Sponsoring: Samsung will keine iPhones in Sotschi

Als Sponsor der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi will der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung dafür sorgen, dass möglichst keine Konkurrenzprodukte prominent auf den Fernsehbildern auftauchen. mehr... Logo, Russland, Olympische Spiele, 2014, Sochi, Winterspiele Bildquelle: Olympisches Komitee Logo, Russland, Olympische Spiele, 2014, Sochi, Winterspiele Logo, Russland, Olympische Spiele, 2014, Sochi, Winterspiele Olympisches Komitee

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Galaxy Note 3 als Geschenk erhalten. So könnte der Hersteller erst einmal darauf hoffen, dass die Sportler von dem Produkt begeistert sind und gleich nur noch dieses einsetzen. " Warum sollte man von so einem Produkt begeistert sein?^^ Ich würde das gleich an irgend einem Fan verkaufen.
 
@L_M_A_O: du Geizhals :D das kann man auch seine fans verschenken ;)
 
@He4db4nger: ^^ Kommt drauf an was man da als Sportler verdient.
 
@L_M_A_O: Oder beim Slopestyle Wettbewerb damit den Kurs runterheizen. Groß genug ist es ja. :D
 
Fast schon traurig
 
@-adrian-: Fast?
 
@-adrian-: Auf dies Marketingverfahren hat Apple sicher längst ein Patent! Gut, dass mich der Medienzirkus in dem Land der "lupenreihnen Demokraten" und der gedoopten Sportmafia ohnehin nicht interessiert. Da hilft auch ein Sponsoring nichts.
 
@-adrian-: Samsung wird halt immer mehr zum Saftladen.
 
@-adrian-: Traurig? Das Olympia-Komitee wusste bestimmt vorher, was in den Verträgen steht und die bekommen ja einen finanziellen Ausgleich dafür, dass sie sich prostituieren. Und aus Sicht Samsungs eine schlaue Absicherung. Da gab es nicht nur im genannten Fall Probleme: http://www.cultofmac.com/186887/supermodel-kate-upton-photographed-with-her-iphone-at-samsungs-galaxy-note-10-1-launch-event-oops/ Für den Hersteller ist das dann mehr als peinlich.
 
@-adrian-: Ich frage mich schon lange, wann die Olympischen Spiele den Namen eines Sponsors bekommen nach der Art "olympische Sponsorname-Spiele". Lange kann es nicht mehr hin sein.

An Stelle der Olypioniken würde ich Samsung was husten, mir das eigene Gerät verbieten zu lassen. Pfff.
 
@Tjell: Es war ja auch zB kein Zufall, dass die Spiele 1996 in Atlanta stattfanden (wie hieß noch mal der dort ansässige Brause-Hersteller?). Hat also alles eine lange Tradition, nur ist die Öffentlichkeit heutzutage kritischer, was das Verhalten der Sportbonzen betrifft.
 
@rallef: Nein, Tradition kann man das nicht nenne. Über die Jahrzehnte wurde die Vermarktung und das Sponsoring immer mehr auf die Spitze getrieben.
Warum? Weil man das dicke Geld riecht.
 
Nennt man das nicht Wettbewerbsverzerrung?
 
@Slurp: nein das nennt man Marketing. Immerhin bekommt das IOC dafür nen batzen Kohle
 
@XiRoT: Das IOC, ja.. aber die Teilnehmer?!
 
@Slurp: ebend, die Teilnehmer sind Teilnehmer ;) Daher haben sie sich an die IOC Regeln zu halten :D
 
@Slurp: die bekommen ein note...
 
@XiRoT: Irgendwann dürfen beim Fußball nurnoch Trikots von dem jeweiligen Sponsor, der Heimmannschaft getragen werden :D Mich würde interessieren was passieren würde, wenn Apple nun alle Teilnehmer sponsort oO
 
@hempelchen: Fussball ist doch die groesste Kommerzialisierung ueberhaupt. Mit "Sport" hat das schon lange nichts mehr zu tun
 
@-adrian-: Ich wollte damit die Absurdität bisl aufzeigen. Der Sponsor der Veranstaltung darf doch nicht den Teilnehmern vorschreiben was sie zu tragen oder zu benutzen haben in ihrer Freizeit während des Spiels oO Das find ich bisl sehr dreist.
 
@hempelchen: Apple darf kein Sponsoring betreiben, weil die Werbeverträge schon vor Jahren vergeben wurden. Da sind schon Milliarden an Schmiergeldern geflossen.
 
@hempelchen: Bei der WM in Südafrika mussten Zuschauer Kleidung mit zu großen Logos der nicht FIFA-Sponsoren ausziehen. Adidas ist Ballsponsor, deshalb mussten zB. Shirts mit einem großen Puma-Logo ausgezogen werden. Ähnliches bei der letzten EM. Bei der WM in Deutschland durften die Gaststätten im Umkreis, von ich glaube 5km, um das Stadion nur Sponsorengetränke ausschenken. Ähnliches galt auch für die Fanzonen. In meiner Heimatstadt durfte z.B. ein Stammhaus einer Brauerei nicht sein eigenes Bier verkaufen, sondern durfte nur das von dem FIFA-Sponsoren führen.
 
@floerido: Was eine traurige Welt XD
 
@floerido: Das kann doch eigentlich gar nicht sein. Wenn ich irgendwo in Hamburg oder einer anderen größeren Stadt um die Ecke vom Stadion eine Kneipe betreibe, in der ich nun mal Haake-Beck ausschenke, dann kann doch wirklich nichts und niemand mir vorschreiben, dass ich die Sponsorenbrühe von der ollen WM verkaufen MUSS. Ich hab doch mit der Veranstaltung nix zu tun, und die Kneipe gehört mir. Die könnten allerhöchstens mit einem Geldkoffer bei mir höflich anfragen, ob ich ihnen in der Zeit den Gefallen tun würde, mehr aber ganz bestimmt nicht.
 
@floerido: Gab es dafür eine rechtliche Grundlage? Auf den Gaststättenteil bezogen?
 
@Knerd: Keine Ahnung, bei Risikospielen wird der Ausschank von alkoholischen Getränken im Sperrbezirk um das Stadion auch verboten. Mit der Bewerbung als WM-Stadt hat man wohl diesen Bedingungen zugestimmt. Bei Champions/Euro League Spielen muss das Stadionumfeld auch Werbefrei an die UEFA übergeben werden, damit die dann alle ihre Partner unterbringen können.
 
@floerido: Mal schauen wann sich denn ein Wirt dagegen wehrt :D
 
@Slurp: Ist doch bei Getränken das gleiche. Wenn der eine Cola-Hersteller Sponsor ist, darf man vom anderen ebenfalls nichts sehen. Noch bekloppter wird das bei Sportschuh-Herstellern. Profi-Fußballer haben ja meistens ihre eigenen Schuhsponsoren, doch die Mannschaft hat einen ganz anderen Sponsor für ihre Treter.
 
Ich finde hier interessant, dass es um Samsung geht und der Apple Aktienkurz eingeblendet wird :D
 
@hempelchen: is auch gleich um 0,23 eingebrochen ^^
 
@hempelchen: Der Author blendet bei jeder auch so kleinen Moeglichkeit Apple ein.
 
@hempelchen: Automatisches System, Case Sensitive vermute ich... "iPhone" im Titel, *batz* Apple Aktie.. Samsung Aktien werden wohl generell vom System nicht berücksichtigt (weiss der Geier warum)
 
@Slurp: Ich denke ja es liegt daran, dass der Ersteller "Apple" als Schlagwort angegeben hat, nicht aber Samsung :D
 
@hempelchen: meta name="keywords" content="Samsung, Iphone, Russland, Olympische Spiele, Galaxy Note 3, Olympia, Wirtschaft & Firmen, Wirtschaft" _____ glaub ich nicht ^^
 
@Slurp: Ok. Ich hab nur gesehen "Mehr zum Thema: Apple "
 
Scheiß Geld wonach alle hinterherjapsen... Gilt das dann auch für Windows-, ... Symbole? Oder hat Samsung einfach zu viel Schiss davor? Hätte da noch ein paar Apple-Aufkleber, die man über son olles Plastik-S4 kleben könnte...
 
@wingrill4: Sind das die Aufkleber die mit dem Plastik IPhone versendet wurden?
 
@-adrian-: Ja, genau die und noch bei den anderen Geräten.
 
@wingrill4: Wenn Apple Sponsor wäre, würde das genau so laufen. Also halt mal bitte die Luft an :>
 
Naja, passt ja zum russischen Regime.
 
@Memfis: Das hat nichts mit Russland zu tun, das würde Samsung auch in den USA so machen. Das IOC ist der Übeltäter... mitsamt die überzogenen Gehälter und Anforderungen...
 
@wingrill4: Es passt aber trotzdem.
 
@Memfis: Wir haben in Russland eine gewählte Regierung und kein Regime. Regime gibt es in Brüssel.
 
@yournightmare: Eine gewählte Regierung ist nur dann demokratisch legitimiert, wenn es bei der Wahl Alternativen gab, die nicht gerade in Gefängnissen festsaßen, und freie Medien die Bürger informieren konnten. Brüssel, ok, das Europaparlament IST gewählt, die Kommission ist wenigstens von (mehr oder weniger) demokratisch legitimierten Regierungen entsandt.
 
@rallef: Außerdem muss (glaube ich) bei einer Wahl, die sich auch als solche bezeichnen darf, die Stimmauszählung korrekt erfolgen. Das ist wohl unter dem Putin-Regime nicht wirklich gegeben, wie man so munkelt. Und das, wo der saubere Herr doch ein lupenreiner Demokrat ist... (harrharr)
 
@DON666: In Deutschland durfte auch gewählt werden. Hier hatte Putin doppelt so gute Werte bekommen wie in Russland. Auch gefälscht?
Und ich komme schon aus einer Stadt, wo Putin verloren hat.(Es gab in ganz Russland nur zwei davon). Und selbst dort ist die Sympathie für Putin nicht zu übersehen. Er ist dort dreimal beliebter als Merkel hier.

Kann man auch leicht erklären woher das kommt. Als ich Russland verlassen habe, lag der Durchschnittlohn in Ru bei 200 EUR. Jetzt bei über 1000 EUR.

Die Löhne sind immer schneller gestiegen als das BIP. Und die sind nicht nur bei den Reichen gestiegen, sondern praktisch bei allen.
 
@yournightmare: Sowas nennt man "Brot & Spiele für das Volk", damit haben schon alle möglichen Despoten - zumindest für eine gewisse Zeit - die Volkssympathie auf ihre Seite gebracht. Das ging schon bei den alten Römern los (bestimmt auch schon vorher). Ich zumindest traue diesem ehrenwerten Herrn nicht so weit, wie ich ihn werfen könnte. (Ach so: die olle Merkel mit ihrer kohlschen Aussitzerei mag ich übrigens auch nicht)
 
@DON666: Bei der deutschen Presse ist es nicht schwer Putin zu misstrauen. Wenn man die deutsche Gehirnwäschepresse glaubt, dann ist Russland jetzt undemokratischer als unter Jelzin. Was für ein Bullshit. Es existiert hier einfach keine freie Presse und hat es nie existiert. Hier wird jeder zum Despoten erklärt, der dem Westen nicht passt. Völlig egal wie falsch das ist.
 
@yournightmare: Aber für unfreie Presse ist doch nun gerade Russland international berühmt, da würde ich mich nun wirklich nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Und dass die nun Snowden Asyl gewährt bzw. ein paar Regimekritiker aus der (unberechtigten) Haft entlassen haben, hat ja nun gaaaaanz andere Gründe.
 
@DON666: In der deutschen Gehirnwäschepresse ist Russland für unfreie Presse berühmt. Was für ein Wunder. Unter Westens Liebling Jelzin war Russland nicht dafür berühmt. Wie passt das zusammen? Will mir wirklich jemand erzählen, unter Jelzin war die Presse in Russland besser? Das ist garantiert nicht der Fall. 20 tote Journalisten, Medienpropagada für Jelzin bezahlt von Jelzins Oligarchen und die Medien sind frei. Tote Journalisten fast sofort auf Null gesenkt, kein Medienpropaganda für den Präsidenten und die Presse soll in dem Fall nicht frei sein? So leicht lässt sich wohl nur die westliche Bevölkerung verarschen. Die ist eh für ihre Naivität bekannt.

Ja. Leider wurden die "Regierungskritiker", die kaum jemals welche waren, entlassen. Ich hoffe, nach der Olympia kommen die wieder dorthin wo die hingehören. Ins Gefängnis. Unberechtigt waren die dort garantiert nicht.
 
@rallef: Es gab über 20 Parteien zu wählen. Die Medien sind freier als die es in Deutschland jemals waren. Kommt mir nicht mit 23 toten Journalisten. Das war Jelzin-Zeit. Diese Zeit ist nun endgültig vorbei. Unter Putin gab es nur eine tote Journalistin. Vielleicht 3, wenn man die zwei im Kaukasus mitzählt. Das ist aber Kriegsgebiet. Und all das liegt auch schon länger her und alles wurde aufgeklärt.

Die Kommisare sind aber alle NICHT gewählt. Und das Europaparlament ist für sie gewählt? Für mich sind das keine Wahlen. Das ist nur ein Witz.
 
@yournightmare: Ohja stimmt hatte ich vergessen. Hitler wurde damals btw. auch gewählt und nein, das soll kein Vergleich sein, nur eine Tatsache.
 
@Memfis: Da wäre Merkel eher ein passenderer Vergleich. Finden Sie nicht? Beides wäre wenigstes in Deutschland der Fall. Was hat den Putin mit Hitler gemeinsam? Irgendein rechtsradikales Gedankengut werden sie bei Putin kaum vorfinden. Da werden sie bei Merkel schon eher fündig.
 
@yournightmare: Ich habe doch geschrieben, dass es kein Vergleich sein soll (jedenfalls kein direkter).
 
@yournightmare: Alles klar, mit der Aussage, dass die Regimekritiker in den Knast gehören, hast du dich (zumindest für mich) als ernsthafter Diskussionspartner definitiv ins Abseits befördert. Wer die Pussy-Riot-Mädels wegen dem, was sie gemacht haben (Kleinkram) irgendwo in einen Brutalknast in die Pampa verfrachtet, ist ganz klar alles andere als ein lupenreiner Demokrat. Den Vergleich mit diesem schnauzbärtigen Österreicher aus Braunau am Inn lasse ich jedenfalls mal so im Raum stehen, denn zumindest in Teilen sind da durchaus Parallelen vorhanden. Ich hab ja keine Ahnung, was du hier für nen Auftrag hast, aber dieses Schöngerede geht mal gar nicht. Und dass nur die "deutsche Gehirnwäschepresse" die Wahrheit über diesen Ganoven schreibt, ist ja wohl auch eher ein feuchter Traum deinerseits; es ist die gesamte internationale Presse (außer Nordkorea), die Putin kritisiert.
 
@DON666: Das waren nie irgendwelche Regierungskritiker gewesen, sondern ganz gewöhnliche Verbrecher. Mehr nicht. Chodorowski hat wenigstens wie alle andere Oligarchen auch die Javlinski-Partei finanziert, die äußerst Unternehmensfreundlich ist, ansonsten hat er nicht mit Regierungskritiker gemeinsam. Und trotzdem ist er ein Verbrecher. Und ich glaube sie haben sich hier mangels Wissen ins Abseits befördert. Pussy Riot haben früher überhaupt nie die Regierng kritisiert. Die sind Aktivisten für alles. Nur Kritik an der Regierung war dort früher so gut wie nie vorhanden. Und wer ist schon Pussy Riot. Selbst wenn die die Regierung jemals kritisiert hätten, das wäre niemanden aufgefallen.

Die gesamte Presse kritisiert auch Obama, die gesamte Presse kritisiert auch Merkel. Und jetzt? Zumal es ist alles andere als die gesamte Presse die Putin kritisiert. Das ist einfach nicht wahr. Die gesamte FAST WESTLICHE Presse kritisiert Putin. Der fast gesamter Westen aber nicht die Welt. Der Westen ist zur Zeit noch nicht darüber hinweg gekommen, dass er die Macht verloren hat. Und Mächte die im Sterben begriffen sind bellen letzte Jahre immer sehr laut. Außer Bomben kann der Westen kaum noch was. Weder in Afghanistan noch im Irak ist was raus gekommen. Vergleich Russland in Georgien. Weniger Waffeneinsatz mehr Erfolg. Kaum Opfer, Präsident wurde vom eigenen Volk abgewählt und nicht von Russland abgesetzt, keine zerbombte Hochzeiten. Und aus Georgien könnte irgendwas in 20-30 Jahren was werden. Aus Irak und Afghanistan kaum. Und mindestens Irak war viel reicher und stabiler als es Georgien jemals war.
 
@Memfis: Genau so wurde auch bei fast allen olympischen Spielen wo Samsung Sponsor war vorgegangen. Samsung war zum ersten Mal olympischer Sponsor im Jahr 1988 und fester Olympia-Sponsor und Mobilfunkausrüster seit 1998. In Athen hat zum Beispiel jeder Sportler ein E3250 bekommen, in Peking ein E848, in Vancouver ein Omnia II, in London ein Galaxy S3. Jedes Mal auch mit der Bitte dieses zu benutzen.
 
Wieso nicht ... als Geschenk! Coole Sache!
 
@LunaticLord: Für alle Zuschauer wäre viel besser.
 
@BitDoctor: Wäre zu teuer. Für die Sportler ist das noch tragbar als "Webmaßnahme" aber nicht für alle Zuschauer ;)
 
"Wieso haben sie letzter geworden?" "habe mein Training verpasst und war auch sonst mental komplett wo anders, da ich mein neues Note 3 eingerichtet und die Daten Synchronisiert habe"
 
Kann mir jetzt nicht vorstellen, dass die Mehrheit der Sportler darauf anspringt. Ein höfliches "Nein, danke, behaltet euren Mist" sollte da eigentlich genügen.
 
@doubledown: Für 3 wochen ein note 3 vor der kamera benutzen und danach teuer verkaufen. da sagst du nein? wow ...
 
@LunaticLord: Teuer? Bei dem Preisverfall...? Wenn die Spiele vorbei sind, gibt's auch schon das S5. ;)
 
COMMERCIAL AS USUAL. wo ist die logik? man fährt als sportler da hin, mit einem mobilen gerät das alle kontakte usw. drauf hat. glauben die, dass sich einer der dort sportliche leistungen bringen will, sich dort hinsetzt um ein neues endgerät in betrieb zu nehmen? is doch lächerlich auf diese weise die werbekosten hochzutreiben...
 
@Rikibu: Die Geräte sind wohl wie immer auch mit SIM-Karten ausgestattet, dann mit entsprechenden Olympia-Planer, usw.. Was man so hört soll es im Dorf auch immer heiß her gehen, da möchte man vielleicht nicht unbedingt seine private Nummer preisgeben.
Und was für ein Aufwand ist es das Gerät einzurichten? Die fürs Marketing wichtigen Zugänge von Twitter und Facebook sind doch ziemlich schnell aktiviert. E-Mail geht ähnlich schnell mit dem beigelegten Assistenten.
 
@Rikibu: Vor allem werden entsprechende Überwachungsapps vorinstalliert sein, "Im interesse der Sicherheit der Sportler" natürlich.
 
Einfach das olympische Dorf und Anlagen mit NFC-Schlössern ausstatten. So ist das Gerät der Ausweis und die Sportler müssen es benutzen.
 
Olympia steht für Korrution im großen Stil, Zerstörung der Natur, Töten von Tieren, Benachteilung der Menschen die in den Gebieten wohnen, Doping, und Geld Geld und nochmal Geld. All das in einem Land in dem andersdenkende gejagt und weggesperrt werden. Alle Teilnehmer sollten sich schämen an dieser Olympiade teilzunehmen.
 
Einfach nur arm. Ich würde nen Dreck tun und das Gerät nach deren Wünschen präsentieren. Würde da extra mit Absicht ständig mit nem Konkurrenzprodukt herumlaufen. Das ist doch Propaganda vom feinsten. Solch unterschwellige Werbung ist einfach nur peinlich. Wenn die Geräte wirklich so gut wären, wie sie behaupten würden die Leute sie so oder so nutzen und man müsste die Leute nicht noch extra bestechen.
 
Na notfalls kann man die Sportler ja erpressen. Das kann doch Samsung gut: http://winfuture.de/news,71790.html ... Schon lustig wie verzweifelt die sind. Ich dachte Samsung Geräte sind so gut, das jeder freiwillig auf iDevices verzichtet und Apple ist der einzige Hersteller, die so viel für Werbung ausgeben und sonst nichts können...Hmm^^
 
ein note? Ernsthaft? Vielen wird das schlicht zu groß sein, da hätten sie schon ein mehr massenkompatibles gerät aus dem hut zaubern müssen. Ansonsten find ichs irgendwie ne lustige aktion :)
 
Ich fahre dorthin und wedel mit einer Apple Fahne hin und her :D
 
@Marc203: Da brauchste dir nicht viel sorgen machen. Wenn dich jemand mit seinem S4 oder Note 3 erschlagen will kitzelt es dann nur wenn es auf deinen Kopf in 1000 Teile zerspringt. ;)
 
also wenn ich hauptsponsor bin und unmengen an kohle ausgebe würde ich auch nicht wollen das die dann da trotzdem mit ihrem zeug rum marschieren. abgesehn davon das note 3 ist wohl auf jeden fall ein gute gerät nur weil es nicht euren geschmack trifft oder ihr einfach samsung hater seid heißt das nicht das es schlecht ist. bin zwar auch kein fan von samsung an sich aber die machen es schon richitg viel anbieten damit jeder zufrieden ist und etwas findet. und nicht nur ein gerät nach dem motte friss oder stirb
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles