich getestet werden und aufeinander abgestimmt sind.
 
Gewagte Aussage, solange ein qualitativ ausgereiftes Produkt bei Apple entsteht (und das sind Apple Produkte wirklich) sollen die "Kunden" mit dem Dschungel-OS von der Datenkrake gefüttert werden. Da vermisse ich ja sogar Jobs, der ein Perfektionist war. Innovationen: MS Research noch nie gehört ne?
 
@ghashange: Datenkrake? Meinst du damit Apple oder Google? Zwischen den beiden gibts in der Beziehung nämlich kaum einen Unterschied.
 
Euda was labert der typ ?
 
Beim letzten Absatz hat er recht. Aber sonst? Woz ist nicht "verbunden" mit Apple, sondern angestellt bei Apple. Allerdings stehe ich mit seiner Aussage zu Android auf Kriegsfuß. Ich denke, so einen Schwachsinn wird es nicht geben.
 
Der Wozniak mal wieder...! ;) Und morgen kommt er dann mit der Idee um die Ecke, dass Apple nur weiterhin erfolgreich sein kann, wenn sie u.a. ihre iMacs & Co. zukünftig auch mit installiertem Windows ausliefern. Nun ja, die Konkurrenten würden sich ganz sicher darüber freuen. :)) - Nachtrag: Zu Lebzeiten von Steve Jobs hat der Wozniak merkwürdigerweise nicht so viel Stuss von sich gegeben, wie er es seither tut.
 
Wozniak ist einfach ein Bastler und Nerd. Er passt überhaupt nicht zu der Philosophie von Apple und der Vision von Jobs und ich würde sogar meinen, dass er nicht wirklich versteht, wofür diese Firma eigentlich steht. Würde Apple das tun, was er da sagt, wäre das unternehmen einfach nichts besonderes/anderes mehr und könnte sich neben sony, lg und htc einreihen... Man kann je von Apple halten was man will, aber ich denke jeder wird zustimmen, dass diese Firma einfach außergewöhnlich ist.
 
Er hat das so gar nicht gesagt. Sondern, so wie ich verstanden habe, als Beispiel zu verdeutlichen wie einfach es ist ein Smartphone mit Android zu bauen. Es ging schlussendlich um Blackberry und das die das machen sollten.
 
"Microsoft sitzt seit Jahrzehnten da und erzählt: ... Ich habe aber nie etwas gesehen, das damit vergleichbar wäre, was Apple gemacht hat", so Wozniak." Ich zitiere Wowereit: und das ist auch gut so. Beim Thema "sehen": Apple hat doch ohnehin viel geklaut (Optik, oft von Braun).
 
@chris193: Bitte jetzt nicht wieder die ausgelutschte Geschichte um Ives und Rams hervorkramen, das ist längst geklärt. Ives hat erklärt, daß er die Arbeit von Rams bewundert und daran auch Anleihen genommen hat, Rams hat erklärt, daß er darauf sogar stolz ist. Das heißt, die beiden haben kein Problem miteinander, und lassen sich von Dir auch keins einreden ;-). Daß Microsoft und Apple in grundsätzlich völlig unterschiedlicher Art und Weise an ihr Geschäft herangehen und es dafür auch gute Gründe gibt, ist seit 30 Jahren bekannt, nur Mr. Wozniak scheint das als letzter noch nicht verstanden zu haben.
 
@departure: Stimme dir absolut zu. Nur hebt the Woz hervor, wie Innovativ Apple doch sei...
Ich frage mich ernsthaft, wo die wirklich innovativ sind/waren.
Die großen Innovationen gab es häufig vorher schon (Tablets z.B., Smartphones, mp3 Player...)
 
@chris193: Das ist dann schon wieder eine andere Diskussion, nämlich die, wer was "erfunden" hat. In der Tat hat Apple nichts von den tollen i-Sachen der letzten Jahre erfunden. Apple (als Firma) behauptet das aber auch gar nicht, dafür öfter mal manche Apple-Anhänger. Fakt ist lediglich, daß Apple diese Geräteklassen durch gute Funktion & Design bedeutend salonfähiger, bis hin zum "Hype", gemacht hat, als es die Geräte vorher waren.
 
Was für ein Witz xD
 
"Hinzu komme, dass Apple stets sehr ruhig und konzentriert an der Entwicklung neuer Produkte arbeite, bis diese wirklich gut genug sind." Gut genug für wen? --- Ich habe hier so ein blödes iPhone4 und dieses Antennenproblem wäre doch eigentlich nicht aufgetaucht, wenn man genau das gemacht hätte!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte