PC-Sparte: Sony dementiert Verkauf nur halbherzig

Der japanische Hersteller Sony plant Medienberichten zufolge seine verlustbringende PC-Sparte zu verkaufen. Die Marke Vaio könnte an einen japanischen Investment-Fonds gehen, dazu soll es Überlegungen geben, die Sparte auch im Ausland abzustoßen. mehr... Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Bildquelle: Sony Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann steht auf den PCs in den Bond Filmen demnächst eben Lenovo drauf.
 
also, klassische desktop pc werden, auch in zukunft, nicht ganz aussterben. ich bin gamer und brauche einen gaming pc, schon alleine wegen der vielen super modifikationen für spiele, die von fans gemacht wurden. mit einem spiele-laptop bin ich nicht zufrieden. ich brauch ne anständige tastatur und maus (logitech) und einen großen bildschirm. bis 2020 bleib ich dem pc treu, dann läuft meine windows 7 lizenz aus. dann werde ich sehen, was ich mache.
 
@stereodolby: Ist ja nicht so als ob man an einen Notebook keine 2 Monitore, Maus und Keyboards anschliessen koennte (Wie mit meinem Lenovo Dock)
 
@-adrian-: ist es nicht so, daß spiele laptops entweder ein hitze- oder lärmproblem, oder beides, haben? mein tower hat exzellente luftzufuhr und zirkulation und ich höre so gut, wie nix. ok, unter vollast wird die grafikkarte etwas lauter, aber beim gamen hab ich kopfhörer auf, also juckt mich das nicht. ich will einen tower und kein laptop.
 
@stereodolby: Also gibts fuer dich ja schon mal kein Laermproblem. Mein Tower hat auch top luftzufuhr. Trotzdem kann man einen Notebook einsetzen. Hab ich zuvor auch ohne Probleme
 
@-adrian-: ja und ist ein notebook spielefähig? ich rede nicht von farmville, sondern von spielen, wie skyrim, planetside 2 und battlefield 4. also, ich würde ja sagen nein, ist es nicht.
 
@stereodolby: Natuerlich sind sie es :O Musst halt mehr ausgeben fuer dein Notebook als 500 Euro. Naja -BF4 wird aber generell nicht vom Spieler in der Spielefaehigkeit eingeschraenkt :P
 
@-adrian-: ok, danke
 
@stereodolby: Also ich spiele z.B. Skyrim und Battlefield 3 auf einem MSI GX660R mit einer HD5870M und i5 der ersten Generation.. Daran sieht man auch, dass das Gerät schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat (ca. 3 Jahre..? Weiß jetzt gar nicht genau..) und trotzdem laufen diese Spiele in hohen Einstellungen auf FullHD.. Hitzeprobleme habe ich nicht, dank einem gut durchdachten Gehäuse und simpler Wartung (Lüfter und wichtige Hardware per Wartungsklappe erreichbar).. Also man kann durchaus auch mit Notebooks zocken, kosten dann halt mehr (meiner kam knapp unter 1000 Euro) und ich habe die Vorteile einer mobilen Work-/Gamestation (ab in den Rucksack und los gehts und umgekehrt) über die Jahre zu schätzen gelernt.. Früher war ich auch Desktopverfechter und würde mir (fester Standort vorausgesetzt) auch noch einen Desktop zulegen.. Möglich ist alles, es kommt auf die Anforderungen und Umstände an..
 
@-adrian-: Der Desktop PC ist deutlich günstiger, und ihn aufzurüsten ist ebenfalls unkomplizierter.
Wozu also ein Notebook, wenn man sowieso nicht vor hat damit um die Welt zu reisen?
 
@Tomelino: Darum ging es aber nicht, der OP hat ja behauptet, dass ein Notebook nicht zum Spielen genügt, weil er eine externe Tastatur, Maus und Monitor benötigt.. Nur kann man das alles auch an ein Notebook anschließen.. Klar, wenn man das Teil immer nur an einem Ort nutzt, kauft man einen Desktop, wenn man allerdings immer mal pendelt oder das Gerät mal mit zu Freunden nimmt und nicht zwei PCs haben möchte, dann lohnt sich sowas durchaus.. Aufrüstbarkeit würde ich dann vor dem Kauf checken, mein MSI NB ließ sich z.B. problemlos auf 8GB RAM aufrüsten und ein zweiter Festplattenslot für eine SSD ist auch vorhanden.. Mit Windows 8.1 und vielleicht sogar noch 9, reicht mir das Teil dann auch noch für 2-3 Jahre..
 
@Tomelino: genau so sehe ich das auch. hab erst aufgerüstet, neuer monitor, hd7870 ghz edition, soundkarte xonar dg von asus. neue tastatur auch, aber das war ein geschenk. ausgegeben hab ich dafür 260€. was hätte so ne rundum-kur bei einem notebook oder laptop gekostet, wenn es denn umbaufähig ist?
 
@Tomelino: Wenn du dich mit dem Thema Beschaeftigst wirst du merken dass die Grenze zwischen Notebook und PC immer geringer wird. Die Weiterentwicklungs im PC Bereich wird auch immer "langsamer". Wenn du nen PC aufruesten willst dann macht das heute keiner mehr mit "Grafikkarte tauschen". Wenn behaelst du den tower und vllt das Netzweil und Festplatten und tauschst MB und CPU(Sockel passen natuerlich nicht mehr) gleichzeitig die Ram weil die sind ja so guenstig und die Graka wird auch mit aufgeruestet. ich hab 4 Jahre lang mit meinem Notebook gezockt bis ich mir nen neuen Desktop geholt habe. Das Desktops guesntiger sind als die entsprechende Hardware im Notebook stimmt.
 
@stereodolby: Nach wieviel Jahren hast du den die Graka aufgeruestet und von was auf was? Mit ner HD7870 wird das System so alt sein dass ein neues MB mit Prozessor wahrscheinlich mehr sinn gemacht haette :) Soundkarte (Sowas kauft man sich noch?). Monitor kannst du beim Desktop replacement auch tauschen.
 
@-adrian-: meine vorherige graka war ne amd hd5770. die hd7870 bringt mir 130% mehr leistung und kommt, da ghz edition, leistungsmäßig an die hd 7950 heran. ja, das mainboard und prozessor. das wird in zukunft auch noch ausgetauscht, aber nicht in näherer zeit. meine cpu isn athlon 2 x4 640 4x3.0ghz, übertaktbar auf 3,33 ghz. das reicht mir erst mal. zumal eine neue cpu mir auch nur 4x3,5ghz bringen würde, mit dem geld, was ich ausgeben möchte. und die neue soundkarte hab ich mir für dolby headphone gekauft, was mir 5.1 klang auf mein stereo headset bringt. echte 5.1 muscheln sind nicht besser, sagen viele. außerdem brauche ich die ortung von gegnern in spielen.
 
@-adrian-: Also ich tausch gern mal alle zwei bis drei Jahre meine GPU. Der Q6600 in meinem Zweitrechner reicht für die alltäglichen Spiele bestimmt auch noch die nächsten drei Jahre - spiel dann mal mit einem zehn Jahre alten NB ^^ Und ja, mittlerweile bedeutet eine neue CPU auch immer einen Plattformwechsel, aber die Milchmädchenrechnung welche DU aufstellst ist schon lächerlich. Man benötigt schon das richtige Notebook um überhaupt die Möglichkeit zu haben den Prozessor und die GPU per MXM zu wechseln - und selbst dann muss man für deutliche Mehrleistung beim Prozessor auch gleich die Plattform wechseln. MB und RAM beim Desktop kosten ca. 150€ - bei Deinem Gamingnotebook darfst Du gleich das ganze Gehäuse mitsamt Monitor, Akku und dem Rest wechseln weil Du das MB nicht tauschen kannst. Ergo: Prozessor+ MB + GPU beim Desktop: vlt 500€. Gamingnotebook: 1000€. Und das als MINIMUM. Um dieselbe Leistung zu haben darfst da gern noch etwas drauflegen. Sicher kann man mit einem desktop replacement auch spielen. Aber das geht immer auf Kosten der Mobilität und bringt bei annähernder Leistung wenigstens doppelte Kosten mit sich. Und die maximal mögliche Leistung liegt im Notebooksegment IMMER merklich unter der eines Desktoprechners.
 
@stereodolby: ich trau mich wetten dass mein lenovo notebook mehr leistung hat als dein super modifizierter spiele tower. Wenn ich lust und laune hab schließ ich mir noch die G15 - die Maus ist sowieso immer dran.
 
sony ist genau so pleite wie japan.....
 
Das gilt dann auch für Notebooks? Ich gebe zu, mir ist Form manchmal wichtiger als Funktion. Die Sony Vaio Geräte sind die einzigen die ein ähnlich geniales Design wie Apple Notebooks hatten. Nicht gleich zerfleischen, Optik ist ja immer Geschmackssache. Alles was nicht Sony ist gefällt mir überhaupt nicht :)
 
@Matico: so hat jeder seinen liebling, bei mir ist das ASUS.
 
@Matico: Das Problem mit Sony ist dass sie sich derzeit mit ihren Billignotebooks im Bereich von 600€ bis 800€ den Ruf der Qualität versauen. Und dann wagt Sony im Hochpreissegment gerne mal Experimente wie neue Formfaktoren oder andere technische Lösungen wie z.B. die externe GPU. Dass das nicht immer alles einschlägt wie eine Bombe ist klar, aber ich fände es schade wenn das am Markt fehlen würde. Die copycats von Samsung, Asus und Acer bereichern den Notebookmarkt jetzt nicht so stark, auch wenn sie zuweilen sehr gute Produkte im Repertoire haben - welche aber eben "nur" Kopien der Ideen anderer sind. Die letzten Jahre haben sie entweder Apple kopiert oder wurden von Intel mit den Ultrabooks dazu "gezwungen" diese auf den Markt zu bringen.
 
Letztlich ist es doch völlig schnuppe, wer die Geräte herstellt. Ich hatte in meinem Leben bereits zwei Vaio-Geräte. Nummer 1 war gebraucht und ein wunderhübsches Sub-Notebook. Wohl direkt von Sony hergestellt. Echt ein nettes Teil. Nummer 2 war so ein 17-Zoll-Klotz, "made in China", und so sah das Teil auch aus. Eleganz = Null. Aber es tat was es sollte, und zwar völlig problemlos. Ich verbinde mit den Vaios aber elegante Geräte. Wenn Lenovo den Zuschlag bekommt, dann wäre es toll, wenn sie "Viao" als Premium-Marke fortführen würden. Ich bin mir sicher, daß ich mir nach den letzten beiden Dell-Notebooks wieder so ein chices Viao kaufen werde. Einfach, weil sie äusserlich was her machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr