Roboter lernt durch künstliches Insekten-Gehirn

Ein Roboter soll sich ähnlich in seiner Umwelt zurechtfinden können, wie es Insekten tun. Dafür wurde er mit einer Nachbildung eines entsprechenden Nervensystems ausgestattet. mehr... Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Bildquelle: Kirobo Project Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Kirobo Project

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie verstehe ich nicht ganz was die da immer machen: Roboter zufällige Bewegungen ausführen lassen. Wird ein Gegenstand/eine Farbe "gesehen", so bewege sich der Roboter daraufhin zu. Galt der Gegenstand als gut/ertragreich, so werden in Zukunft Gegenstände derselben Farbe mit großerer Wahrscheinlichkeit angefahren. Was genau ist daran jetzt eine KI? Für mich hört sich das nach einem kleinen Programm an und es kann auch für alle Zeiten nur genau das, was darin geschrieben wurde (nämlich Gegenstände so bewerten, wie die Entwickler sich das grade ausgedacht haben.)
 
@monte: wollte es auch gerade schreiben, das hat mit k.i. wenig zu tun, sondern ist bestenfalls scripting ...
 
@monte: Nun, mit scripting kenne ich mich nicht besonders aus. Als Biologe erwarte ich dass der Roboter durch den Lernprozess nun in seinem 'neuronalen Netz' eine Information eingearbeitet hat die vorher so nicht da war und die auch niemand Drittes hineingeschrieben hat.
 
@Borghese: vor allem erkennt der roboter die farbe ja nicht, sondern wird noch durch einen externen impuls darauf gebracht, was er da eigentlich vor sich hat. bin kein robotik oder ki experte, aber das kommt mir sehr, sehr simpel vor.
 
@lazsniper2: warum soll er denn die Farbe nicht erkennen? Das elektromagnetische Spektrum kann er mit einer optischen Einrichtung wahrnehmen - postuliere dass er eine solche hat.
Relativ simpel ist das ganze sicherlich, aber klein fängt man halt an.
 
@Borghese: du musst nichts postulieren, es steht im 4. Absatz, dass er mit einer Kamera ausgerüstet wurde.
 
@lazsniper2: Du meinst ähnlich simpel, wie einem Kind beizubringen, dass rot eben rot ist? KI muss auch lernen, sonst ist es keine KI ... sondern DANN wäre es reines Scripting.
 
@lazsniper2: Es ist ja auch noch recht simpel. Aber das Beispiel mit dem Kind ist gar nicht schlecht. Kinder lernen ja auch durch positive oder negative (lob oder Tadel). Und das ist hier halt auch das besondere, das System lernt halt durch richtig oder falsch Reize ohne dass dem System jemand fest programmiert da er auf Rot zu gehen soll, genau das selbe System würde halt bei entsprechender Belohnung auch auf blau zu gehen ohne auch nur einen Buchstaben im Code zu ändern.
 
kann mir schon so einen roboter im polizeieinsatz vorstellen. leute mit vollbart und turban werden mit des roboters waffen am flughafen in schach gehalten, während europäische passagiere passieren dürfen. ich hoffe, die ironie in meinem beitrag ist erkennbar.
 
@stereodolby: Ironie? Hab nur Rassismus rausgelesen.
 
@iPeople: dann hast du nicht aufgepaßt. meinen kumpel z.b. haben sie bei einreise in die USA besonders gründlich gefilzt, nur weil er einen backen-/vollbart hat. mein szenario ist also nicht völlig aus der luft gegriffen und rassistisch war ich ganz sicher nicht.
 
@stereodolby: Du hast "Vollbart und Turban" geschrieben.
 
@iPeople: ja und du kannst fest damit rechnen, daß leute mit vollbart und turban besonders behandelt werden. wo war ich bitte rassistisch, ich sag überspitzt die wahrheit, nix mehr, nix weniger.
 
@stereodolby: Also Du musst Dich schon entscheiden ... wahrheit oder ironie ?
 
@iPeople: ironie ist zwingend nicht die wahrheit?
 
@stereodolby: Nur, wenn Du das lustig findest ;)
 
Die freie Uni in Berlin hat doch ganz viele Probanden zum Ausprobieren, die meisten mit WENIGER Hirn als ein Insekt - möglich das man denen mit diesem künstlichen Gehirn mal auf die Sprünge hilft!
 
Ein weiterer Schritt zu Skynet? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check