iOS 8: Update mit Fitness-Fokus & iWatch-Anbindung

Wenn es nach aktuellen Berichten geht, soll Apple noch in diesem Jahr iOS 8 veröffentlichen wollen. Die frische Version des Betriebssystems will mit Fitness-App und iWatch-Anbindung die Nutzer gesünder machen. mehr... Smartphone, Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, iOS 7 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, iOS 7 Smartphone, Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, iOS 7 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm... reißt mich persönlich jetzt nicht vom hocker! immer dieses aufzwängen von irgendwelchen apps die man eh nicht nutzt. ich z.B. habe ein iPhone aber persönlich noch nie Facebook und Twitter benutzt! trotzdem hab ich den müll irgendwo ganz tief in meinem menü verankert!?
 
@erni123: musst allerdings die apps installieren... ist quasi nur ne api vorhanden
 
@erni123: total umhauen tut mich das jetzt auch nicht, aber ich bin gespannt was sie da bringen. Ich habe zum Beispiel im letzten Jahr angefangen zu Joggen. Dabei haben Smartphone Apps schon eine sehr wichtige Rolle gespielt. Das hat mich unheimlich motiviert und ich habe insgesamt 18 kg abgenommen! Ich persönlich finde es super, dass Computertechnik im weitesten Sinne, mittlerweile nicht mehr nur mit ungesund und faul in Verbindung gebracht wird. Ich freue mich darauf was wir da dieses Jahr alles noch bekommen werden.
 
@erni123: Ne is ja auch voll der Tatsachen Bericht wieder mal, da kann man gleich mal drauf schließen ob man sich das iPhone überhaupt antut...
 
@multiDDR: verzichten möchte ich nicht aufs iPhone! mich stört halt nur das einem irgendwelche App´s mehr oder weniger "aufgezwungen" werden.
 
@erni123: Du musst sie aber auch nicht nutzen. Man kann halt nicht auf jeden Rücksicht nehmen. Oder man schreibt sich ein eigenes Betriebssystem.
 
@eragon1992: "Du musst sie nicht nutzen" stimmt, ich muss mir aber auch von keinem Konzern irgendwas aufzwängen lassen. Wenn ich was für meine Gesundheit tun will dann mache ich das, da braucht sich Apple nicht einmischen. Zu guter letzt wird mit sowas noch mehr Speicher verbraucht den man nicht wiederbekommt. Sollten sie das wirklich durchziehen bin ich weg von Apple.
 
@picasso22: Wie ich schon schrieb. Man kann es als Firma nicht jeden recht machen.
 
@picasso22: Wieso denn aufzwängen? Es ist doch, wie bei FB und Twitter auch, eine Unterstützung für die die es nutzen. Die paar MB merkst du beim Speicher nicht. Und weil irgendwo tief in den Einstellungen die Option auftaucht so ein Aufwand? Naja...
 
NEIN!!!! Sie wollen 2014 Echt IOS8 auf den Markt bringen????? Wollen die tatsächlich so wie jedes Jahr ein neues Iphone und das neue OS rausbringen??? ERSCHÜTTERND!!! Fehlt nurnoch die Meldung das im Herbst 2014 tatsächlich ein neues Ipad kommt und der Bildschirm wieder auf der breitesten Seite angeordnet wird.
 
Vitalwerte für Werbung auswerten, Hoffentlich kommt dann nicht auf der halben Joggingstrecke eine Werbung des örtlichen Bestatters.
 
Diese ganze life-monitoring Geschichten ala Google Now und Biosensoren finde ich persönlich gruselig ohne Ende.
 
@GlennTemp: Mit Ios8 führt Apple jetzt auch noch das Gesundheitstracking ein! Die Krankenkassen reiben sich schon mal alle die Hände über fitnessabehängige Gebühren! Die Augen reiben sich dagegen alle Menschen, denen "privat" noch irgendwas bedeutet. Nur die Apple Fans jubeln natürlich alle Bedenken wie immer weg.
 
@Der General: Apple verkauft Nutzerdaten? Seit wann? Bei Google ist das bekannt, aber dass Apple das auch macht ist mir jetzt wirklich neu.
 
@gutenmorgen1: Ich glaube Google verkauft auch keine Nutzerdaten direkt, sie werten sie nur aus. Die Nutzerdaten sind ja das Geschäft, wenn sie diese abgeben, dann verdienen sie weniger dran. Apple ist auch im Werbegeschäft tätig (iAds) und hat sich eben genau das Auswerten der Gesundheitssensoren für kommerzielle Zwecke patentieren lassen.
 
Tja, man muss immer irgendwas neues bringen und was es nicht mehr wirklich etwas gibt, dann werden einfach Apps integriert. Mal ehrlich, wer sowas will, soll sich die App (gibt ja genug Heath-Apps) holen, das braucht Apple mir nicht vorinstallieren
 
Mir wäre es alleine schon viel zu anstregend immer einzutragen, was ich wann und wie viel esse. Ich nutze zwar auch Apps wie runtastic, aber das geht mir irgendwie zu weit. Man muss es ja zum Glück nicht nutzen ;)
 
springen momentan alle Hersteller auf Fitness Sachen um? ist das ein neuer Trend oder sowas?
 
@StefanB20: Ein kleiner Ausschnitt aus den letzten zwei Jahren aus meinem Bekanntenkreis: Ein Dreifacher Vater, Anfang 40, ernährt sich gesund, treibt Sport, kommt nach einer Radtour nach Hause, legt sich auf die Couch, schläft ein, wacht nicht mehr auf - Herzinfarkt. Ein zweifacher Vater, Ende 40, fitt, macht eine Bergtour - Herzinfarkt. Ein Bekannter, mitte 30, Diabetiker, achtet zu spät auf seinen Blutzuckerspiegel - ist den ganzen Tag geistig ausser Gefecht gesetzt. Ein anderer Bekannter, Profi-Eishockey-Spieler, Sticht sich viermal am Tag um den Blutzucker zu messen. Ein anderer hat über einen zu langen Zeitraum unbemerkt zu hohen Blutdruck gehabt - Resultat Augenschäden.
Hier geht es nicht nur um einen Trend. Eine permanente Überwachung der wichtigsten Funktionen kann schlicht und ergreifend Lebensrettend sein.
 
@gutenmorgen1: wobei dein 1. Bsp aber kein Leben retten kann... denn wenn er normal gesund gelebt habt usw.. und ploetzlich ein Herzinfarkt bekommt.. wird auch in meinen Augen keine App helfen. Dennoch mein Beleid zu den Bekannten und deren Angehoerigen.
 
@StefanB20: Ich kenne mich in dem Thema absolut nicht aus, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass mit genügend Sensoren viele Krankheiten sehr früh erkannt werden könnten (lange bevor man von sich aus zum Arzt gehen würde, könnte einem ein Wearable das schon anraten).
Simpelstes Szenario: Herzrythmusstörungen, die müsste ja sogar schon die Kinect feststellen können.
Vielleicht findet man ja jetzt durch massenhafte Aufzeichnungen von Körperdaten auch irgendwelche Körperanzeichen, die ein paar Minuten vor einem Herzinfakt auftreten. Sowas könnte natürlich schon Leben retten.
 
@StefanB20: Ich finde diesen Fitness-Trend besser, als den Social-Trend. Also mich hat dieser Fitness-Trend schon Paar mal zum Laufen gebracht. Einmal sogar bin ich sogar über 20 km gelaufen. Da man alles aufzeichnet sieht man die Entwicklung und das wiederum regt an wieder Sport zu machen. Weil man eben sieht, dass das was bringt.
 
Ios 7 läuft nicht mal richtig, auf Seiten wie nin.com stürzt der Browser oft ab sogar fast immer und die Reden schon über ios 8. Auf jedem ipad mini 2 oder Air lassen sich mit Leichtigkeit abstürze provozieren, da sollte der Fokus liegen...
 
@wolver1n: Das wundert mich jetzt nicht.
 
warte mal ab wenn die anfangen Apps über das Liebesleben der Südwesteuropäischen Regenwürmern und deren Verhalten bei Sonne und Regen einbinden!!!!
Die wissen doch schon nicht mehr was die da noch alles für unsinniges Zeug als ein wahnsinniges tolles App plazieren sollen.
Diesen ganzen Schnick-Schnack braucht die Welt mal garnicht.
Hauptsache man hat wieder eine Möglichkeit Daten zu sammeln und diese dann, natürlich nur zum Vorteil des Users zu sammeln und auszuwerten. besteht die Welt denn nur noch aus Werbung ???
Was bekommen wir dann aufs Handy?, die besten Rezepte wie man einen Regenwurm zubereiten kann ??.
Was sind wir doch für eine kaputte Welt geworden .
 
Ich finde die Gesundheitswelle recht interessant. Gut, dass Apple mit dem A7+M7 eine stromsparende Prozssorarchitektur entwickelt haben. Sicher in der Voraussicht, dass solche Fitness-Funktionen genutzt werden. Nur eins dürfte nicht passieren: Die Leute, die keine iWatch wollen, dürften dann noch ein kleines iPhone wählen. Son 5"-Klopper beim Joggen mit Rumschleppen wäre der Fail.
 
iWatch confirmed !
 
@johndenver: schwachsinn hier ist nix bestätigt. Lies dir die News mal durch das ist gespickt mit: will, könnte, soll, könnten eventuell. Das wäre wie wenn ich schreiben würde: "Laut Informationen könnte das neue Iphone 6 ein Schweizer Taschenmesser beinhalten. Dieses soll sogar einen Helikopter beinhalten und man will auch eine Kaffeemaschiene enthalten sein. Es könnte eventuell auch sein das ein Buttler zum Gerät mitgeliefert wird." Klingt zwar jetzt stark übertrieben aber ich hoffe du verstehst worauf ich raus will :)
 
Zeitnah zum neuen ios 8 und deren fitness apps wird dann auch das neue iphone in den Varianten 5 kg und 10 kg vorgestellt :D
 
@fricoGER: kein Plan wofür du Minus bekommst, ich find´s Geil ;)
 
"Überwachung 3.0 - Nun mit Biometrie" fällt mir dazu ein. Nach vom Nutzer eingegebenen Daten, dessen Sprachkommunikation und dessen Aussehen sollen SmartPhones und Lifestyle-Tablets mit entsprechenden Displays auch noch heimlich Fingerabdrücke abnehmen und mit diesem Fitnessprogramm zusätzlich noch ein paar weitere biometrische Daten von den Benutzern in aller Welt in die Datenbanken der grossen Konzerne und Behörden schwemmen. Nette Idee. ;-) ____

Man sollte mal genau darauf achten, wie viele Aktien von Pharmaunternehmen die Firma Apple und ihre Vorstandsmitglieder gebunkert haben. Von Bill Gates weiss man ja ohnehin, dass er die Pharmindustrie längst als Geldbringer erkannt hat und sie nach Kräften fördert. Vermutlich um damit den Wert der eigenen Pharmaaktien zu steigern. Scheinbar sieht Apple in dieser Richtung wohl auch Potential.____

Wahrscheinlich ist nämlich, dass durch eine solche "Gesundheits-Software" die Leute nicht gesünder, sondern eher kränker werden, wie überhaupt jeder schnell kränker wird, der sich häufiger bei Ärzten Rat holt, weil er mehr Medikamente schluckt und diese mit ihren Nebenwirkungen nach und nach immer mehr gesundheitliche Probleme verursachen. Der Kabarettist Volker Pispers formulierte das mal so: "Ärzte schaffen sich ihren eigenen Bedarf." Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass grosse Teile der Pharmaindustrie sich ihren eigenen Bedarf schaffen indem sie vielfach nutzlose, aber extrem nebenwirkungsreiche Therapien ersinnen und den Ärzten im Studium und auf Konferenzen eintrichtern nach Opfern für diese Therapien zu suchen.____

Nachdem man mir als Kind bei jedem kleinen Schnupfen mit der Gabe von Antibiotika das Immunsystem ruiniert hatte bis die Erreger bei mir schon gegen Antibiotika resistent wurden und das schlechte Immunsystem dann einen harten Stand hatte, weil es alleine ran musste, wollte man mich vor wenigen Jahren gegen meinen damaligen Darmkrebs mit Mitteln behandeln, die geeignet waren bei einem gesunden Menschen Krebs erst auszulösen. Wie das ausgeht, habe ich an einem nahen Familienmitglied gesehen, dass vor mehr als 10 Jahren an genau der Krebsart nach mehreren Chemos gestorben ist, die ich ohne Chemo scheinbar nun schon mehrere Jahre überlebt habe. Wie das mit Chemo ausgeht wusste ich ja nun (damit hat mein Familienmitglied mir wohl das Leben gerettet, auch wenn es selber auf die moderne Medizin hereingefallen ist und daher sterben musste), daher habe ich die Behandlung trotz viel Stresses mit Ärzten "weil ich ja eine kleine Tochter habe, die ihren Vater so sicher verlieren wird" (Ja, die Medizin kämpft mit allen Mitteln um einen potentiellen Geldbringer nicht zu verlieren und versuchte sogar mich über meine Partnerin zu manipulieren.) etwas anderes ausprobiert und lebe scheinbar heute noch.____

Ich halte derartige "Gesundheits-Apps" daher für lebensgefährlich, weil diese mit Sicherheit noch mehr Leute die gar nicht wirklich krank sind in die Fänge der modernen Medizin treiben werden. Das man den Menschen mit Apples Patent, genau in dem Moment in dem sie sich nicht gut fühlen und daher mental schwach sind, mit "guten Ratschlägen von ihrem vertrauenswürdigen elektronischen Begleiter der nur ihr Bestes will" und gezielter Pharma-Werbung, den Willen brechen und sie so der modernen Medizin ausliefern kann, ist eine wirklich brilliante psychologische Taktik. Obgleich sie weiss Gott nicht neu ist. Aber die Effizienz der Taktik wird per Gesundheits-App auf SmartPhone und Lifestyle-Tablet geradezu potenziert. Von der Möglichkeit genau in dem Moment wo es dem Zuschauer nicht gut geht einen Medikamenten-Werbespot zu seinem speziellen Problem im Fernsehen zu senden (bevor es ihm wieder besser geht und er für das nächste Mal weiss, dass er kein Medikament braucht) hat die Pharmaindustrie vermutlich schon seit ihrem Anbeginn geträumt.____

Ich werde dann mal fix noch ein paar Aktien von Apple und von den drei derzeit grössten Pharmafirmen zu denen hinzukaufen, die ich ohnehin schon habe. Das Vorhaben mit der Gesundheits-App kann Apple aufgrund seines treuen Kundenstammes eigentlich nur gelingen und für mich ist das dann leicht verdientes Geld. Was ich nicht ändern kann, kann ich so zumindest zu meinem eigenen Vorteil nutzen. ;-)
 
Wird nicht mehr lange dauern, dann gibts iPhone und iPad auf Rezept. Und für Leute Ü40 gibts das Teil denn mit Endoskop - für die ganz persönliche Darmspiegelung - live via Fratzenbuch in die ganze Welt übertragen ;-)
 
also diese news ist mal wieder gut zu lesen .. der erste abschnitt wird eingeleitet mit aktuellen berichten .. und im zweiten abschnitt wird bestätig das es lediglich gerüchte gibt ..davon abgesehen wenn apple wirklich solche entwicklungen macht ist es prinzipiell nicht falsch, solange alles optional bleibt.. man muss ja nicht die apps benutzen, genausowenig wie man beim iphone 5s touch id nutzen muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich