Neuer Microsoft-CEO: Presse weiß es immer besser

Auch die Presse hat sich in diversen Artikel zur Ernennung von Satya Nadella zum neuen Microsoft-CEO und Nachfolger von Steve Ballmer geäußert. Wie so oft, meinen viele Journalisten grundsätzlich besser zu wissen, wie man den weltgrößten ... mehr... Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das leben ist halt kein Wunschkonzert. Presse gehört eben nunmal dazu.
 
Mir ist der Kerl sympatisch. Und was die Presse schreibt, interessiert mich nicht. Denen gehts ja eh nur um Aufmerksamkeit. und alleine mit "Wir wünschen ihm alles Gute bei seiner neuen Aufgabe" erlangt man natürlich keine Aufmerksamkeit. Aber zwecks fehlender Kristallkugel gibt es gar nicht mehr zu sagen.
 
Ich kann mit dem nix anfangen...sieht eher aus wie so ein Apple-Monster
 
@freakedenough: Du beurteilst also einen Menschen nach EINEM Tag scheinbar nach einem Foto in einer News? Prima.
 
@DON666: Heuchler.^^
Auch wenn es oberflächlich ist, so beurteilt jeder Mensch unbewusst andere bei den 1. Blicken. Ob man daran festhält oder sich auf das Gegenüber einlässt, ist nun wieder etwas anderes.
 
Also ich wünsche ihm viel Erfolg. Vor allem hoffe ich, dass er einige Dinge die mMn in den MS Produkten ziemlich falsch laufen wirklich ändert und damit Windows & Co. wieder deutlich attraktiver macht. Da er aber von intern kommt, fürchte ich, dass er zu sehr "drin" steckt, um die Probleme zu erkennen. Vielleicht ist er auch zu zahm. Ich bin wirklich gespannt!
 
@Givarus: Das kann man so unterschreiben. Ich fürchte aber daß sie auch weiterhin ihre toten Pferde bis zum bitteren Ende reiten werden. Die letzten Änderungen bei Win8 zeugen ja nicht von sonderlich viel Einsicht.
 
@Givarus: Ich glaube schon das die "internen" auch die Probleme kennen. Die Frage bei jedem Problem ist aber auch immer wie sinnvoll es ist das zu beseitigen. Kosten und Nutzen müssen in einem realistischen Zusammenhang stehen. Löse ich Problem x welches einen Aufwand 2*t hat weil das eine kleine Gruppe interessiert oder Problem y mit Aufwand 3*t das eine größere Gruppe interessiert? Gerade Windows 8 ist ein gutes Beispiel. Es gibt viele Faktoren die einen Einfluss auf die Zahlen von Windows 8 haben - nicht zuletzt das Aussitzen von Vista und der große Erfolg von Windows 7. Wenn man das nicht bei der Analyse berücksichtigt macht man auch gute Fortschritte von Windows 8 wieder zunichte in der irrigen Ansicht das sich die Kunden daran stören. Auch darf man bei Entscheidungen nicht immer auf das Mecker-Feedback der lauten Minderheit hören - zumindest nicht bedingungslos. Feedback sollte man natürlich schon beachten aber auch klar trennen können wann es eine Aktion erfordert und wann nicht.
 
"Sweatshirt [...] undenkbar [...] Bill Gates"...ähm bitte was? Der rennt doch ständig sehr leger rum. Ansonsten sind Pressestimmen wie jede andere stimme, der gleiche käs
 
Die Presse schreibt nur darüber wie der Kunde die aktuellen Produkte aufnimmt. Will mir der neue CEO von Microsoft in seiner ersten Woche jetzt etwa allen ernstes erzählen, dass es von Nutzern keine Kritik gab? Warum hat man den eine Developer Preview gemacht, wenn man die massive Kritik am Konzept dann nicht ernst genommen hat? Jetzt soll es also wieder wie bei Vista nur an der ach so bösen Presse liegen? Das ist also der Neustart von Microsoft, naja Bauchlandung würde ich mal sagen.
 
@curl: Wo steht das? Satya Nadella hat meines Wissens nirgendwo behauptet, dass es keine Kritik gab oder dass die Presse schuld an irgendwas sei.
 
@curl: Wo hast du das denn jetzt rausgelesen?
 
@curl: Abgesehen davon das er das nie gesagt hat: bist du ernsthaft der Meinung das der Umstand das die User Vista ausgesessen haben und sich dann nach 8 Jahren ein neues OS mit Windows 7 (welches gut läuft) gekauft haben keinen Einfluss auf die Absatzzahlen von Windows 8 hat? Die Leute wollen ein System nun mal nicht alle 3 Jahre über den Haufen werfen, gerade nach der Erfahrung mit Windows XP. Das hat definitiv einen Einfluss. Die Zahlen von Windows 8 sollte man nicht mit Windows 7 vergleichen - tut man das ohne die Einflussfaktoren zu erwähnen ist das meiner Meinung nach einfach keine objektive Aussage. Wenn, dann muss sich Windows 8 mit Windows Vista vergleichen lassen. Wer das Benutzerverhalten und die Erwartung ignoriert aber gleichzeitig fordert das Feedback so stark berücksichtigt wird das ein ganzes Konzept völlig umgeschmissen wird geht imho auch scheinheilig vor.
 
"Beim Wall Street Journal hat man das erste Schreiben von Nadella an die Microsoft-Mitarbeiter analysiert und meint, dass Worte wie "magische Dinge" und "Kreationen" eher zu Disney oder Steve Jobs passen würden, es aber vielleicht auch wichtig sei, dass die Angestellten langsam dazu gebracht werden, an derartige Visionen zu glauben. " - Die Jungs beim WSJ finde ich lustig... die Jungs sind Ingenieure, die versuchen sich schon im groben an physikalische oder mathematische Gesetzmäßigkeiten zu halten (im Unterschied zu Analysten oder Wirtschaftsjournalisten ^^). Aber "magische Dinge" waren z. B. das erste iPhone oder iPad von mir aus auch die Schnellanalyse in Excel 2013. Dinge, bei denen man einfach staunt, ohne das sie der Durchschnittsnutzer in der Tiefe verstehen muss... so etwas ist wesentlich entscheidender für diese Industrie als ein Überschreiten der Quartalsergebnisplanung an der dritten Nachkommastelle!
 
Schon allein der moderne Kleidungsstil des Typen macht ihn sympathischer als z.B. Ballmer, Gates, Jobs und die anderen CEOs. Ja ein Rollkragenpullover ist für mich ein No-Go obwohl es in Markenzeichen von Jobs war.
 
@Edelasos: Bill Gates ist mir persönlich sehr sympatisch. Ich weiß jedoch nicht wie es war als er der Chef von MS war. Dafür bin ich mit meinen 22 Jahren etwas zu jung. Nadella macht einen guten Eindruck und ich bin gespannt was er bei MS alles ändert oder in die Wege leitet. Ich wünsche ihm da viel Erfolg und hoffe auf schöne Ergebnisse :)
 
Bin mal gespannt. Sieht schon sympathisch aus, allerdings sollen das die lancierten Pressebilder der PR Abteilung ja auch bewirken. Was den Herren sonst so auszeichnet, weiß zumindest ich bisher nicht. Ob seine indische Herkunft jetzt für besondere Besonnenheit oder Reformwillen spricht, muss sich erst zeigen. Bei Herrn Jain von der Deutschen Bank hatte man ja auch darauf gesetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich