Offiziell: Satya Nadella ist der neue Microsoft-CEO

Nach einem halben Jahr steht der neue Microsoft Chef fest, er heißt Satya Nadella. Der bisherige Chef der Cloud-Sparte des Redmonder Konzerns ist damit der erst dritte Chief Executive Officer in der Geschichte des Unternehmens. mehr... Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft, Satya Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel Glück. Er versteht auf jeden Fall das Geschäft und hat einige Zeit in einer auf Innovation ausgelegten Abteilung gearbeitet. Ich bin gespannt auf die ersten Ergebnisse.
 
@hundefutter: Naja, Cloud ist eher nervig als eine Innovation. Office, bei dem man online sein muss; Kalender, die eine Internetverbindung brauchen um Geburtstage einzutragen; Spiele, die man nur online spielen kann....
Microsoft geht hier meiner Meinung nach in eine falsche Richtung... Finanziell mag sich das lohnen, aber die User werden dadurch weiter bevormundet.
 
@Jens Groß:

Ich finde es insgesamt sehr praktisch und halte es für die beste Entwicklung in diesem Bereich seit einiger Zeit
 
richtige Wahl!
 
@martl92: martl92 hats gesagt! Vertraut ihm.
 
Finde ich super. Satya wirkt recht sympathisch und hat in den letzten jahren einiges geleistet. Ich freu mich schon auf seine erste keynote!
 
Mischung aus kühlem Kopf, Innovationskraft und Seriösität in einer Person. Gefällt mir!
 
Schade, Chance vertan für frischen Wind und neue Perspektiven im Unternehmen. Einer, der seit 20 Jahren bei MS arbeitet, wird wohl eher auf den "Weiter so"-Kurs setzen, als radikale Veränderungen einführen. Und Elop wird wohl Hardware-Chef für Surface, Lumia und Xbox. Nach den Kommentaren der Vergangenheit bin ich gespannt, wie es mit der Xbox-Sparte weitergeht - und ob überhaupt.
 
@rainmein: Kann mir Deine Glaskugel mal die Lotto-Zahlen von morgen vorhersagen?
 
@Cykes: Wenn du 20 Jahre in einem Unternehmen tätig bist, verlierst du automatisch den Blick für Dinge, die vielleicht falsch laufen oder die anders optimaler laufen könnten. Ein externer Kandidat hat einfach einen anderen Blick auf die Vorgänge in einem Unternehmen, und kann auch etwas befreiter Veränderungen vornehmen. Nach 38 Jahren von Gründer und dann Mitgründer an der Spitze wäre es Zeit für einen externen Kandidaten a la Sundar Pichai, Eric Vestberg oder Elon Musk gewesen, um die nötigen Veränderungen auch glaubhaft vorantreiben zu können.
 
@rainmein: Dem stelle ich entgegen, dass ein "Interner" die Schwächen seines Unternehmens besser kennt, als jemand, der sich von aussen kommend erst einarbeiten muss und Schritt um Schritt fehlerhaftes erst einmal finden muss. Ich hatte bereits in der Firma, in der ich meine Brötchen erarbeite, das Vergnügen einen externen MA als Vorgesetzten zu bekommen. Wollte alles umkrempeln, verursachte Chaos und am Ende war alles wie ehedem. - Welcher Kandidat nun der Geeignetere ist (jener aus Deiner Sichtweise oder Jener aus meiner), können wir ohnehin nicht beurteilen. Das merken dann aber die Mitarbeiter und anschliessend die Kunden - und alles natürlich erst hinterher. Nur nicht, wie es gewesen wäre, hätte das Unternehmen auf die andere Wahl gesetzt. ;)
 
@rainmein: Welche frischen Veränderungen hättest du denn gerne, von quartalmäßig wie auch jährlichen Rekordgewinne, wie sie derzeit kontinuierlich bei Microsoft geschrieben werden, ein paar frische NegativRekorde wie sie SONY schreibt, bis hin zur Kreditrunterstufung? - Kritiker werfen Microsoft vor einige Märkte verschlafen zu haben aber alles was bisher passierte ist dass Microsoft keine Marktmonopol mehr hat aber trotz dieser Entwicklung mehr Umsatz und mehr Gewinne macht und darauf kommt es an.
 
@BufferOverflow: Die weiterhin guten Zahlen sind in allererster Linie dem Enterprise- und Business-Geschäft zu verdanken. Auf Consumer-Seite waren finanziell W8, Surface und Windows Phone weit unter den Erwartungen geblieben, und die XB1 ist gegenüber der PS4 auch durch diverse Fehlentscheidungen ins Hintertreffen geraten.
 
@rainmein: Windows Phone läuft eigtl. ganz gut. Bedenkt man, dass zu dem Zeitpunkt wo MS damit eingestiegen ist der Smartphone-Markt schon ziemlich voll bis gesättigt war, kann man kaum schneller ein neues System etablieren. Gegen einen vollen Markt geht es nunmal nicht schneller. Würde jetzt noch ein neues System auf den Markt kommen, könnte es das mit Abstand beste von allen sein, doch es würde sich wohl auch nicht schneller verbreiten als WP, aus den selben Gründen warum WP es schwer hat (neue Apps erscheinen erst für andere Plattformen wegen geringerer Verbreitung von WP, die jedoch unter anderem darin begründet ist, dass es weniger neue Apps gibt usw. ...)
 
@mh0001: Keine Frage, dass es mit WP aufwärts geht. Nur: Sie wären gar nicht erst in der Situation, wenn sie viel schneller auf die Marktsituation reagiert hätten. Insbesondere, weil sie mit Windows Mobile ja schon ein relativ (!) verbreitetes "Smartphone"-System auf dem Markt hatten, als das iPhone veröffentlicht wurde. Auch bei den Tablets haben sie den Trend insofern verpasst, als dass sie vor allen anderen Tablets auf den Markt brachten, dann aber den Bereich ignorierten - und ein paar Jahre später vom iPad überrumpelt wurden und hier ebenso einen verlustreichen Uphill-Battle kämpfen müssen, um überhaupt einen Fuß in die Tür zu bekommen. Das hätte nicht sein müssen, und ob jemand, der so lange in dem Unternehmen tätig ist, die nötigen Mechanismen umlegen kann, um das in Zukunft zu vermeiden und schneller zu reagieren, halte ich wie gesagt für fraglich. Und auf der anderen Seite steigt der Druck diverser, nicht unbedeutender Investorengruppen (Vulcan Capital von Paul Allen, ValueAct), die Teile des oder das ganze Hardware-Geschäft(s) vom Konzern abtrennen wollen, weil es bisher milliardenschwere Verlustgeschäfte waren.
 
Er kommt definitiv gut rüber. Eine Sache die gut ist, sein Englisch ist sehr verständlich, mein Vater hat einige indische Kollegen, deren Englisch ist oft sehr schwer verständlich, hat zufällig jmd. ein paar Videos von öffentlichen Auftritten?
 
@Knerd: Naja, der Mann ist Amerikaner ;)
 
@HeadCrash: birthplace Hyderabad, India Quelle: http://www.microsoft.com/en-us/news/ceo/index.html
 
@Knerd: Birthplace ja, aber soweit ich weiß ist er seit ewigen Zeiten in den USA und hat die amerikanische Staatsbürgerschaft.
 
@HeadCrash: Ok, wusste jetzt nicht wo er seinen Bildungsweg beschritten hat :D
 
http://www.microsoft.com/en-us/news/ceo/index.html

Hier ist eine MS Seite nur zu diesem Thema. In dem Video macht er einen sympathischen Eindruck.
 
Mein Lieblingskandidat :-) Das wird cool mit ihm - da bin ich sehr sehr sicher.
 
oh man.....dieses ballmer video wieder. Ich pack den Typen einfach nicht. Schön , dass er abgelöst wird und hoffentlich wird der neue ein guter.
 
@balini: Ballmer ist für mich auch die Verkörperung des unsympathischen MS hoch 3. Wenn man nur nach der Person und dem ersten Eindruck geht hat MS sich gerade um Faktor unendlich gesteigert.
 
Ein lockeres T-Shirt macht noch keinen erfolgreichen und coolen, charismatischen Chef. Allerdings kommt er jetzt schon sympathischer rüber, als die zwei Vorgänger.
 
@wingrill4: Wer war denn zwischen Ballmer und Gates?
 
@Knerd: er meint wohl Gates
 
@elmex: Verstehe nicht was er meint...
 
@elmex: Natürlich meint er Gates. Aber Knerd findet Gates halt auch sympathisch. Und ich ehrlichgesagt auch.
 
@Knerd: Ja, ich meine Gates und Ballmer... Wen sonst?
 
@wingrill4: er wollte damit winken dass diese zwei herren bei vieken eher sympatisch ankommen und so deine aussage nicht so recht zutreffen kann.
 
Dem Bill Gates gehört ja wirklich eine reingehaun... "We brought up graphic interface...". Die haben das ja alles seinerseits 1:1 abkopiert. So ein ekelhafter Lügner.
 
@multiDDR: brought up heißt nicht das sie es erfunden haben ;)
 
@Knerd: & @daelsta: Ja natürlich, ein bisschen Wortklauberei macht MS gleich wieder zum Unschuldslamm...
 
@multiDDR: Was kann MS dazu, wenn du Probleme mit Rethorik hast?
 
@multiDDR: Sie haben es groß gemacht. Das ist die Leistung von Microsoft, ob du es jetzt gut oder schlecht findest. Das hat auch nichts mit Wortklauberei zu tun.
 
@multiDDR: und er sagt auch nicht brought up ;)
 
@multiDDR: Sie habens nicht mehr kopiert als Copycat #1 Apple.
 
@TiKu: nur mit dem unterschied das der chefentwickler aus der forschungsabteilung von xerox dann bei ms gearbeitet hat, er wechselte weil xerox seine ideen nicht weiterverfolgte. wie eben die gui
 
Glückwunsch an winfuture.de. Ihr habt einige amerikanische Kollegen überholt. ^.^ Zu Nadella: scheint eine gute Wahl zu sein. Zu Gates: Schön, dass er wieder direkt mehr mit den Produkten zu tun hat. Der Thompson scheint ja ein ziemlicher Egomane zu sein. Ich hoffe, Gates hat sich vertraglich zusichern lassen, wieder ins Board of directors zurückkehren zu können. Nicht dass der Thompson da eine 'feindliche' Übernahme abgezogen hat.
 
@AhnungslosER: he, die waren eine minute langsamer als das paralleluniversum ;-)
 
Kann mich der Euphorie nicht anschließen. Kann dieses Getue um eine Person, die letztendlich Ahnung von alles haben muss, meist aber von nichts ne Ahnung hat, nicht nachvollziehen. Damit möchte ich den Menschen nicht diskreditieren, aber die wirkliche Arbeit tun andere Menschen dessen kaum einer würdigt.
 
@kkp2321: Das ist in meinen bescheidenen Augen typisches Kleinwurstgewäsch. Jeder tut seine Arbeit, es sind nur die Null-Pfeiffen, die ständig betonen müssen, dass sich die Welt ohne sie ja gar nicht drehen würde. Sorry für den harschen Ton, aber nach etlichen Jahren Grosskonzern und vielen Jahren Selbsttändigkeit gehört das leider zu den beständigsten Erfahrungen.
 
@kleister: Mein Wortschatz scheint zu klein zu sein, um ein gegenwort zu "Kleinwurstgewäsch" zu finden, allerdings gibts auch Leute die glauben die Welt würde sich aufhören zu drehen wenn es sie nicht mehr gibt. Und CEOs erfüllen für mich diese Art von Leuten, überwiegend.
 
@kkp2321: Ganz einfaches, plakatives Beispiel: Keine Pyramide und keine gotische Kadetrale wäre je entstanden, hätten nicht einerseits tausende von Arbeitern ihre Aufgaben erfüllt und hätte nicht andererseits eine deutlich kleinere Gruppe an Menschen, die Vision, die Idee, und einen Plan dazu gehabt und das ganze zu guter Letzt auch noch umgesetzt. Es gibt weder den einen noch den anderen, der angeblich 'alles macht'. Dass die Putzfrau sich in der Besenkammer besser auskennt als der Pförtner und der HAusmeister im Heizungskeller besser als der Koch und der Chef von all dem wenig, über das Schalten und Walten eines Unternehmens widerum aber mehr als alle anderen weiss, liegt einfach auf der Hand und ist gut so.
 
@kleister: Und der Plan hatte nicht der Pharao, sondern dem seine Ingenieure. Und dennoch ist das denken der Leute in der Regel ein anderes. Dieser Verdummung sollte Einheit geboten werden.
 
@kkp2321: Ja, aber der Pharao muss dennoch von der Idee seines Ingenieurs überzeugt sein, hat ihn vllt vorher beauftragt etwas neues, großes, beeindruckendes zu planen weil das gerade modern ist. Der Pharao ist derjenige, der sagt, dass sein Volk jetzt für den Bau dieser Pyramide arbeiten müssen. Das sind ne ganze Reihe von Entscheidungen, die nicht mal eben so getroffen werden. Hätte der Pharao von einem anderen Ingenieur etwas anderes bauen lassen, was vielleicht zu ambitioniert und letztendlich nicht durchführbar war, wäre der Pharao in Vergessenheit geraten. Hat ein CEO die falsche Strategie eingeschlagen und sein Unternehmen vor die Wand gefahren, dann war's das auch. Und beide hätten kaum ne zweite Chance gehabt. Es geht nicht darum, dass der Chef ganz oben irgendwelche detaillierten Pläne entwickeln können muss. Er muss vor allem ne Vision haben wo es hingehen soll und er muss dafür Entscheidungen treffen und die Leute unter sich motivieren, diesen Entscheidungen zu folgen. Lasse ich ein Produkt nun entwickeln, ja oder nein? Erkenne ich einen aufkommenden Trend am Markt und versuche mich dem anzuschließen, ja oder nein? Nachher ist man immer schlauer, das zeigt sich immer hier in solchen Foren, wenn rückwirkend kritisiert wird, was die Firmen doch ganz offensichtlich alles hätten anders machen können. Aber 2-3 Jahre bevor in ner News hier darüber berichtet wird solche Entscheidungen zu treffen, irgendwie die nötigen Informationen als Entscheidungsgrundlage beschaffen, Risiko und Chancen bewerten und ausloten und dann letztendlich zu sagen, ja oder nein, darum geht es.
 
Hoffe MS konzentriert sich jetzt wieder auf das Enterprise-Business und lässt Spielereien wie WP, XBox und Surface bleiben. Im Consumer-Bereich sollen sich andere eine blutige Nase holen. MS vergiss Google und Apple, du bist im Enterpise-Business viel besser aufgehoben!
 
@Gimbley: Und dazu gehören sowohl WP wie auf Surface.
 
@Knerd: Wieso braucht MS dazu WP oder Surface? Gibt doch genug Android und iOS Devices. MS soll endlich ihre Stärke ausspielen und Software für Android und iOS bringen!
 
@Gimbley: Sicher! Weil Microsoft kein Geld verdient an Surface oder was? Ich bin fest davon überzeugt das die ONE MS Strategie zum Erfolg wird. Man braucht immer Hardware um Software ausführen zu können. Nun hat Microsoft den Spielraum, selbst direkt den Markt im Ganzen zu beeinflussen.
 
@something: Und diese Marktbeherrschung könnten sie nicht auch mit guter Software bekommen? Mit Office hat es ja auch funktioniert. Hardware ist doch egal, Hauptsache MS Office läuft drauf und im Hintergrund die MS Cloud.
 
@Gimbley: Windows Phone IST gute Software.
 
@Chiron84: Mag ja sein, aber mit Android und iOS könnte diese gute Software viele mehr Benutzer erreichen. Google macht das ja auch auf iOS. Hauptsache die Programme von MS werden benutzt und im Hintergrund läuft die Business-Software von MS!
 
@Gimbley: Hardware ist doch egal?! Denk an deine Aussage beim nächsten PC kauf. :)
 
@something: Hardware ist primär egal, Hauptsache die beste Software für meine Bedürfnisse läuft drauf. Die Killer-App entscheidet schlussendlich welche Hardware gekauft wird!
 
@Gimbley: heute und auch gestern schon wurde viel aus dem consumer markt in den Enterprise markt gedrückt. jüngstes Beispiel bb vs ios
 
Warum verlinkt ihr nur die Videos von Gates und Ballmer und nicht das von Nadella? Als Person macht er einen sehr sympathischen Eindruck. Bin mal gespannt was er genau tut wenn er die Hürden die bei MS die Innovation verhindern entfernen möchte - wie er es selbst sagt.
 
@Givarus: Wir arbeiten daran, da hat es eine kleine Verzögerung gegeben. Kommt in den nächsten paar Minuten. EDIT: Ist jetzt da. Viel Spaß, dürfte ein sehr angenehmer Zeitgenosse sein.
 
Ich finde die Wahl gut. U.a. Azure gehört zu den innovativsten Produkten von MS. Das mit dem richtigen Gespür scheint also zuzutreffen.
 
@kleister: Was ist denn an Azure innovativ? Was kann es mehr als beispielsweise JuJu oder OpenStack?
 
@curl: Probiere es doch aus. Du kannst einen Monat Trial haben und bekommst Geld um ein wenig zu spielen.
 
@bluefisch200: Ich dachte kleister könnte mir meine Frage beantworten, wenn er schon so begeistert scheint. Vielleicht war die Erwartung aber dann doch zu hoch. Azure habe ich mir natürlich schon angesehen, sehe da aber irgendwie nicht das innovative, es ist einfach ein Konkurrenzprodukt wie viele andere am Markt und ist ja erst nach dem Amazon ihre Cloudlösung vorgestellt hat herausgekommen.
 
In erster Linie ist es die hohe Skalier- und Anpassbarkeit in einer Unternehmensumgebung bei hoher Kalkulationssicherheit. Das können vlt auch andere, aber das schmälert keineswegs die Innovation, Unternehmen die Last einer relativ starren Infrastuktur abzunehmen und im Gegenzug eine hochflexible Lösung anzubieten. Und für MS geht das Konzept wirtschaftlich absolut auf.
 
@kleister: Azure, Azure - ist das nicht diese Cloud-/Web Service der dauernd (alle paar Monate) mit Totalausfällen die IT zum Lachen/Weinen bringt? Letztes Jahr gleich zwei große Ausfälle (im Oktober sogar ein weltweiter, das muss man mal zusammen bringen...). Mag sein das es Stärken hat (irgendwo, irgendwie), Ausfallsicherheit gehört aber nicht gerade dazu... Sorry aber um mit Konkurenten wie AWS mithalten zu können, ist MS mit Azure noch Lichtjahre weg.
 
@brukernavn: lustiges Beispiel http://www.cnet.de/88117325/ausfall-bei-amazon-web-services-legte-am-wochenende-instagram-und-vine-lahm/ http://www.heise.de/ix/meldung/Weiterer-Stromausfall-in-Amazons-Cloud-1629610.html ...azure hat sicher keine gesteigerten stabilitätsprobleme, jedenfalls auf keinen fall gegenüber aws.
 
Haben die bei MS keine Raucherecken? Ich finde das Video irgendwie ziemlich gekünstelt. ;) Jetzt heißt es ein halbes Jahr warten, bis er die ersten eigenen Entscheidungen trifft, um zu sehen ob dass der richtige Kandidat war.
 
@Lastwebpage: Raucherecken? IN den Gebäuden? Nope, gibt es nicht. Geraucht wird grundsätzlich draußen.
 
Ich freue mich, dass er es geworden ist. Was er letztlich bewirken kann, das vermag niemand von uns beurteilen können, zumindest wirkt er jedoch sympatisch, kompetent und seriös gleichermaßen. Aber ganz ehrlich, in seiner Haut möchte ich jetzt nicht stecken, der Druck aufgrund der extremen Erwartungshaltung muss doch unmenschlich sein...
 
Glückwunsch!
 
finde ich eine gute Entscheidung, zum einen hält man daran fest interne Kandidaten an top Positionen zu positionieren und es ist einer der schon seit jeher einen technischen hintergrund hat.
 
so schaut also eine strohpuppe aus, naja noch einen schwarzen rollkragen und pappa Bill wird zufrieden sein, sei's wie es will, eine Milliarde ist sicher, da macht man sich gerne zum deppen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles